Chinafluidextrakt

  • O. Anselmino
  • Ernst Gilg

Zusammenfassung

Die Ghinarinde wird mit det Mischung von 10 Teilen berdünnter Salzfäure, 10 Teilen Elyzerin und 30 Teilen Waffer gleichmähig durchfeuchtet und 12 Stunden lang in einem bedecften Sefäβe ftehengelaffen. Alsdann wird die Maffe dutch Sieb 4 gefchlagen, in den Berfolator eingedrüclt und mit einer Mifchung von 5 Teilen berdünnter Salzfäure und 100 Teilen Waffer dutchtränft. Rach 48 Stunden werden nach dem bei Extracta fluida befchriebenen Berfahren zunächft 70 Teile Borlauf gewonnen. Mit dem Ausziehen durch Waffer wird fodann so lange fortgefahren, bis eine Brobe des Auszgs nach Zufaß von Ratronlauge nicht mehr getrübt wird. Die täglich gewonnenen Auszüge find baldigfi auf dem Wafferbade zur Sirupdicfe einzudampfen und insgefamt auf 18 Teile einzuengen. Diefe find mit dem Borlauf zu bereinigen, worauf bas Sanze burch Zufaß einer Michung von 2 Teilen berdünnter Salzfäure und 10 Teilen Weingeift auf 100 Teile ergänzt wird.

Extractum Chinae fluidum

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1928

Authors and Affiliations

  • O. Anselmino
    • 1
  • Ernst Gilg
    • 1
  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations