Advertisement

Nährmittel

  • A. Beythien
Part of the Handbuch der Lebensmittelchemie book series (LEBENSMITTEL, volume 9)

Zusammenfassung

Zu meinen Ausführungen über die Vorschläge von R. Rosenbusch (S. 1036) teilte dieser mit, daß er nicht allen auf den letzten beiden Zeilen erwähnten Erzeugnissen mit weniger als 3,97% P den Namen Lecithin vorenthalten wolle, da sonst alle Pflanzenlecithine fortfallen und nur reines.Eigelb-Lecithin übrigbleiben würde. Es soll daher statt der Klammernotiz „Phosphor (3,97% P)“ heißen: „Phosphor, diese dazu noch in der in Frage kommenden Größenordnung” heißen, wobei die. Größenordnung 2–4% gemeint ist.

Literatur

  1. 1.
    K. Silbereisen: Zeitschr. Spiritusind. 1937, S. 124; Z. 1938, 75, 300Google Scholar
  2. 2.
    A. SteinerD. C. J. Ciori: Science 1935, 82, 422; Z. 1938, 76, 271.Google Scholar
  3. 3.
    R. Garzuly-Janke: Journ. prakt. Chem. 1940, 156, 45.CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    F. Köolu. W. Van Hasselt: Zeitschr. physiol. Chem. 1936, 242, 74; Z. 1939, 77, 85 Vgl. J. W. Medwerdewu. N. S. Wyssotzkaaa: Mikrobiol. 1936, 5, 576; Z. 1939, 77, 71Google Scholar
  5. 5.
    A. ScheunertD. M. Schieblzch: Biederm. Zentralbi. 1937, 9, 176; Z. 1938, 75, 205Google Scholar
  6. 6.
    J. Schormüller: Z. 1939, 77, 459. Vgl. TH. W. Birch:J Biol. Chem. 1938, 124, 775;Z. 1940, 79, 576.Google Scholar
  7. 7.
    E. Remy: Z. 1936, 72, 85.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag OHG. in Berlin 1942

Authors and Affiliations

  • A. Beythien
    • 1
  1. 1.DresdenDeutschland

Personalised recommendations