Advertisement

Prokura und Handlungsvollmacht

  • Karl Heinsheimer
Part of the Enzyklopädie der Rechts- und Staatswissenschaft book series (ENZYKLOPÄDIE, volume 34)

Zusammenfassung

Die Stellvertretung im Handelsrecht trägt besonders charakteristische Züge. Bei den im bürgerlichen Leben vorkommenden Vollmachtsverhältnissen lassen sich allgemeine Regeln über den Umfang der Vertretungsmacht nicht aufstellen; wer mit einem Vertreter abschließt, muß dessen Vollmacht von Fall zu Fall prüfen. Dagegen bilden sich in Handelsunternehmungen, die, je größer sie sind, um so mehr Hilfskräfte erfordern, typische Arten von Vollmachtsverhältnissen heraus; hier kann das Gesetz selbst den Umfang der Vertretungsbefugnis nach deutlichen Merkmalen bestimmen und dadurch dem Verkehr mit Bevollmächtigten eines Kaufmanns eine besonders sichere Grundlage gewährleisten. So schon bei den mehr oder weniger weitgehenden einfachen Handlungsvollmachten (§§ 54–58); in besonderem Maße bei der formal ausgestalteten, umfassenden Prokura (§§ 48–53).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer · Berlin 1924

Authors and Affiliations

  • Karl Heinsheimer
    • 1
  1. 1.Universität HeidelbergDeutschland

Personalised recommendations