Advertisement

Extraktion unter Verwendung der stumpfen Kapselpinzette

  • A. Elschnig
Part of the Handbuch der Gesamten Augenheilkunde book series (HGA)

Zusammenfassung

Stanculeanu hat schon 1911 seine erste kleine Statistik mitgeteilt und das Verfahren 1912, etwas weitergebildet, definitiv veröffentlicht. Zweifünftel- bis Halbbogenschnitt im Limbus, Iridektomie. Einführen der von Stanculeanu angegebenen glatten Kapselpinzette, an deren Armen in der Innenseite eine flache Rinne angebracht ist, in die Vorderkammer, Andrücken derselben an die vordere Linsenkapsel im Pupillarbereich und Fassen einer möglichst breiten Falte derselben. Durch zarte seitliche Bewegungen und dann Zug mit der Pinzette nach oben wird die Linse gelockert und so weit nach oben verschoben, daß der untere Rand in der Pupille sichtbar wird, Dann wird die Kapselpinzette geöffnet, aus dem Auge entfernt, je eine Spatel an der scleralen Wundlefze und am unteren Hornhautrand angelegt und die Linse durch den Druck mit den beiden Löffeln entbunden. Läßt sich die Linse nicht entbinden, so wird die Snellensche Schlinge hinter dem oberen Linsenrand herum an ihre Hinterfläche geführt und die Linse damit entbunden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1932

Authors and Affiliations

  • A. Elschnig
    • 1
  1. 1.PragTschechische Republik

Personalised recommendations