Advertisement

Untersuchungsverfahren für Butter sowie für Neben- und Hilfsprodukte der Butterei

  • A. Schloemer
Part of the Handbuch der Lebensmittelchemie book series (LEBENSMITTEL, volume 9)

Zusammenfassung

Die Lebensmittelkontrolle hat nicht nur das Recht, sondern gegebenenfalls auch die Pflicht, Proben bei allen Gliedern der Verteilerkette und an allen Stellen des Herstellerbetriebes zu entnehmen, um daraus notwendige Schlüsse auf die Herstellung und Behandlung der Ware ziehen zu können, Für die Probenahme aus dem Butterfertiger oder aus dem Butterfaß bedient man sich eines entsprechend langen Butterstechers. Die Probe setzt sich aus möglichst vielen (mindestens drei) verschiedenen Teilen zusammen, die an möglichst weit voneinander entfernten Stellen des Fertigers zu entnehmen sind. Das Gewicht der Probe soll mindestens 250 g betragen. Das letztere gilt auch für die Probenahme aus größeren Gebinden (Faß, Kiste, Kübel, Karton, Block). Bei Fässern ist ein 1/2 m langer Butterstecher zu verwenden. Bei geformter Ware ist stets ein ganzes Stück, mindestens aber ebenfalls 250 g, zu entnehmen. In allen Fällen ist darauf zu achten, daß bei der Probenahme ein guter. Durchschnitt der vorhandenen Ware erzielt wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 2.
    W.Godbersen: Deutsch. Molkerei-Ztg. 1940, 61 1072.Google Scholar
  2. 2.
    A. Schloemer u. R. Stäscre: Deutsch. Molkerei-Ztg. 1940, 61, 1074.Google Scholar
  3. A. Schloemer: Deutsch. Molkerei-Ztg. 1940, 61, 36.Google Scholar
  4. 2.
    A. Schloemer u. M. Scinnu: Z. 1942. Im Druck.Google Scholar
  5. 3.
    Vgl. A. Schloemer u. K. Rauch: Z. 1942, 83, 302.Google Scholar
  6. 2.
    H. Schmalfuss: Vorratspflege u. Lebensmittelforsch. 1938, 1, 98.Google Scholar
  7. 1.
    W. Hennebero: Molkerei-Ztg. Hildesheim 1930, 44, 363.Google Scholar
  8. 2.
    M. A. Kessler H. J. C. Swenarton: Journ. Bacter. 1927, 14, 47.Google Scholar
  9. 2.
    Dieses Handbuch, Bd. IX, S. 512ff.; vgl. auch A. Schloemer: Deutsch. MolkereiZtg. 1939, 60, 1128.Google Scholar
  10. F. H. Modowall: New Zealand Journ. Sci. Technol. 1938, 19, 682.Google Scholar
  11. 3.
    K. Rauch u. A. Schloemer: Molkerei-Ztg. Hildesheim 1940, 54, 1345.Google Scholar
  12. 4.
    A. Schloemer: Deutsch. Molkerei-Ztg. 1942, 63 (im Druck).Google Scholar
  13. 5.
    Vgl. dieses Handbuch, Bd. III, S. 128 sowie Handbuch der landwirtschaftl. Versuchs-und Untersuchungsmethodik (Methodenbuch), Bd. VI, S. 11, 23, 24. Berlin-Neudamm - J. Neumann 1941.Google Scholar
  14. 6.
    A. L. Stigen: Nord. Mejeri-Tiedskr. 1940, 6, 115, 128.Google Scholar
  15. Kontrolle der Methode vgl. G. Schwarz, B. Hagemann u. H. Munim: Molkerei-Ztg. Hildesheim 1941, 55, 735.Google Scholar
  16. 6.
    F. Schütz u. G.-A. Schröter: Chem.-Ztg. 1941, 475.Google Scholar
  17. 4.
    W. Ritter u. THS. Nussbaiimer: Ober Caporit. Schweizer Milch-Ztg. 1939, 65, 9.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag OHG. in Berlin 1942

Authors and Affiliations

  • A. Schloemer
    • 1
  1. 1.Landsberg (Warthe)Deutschland

Personalised recommendations