Advertisement

Die Verbrauchsstatistik

  • Wilhelm Winkler
Part of the Enzyklopädie der Rechts- und Staatswissenschaft book series (ENZYKLOPÄDIE, volume 12)

Zusammenfassung

Der Güterverbrauch kann auf mehrfache Weise erfaßt werden: Einmal in einer allgemeinen, wenn auch örtlich beschränkten Art durch Erfassung der vom Handel dem Verbrauch zugeführten Güter; in dieser Beziehung deckt sich die Verbrauchs-statistik mit der örtlich beschrankten Binnenhandelsstatistik (Marktstatistik), wie wir sie oben (S. 170) erwähnt haben. Versuchen wir, über die örtliche Beschränkung hinaus für den ganzen Staat eine Verbrauchsstatistik aufzustellen, so können wir dabei in der Regel nur in einer mittelbaren Weise verfahren: indem wir die im Inlande erzeugten Mengen, die davon ausgeführten, schließlich die eingeführten Mengen einander gegenüberstellen, woraus sich die für den Inlandsverbrauch verfügbaren Mengen ergeben: diese müssen wir dann noch weiter nach der Art ihres Verbrauches verfolgen und müssen hier besonders den menschlichen Verbrauch von dem als Rohstoff für die Erzeugung (z. B. Korn als Viehfutter, Kohle als Brennstoff der Industrie) trennen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer · Berlin 1933

Authors and Affiliations

  • Wilhelm Winkler
    • 1
  1. 1.Universität WienÖsterreich

Personalised recommendations