Advertisement

Untersuchungsverfahren für Butterschmalz

  • W. Mohr
  • A. Eichstädt
Part of the Handbuch der Lebensmittelchemie book series (LEBENSMITTEL, volume 9)

Zusammenfassung

Zur Aufbewahrung und zum Versand eignen sich am besten Gefäße aus Porzellan, glasiertem Ton, Steingut oder aus dunkel gefärbtem Glas, die sich sofort durch einwandfreie Stopfen möglichst luftdicht verschließen lassen und lichtdicht zu verpacken sind.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Kaufmann:Fette und Seifen 1937,44,386–390.CrossRefGoogle Scholar
  2. 1.
    Taufel u. Sadler: Z. 1930, 60, 473; 1934, 268. 67.Google Scholar
  3. Taufel u. Sadler: Vgl. dieses Handbuch Bd. IV, S. 303.Google Scholar
  4. 3.
    Callan, Henderson: Kupferbestimmung in Butter. Analyst 1929, 154, 650.CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Carr-Price: Biochem. Journ. 1926, 20, 497.Google Scholar
  6. 6.
    K. H. Wagner: Hoppe Seylers Zeitschr. 1940, 264, 175.Google Scholar
  7. 1.
    K. H. Wagner: Hoppe Seylers Zeitschr. 1940, 264, 175.Google Scholar
  8. 2.
    H. Schmalfuss u. H. Werner: Fette und Seifen 1937, 44, 509.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag OHG. in Berlin 1942

Authors and Affiliations

  • W. Mohr
    • 1
  • A. Eichstädt
    • 2
  1. 1.KielDeutschland
  2. 2.BerlinDeutschland

Personalised recommendations