Lichtelektrische Leitung in kristallinen Halbleitern (ohne Selen)

  • Bernhard Gudden
Part of the Struktur der Materie in Einzeldarstellungen book series (SME, volume 8)

Zusammenfassung

Feste Körper mit ähnlichen Eigenschaften, wie sie das Selen zeigt, sind in größerer Zahl, wenn auch merkwürdig spät, gefunden worden. 1906 stellte Jaeger am mineralischen Sb2S3 (Antimonit, Grauspießglanz) ein völlig selenähnliches Verhalten fest. 1910 fügte Rudert CuJ, 1915 Volmer Jod und HgJ2, Pfund Cu2O hinzu. 1917 führte Case eine planmäßige Suche aus, um Stoffe zu finden, die bei ultraroter Belichtung Leitfähigkeitsänderungen zeigen, ohne die störenden Trägheitserscheinungen des Selens zu besitzen; diese Hoffnung verwirklichte sich nicht, dagegen gelang es in der Tat, eine Reihe von Mineralien zu finden, die bei Belichtung Widerstandsabnahmen zeigen. Von einfacheren derartigen Stoffen seien genannt: Ag2S als Argentit und Akanthit, MoS2 als Molybdenit, Bi2S3 als Wismuthinit, Ag3AsS3 als Proustit, Ag3SbS3 als Pyrargyrit. Diese Stoffe sind in der Folgezeit von W. W. Coblentz und Mitarbeitern eingehend untersucht worden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag Von Julius Springer in Berlin 1928

Authors and Affiliations

  • Bernhard Gudden
    • 1
  1. 1.Universität ErlangenDeutschland

Personalised recommendations