Advertisement

Eisenzucker

  • O. Anselmino
  • Ernst Gilg

Zusammenfassung

Die Eisenchloridlösung wird mit 150 teilen Wasser verdünnt und nach und nach unter Umrühren mit der filtrierten Lösung des Natriumkarbonats in 150 Teilen Wasser derart versetzt daß bis nahe zum Ende der Fällung vor jedem neuen Zusatz die Wiederauflösung des entstandenen Niederschlags abgewartet wird. Nachdem die Fällung beendet ist, wird der Niederschlag Durch Dekantieren so lange ausgewaschen, bis das Waschwasser nach dem Verdünnen mit 5 Teilen Wasser durch Silbernitratlösung höchstens opalisierend getrübt wird. Alsdann wird der Niederschlag auf einem angefeuchteten Tuche gesammelt, nach dem Abtropfen leicht ausgedrückt, in einer Porzellanschale mit 50 Teilen mittelfein gepulvertem Zucker gemischt und mit so viel Natronlauge versetzt, als zur völligen Lösung des auf dem Wasserbad erwärmten Gemisches erforderlich ist, wozu höchstens 5 Teile Natronlauge verbraucht werden dürfen. Die klare Lösung wird darauf unter Umrühren zur Trockne verdampft, der Rückstand zu mittelfeinem Pulver zerrieben und mit so viel mittelfein gepulvertem Zucker versetzt, daß das Gewicht der Gesamtmenge 100 Teile beträgt.

Ferrum oxydatum cum Saccharo

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1928

Authors and Affiliations

  • O. Anselmino
    • 1
  • Ernst Gilg
    • 1
  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations