Die Krankheiten der Leber und der Gallenwege

  • F. Stroebe
Part of the Handbuch der Inneren Mediƶin book series (volume 3)

Zusammenfassung

In den ersten Tagen des postembryonalen Lebens erhält die Leber ihre Läppchenstruktur. Unter dem positiven Druck im Pfortader- sowie Leberarteriengebiet und unter der ansaugenden Kraft in den Lebervenen ordnet sich das epitheliale Parenchym (Leberepithelzellen) zum Leberläppchen als eine nicht nur morphologisch, sondern auch mechanisch wohl begründete Einheit (Pfuhl). Die Läppchen sind doppelt so lang wie breit, in ihrer Mitte findet sich die Zentralvene. Durch spärliches Bindegewebe sind beim Menschen die Läppchen voneinander getrennt (Glissonsche Kapsel). Wegen der reichlichen Blutversorgung wird die Grenze zwischen zwei Läppchen als vasculäre Grenzscheide (Septum vasculare) bezeichnet. In ihr verlaufen die flächenhaften Ausbreitungen der Pfortader- und Arterienzweige (Vasa septalia) und der Gallengänge (septale Gallengänge). Die Capillaren der Leberarterie treten hier nicht mit den Pfortaderästen in Beziehung, eine sog. „innere Wurzel der Pfortader“ wird nach neueren Untersuchungen abgelehnt (Aunap). Aus den Venulae und Arteriolae septales entspringen die Läppchencapillaren, sie bilden ein dichtes, engmaschiges Netz und führen ihr Blut in die Zentralvene ab (s. Abb. 1).
Abb. 1

Schema der Gefäßverteilung in einem Läppchenabschnitt Vp. Vasa septalia. (Nach PFUHL.)

Literatur

Krankheiten der Leber. Anatomische Vorbemerkungen (StroebE)

  1. Aunap: Verlauf der Arteria hepatica in der Leber. Z. mikrosk.-anat. Forsch. 25 (1931).Google Scholar
  2. Elias u. Feller: Stauungstypen bei Kreislaufstörungen. Wien u. Berlin: Julius Springer 1926.Google Scholar
  3. Ganter u. Schretzenmayr: Vorgänge im Kreislauf beim Shock. Klin. Wschr. 1931 I, 484.CrossRefGoogle Scholar
  4. Hass: Virchows Arch. 297 (1936).Google Scholar
  5. Klink: Wirkungen der Splanchnicidurchschneidung, insbesondere die Enterococcen-infektion der Leber. Z. exper. Med. 82 (1932).Google Scholar
  6. Lenaz: Wasserstoffwechsel und Lebervenensperre. Klin. Wschr. 1926 I, 411.Google Scholar
  7. Löffler: (1) Bau der Leberläppchen. Z. Anat. 84 (1927).Google Scholar
  8. Löffler: (2) Leberstudien I. Virchows Arch. 257 (1926); II. Virchows Arch. 265 (1927).Google Scholar
  9. Mautner: (1) Der Einfluß der Leber auf Blutdruck und Schlagvolumen. Arch. exper. Path. 142, 271 (1929).Google Scholar
  10. Mautner: (2) Klin. Wschr. 1931 II, 1584.CrossRefGoogle Scholar
  11. Moon: Experimentelle Leber-cirrhose usw. Klin. Wschr. 1934 II, 1489, 1521.CrossRefGoogle Scholar
  12. Pfuhl: Handbuch der mikroskopischen Anatomie, Bd. 5, Teil II. Berlin: Julius Springer 1932.Google Scholar
  13. Pick, E. P.: Aussprache zum Vortrag von Popper: Drosselvorrichtungen an Lebervenen. Klin. Wschr. 1931 II, 1693.Google Scholar
  14. Popper: Über Drosselvorrichtungen an Lebervenen. Klin. Wschr. 1931 II, 2129.CrossRefGoogle Scholar
  15. Riegele: Z. mikrosk.-anat. Forsch. 14 (1928).Google Scholar
  16. Stark: (1) Über muskuläre Drosselvorrichtung in den Lebervenen einiger Nagetiere. Z. exper. Med. 93, 600 (1934).CrossRefGoogle Scholar
  17. Stark: (2) Vorkommen von Sperrvorrichtungen in den Lebervenen des Kaninchens. Klin. Wschr. 1933 I, 735.CrossRefGoogle Scholar

Physiologie und funktionelle Pathologie der Leber (Schwiegk). Benutzte zusammenfassende Darstellungen

  1. Bergmann, G. v.: Funktionelle Pathologie, 2. Aufl. Berlin 1937.Google Scholar
  2. Bollman, Jesse L. u. Frank C. Mann: The physiology of the impaired liver. Erg. Physiol. 38, 445–492 (1936).Google Scholar
  3. Eppinger, Hans: Die Leberkrankheiten. Allgemeine und spezielle Pathologie und Therapie der Leber. Wien 1937.Google Scholar
  4. Eppinger, H., Kaunitz u. Popper: Die seröse Entzündung. Wien 1935.Google Scholar
  5. Fiessinger, Noël et Henri Walter: Nouveaux procédés de l’exploration fonctionelle du foie. Paris 1934.Google Scholar
  6. Fischer, H. u. H. Orth: Die Chemie des Pyrrols, Bd. 2, 1. Hälfte Leipzig 1937.Google Scholar
  7. Fischler, Franz: Physiologie und Pathologie der Leber nach ihrem heutigen Stande. Berlin 1925.CrossRefGoogle Scholar
  8. Forsgren, Erik: Über die Rhythmik der Leberfunktion, des Stoffwechsels und des Schlafes. Sv. Läk.sällsk. Hdl. 61, 1–56 (1935).Google Scholar
  9. Ghon: Lebercirrhose. Pathologische Anatomie, 2. Aufl., Bd. 7. Jena 1928.Google Scholar
  10. Holmgren: Acta med. scand. (Stockh.), Suppl. 74 (1934).Google Scholar
  11. Horsters, H.: Physiologie und Pathologie der Galle. Erg. Physiol. 34, 494 (1932).Google Scholar
  12. Isaac, S.: Die klinischen Funktionsstörungen der Leber und ihre Diagnose. Erg. inn. Med. 27, 423–506 (1925).Google Scholar
  13. Kühnau: Carl Oppenheimers Handbuch der Biochemie des Menschen und der Tiere, 2. Aufl., Erg.-Werk, Bd. 3, Erg. zu Bd. 7–9 des Hauptwerkes. Jena 1936.Google Scholar
  14. Lehnartz, E.: Einführung in die chemische Physiologie, 2. Aufl. Berlin 1938.Google Scholar
  15. Lepehne, G.: (1) Die Leberfunktionsprüfung, ihre Ergebnisse und ihre Methodik. Slg Abh. Verdgskrkh. 8, 1–118 (1929).Google Scholar
  16. Lepehne, G.: (2) Das Problem der Gallenfarbstoffbildung innerhalb und außerhalb der Leber. Leipzig 1930.Google Scholar
  17. Lettré, H. u. H. H. Inhoffen: Über Sterine, Gallensäuren und verwandte Naturstoffe, Herzgifte, Hormone, Saponine und Vitamin D. Slg chem. u. chem.-techn. Vortr. (Stuttgart), N. F. 1936, H. 29.Google Scholar
  18. Mann, Frank C. u. Thomas B. Magath: Die Wirkungen der totalen Leberexstirpation. Erg. Physiol. 23, 212–273 (1924).Google Scholar
  19. Moon, V. H.: Experimentelle Lebercirrhose und ihre Beziehungen zur Ätiologie der menschlichen Cirrhose. Klin. Wschr. 1934 II, 1489–1493, 1521–1524.CrossRefGoogle Scholar
  20. Rössle, R.: Entzündungen der Leber. F. Henke u. O. Lubarsch’ Handbuch der speziellen pathologischen Anatomie und Histologie. Bd. 5, Verdauungsdrüsen, Teil 1: Leber. Berlin 1930.Google Scholar
  21. Rosenthal, Felix: (1) Die Bedeutung der Leberexstirpation für Pathophysiologie und Klinik. Erg. inn. Med. 33, 63–142 (1928).Google Scholar
  22. Rosenthal, Felix: (2) Krankheiten der Leber und der Gallenwege. Berlin 1934.CrossRefGoogle Scholar
  23. Verzár, F.: (1) Probleme und Ergebnisse auf dem Gebiete der Darmresorption. Erg. Physiol. 32, 391–471 (1931).Google Scholar
  24. Verzár, F.: (2) Absorption from the intestine. Assisted by E. J. McDougall. Monogr. on physiol. London, New York a. Toronto: C. Lovatt Evans 1936.Google Scholar
  25. Wendt, H.: Die Fettresorption aus dem Darm und ihre Störungen. Erg. Physiol. 42, 213 (1932).Google Scholar
  26. Die Grundversuche über die Physiologie und funktionelle Pathologie der Leber. (Leber-durchblutung, Leberexstirpation, Teilresektion der Leber, EcKsche Fistel, experimentelle Leber Schädigungen.)Google Scholar
  27. Adler, A.: Über Urobilin. II. Die Urobilinurie des gesunden und kranken Organismus. Dtsch. Arch. klin. Med. 140, 302–322 (1922).Google Scholar
  28. Albot, Guy: Les hépatites diffuses expérimentales. (Atrophie aiguë et cirrhose experimentales.) Ann. d’Anat. path. 8, 437 bis 475 (1931).Google Scholar
  29. Arey and Simonds: Anat. Rev. 18, 219 (1920).CrossRefGoogle Scholar
  30. Barcroft, J. and L. E. Shove: The gaseous metabolism of the liver. Part. 1. In fasting and late digestion. J. of Physiol. 45, 296–306 (1912).Google Scholar
  31. Bauer, W., H. H. Dale, L. T. Poulsson and D. W. Richards: The control of circulation through the liver. J. of Physiol. 74, 343–375 (1932).Google Scholar
  32. Bollman, Jesse L. and Frank C. Mann: (1) Changes in the excretion of uric acid produced by experimental hepatic insufficiency. Proc. Soc. exper. Biol. a. Med. 23, 685–687 (1926).Google Scholar
  33. Bollman, Jesse L. and Frank C. Mann: (2) The physiologie of the liver. XIX. The utilization of fructose following complete removal of the liver. Amer. J. Physiol. 96, 683 bis 695 (1931).Google Scholar
  34. Bollman, Jesse L. and Frank C. Mann: (3) Studies of the physiology of the liver. XXII. The van den Bergh reaction in the jaunaice following complete removal of the liver. Arch. Surg. 24, 675 bis 680 (1932). CrossRefGoogle Scholar
  35. Bollman, Jesse L. and Frank C. Mann: (4) Alterations in hepatic function produced by experimental hepatic lesions. Ann. int. Med. 9, 617–624 (1935).Google Scholar
  36. Bollman, Jesse L. and Frank C. Mann: (5) The influence of the liver in the formation and destruction of bile salts. Amer. J. Physiol. 116, 214–224 (1936).Google Scholar
  37. Bollmann, Jesse L., Frank C. Mann and Thomas B. Magath: Studies of the physiology of the liver. XII. Muscle glycogen following total removal of the liver. Amer. J. Physiol. 74, 238–248 (1925).Google Scholar
  38. Bollman, Jesse L., Frank C. Mann and Marschelle H. Power: The utilization of galactose following complete removal of the liver. Amer. J. Physiol. 111, 483 bis 491 (1935).Google Scholar
  39. Bollmann and Mann: The van den Bergh reaction in the jaundice following complete removal of the liver. Arch. Surg. 24, 675 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  40. Bollman, Sheard and Mann: Surg. Clin. N. Amer. 6, 1257 (1926).Google Scholar
  41. Brues, Austin M., Douglas R. Drury and Mildred C. Brues: A quantitative study of cell growth in regenerating liver. Arch. of Path. 22, 658–673 (1936).Google Scholar
  42. Burton-Opitz: Pflügers Arch. 129, 209 (1909).CrossRefGoogle Scholar
  43. Denecke, Gerhard: Über die Bedeutung der Leber für die anaphylaktische Reaktion beim Hunde. Z. Immun.forsch. 20, 501–520 (1914).Google Scholar
  44. Eck, von: Mil.-med. J. St. Petersburg 1877, Nr 132.Google Scholar
  45. Embden u. Amalgia: Beitr. chem. Physiol. u. Path. 6, 59 (1940).Google Scholar
  46. Embden, Gustav, Ernst Schmitz u. Maria Wittenberg: Über synthetische Zuckerbildung in der künstlich durchströmten Leber. Hoppe-Seylers Z. 88, 210–245 (1913).CrossRefGoogle Scholar
  47. Enderlen, Thannhauser u. Jenke: Die Einwirkung der Leberexstirpation bei Hunden auf den Cholesterinstoffwechsel. Beobachtungen über ein gelbes Pigment im Blute nach Leberexstirpation (Xanthorubin). Naunyn-Schmiedebergs Arch. 120, 16–24 (1927).CrossRefGoogle Scholar
  48. Eppinger, Hans: Die Leberkrankheiten. Allgemeine und spezielle Pathologie und Therapie der Leber. Wien 1937.Google Scholar
  49. Fischler, F.: Physiologie und Pathologie der Leber nach ihrem heutigen Stande. Berlin 1925.CrossRefGoogle Scholar
  50. Fischler u. Grafe: Dtsch. Arch. klin. Med. 108, 575 (1913).Google Scholar
  51. Fishback. Frederick C.: A morphologic study of regeneration of the liver after partial removal, Arch. of Path. 7, 955–977 (1929).Google Scholar
  52. Franke, M. et St. Malczynski: (1) Corps cétoniques et hépatectomie chez le chien. C. r. Soc. Biol. Paris 118, 1604–1606 (1935).Google Scholar
  53. Franke, M. et St. Malczynski: (2) Lacta-cidémie après exstirpation du foie. C. r. Soc. Biol. Paris 118, 1607, 1608 (1935).Google Scholar
  54. Franke, M., T. Toczyski et J. Lankosz: L’hépatectomie et le taux des corps azoté dans le sang. C. r. Soc. Biol. Paris 119, 1209–1212 (1935).Google Scholar
  55. Gardner: Bull. Hopkins Hosp. 30, 107, 133 (1925).Google Scholar
  56. Gebhardt, F.: Über das Verhalten des Cholesterins und seiner Ester im Blut von EcK-Fistel-Hunden. Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 1930, 550, 551.Google Scholar
  57. Gebhardt, F. u. G. Fricke: (1) Untersuchungen am EcK-Fistel-Hund. II. Mitt. Blutzucker nach Glykosebelastung beim EcK-Fistel-Hund. Z. exper. Med. 74, 636–645 (1930).CrossRefGoogle Scholar
  58. Gebhardt, F. u. G. Fricke: (2) Untersuchungen am EcK-Fistel-Hund. III. Mitt. Über Auftreten von Anämie und Ascites bei EcK-Fistel-Hunden. Z. exper. Med. 77, 743 bis 749 (1931).CrossRefGoogle Scholar
  59. Gebhardt, F. u. G. Fricke: (3) Untersuchungen am EcK-Fistel-Hund. IV. Mitt. Zur Frage der Leberschädigung beim EcK-Fistel-Hund. Z. exper. Med. 77, 750–762 (1931).CrossRefGoogle Scholar
  60. Ghon: Leber-cirrhose. Pathologische Anatomie, 2. Aufl., Bd. 7. Jena 1928.Google Scholar
  61. Goebel, F.: Leber und Stickstoffwechsel. Z. exper. Med. 96, 468–477 (1935).CrossRefGoogle Scholar
  62. Grab, W., S. Janssen u. H. Rein: Die Leber als Blutdepot. Klin. Wschr. 1929 II, 1539.CrossRefGoogle Scholar
  63. Griffiths, Jean P. and E. T. Waters: The utilization of fructose in the mammalian organism as shown by experiments on hepatectomized and eviscerated preparations. Amer. J. Physiol. 117, 134–141 (1936).Google Scholar
  64. Hahn, Massen, Nencki u. Pawlow: Naunyn-Schmiedebergs Arch. 32, 161 (1893).CrossRefGoogle Scholar
  65. Higgins, George M. and Reuben M. Anderson: Experimental pathology of the liver. I. Restoration of the liver of the white rat following partial surgical removal. Arch. of Path. 12, 186–202 (1931).Google Scholar
  66. Hildebrandt: (1) Z. klin. Med. 59, 351 (1906).Google Scholar
  67. Hildebrandt: (2) Z. klin. Med. 73, 189 (1911).Google Scholar
  68. Isaac, S.: Über die Umwandlung von Lävulose in Dextrose in der künstlich durchströmten Leber. Hoppe-Seylers Z. 89, 78–90 (1914).CrossRefGoogle Scholar
  69. Jürgens, R. u. F. Gebhardt: Über die Eiweißkörper des Blutes bei experimenteller Leberschädigung durch die Eck-Fistel. Naunyn-Schmiedebergs Arch. 174, 532–543 (1934).CrossRefGoogle Scholar
  70. Kesztyüs, L. u. J. Martin: Beiträge zum Fett- und Lipoidstoffwechsel von Eck-Fistel-Hunden. Biochem. Z. 289, 341–347 (1937).Google Scholar
  71. Kirschbaum, Walter: (1) Über den Einfluß schwerer Leberschädigungen auf das Zentralnervensystem. I. Mitt. Gehirnbefunde bei akuter gelber Leberatrophie. Z. Neur. 77, 536–565 (1922).Google Scholar
  72. Kirschbaum, Walter: (2) Über den Einfluß schwerer Leberschädigungen auf das Zentralnervensystem. II. Gehirnbefunde nach tierexperimentellen Leberschäden. I. Leberschädigungen nach Unterbringung der Arteria hepatica und nach Guanidinvergiftung. Z. Neur. 87, 50–83 (1923).Google Scholar
  73. Kirschbaum, Walter: (3) Über den Einfluß schwerer Leberschädigungen auf das Zentralnervensystem. III. Mitt. Gehirnbefunde nach tierexperimentellen Leberschäden. II. Leberschädigungen nach EcKschen Fisteloperationen und Phosphorvergiftungen. Z. Neur. 88, 487–532 (1924).Google Scholar
  74. Kleinschmidt, K.: Zur Frage der Encephalitis bei Hunden mit EcKscher Fistel. Z. exper. Med. 54, 20–22 (1927).CrossRefGoogle Scholar
  75. Knutti, R. E., C. C. Erickson, S. C. Madden, P. E. Rekers and G. H. Whipple: Liver function and blood plasma protein formation. Normal and Eck fistula dogs. J. of exper. Med. 65, 455–467 (1937).CrossRefGoogle Scholar
  76. Krauspe u. Gebhardt: (1) Z. exper. Med. 73, 45.Google Scholar
  77. Krauspe u. Gebhardt: (2) Z. exper. Med. 74, 636.Google Scholar
  78. Krauspe u. Gebhardt: (3) Untersuchungen am EcK-Fistel-Hund. V. Mitt. Über Gehirnveränderungen bei EcK-Fistel-Hunden nach Fleischkost. Z. exper. Med. 93, 378–390 (1934).CrossRefGoogle Scholar
  79. Kunde: Inaug.-Diss. Berlin 1850.Google Scholar
  80. Lamson, Paul D. and Raymond Wing: Early cirrhosis of the liver produced in dogs by carbon tetrachloride. J. of Pharmacol. 29, 191–202 (1926).Google Scholar
  81. Livierato, S., M. Vagliano et A. Dervenaga: Sur la privation complète de la circulation artérielle du foie chez le chien. Ann. d’Anat. path. 12, 787–795 (1935).Google Scholar
  82. Macleod and Pearce: Amer. J. Physiol. 35, 87 (1914).Google Scholar
  83. Marino, J.: Beiträge zur Frage der anhepatozellulären Gallenfarbstoffbildung. Beitr. path. Anat. 72, 808 (1924).Google Scholar
  84. Mann, F. C.: (1) Studies in the physiology of the liver. I. Technic and general effects of removal. Amer. J. med. Sci. 161, 37–42 (1921).CrossRefGoogle Scholar
  85. Mann, F. C.: (1) (2) The effects of complete and of partial removal of the liver. Medicine 6, 419–511 (1927).CrossRefGoogle Scholar
  86. Mann u. Magath: Die Wirkungen der totalen Leberexstirpation. Erg. Physiol. 23, 212 (1924).Google Scholar
  87. Mautner, Hans u. Ernst P.Pick: Über die durch Schockgifte erzeugten Zirkulationsstörungen. II. Das Verhalten der überlebenden Leber. Biochem. Z. 127, 72–93 (1922).Google Scholar
  88. McGowan, Bollmann and Mann: The bile acids in icterus produced by toluylendiamine. Zit. nach Boll-mann und Mann. Erg. Physiol. 38, 445 (1936).Google Scholar
  89. McMaster, Philip D. and D. R. Drury: Irreversible character of the late changes after hepatectomy. J. of exper. Med. 60, 503 bis 513 (1934).CrossRefGoogle Scholar
  90. Minkowski u. Naunyn: Naunyn-Schmiedebergs Arch. 21 1 (1886).CrossRefGoogle Scholar
  91. Moleschoff: Virchows Arch. 11, 479 (1852).Google Scholar
  92. Moon, V. H.: Experimentelle Lebercirrhose und ihre Beziehungen zur Ätiologie der menschlichen Cirrhose. Klin. Wschr. 1934 II, 1489, 1521.CrossRefGoogle Scholar
  93. Müller, Johannes: Lehrbuch der Physiologie, 1844.Google Scholar
  94. Narath: Dtsch. Z. Chir. 135, 1.Google Scholar
  95. Ponfik: Virchows Arch. 138, 81 (1896).CrossRefGoogle Scholar
  96. Popper, Hans: Über Drosselvorrichtungen an Lebervenen. Klin. Wschr. 1931 II, 2129–2131.CrossRefGoogle Scholar
  97. Retzlaff, K.: Experimentelle und klinische Beiträge zur Pathologie des Ikterus. Z. exper. Med. 34, 133 (1923).CrossRefGoogle Scholar
  98. Rich, A. R.: (1) Experimental studies concerning the site of origin of bilirubin. Bull. Hopkins Hosp. 34, 321 (1923).Google Scholar
  99. Rich, A. R.: (2) On the extrahepatic formation of bile pigment. Bull. Hopkins Hosp. 36, 233 (1925).Google Scholar
  100. Rössle: Entzündungen der Leber. F. Henke u. O. Lubarsch’ Handbuch der speziellen pathologischen Anatomie und Histologie, Bd. 5, Teil 1. Berlin 1930.Google Scholar
  101. Rosenthal, F., H. Licht u. E. Melchior: Weitere Untersuchungen am leberlosen Säugetier. Naunyn-Schmiedebergs Arch. 115, 138 (1926).CrossRefGoogle Scholar
  102. Schueren, G. van der: Essai de production expérimentale de cirrhose à l’aide de divers agents. C. r. Soc. Biol. Paris 109, 982–984 (1932).Google Scholar
  103. Schwiegk, H.: Untersuchungen über die Leberdurchblutung und den Pfortaderkreislauf. Naunyn-Schmiedebergs Arch. 168, 693–714 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  104. Smith, H. P. and G. H. Whipple: Bile salt metabolism. IX. Eck fistula modifies bile salt output. J. of biol. Chem. 89, 739–751 (1930).Google Scholar
  105. Stern: Naunyn-Schmiedebergs Arch. 19, 39 (1885).CrossRefGoogle Scholar
  106. Taniguchi: Naunyn Schmiedebergs Arch. 130, 37 (1928).CrossRefGoogle Scholar
  107. Whipple, G. H. and C. W. Hooper: Hematogenous and obstructive icterus. Experimental studies by means of the Eck fistula. J. of exper. Med. 17, 593 (1913).CrossRefGoogle Scholar
  108. Willemi, Karl: Die Veränderungen in der Hirnrinde und in den Stammganglien nach experimenteller Leberschädigung. Fol. neuropath. eston. 2, 109–143 (1924).Google Scholar
  109. Wolff, Herman J.: The physiologic action of toluylendiamin and its relation to experimental jaundice. J. of Pharmacol. 50, 407–419 (1934).Google Scholar

Die Grundversuche über die Physiologie und funktionelle Pathologie der Leber. (Leberdurchblutung, Leberexstirpation, Teilresektion der Leber, Ecksche Fistel, experimentelle Leberschädigungen)

  1. Adler u. Lange: Lit. bei Stroebe.Google Scholar
  2. Adler, A.: (1) Über Urobilin. I. Klinische Methode der (approximativ-) quantitativen Urobilinbestimmung in den Ausscheidungen des Körpers. Dtsch. Arch. klin. Med. 138, 309–320 (1922).Google Scholar
  3. Adler, A.: (2) Eine neue Methode der exakt-quantitativen Urobilinogen-(Mesobilirubinogen-)bestimmung in Harn und Stuhl. Dtsch. Arch. klin. Med. 154, 238–248 (1927).Google Scholar
  4. Adler, A.: (3) Neuere funktionelle Ikterusdiagnostik. Klin. Wschr. 1929 I, 700–704.CrossRefGoogle Scholar
  5. Adler, A.: (4) Über Urobilin. II. Die Urobilinurie des gesunden und kranken Organismus. Dtsch. Arch. klin. Med. 140, 302–322 (1932).Google Scholar
  6. Adler, A. u. M. Sachs: Über Urobilin. IIIa. Die Urobilinausscheidung durch die Faeces nebst vergleichenden Untersuchungen über das Verhältnis der Urobilinmengen des Harnes und Stuhles und dessen Verwertbarkeit als Leberfunktionsprüfung. Z. exper. Med. 31, 370 bis 409 (1923).CrossRefGoogle Scholar
  7. Adler, Erich u. Leo Strauss: Beiträge zum Mechanismus der Bili-rubinreaktion im Blutserum. I. Mitt. Physiologischer Teil. Z. exper. Med. 44, 1–8 (1924).Google Scholar
  8. Adlersberg, D. u. O. Porges: Über den Nachweis von Bilirubin und Urobilin in den Faeces mit Trichloressigsäure. Biochem. Z. 150, 348, 349 (1924).Google Scholar
  9. Allodi, A. u. F. Bua: Der Cholesteringehalt der Galle bei verschiedenen Erkrankungen der Leber und der Gallenwege. Giom. Accad. Med. Torino 98 II, 227–232 (1935).Google Scholar
  10. Allodi, A., A. Cioninied A. Robecchi: Sulla eliminazione di alcune scorie azotate con il succo gastrico e duodenale Arch. Sci. med. 60, 1–16 (1935).Google Scholar
  11. Allodi, A., E. Molfese e G. Donegani: Über den Anteil einzelner Mineralien in der Galle (Ca, K, Cl, P). Arch. ital. Mal. Appar. diger. 5, 87–127 (1936).Google Scholar
  12. Amato: Med. Z. 69, 333 (1900).Google Scholar
  13. Arndt, Hans-Joachim u. Ernst Müller: Zur Kenntnis des Cholesterinstoffwechseis. Z. exper. Med. 54, 391–414 (1927).CrossRefGoogle Scholar
  14. Aronsohn, Hans G.: Pathogenesis of „white bile“. Proc. Soc. exper. Biol. a. Med. 32, 695–697 (1935).Google Scholar
  15. Aschoff, Ludwig: Über Gallenfarbstoffbildung und Gelbsucht. Klin. Wschr. 1932 II, 1620–1624.CrossRefGoogle Scholar
  16. Baltaceanu, G. et C. Vasiliou: La relation entre le débit biliaire et urinaire dans l’inanition. C. r. Soc. Biol. Paris 123, 846–848 (1936).Google Scholar
  17. Bandow, Fritz: Über die optischen Messungen zur quantitativen Bestimmung der Gallensäuren. Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 1937, 248–250.Google Scholar
  18. Bang: Biochem. Z. 91 (1918).Google Scholar
  19. Banti: Fol. haemat. (Lpz.) 10, 33 (1910).Google Scholar
  20. Banti, Guido: Splénomégalie hémolytique anhémopoiétique; le rôle de la rate dans l’hémolyse. Semiane méd. 33, 313–323 (1913).Google Scholar
  21. Barreda, Pedro: Über den diagnostischen Wert von Blutcholesterinbestimmungen nach peroraler Cholesterin-belastung. Klin. Wschr. 1934 I, 290–292.CrossRefGoogle Scholar
  22. Barron, E. S. Guzman: Bilirubin-emia. Medicine 10, 77–133 (1931).Google Scholar
  23. Barron, E. S. Guzman and John H. Bumstead: The pathogenesis of early obstructive jaundice. J. of exper. Med. 47, 999–1012 (1928).CrossRefGoogle Scholar
  24. Bauer u. Spiegel: Dtsch. Arch. klin. Med. 129, 17 (1919).Google Scholar
  25. Beth, Hermann: Pathologie der Gallensekretion. I. Eine neue Methode zur quantitativen Schätzung der Gallensäuren im Duodenalsaft. Wien. Arch. inn. Med. 2, 563–580 (1921).Google Scholar
  26. Beumer, H.: Zur Frage der cholämischen Lipämie und des Estersturzes. Jb. Kinderheilk. 146 (1935).Google Scholar
  27. Beumer, H. u. F. Hepner: Über die Ausscheidungswege des Cholesterins. Z. exper. Med. 64, 787–797 (1929).CrossRefGoogle Scholar
  28. Beumer, H. u. Fr. Lehmann: Über die Cholesterinbildung im Tierkörper. Z. exper. Med. 37, 274–280 (1923).CrossRefGoogle Scholar
  29. Blankenhorn: J. of exper. Med. 37, 699 (1923).CrossRefGoogle Scholar
  30. Bloor: (1) J. of biol. Chem. 22 (1915).Google Scholar
  31. Bloor: (2) J. of biol. Chem. 24 (1916).Google Scholar
  32. Bloor: (3) J. of biol. Chem. 25 (1916).Google Scholar
  33. Bloor: (4) J. of biol. Chem. 27 (1916).Google Scholar
  34. Bloor: (5) J. of biol. Chem. 29 (1917).Google Scholar
  35. Boekelman, A.-J.: Die Bestimmung des Stickstoffgehaltes der Galle als diagnostisches Hilfsmittel bei Erkrankung der Gallenblase. Klin. Wschr. 1928 I, 65–67.CrossRefGoogle Scholar
  36. Bollman, Jesse L. and Frank C. Mann: (1) Studies in the physiology of the liver. XXII. The van den Bergh reaction in the jaundice following complete removal of the liver. Arch. Surg. 24, 675–680 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  37. Bollman, Jesse L. and Frank C. Mann: (2) The physiology of the impaired liver. Erg. Physiol. 38, 445–492 (1936).Google Scholar
  38. Bollman, Jesse L. and Frank C. Mann: (3) The influence of the liver in the formation and destruction of bile salts. Amer. J. Physiol. 116, 214–224 (1936).Google Scholar
  39. Boshamer, Kurt: Toxische Wirkung der Diastase und Zellschädigung. Klin. Wschr. 1928 I, 978–980.CrossRefGoogle Scholar
  40. Brauer: Münch. med. Wschr. 1901 II.Google Scholar
  41. Breusch, F. u. C. G. Johnston: Zum Verschwinden und Wiedererscheinen der Gallensäuren in der Galle bei vorübergehendem Choledochusverschluß. Klin. Wschr. 1934 II, 1856, 1857.CrossRefGoogle Scholar
  42. Bröchner-Mortensen, Knud: Über Bilirubin-belastung als Leberfunktionsprobe. Acta med. scand. (Stockh.) 85, 1–32 (1935).CrossRefGoogle Scholar
  43. Brose, Henry L.: The synthesis of cholesterol in living organisms. J. Canc. Res. Comm. Univ. Sydney 7, 134–136 (1936).Google Scholar
  44. Brugsch u. Horsters: Siehe bei Horsters: Physiologie und Pathologie der Galle. Erg. Physiol. 34, 550 (1932).Google Scholar
  45. Brugsch, Theodor u. Hans Horsters: Cholerese und Choleretica. Klin. Wschr. 1923 II, 1538, 1539.CrossRefGoogle Scholar
  46. Brugsch, Theodor u. Else Pollak: Über die Umwandlung von Blutfarbstoff in Gallenfarbstoff. Biochem. Z. 147, 253, 254 (1924).Google Scholar
  47. Brugsch, Theodor u. Karl Retzlaff: Blutzerfall, Galle und Urobilin. Zur Frage der Gallenfarbstoffbildung aus Blut. Z. exper. Path. u. Ther. 11, 508–525 (1912).CrossRefGoogle Scholar
  48. Bürger, M.: Das Cholesterinproblem in der inneren Medizin. Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 1931, 186–205.Google Scholar
  49. Bürger, M. u. Beumer: Zur Lipoidchemie des Blutes. I. Über die Verteilung von Cholesterin, Cholesterinestern und Lecithin im Serum. Berl. klin. Wschr. 1913 I, 112–114.Google Scholar
  50. Bürger, M. u. H. Habs: (1) Die alimentäre Hyper-cholesterinämie beim stoffwechselgesunden Menschen. Z. exper. Med. 56, 640–647 (1927).CrossRefGoogle Scholar
  51. Bürger, M. u. H. Habs: (2) Über Störungen der Cholesterin- und Fettresorption bei Lebercirrhose. Klin. Wschr. 1927 II, 2125–2128.CrossRefGoogle Scholar
  52. Bürger, M. u. H. Habs: (3) Über die Veresterung des Serumcholesterins bei Leberkrankheiten. Klin. Wschr. 1927 II, 2221–2223.CrossRefGoogle Scholar
  53. Butenandt, Adolf u. Hans Dannenbaum: Über die Ausscheidung von Cholesterin im Harn. Hoppe-Seylers Z. 248, 151–154 (1937).CrossRefGoogle Scholar
  54. Castex, Mariano R. y Andres Lopez Garcia: Das Urobilin im Duodenalinhalt. Arch. argent. Enferm. Apar. respirat. 10, 5–34 (1934).Google Scholar
  55. Cattaneo, Mario: Calcium und Cholesterin im Blut und in der Galle der Gallenblase bei Cholelithiasis und Cholecystitis. Z. exper. Med. 91, 683–688 (1933).Google Scholar
  56. Chabrol, Étienne: Les enseignements comparatifs du cholestérol et des sels biliaires. Presse méd. 1937 II, 1579–1582.Google Scholar
  57. Chabrol, Étienne, R. Charonnat et A. Busson: Le dosage des pigments biliaires du sang: La diazo-reaction limite. Presse méd. 1932 I, 193–195.Google Scholar
  58. Chabrol, Étienne, R. Charonnat, M. Maximin et Jean Cottet: La sécrétion biliaire dans l’urémie expérimentale. C. r. Soc. Biol. Paris 114, 464–466 (1933).Google Scholar
  59. Charnas: Biochem. Z. 20, 401 (1909).Google Scholar
  60. Chiray, M. et F. Thié-baut: Un nouveau procédé de dosage de la bilirubine sanguine par une méthode de Hijmans van den Bergh modifiée. Paris méd. 1929 I, 490–493.Google Scholar
  61. Colangiuli, A. e P. Franzini: Dosagio della bilirubina nei liquidi organici. Diagn. e Tecn. Labor. 7, 169–176 (1936).Google Scholar
  62. Conradi: Inaug.-Diss. Jena 1775.Google Scholar
  63. Cottet, Jean et René-Jean Mion: Le dosage des acides biliaires dans le sang. Méthodes et résultats. Rev. méd.-chir. Mal. Foie etc. 10, 212–240 (1935).Google Scholar
  64. Cutten, Emerson and Woddroff: Arch. int. Med. 428 (1928).Google Scholar
  65. Czike, A. von: Über Gallenfarbstoffbildung in vitro. Dtsch. Arch. klin. Med. 164, 236–242 (1929).Google Scholar
  66. Davis, George E. and Charles Sheard: The spectrophotometric investigation and determination of bilirubin. With a consideration of oxyhemoglobin and its effect on the estimation of bilirubin. J. Labor. a. clin. Med. 19, 593–608 (1934).Google Scholar
  67. Deloch, E.: Ergebnisse der Duodenalsondierung. I. Chemisch-physikalische und mikroskopische Untersuchungen des Duodenalinhaltes bei Erkrankungen des Duodenums, der Leber und der Gallenblase. Mitt. Grenzgeb. Med. u. Chir. 35, 405 (1922).Google Scholar
  68. Dienst u. Doering: Untersuchungen über die Wasserstoffionenkonzentration im Duodenalsaft. Klin. Wschr.1935 II, 1748–1750.CrossRefGoogle Scholar
  69. Dobriner, K.: Über Harnporphyrine bei Krankheiten. J. of biol. Chem. 113, 9, 10 (1936).Google Scholar
  70. Dobriner, K. u. W. Halsey Barker: Gesamtkoproporphyrin I-Ausscheidung bei perniziöser Anämie. Proc. Soc. exper. Biol. a. Med. 36, 864–867 (1937).Google Scholar
  71. Dobriner, K., W. Strain u. S. A. Localio: Quantitative Bestimmung von Koproporphyrin und die gesamte Koproporphyrin I-Ausscheidung bei Normalen. Proc. Soc. exper. Biol. a. Med. 36, 752–754 (1937).Google Scholar
  72. Dominici, Giorgio e Giuseppe Oliva: Studi suH’urobilina. II. Osservazioni critiche sui metodi di determinazione quantitativa. Arch. Sci. med. 59, 565–578 (1935).Google Scholar
  73. Doubilet, Henry: (1) Determination of cholic acid in bile and in duodenal drainage. Proc. Soc. exper. Biol. a. Med. 34, 84–86 (1936).Google Scholar
  74. Doubilet, Henry: (2) Differential quantitative analysis of bile acids in bile and in duodenal drainage. Proc. Soc. exper. Biol. a. Med. 34, 86–88 (1936).Google Scholar
  75. Doubilet, Henry: (3) Differential quantitative analysis of bile acids in bile and in duodenal drainage. J. of biol. Chem. 114, 289–308 (1936).Google Scholar
  76. Doubilet, Henry and Ralph Colp: Differential bile acid analysis in various pathological conditions. Proc. Soc. exper. Biol. a. Med. 34, 326–329 (1936).Google Scholar
  77. Dragstedt, Carl A. and Moore A. Mills: The removal of intravenously injected bilirubin from the blood stream in the dog. Amer. J.Physiol. 119, 713–719 (1937).Google Scholar
  78. Drekter, I. Y., Albert E. Sobel and Samuel Natelson: Fractionation of cholesterol in blood by precipitation as pyridine cholesteryl sulfate and cholesterol digitonide. J. of biol. Chem. 115, 391–399 (1936).Google Scholar
  79. Duesberg, Richard: (1) Über die biologischen Beziehungen des Hämoglobins zu Bilirubin und Hämatin bei normalen und pathologischen Zuständen des Menschen. Naunyn-Schmiedebergs Arch. 174, 305–327 (1934).Google Scholar
  80. Duesberg, Richard: (2) Über den Auf- und Abbau des Blutfarbstoffes. Klin. Wschr. 1938 II, 1353–1359.CrossRefGoogle Scholar
  81. Düttmann, Gerhard: Untersuchungen über die Leberfunktion und die Duodenal- und Magensekretion bei Erkrankungen der Gallenwege. Bruns’ Beitr. 129, 507–536 (1923).Google Scholar
  82. Robert and Philip D. McMaster: (1) Studies on urobilin physiology and pathology. J. of exper. Med. 41, 503–512 (1925).CrossRefGoogle Scholar
  83. Elman, Robert and Philip D. McMaster: (2) Studies on urobilin physiology and pathology. IV. Urobilin and the damaged liver. J. of exper. Med. 42, 99–122 (1925).CrossRefGoogle Scholar
  84. Eilbott, W.: Funktionsprüfung der Leber mittels Bilirubinbelastung. Z. klin. Med. 106, 529–560 (1927).Google Scholar
  85. Enderlen, E., S. J. Thannhauser u. M. Jenke: Die Einwirkung der Leberexstirpation bei Hunden auf den Cholesterinstoffwechsel. Beobachtungen über ein gelbes Pigment im Blute nach Leberexstirpation (Xanthorubin). Naunyn-Schmiede-bergs Arch. 120, 16–24 (1927).CrossRefGoogle Scholar
  86. Eppinger, Hans: Die Leberkrankheiten. Allgemeine und spezielle Pathologie und Therapie der Leber. Wien 1937.Google Scholar
  87. Eppinger, H. u. D. Charnas: Was lehren uns quantitative Urobilinbestimmungen im Stuhl ? Z. klin. Med. 78, 387–398 (1913).Google Scholar
  88. Eppinger, H. u. P. Walzel: Die Krankheiten der Leber mit Ein-schluß der hepatolienalen Affektionen. Leipzig 1926.Google Scholar
  89. Epstein, E. and Greenspan: Die klinische Bedeutung des Cholesteringehalts des Blutes bei Leber- und Gallenblasenerkrankungen. Arch. int. Med. 89, 860–890 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  90. Ernst, Z. u. B. Szappanyos: Untersuchungen über extrahepatogene Gallenfarbstoffbildung an überlebenden Organen. I. Mitt. Untersuchungen an überlebender Milz. Biochem. Z. 157, 16–29 (1925).Google Scholar
  91. Farmer-Loeb, L.: Über das Vorkommen von Urobilinogen im Blutserum. Biochem. Z. 244, 426–430 (1932).Google Scholar
  92. Feigl: Biochem. Z. 86, 118.Google Scholar
  93. Feigl u. Querner: Z. exper. Med. 9, 153 (1919).CrossRefGoogle Scholar
  94. Felix, K. u. H. Moebus: Das Verhalten von Urobilinogen in der Leber. Hoppe-Seylers Z. 236, 230–236 (1935).CrossRefGoogle Scholar
  95. Fiessinger, Gajdos, Lefebore et Garon: J. Méd. franç. 1934.Google Scholar
  96. Fiessinger, Noël et G. Bárdoš: La bilirubinémie dissimulée ou indirecte et la bilirubinémie franche ou directe en pathologie hépatique. Sang 10, 912–919 (1936).Google Scholar
  97. Fiessinger, Noël, F. Zuckerkandl et A. Varay: Au Sujet de la recherche de l’urobiline dans les ictères. Bull. Soc. méd. Hôp. Paris, III. s. 53, 1029, 1030 (1937).Google Scholar
  98. Fischer, Hans: (1) Konstitution der eiweißfreien Farbstoffkomponenten und ihrer Derivate (Chlorophyll). Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie, Bd. 6, 1. Hälfte, S. 164–202. 1928.Google Scholar
  99. Fischer, Hans: (2) Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 1 (1933).Google Scholar
  100. Fischer, H. u. H. Orth: Die Chemie des Pyrrols, Bd. 2: Pyrrolfarbstoffe, 1. Hälfte: Porphyrine — Hämin — Bilirubin und ihre Abkömmlinge. Leipzig 1937.Google Scholar
  101. Fischler: (1) Dtsch. med. Wschr. 1908 I, 869.Google Scholar
  102. Fischler: (2) Physiologie und Pathologie der Leber. Berlin 1917.Google Scholar
  103. Fischler u. Grafe: Dtsch. Arch. klin. Med. 108, 575 (1913).Google Scholar
  104. Fischler, F. u. F. Ottensooser: Zur heorie der Urobilinentstehung. Ein Beitrag zur extraintestinalen Genese der Uro-bilinurie. Dtsch. Arch. klin. Med. 146, 305–322 (1925).Google Scholar
  105. Forsgren, Erik: (1) Über die rhythmische Funktion der Leber und ihre Bedeutung für den Kohlehydratstoffwechsel bei Diabetes und für die Insulinbehandlung. Klin. Wschr. 1929 I, 1110–1113.CrossRefGoogle Scholar
  106. Forsgren, Erik: (2) 24-Stunden-Variationen der Gallensekretion. Skand. Arch. Physiol. (Berl. u. Lpz.) 59, 217–225 (1930).CrossRefGoogle Scholar
  107. Forsgren, Erik: (3) Über die Beziehungen zwischen Schlaf und Leberfunktion. Skand. Arch. Physiol. (Berl. u. Lpz.) 60, 299–310 (1930).CrossRefGoogle Scholar
  108. Forsgren, Erik: (4) Über die Rhythmik der Leberfunktion, des Stoffwechsels und des Schlafes. Sv. Läk.sällsk. Hdl. 61, 1–56 (1935).Google Scholar
  109. Forsgren, Erik, O. Wilander, G. Agrenu. Hj. Holmgren: Über Glykogen- und Gallenbildung in der Leber. Skand. Arch. Physiol. (Berl. u. Lpz.) 55, 144–161 (1929).CrossRefGoogle Scholar
  110. Foster and Hooper: J. of biol. Chem. 38, 354.Google Scholar
  111. Fox, F. W.: The composition of human bile and its bearing upon sterol metabolism. Quart. J. Med. 21, 107–121 (1927).CrossRefGoogle Scholar
  112. Frankel, Max: The biological splitting of conjugated bile acids. Biochemic. J. 30, 2111–2116 (1936).Google Scholar
  113. Fröhling, Wolfgang: Das Verhalten des Blutcholesterins nach Öl und Chole-sterinbelastung beim gesunden und kranken Menschen. Arch. Verdgskrkh. 59, 205 bis 219 (1936).Google Scholar
  114. Fromholdt, G. u. N. Nersessoff: Beiträge zur Urobilinfrage. Mitt. 3. Naunyn-Schmiedebergs Arch. 11, 400–403 (1912).Google Scholar
  115. Fuge, Kurt: (1) Die Beeinflussung des Estercholesterins durch Lumbalanästhesie, Ätherchloroformnarkose und Evipan. Z. Geburtsh. 106, 429–437 (1933).Google Scholar
  116. Fuge, Kurt: (2) Die Bilirubinbelastungsprobe der Leber bei der Hepatopathia gravidarum. Arch. Gynäk. 154, 507 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  117. Giordano, A. S. and Deane Eager: The quantitative estimation of bilirubin in the blood serum or plasma. Amer. J. clin. Path. 6, 286–292 (1936).Google Scholar
  118. Glässner: Z. physiol. Chem. 40, 465 (1904).CrossRefGoogle Scholar
  119. Godfried, Emanuel Gerard: Clinical tests for bilirubin in urine. Biochemic. J. 28, 2056–2060 (1934).Google Scholar
  120. Görtz, Svend: Die Gesamtcholesterinbestimmung in 0,1 ccm Gesamtblut, Serum oder Plasma, mit der Acetylchloridmethode. Erfahrungen und Abänderung der in der Biochem. Zeitschrift 273 396 (1934) angegebenen Modifikation. Bibl. Laeg. (dän.) 129, 1–16 (1937).Google Scholar
  121. Görtz, Svend: Methode zur Bestimmung von Cholesterin in 0,1 ccm Totalblut mit empfindlichen stabilen Farbreaktionen. Biochem. Z. 273, 396–412 (1934):Google Scholar
  122. Golber, L. M.: Über den Gallenchemismus bei Schilddrüsenerkrankungen. (Zur Frage der Ätiologie der Gallensteindiathese.) Naunyn-Schmiedebergs Arch. 177, 159–166 (1935).Google Scholar
  123. Greene, Carl, H. and H. Milton Conner: Diseases of the liver. V. A comparative Study of tests for hepatic function in certain diseases of the hematopoietic system. Arch. int. Med. 38, 167–185 (1926).CrossRefGoogle Scholar
  124. Hammersten: Lehrbuch der physiologischen Chemie. München: J. F. Bergmann 1926. Hansen: Zbl. inn. Med. 1920, 123.Google Scholar
  125. Harms, Herman P., John van Prohaska and Lester R. Dragstedt: The relation of pancreatic juice to pancreatic diabetes. Amer. J. Physiol 117, 160–165 (1936).Google Scholar
  126. Harrop jr., George A. and E. S. Guzman Barron: The excretion of intravenously injected bilirubin as a test of liver function. J. clin. Invest. 9, 577–587 (1931).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  127. Hayashi, S.: Experimentelle Untersuchungen über den Cholesterin-stoffwechsel. Fukuoka Acta med. 29, Nr 11, deutsche Zusammenfassung S. 124 (1936).Google Scholar
  128. Heilmeyer, Ludwig: (1) Die spektrophotometrische Bestimmung des Urobilins und Urobilinogens mit besonderer Berücksichtigung der TERWENschen Methode, zugleich eine Kritik der quantitativen Urobilinbestimmung überhaupt. Z. exper. Med. 76, 220–235 (1931).CrossRefGoogle Scholar
  129. Heilmeyer, Ludwig: (2) Medizinische Spektrophotometrie. Ausgewählte Methoden und neuere Untersuchungsergebnisse an Körperfarbstoffen und Körperflüssigkeiten. Jena 1933.Google Scholar
  130. Hedl-meyer, Ludwig u. W. Ohlig: Über Urobilin im Blut. Klin. Wschr. 1936 II, 1124–1126.Google Scholar
  131. Henlein, H.: Die Rolle der Leber im Cholesterin- und Phosphatidstoffwechsel. Z. exper. Med. 91, 638–682 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  132. Herzfeld, Eugen: Über eine einfache Urobilinbestimmungsmethode. Schweiz. med. Wschr. 1922 I, 585, 586.Google Scholar
  133. Herzfeld, E. u. A. Haemmerli: (1) Die Galle im Stoffwechsel. Eine neue quantitative Gallensäuren-Bestimmungsmethode. Schweiz. med. Wschr. 1924 I, 141–145.Google Scholar
  134. Herzfeld, E. u. A. Haemmerli: (2) Die Galle im Stoffwechsel. 2. Mitt. Schweiz. med. Wschr. 1925 I, 142–149, 164–172.Google Scholar
  135. Hetényi, Géza: Die Funktionsstörung der Leber mittels gleichzeitiger Bilirubinbeßtimmungen im Blutserum und in der Galle. Z. klin. Med. 95, 469–490 (1922).Google Scholar
  136. Hijmans v.D. Bergh: Der Gallenfarbstoff im Blut. Leipzig u. Leyden 1918.Google Scholar
  137. Hoesch, K.: (1) Über die sogenannte grüne Benzaldehydreaktion im Bilirubinharn. Klin. Wschr. 1922 II, 2034, 2035.CrossRefGoogle Scholar
  138. Hoesch, K.: (2) Eine neue Methode der Bilirubinbestimmung im Harn. Münch. med. Wschr. 1923 I, 534.Google Scholar
  139. Hoitink, A. W. J. H.: Eine einfache und empfindliche Reaktion auf Bilirubin im Urin. Nederl. Tijdschr. Geneesk. 1935, 2928–2930.Google Scholar
  140. Hoppe-Seyler A: Virchows Arch. 26, 519 (1863).CrossRefGoogle Scholar
  141. Horsters, Hans: Physiologie und Pathologie der Galle. Erg. Physiol. 34, 494–582 (1932).Google Scholar
  142. Isaac, S.: Die klinischen Funktionsstörungen der Leber und ihre Diagnose. Erg. inn. Med. 27, 423–506 (1925).Google Scholar
  143. Isobe, Hiroshi: Beiträge zur Kenntnis der Gallensekretion. Nagoya J. med. Sci. 9, 31–56 (1935).Google Scholar
  144. Jacobs, E. u. W. Scheffer: Quantitative Urobilinogenbestimmungen im Stuhle. Z. exper. Med. 44, 116–142 (1924).Google Scholar
  145. Jaffe, M.: Virchows Arch. 23, 192 (1862).CrossRefGoogle Scholar
  146. Jendrassik, L. u. A. Bokrétás: Biochemische Gravimetriemethoden. IV. Mitt. Mikro-cholesterinbestimmung an der Torsionswaage. Biochem. Z. 274, 367–371 (1934).Google Scholar
  147. Jenke: Z. Biol. 65, 17.Google Scholar
  148. Jenke, Martin: (1) Über die Herkunft der Gallensäuren. I. Mitt. Methodik der Bestimmung der Gallensäuren, des Cholesterins und des übrigen Unverseif-baren in der Hundegalle. Naunyn-Schmiedebergs Arch. 130, 280–291 (1928).CrossRefGoogle Scholar
  149. Jenke, Martin: (2) Über den Stoffwechsel der Gallensäuren. Naunyn-Schmiedebergs Arch. 163, 175–218 (1931).Google Scholar
  150. Jenke, Martin: (3) Zwei neue spektrochemische Verfahren zum Nachweis und zur quantitativen Bestimmung von Gallensäuren im Blut, Stuhl und Urin. Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 1937, 246 bis 248.Google Scholar
  151. Jezler, Adolf: Beitrag zur funktionellen Leberdiagnostik. Z. klin. Med. 111, 48–70 (1929).Google Scholar
  152. Jones, Ch. M. u. B. B. Jones: Arch. int. Med. 5, 37 (1923).Google Scholar
  153. Jones, Harold W. and Abraham Cantarow: A modification of the urea concentration text. Arch. int. Med. 38, 581–589 (1926).CrossRefGoogle Scholar
  154. Jores, Arthur: Untersuchungen über die rhythmische Tätigkeit der menschlichen Leber. (Die 24-Stundenvariationen des Blutbilirubins, des Harnurobilinogens und des Harnfarbwertes. Z. klin. Med. 129, 62–69 (1935).Google Scholar
  155. Kamei, Keisuke: (1) Clinical and experimental studies on the metabolism of the cholesterol bodies. Rep. I. Studies on the behavior of the liver. 1. The Clinical and experimental studies on the amount of the cholesterol in the blood during the hepatic aisturbance and also on the amount of the cholesterol bodies contained in various organs. Jap. J. Gastroenterol. 9, 77–88 (1937).Google Scholar
  156. Kamei, Keisuke: (2) Clinical and experimental studies on the metabolism of the cholesterol bodies. Rep. II. Studies on the behavior of the liver. 2. The load test of cholesterol and sodium oleate in normal and hepatic disturbed rabbits. Jap. J. Gastroenterol. 9, 89–92 (1937).Google Scholar
  157. Kamei, Keisuke: (3) Clinical and experimental studies on the metabolism of the cholesterol bodies. Rep. III. Studies on the behavior of the liver. 3. Experiment by the intraportal injection of cholesterol or of oleic acid and irrigation of excised liver. Jap. J. Gastroenterol. 9, 93–96 (1937).Google Scholar
  158. Kamlet, Jonas: A simplified microdetermination of cholesterol in whole blood, serum and plasma. J. Labor. a. clin. Med. 19, 883, 884 (1934).Google Scholar
  159. Kaplan, P. M.: Über den Einfluß der Arbeit auf die Gallenabsonderungsfunktion der Leber. Arb.physiol. 8, 695–704 (1935).Google Scholar
  160. Katsura, Shigehiro, Tatsuo Hata-keyama u. Kichiro Tajima: Bemerkung zur Arbeit: Eine titrimetrische Bestimmungsmethode für kleine Mengen Phosphatide, freies Cholesterin, Cholesterinester, Neutralfette und Gesamtlipoide des Blutes, des Blutplasmas und der Blutkörperchen. Biochem. Z. 284, 312 (1936).Google Scholar
  161. Kawada, Yutaka: (1) Einfluß der Gallensäure auf die Salzausscheidung in der Lebergalle. II. Ausscheidung der Phosphorsäure durch Cholsäure bei Zufuhr von Glucose. Arb. med. Univ. Okayama 3, 163–171 (1932).Google Scholar
  162. Kawada, Yutaka: (2) Einfluß der Gallensäure auf die Ammoniakausfuhr im Harn. J. of Biochem. 21, 213–218 (1935).Google Scholar
  163. Kaznelson, Paul: (1) Beitrag zur Entstehung des hämolytischen Ikterus. Wien. Arch. inn. Med. 1, 563–574 (1920).Google Scholar
  164. Kaznelson, Paul: (2) Beobachtungen über paroxysmale Kältehämoglobinurie und Kälte-ikterus. Dtsch. Arch. klin. Med. 138, 46–57 (1921).Google Scholar
  165. Klein, O.: Über die Anreicherung von Bilirubin und intravenös injizierten Farbstoffen im Bereiche der durch intradermale Histamininjektion erzeugten Hautquaddeln. Med. Klin. 1931 I, 625.Google Scholar
  166. Klotz, Oskar u. Winifred Simpson: Jaundice and the liver lesions in West African yellow fever. Amer. J. trop. Med. 7, 271–278 (1927).Google Scholar
  167. Kodama, Makoto: Beiträge zur Pathogenese des Ikterus. Beitr. path. Anat. 73, 187–250 (1925).Google Scholar
  168. Komori, Yutaka and Chuji Iwao: Über die Bilirubinbildung der überlebenden normalen Milz. J. of Biochem. 8, 195–204 (1927).Google Scholar
  169. Koster, H., A. Shapiro and H. Lerner: On the rate of secretion of bile. Amer. J. Physiol. 115, 23–26 (1936).Google Scholar
  170. Krause, Johanna: Über den Albumin- und Stickstoffgehalt im Duodenalsaft. Arch. Verdgskrkh. 56, 141–148 (1934).Google Scholar
  171. Kunde: Inaug.-Diss. Berlin 1850.Google Scholar
  172. Kunz, Hubert u. Hans Popper: Zur Frage des Bakterienübertrittes aus der Blutbahn in die Lymphe. Z. klin. Med. 128, 568–582 (1935).Google Scholar
  173. Kurishita: Über den Gallenfarbstoffgehalt in lokalen Blutungen im menschlichen Körper. Klin. Wschr. 1928 II, 1914.Google Scholar
  174. Kusui, Kenzo: Über das Verhalten des Cholesterins und seiner Ester im Blute bei verschiedenen Leberkrankheiten. J. of Biochem. 25, 461–485 (1937).Google Scholar
  175. Lang: Z. exper. Path. u. Ther. 3, 473 (1904).CrossRefGoogle Scholar
  176. Laroche, Guy, A. Grigaut et Costes: Die Veränderungen der Beziehung des Estercholesterins zum Gesamtcholesterin bei Krankheiten. Presse med. 1934 II, 1417–1419.Google Scholar
  177. Lauda, E.: Das Problem der Milzhämolyse. Kritische Betrachtungen vom Standpunkt der Physiologie, der experimentellen Pathologie und der Klinik. Erg. inn. Med. 34, 1–110 (1928).Google Scholar
  178. Lehnartz, E.: Einführung in die chemische Physiologie, 2. Aufl. Berlin 1938.Google Scholar
  179. Lemberg, Rudolf and R. A. Wynd-ham: Reduction of biliverdin to bilirubin in tissues. Biochemic. J. 30, 1147–1170 (1936).Google Scholar
  180. Lepehne: Beitr. path. Anat. 64, 55 (1917).Google Scholar
  181. Lepehne, Georg: (1) Experimentelle Untersuchungen zum mechanischen und dynamischen Ikterus. Dtsch. Arch. klin. Med. 136, 88–111 (1921).Google Scholar
  182. Lepehne, Georg: (2) Über den Gallenfarbstoff in der Leichengalle und im Duodenalsaft. Dtsch. Arch. klin. Med. 137, 78–90 (1921).Google Scholar
  183. Lepehne, Georg: (3) Die Leberfunktionsprüfung, ihre Ergebnisse und ihre Methodik. Slg Abh. Verdgskrkh. 8, 1–118 (1929).Google Scholar
  184. Lepehne, Georg: (4) Das Problem der Gallenfarbstoffbildung innerhalb und außerhalb der Leber. Leipzig 1930.Google Scholar
  185. Leschke, Erich: Über die Gelbfärbung (Xanthochromic) der Cerebrospinalflüssigkeit. Dtsch. med. Wschr. 1921 I, 376, 377.CrossRefGoogle Scholar
  186. Lichtman, S. S.: The blood clearance and renal excretion of bile acids following the intravenous injection of cholic and desoxycholic acids. Amer. J. Physiol. 117, 665–671 (1936).Google Scholar
  187. Lifschitz, L. S.: Veränderungen des Gallencholesterins und der Gallensäuren bei einigen Lebererkrankungen. Wien. Arch. inn. Med. 29, 259 bis 270 (1936).Google Scholar
  188. Locascio, Roberto: Importanza pratica della nuova reazione bilirubini-metrica di Hijmans van denBergh. Diagn. e Tecn. Labor. 8, 416–426 (1937).Google Scholar
  189. Lubarsch: I. Henke u. O. Ltjbarsch’ Handbuch der speziellen pathologischen Anatomie und Histologie, B. 1 : Blut, Lymphknoten (1926); Teil 2: Milz, Knochenmark. Berlin 1927.Google Scholar
  190. Lucke, Hans u. Joachim Frey: Die Größenordnung der Stickstoffausscheidung über die Gallenwege. Z. exper. Med. 86, 1–11 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  191. Lucke, H. u. G. Taaks: Die Stickstoffausscheidung in der Galle unter normalen und krankhaften Bedingungen. Z. exper. Med. 79, 234 bis 242 (1931).CrossRefGoogle Scholar
  192. Makino, J.: Beiträge zur Frage der anhepatocellulären Gallenfarbstoffbildung. Beitr. path. Anat. 72, 808–859 (1924).Google Scholar
  193. Malloy, Helga Tait and Kenneth A.Evelyn: The determination of bilirubin with the photoelectric colorimeter. J. of biol. Chem. 119, 481–490 (1937).Google Scholar
  194. Mancke, Rudolf: Studien über den Cholesterinstoffwechsel. II. Mitt. Der Cholesteringehalt des Blutserums bei Leberkrankheiten. Dtsch. Arch. klin. Med. 170, 358–368 (1931).Google Scholar
  195. Mann, Frank C.: The extrahepatic formation of bilirubin. Erg. Physiol. 24, 379–398 (1925).Google Scholar
  196. Mann, Frank C., Jesse L. Bollman and Thomas B. Magath: Studies on the physiology of the liver. IX. The formation of bile pigment after total removal of the liver. Amer. J. Physiol. 69, 393–409 (1924).Google Scholar
  197. Mann, Frank C. u. Thomas B. Magath: Die Wirkungen der totalen Leberexstirpation. Erg. Physiol. 23, 212–273 (1924).Google Scholar
  198. Mann, Frank C., Charles Sheard, Jesse L. Boll-man and Edward J. Baldes: (1) The site of the formation of bilirubin. Amer. J. Physiol. 74, 497–510 (1925).Google Scholar
  199. Mann, Frank C., Charles Sheard, Jesse L. Boll-man and Edward J. Baldes: (2) The formation of bile pigment from hemoglobin. Amer. J. Physiol. 76, 306–315 (1926).Google Scholar
  200. Mann, Frank C., Charles Sheard, Jesse L. Boll-man and Edward J. Baldes: (3) Studies on the physiology of the liver. XIII. The liver as a site of bilirubin formation. Amer. J. Physiol. 77, 219–224 (1926).Google Scholar
  201. Marañón, G., J. A. Collaza, Isabel Torres y E. Roda: Die Wirkung von Leberextrakten auf das Cholesterin und die Cholesterinausscheidung durch die Galle. An. Med. int. (span.) 3, 843–857 (1934).Google Scholar
  202. McNee, J. W.: (1) Gibt es einen echten häma-togenen Ikterus? Med. Klin. 1913 II, 1125–1129.Google Scholar
  203. McNee, J. W.: (2) Experiments on haemolytic icterus. J. Pathol. 18, 325–342 (1914).CrossRefGoogle Scholar
  204. Melchior: Presse méd. 135, 1316.Google Scholar
  205. Melchior, E., F. Rosenthal u. H. Licht: Untersuchungen am leberlosen Säugetier. I. Mitt. Die Bedeutung der Leber für die Gallenfarbstoffbildung beim Säugetier. Naunyn-Schmiedebergs Arch. 107, 238–259 (1925).CrossRefGoogle Scholar
  206. Melchior, E., F. Rosenthal u. H. Licht: (2) Der Ort der Gallenfarbstoffbildung. Klin. Wschr. 1926 I, 537–541.CrossRefGoogle Scholar
  207. Melnotte, P.: Ikterus und Cholesterinämie. Paris méd. 1937 II, 329–337.Google Scholar
  208. Meulengracht, E.: Ein Bilirubincolorimeter behufs klinischer Bestimmung der Bilirubinmenge im Blute. Dtsch. Arch. klin. Med. 137, 38–46 (1921).Google Scholar
  209. Meyer, Ernst Christoph u. Heinrich Heinelt: Über den Einfluß des Galleflusses und der Nahrungsaufnahme auf den Bilirubingehalt des Blutes und die Urobilinogenausscheidung mit dem Urin. Dtsch. Arch. klin. Med. 142, 94–109 (1923).Google Scholar
  210. Minibeck, H.: Mineral-und Gallebestandteile des Duodenalsaftes bei Leberkrankheiten und anderen Erkrankungen. Z. klin. Med. 132, 55–72 (1937).Google Scholar
  211. Minkowski u. Naunyn: Naunyn-Schmiedebergs Arch. 21, 1 (1886).CrossRefGoogle Scholar
  212. Minovici, Stefan: Contribution à l’étude de l’origine du cholésterol dans l’organisme animal. Bull. Soc. Chim. biol. Paris 17, 369–395 (1935).Google Scholar
  213. Miyamori: Sadaharu, Zur Cholesterinbestimmungsmethode nach Embden. Nagoya J. med. Sci. 8, 135–137 (1935).Google Scholar
  214. Miyamori Moleschott: Virchows Arch. 11, 479 (1852).Google Scholar
  215. Morac-chini, R. ed O. Maestri: Colesterinemia e colosterinocolia negli epatici; rapporti con la relazione del sangue e della bile. Clin. med. ital., N. s. 66, 1037–1060 (1935).Google Scholar
  216. Mühlbock, O. u. C. Kaufmann: Über eine nephelometrische Mikro-Cholesterin-Bestimmung nach dem Digitoninprinzip. (Für klinische Untersuchungszwecke.) Klin. Wschr. 1932 I, 284, 285.Google Scholar
  217. Mühlbock, O. u. W. Kröner: Eine einfache stufenphotometrische Mikro-cholesterinbestimmungsmethode für klinische Zwecke. Klin. Wschr. 1935 II, 1794, 1795.Google Scholar
  218. Müller, Arno: Zur Natur der „grünen“ Farbreaktion des Harnes mit Para-dimethyl-aminobenzoldehyd und die Bestimmung des Bilirubins und der Nitrite. Klin. Wschr. 1938 I, 564–566.CrossRefGoogle Scholar
  219. Müller, Johannes: Handbuch der Physiologie des Menschen, Bd. 1. 1844.Google Scholar
  220. Naegeli, O.: Blutkrankheiten und Blutdiagnostik, 5. Aufl. Berlin 1931.CrossRefGoogle Scholar
  221. Naumann, Hans Norbert: (1) Studies on bile pigments. II. A new test for bilirubin in the urine and its use for detection of bilirubin in normale urine. Biochemic. J. 30, 762–764 (1936).Google Scholar
  222. (2).
    Naumann, Hans Norbert: Studies on bile pigments. III. The quantitative determination of urobilin and urobilinogen in urine and faeces. Biochemic. J. 30, 1021–1025 (1936).Google Scholar
  223. Naunyn u. Minkowski: Arch. f. exper. Path. 21, 1 (1886).CrossRefGoogle Scholar
  224. Nedwedski, S.W.: Fermentative Ester-synthese des Cholesterins. Hoppe-Seylers Z. 236, 69–72 (1935).CrossRefGoogle Scholar
  225. Neumann, S.: Brit. med. J. 1928, Nr 3523.Google Scholar
  226. Obermer, E. and R. Milton: The estimation of cholesterol in blood. Supplementary notes on a method utilizung the Bernoulli reaction. J. Labor. a. clin. Med. 22, 943–949 (1937).Google Scholar
  227. Oliva, Giuseppe e Francesco Massimello: (1) Urobilinemia ed urobilinuria. Arch. Sci. med. 58, 253–288 (1934).Google Scholar
  228. Oliva, Giuseppe e Francesco Massimello: (2) Sulla ritenzione urobilinemica nelle nefropatie. Arch. Sci. med. 59, 467–484 (1935).Google Scholar
  229. Oppenheimer: Hopkins Hosp. Bull. 1925, 6.1Google Scholar
  230. Papenkort: Z. exper. Med. 93, 247 (1934).Google Scholar
  231. Papenkort, E.: Über den Einfluß der Fettbelastung auf Resorption und Ausscheidung der Gallensäuren beim Menschen. Z. exper. Med. 93, 249–256 (1934).CrossRefGoogle Scholar
  232. Pilzecker: Hoppe-Seylers Z. 41, 156 (1904).CrossRefGoogle Scholar
  233. Peter, J. R. : Gesamtfarbstoff und Bilirubin im normalen menschlichen Blutserum. (Ein Beitrag zur spektrophotometrischen Bestimmung der Serumfarbstoffe.) Biochem. Z. 262, 432 bis 460 (1933).Google Scholar
  234. Petroff, I.R.: (1) Untersuchungen über die Ablagerung kolloider Substanzen in der Leber. Z. exper. Med. 35, 219–229 (1923).CrossRefGoogle Scholar
  235. Petroff, I.R.: (2) Zur Frage nach der Speicherung des kolloidalen Silbers im reticuloendothelialen System. Z. exper. Med. 42, 243 bis 246 (1924).Google Scholar
  236. Petroff, I.R.: (3) Studien über Gallensekretion. V. Mitt. Gallensekretion bei einigen experimentell erzeugten pathologischen Zuständen. Z. exper. Med. 45, 428–431 (1925).CrossRefGoogle Scholar
  237. Pincussen, Ludwig: Quantitative Schätzung des Urobilins. Dtsch. med. Wschr. 1922 II, 1074, 1075.Google Scholar
  238. Pugliese: Arch. f. Anat. u. Physiol. 1899. Google Scholar
  239. Pugliese, Angelo: Neuer Beitrag zur Physiologie der Milz. Das Eisen der Galle und des Blutes bei entmilzten Tieren. Biochem. Z. 52, 423–434 (1913).Google Scholar
  240. Rahier, Ch. : Le dosage de la bilirubine par une méthode spectrophotométrique. C. r. Soc. Biol. Paris 101, 1172–1174 (1929).Google Scholar
  241. Raue, F.: Über den GaUensäurestoffwechsel. I. Eine neue Methode zur quantitativen Schätzung der Gallensäuren. Z. klin. Med. 102, 79–85 (1925).Google Scholar
  242. Retzlaff, Karl: (1) Experimentelle und klinische Beiträge zur Pathologie des Ikterus. Z. exper. Med. 34, 133–196 (1923).CrossRefGoogle Scholar
  243. Retzlaff, Karl: (2) Experimentelle und klinische Beiträge zur Lehre vom Ikterus. Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 1936, 60–63.Google Scholar
  244. Rich, Arnold Rice: (1) Experimental studies concerning the site of origin of bilirubin. Bull. Hopkins Hosp. 34, 321–329 (1923).Google Scholar
  245. Rich, Arnold Rice: (2) On the extrahepatic formation of bile pigment. Bull. Hopkins Hosp. 36, 233–247 (1925).Google Scholar
  246. Rich, Arnold R. and John H. Bumstead: On the identity of haematoidin and bilirubin. Bull. Hopkins Hosp. 36, 225–232 (1925).Google Scholar
  247. Riegel, Cecilia, I. S. Ravdin and Henry J. Rose: Presence of cholesterol in combined form in human bile. Proc. Soc. exper. Biol. a. Med. 35, 94–97 (1936).Google Scholar
  248. Roger: Physiol. nonn. et. patholog. du foie. Paris 1922.Google Scholar
  249. Rosenthal, Sanford M. and Ralph D. Lillie : Functional and histologic studies of the effect of fat ingestion upon the normal and damaged liver. Amer. J. Physiol. 97, 131–141 (1931).Google Scholar
  250. Rosenthal, F. u. M. Frhr. v. Falkenhausen: Beiträge zur Physiologie und Pathologie der Gallensekretion. I. Mitt. Über eine quantitative Bestimmung der Gallensäuren in der menschlichen Duodenalgalle. Naunyn-Schmiedebergs Arch. 98, 321 (1923).CrossRefGoogle Scholar
  251. Rosenthal, F. u. P. Holzer: Beiträge zur Lehre von den mechanischen und dynamischen Ikterusformen. I. Mitt. Über die quantitativen Beziehungen von Bilirubin und Cholesterin im Blut bei den verschiedenen Ikterusformen. Dtsch. Arch. klin. Med. 135, 257–280 (1921).Google Scholar
  252. Rosenthal, F. u. H. Licht: Die Resorption der Gallensäuren in der normalen und entzündeten Gallenblase. Klin. Wschr. 1928 II, 1952–1954.CrossRefGoogle Scholar
  253. Rosenthal, F., H. Licht u. E. Melchior: (1) Weitere Untersuchungen am leberlosen Säugetier. Naunyn-Schmiedebergs Arch. 115, 138–179 (1926).CrossRefGoogle Scholar
  254. Rosenthal, F., H. Licht u. E. Melchior: (2) Die Bildungsstätten des Gallenfarbstoffes. Nach weiteren Untersuchungen am leberlosen Hund. Klin. Wschr. 1927 II, 2076–2081.CrossRefGoogle Scholar
  255. Rosenthal, Felix u. Eduard Melchior: Untersuchungen über die Topik der Gallenfarbstoffbildung. Naunyn-Schmiedebergs Arch. 94, 28–51 (1922).CrossRefGoogle Scholar
  256. Rosenthal, F. u. L. Wishcki: Über eine quantitative Bestimmung der Gallensäuren im Blut. Naunyn-Schmiedebergs Arch. 117, 8–23 (1926).CrossRefGoogle Scholar
  257. Rosenthal, F. u. K. Zinner: Über den Gallensäuregehalt der A- und B-Galle, zugleich ein Beitrag über die Konzentrations- und Resorptionsleistungen der Gallenblase. Z. exper. Med. 78, 498–510 (1931).CrossRefGoogle Scholar
  258. Rosenthal, G. : Vergleichendes über die Methoden der Gallen-säurebestimmung. Z. exper. Med. 74, 396–414 (1930).CrossRefGoogle Scholar
  259. Royer: La méthode de Terwen pour le dosage de l’urobiline. C. r. Soc. Biol. Paris 117, 1240–1242 (1934).Google Scholar
  260. Royer, M.: Physiologie und Klinik des Urobilins. Klin. Wschr. 1935 I, 347–351.CrossRefGoogle Scholar
  261. Royer, M., R. Dassen y F. Martinez: Vergleich der Urobilinwerte im Urin und Duodenalsaft beim Menschen. Rev. Soc. argent. Biol. (span.) 9, 52–56 (1933).Google Scholar
  262. Schally, A. O.: (1) Störungen und Regulation des Cholesterinstoffwechseis. Z. klin. Med. 128 (1935).Google Scholar
  263. Schally, A. O.: (2) Störungen und Regulation des Cholesterinstoffwechseis. III. Mitt. Der Einfluß von Leberextrakten auf den normalen Cholesterinstoffwechsel. Z. klin. Med. 129, 81–86 (1935).Google Scholar
  264. Schally, A. O.: (3) Leber und Cholesterinstoffwechsel. Med. Klin. 1935 II, 1368 bis 1371.Google Scholar
  265. Schally, A. O.: (4) Der Cholesterinstoffwechsel mit besonderer Berücksichtigung der Hyper-cholestrinämien. Erg. inn. Med. 50, 480–526 (1936).Google Scholar
  266. Schiff: Pflügers Arch. 3, 594 (1870).Google Scholar
  267. Schiff, Er. u. H. Eliasberg: Beobachtungen über den Icterus simplex (cath.) bei Kindern. Zugleich ein Beitrag zur Frage der klinischen Bedeutung der direkten und indirekten Reaktion des Serumbilirubins. Klin. Wschr. 1922, II, 1891–1893.CrossRefGoogle Scholar
  268. Schindel, Leo: Eiweißbausteine und Gallensäurebildung. Naunyn-Schmiedebergs Arch. 168, 38 bis 48 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  269. Schönheimer: Z. klin. Med. 123. Google Scholar
  270. Schönheimer, Rudolf: Über die Bedeutung der Pflanzensterine für den tierischen Organismus. Hoppe-Seylers Z. 180, 1–5 (1929).CrossRefGoogle Scholar
  271. Schoenheimer, Rudolf: The presence of cholesterol in the feces. J. of biol. Chem. 105, 355–357 (1934).Google Scholar
  272. Schoenheimer, Rudolf and Warren M. Sperry: A micromethod for the determination of free and combined cholesterol. J. of biol. Chem. 106, 745–760 (1934).Google Scholar
  273. Schwarz, H.: Influence de l’administration de sucres sur la sécretion biliaire. C. r. Soc. Biol. Paris 116, 1137–1139 (1934).Google Scholar
  274. Schwiegk, H.: Untersuchungen über die Leberdurchblutung und den Pfortaderkreislauf. Naunyn-Schmiedebergs Arch. 168, 693–714 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  275. Scott, L. D. : A new colorimetric method for the determination of biliary acids in body fluids: With a note on their alleged presence in normal blood. J. Labor. a. clin. Med. 19, 523–539 (1934).Google Scholar
  276. Shapiro, Arthur, Henry Lerner and Edua Posen: A fixed color standard for cholesterol determinations. Proc. Soc. exper. Biol. a. Med. 32, 1300, 1301 (1935).Google Scholar
  277. Sheard, Charles, Edward J. Baldes, Frank C. Mann and Jesse L. Bollman: Spectrophotometric determinations of bilirubin. Amer. J. Physiol. 76, 577–855 (1926).Google Scholar
  278. Smith, H. P. and G. H. Whipple: Bile salt metabolism IX. Eck fistula modifies bile salt output. J. of biol. Chem. 89, 739–751 (1930).Google Scholar
  279. Smith, Rachel M. and Alexander Marble: The colorimetric determination of free and combined cholesterol. J. of biol. Chem. 117, 673–684 (1937).Google Scholar
  280. Sobel, Albert E., I. Y. Drekter and Samuel Natelson: Estimation of small amounts of cholesterol as the pyridine cholesteryl sulfate. J. of biol. Chem. 115, 381–390 (1936).Google Scholar
  281. Soejima, R.: Über die extrahepatische Bilirubinbildung. Arch. klin. Chir. 149, 206–212 (1927).Google Scholar
  282. Soffer, Louis J. and Moses Paulson: (1) Residual hepatic damage in catarrhal jaundice as determined by the bilirubin excretion test. Arch. int. Med. 53, 809–813 (1934).CrossRefGoogle Scholar
  283. Soffer, Louis J. and Moses Paulson: (2) Comparative advantages and further modification of the bilirubin excretion test for hepatic function. Amer. J. med. Sci. 192, 535–540 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  284. Sunderman, S. William and Joseph Razek: Spectrophotometric studies of the color development in the analysis of sugar-by the Benedict method and of cholesterol by the Liebermann-Burchard reaction. J. of biol. Chem. 118, 397–404 (1937).Google Scholar
  285. Staub, H.: Über funktionelle Leberdiagnostik. Schweiz, med. Wschr. 1929 I, 308–315.Google Scholar
  286. Stern: Naunyn-Schmiedebergs Arch. 19, 39 (1885).CrossRefGoogle Scholar
  287. Stern, R. u. G. Suchantke: Über die klinische Bedeutung des Cholesterins in der Galle und im Blutserum. III. Mitt. Das Gleichgewicht von Cholesterin und von Cholesterinester im Blutserum bei gestörter Leberfunktion. Naunyn-Schmiedebergs Arch. 115, 221–231 (1926).CrossRefGoogle Scholar
  288. Stern, Rudolf: Über die klinische Bedeutung des Cholesterins in der Galle und im Blutserum. IV. Mitt. Die experimentelle Beeinflussung der Cholesterin-konzentration und des pH in der Fistelgalle. Naunyn-Schmiedebergs Arch. 131, 221 bis 232 (1928).CrossRefGoogle Scholar
  289. Stoll, W.: Untersuchungen über den Cholesterinstoffwechsel. Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 1937, 244–246.Google Scholar
  290. Strasser, Ulrich: Zur Bewertung der Bilirubinbelastungs-probe nach v. Bergmann-Eilbott. Wien. Arch. inn. Med. 31, 267–286 (1937).Google Scholar
  291. Strauss, Hermann u. Leo Hahn: (1) Über Urobilinurie und Urobilinämie. Zbl. inn. Med. 41, 193 bis 198 (1920).Google Scholar
  292. Strauss, Hermann u. Leo Hahn: (2) Über Urobilin im Duodenalsaft. Münch. med. Wschr. 1920 II, 1286 bis 1288.Google Scholar
  293. Strauss, L. u. E. Adler: Untersuchungen zum Mechanismus der Bilirubin-reaktion im Serum bei Erkrankungen des Blutes und der Leber. Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 1922, 81–84.Google Scholar
  294. Strisower, Rudolf: Beiträge zur Frage des Ikterus mit besonderer Berücksichtigung der Duodenalsaft- und Serumuntersuchung. Wien. Arch. inn. Med. 3, 153–226 (1921).Google Scholar
  295. Stroebe, F.: (1) Die experimentellen Grundlagen der Bilirubin-belastungsprobe und ihr Anwendungsgebiet bei Leberschädigungen des Menschen. Z. klin. Med. 120, 95–111 (1932).Google Scholar
  296. Stroebe, F.: (2) Zur Cholesterinämie bei Lebercirrhose und hepato-cellulärem Ikterus. Klin. Wschr. 1932 I, 636–639.CrossRefGoogle Scholar
  297. Stroebe, F.: (3) Über die Gesamtlipoide des Serums und ihre einzelnen Fraktionen bei Lebererkrankungen. Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 1935, 406–411.Google Scholar
  298. Taniguchi: Naunyn-Schmiedebergs Arch. 130, 37 (1928).CrossRefGoogle Scholar
  299. Thannhauser u. Andersen: Dtsch. Arch. klin. Med. 137, 178 (1921).Google Scholar
  300. Thannhauser, S. J.: (1) Über die Bildung des Gallenfarbstoffes im menschlichen Organismus. Klin. Wschr. 1922 II, 858 bis 861.CrossRefGoogle Scholar
  301. Thannhauser, S. J.: (2) Referat über den Cholesterinstoffwechsel. Zbl. Path. 36, Erg.-H., 5–18 (1923).Google Scholar
  302. Thannhauser, S. J.: (3) Über den Cholesterinstoffwechsel. Dtsch. Arch. klin. Med. 141, 290–311 (1923).Google Scholar
  303. Thannhauser, S. J.: (4) Lehrbuch des Stoffwechsels und der Stoffwechselkrankheiten. München 1929.CrossRefGoogle Scholar
  304. Thannhauser, S. J. u. Hans Schaber: (1) Kann der tierische Organismus Cholesterin synthetisieren? Hoppe-Seylers Z. 127, 278–280 (1923).CrossRefGoogle Scholar
  305. Thannhauser, S. J. u. Hans Schaber: (2) Über die Beziehungen des Gleichgewichtes Cholesterin und Cholesterinester im Blut und Serum zur Leberfunktion. Klin. Wschr. 1926 I, 252, 253.CrossRefGoogle Scholar
  306. Tigerstedt, Robert: Lehrbuch der Physiologie des Menschen. Leipzig 1923.Google Scholar
  307. Vanotti, A.: Porphyrine und Porphyrinkrankheiten. Berlin: Julius Springer 1937.CrossRefGoogle Scholar
  308. Varela Fuentes, B. y C. Viana: Die Kurven der direkten und indirekten Bilirubin-ämie beim katarrhalischen Ikterus. Arch. argent. Enferm. Apar. digest. 10, 121–133 (1935).Google Scholar
  309. Velde, Jean van de: Remarques concernant l’épreuve de la courbe de bili-rubinámie provoquée (dite de von Bergmann-Eilbott). C. r. Soc. Biol. Paris 100, 1059 bis 1062 (1929).Google Scholar
  310. Verzàr, F. : Absorption from the intestine. Monogr. on physiol. London, New York a. Toronto 1936.Google Scholar
  311. Vilardell, Jacinto: L’épreuve de Eilbott et von Bergmann dans l’exploration fonctionelle du foie. Rev. méd.-chir. Mal. Foie etc. 6, 321–343 (1931).Google Scholar
  312. Virchow: Virchows Arch. 1, 379 (1847).CrossRefGoogle Scholar
  313. Voss, Gertrud de: Über den Lipoidgehalt des Serums bei krebskranken und krebsfreien Menschen. Hoppe-Seylers Z. 205, 20–24 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  314. Watson, Cecil James: (1) The origin of natural crystalline urobilin (stercobilin). J. of biol. Chem. 114, 47–57 (1936).Google Scholar
  315. Watson, Cecil James: (2) Fate of parenterally administered crystalline urobilin; urobilin tolerance test of liver function. Proc. Soc. exper. Biol. a. Med. 34, 377 bis 379 (1936).Google Scholar
  316. Watson, Cecil James: (3) Studies of urobilinogen. II. Urobilinogen in the urine and feces of subjects without evidence of disease of the liver or biliary tract. Arch. int. Med. 59, 196 bis 205 (1937).Google Scholar
  317. Watson, Cecil James: (4) Studies of urobilinogen. III. The per diem excretion of urobilinogen in the common forms of jaundice and disease of the liver. Arch. int. Med. 59, 206–231 (1937).CrossRefGoogle Scholar
  318. Weiss, M.: Neuere Harnuntersuchungsmethoden und ihre klinische Bedeutung. Erg. inn. Med. 22, 139 (1922).Google Scholar
  319. Weltmann, O. u. F. Jost: Über die Absorption des Bilirubins an das Eiweiß, ihre Bestimmung und klinische Verwertung. Dtsch. Arch. klin. Med. 161, 203–226 (1928).Google Scholar
  320. Weltmann, Oskar u. Wilfried Löwenstein: Über den Nachweis des Urobilins im Blute und in Körperflüssigkeiten. Wien. Arch. inn. Med. 6, 587–608 (1923).Google Scholar
  321. Wendt, H.: Über das Verhalten der Cholesterinester im Blutserum Leberkranker. Klin. Wschr. 1929 II, 1215–1218.CrossRefGoogle Scholar
  322. Whipple, G. H. and C. W. Hooper: Hematogenous and obstructive icterus. Experimental studies by means of the Eck fistula. J. of exper. Med. 17, 593–611 (1913).CrossRefGoogle Scholar
  323. Whipple, G. H. and H.P. Smith: Bile salt metabolism. VIII. Liver injury and liver stimulation. J. of biol. Chem. 89, 727–738 (1930).Google Scholar
  324. Wichert, M., S. Pospeloff u. A. Jakowlewa: Über den Cholesterinstoffwechsel. Z. klin. Med. 109, 678–697 (1929).Google Scholar
  325. Wilder: Wien. klin. Wschr. 1917 II. Google Scholar
  326. Wilken, Wilhelm: Lassen sich Gallensäuren im Urin Gesunder nachweisen? Klin. Wschr. 1937 II, 1350, 1351.Google Scholar
  327. Wilkinson, S. Allen: Cholesterol metabolism in jaundice. Amer. J. digest. Dis. a. Nutrit. 3, 618–622 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  328. Yasuda, Morio: Further contributians to the micro determination of cholesterol. J. of Biochem. 24, 429–442 (1936).Google Scholar

Leber und Kohlehydratstoffwechsel

  1. Adler u. Lange: Lit. b. Stroebe.Google Scholar
  2. Althausen, T. L. u. R. Mancke: Kombinierte Leberfunktionsprüfung (Insulin-, Glykose- und Wasserbelastung.) Dtsch. Arch. klin. Med. 170, 294–301 (1931).Google Scholar
  3. Aschner, Bernhard: (1) Über die Funktion der Hypophyse. Pflügers Arch. 146, 1–146 (1912).CrossRefGoogle Scholar
  4. Aschner, Bernhard: (2) Über das „Stoffwechsel- und Eingeweidezentrum im Zwischenhirn“, seine Beziehung zur inneren Sekretion (Hypophyse, Zirbeldrüse) und zum Diabetes insipidus. Berl. klin. Wschr. 1916 I, 772–775.Google Scholar
  5. Barrenscheen, H. K., Friedrich Doleschall u. Ludwig Popper: (1) Beiträge zum Problem des Blutzuckers. III. Mitt. Blutzucker- und Phosphorsäurekurve. 1. Methodik. Biochem. Z. 177, 39–49 (1926).Google Scholar
  6. Barrenscheen, H. K., Friedrich Doleschall u. Ludwig Popper: (2) Beiträge zum Problem des Blutzuckers. IV. Mitt. Blutzucker- und Phosphorsäurekurve. 2. Glucose. Biochem. Z. 177, 50–66 (1926).Google Scholar
  7. Barrenscheen, H. K., Friedrich Doleschall u. Ludwig Popper: (3) Beiträge zum Problem des Blutzuckers. V. Mitt. Blutzucker- und Phosphorsäurekurve. 3. Fructose und Galaktose. Biochem. Z. 177, 67–75 (1926).Google Scholar
  8. Barrenscheen, H. K., Friedrich Doleschall u. Ludwig Popper: (4) Beiträge zum Problem des Blutzuckers. VI. Mitt. Blutzucker- und Phosphorsäurekurve. 4. Diabetes. Biochem. Z. 177, 76–80 (1926).Google Scholar
  9. Baudouin: Étude sur quelques glycémies. Thèse de Paris 1908. Google Scholar
  10. Bauer: Dtsch. med. Wschr. 1908 II, 1505.CrossRefGoogle Scholar
  11. Bauer, Richard: (1) Ikterus und Leberfunktion. Wien. Arch. inn. Med. 6, 9–36 (1923).Google Scholar
  12. Bauer, Richard: (2) Die Galaktoseprobe bei Lebercirrhose. Bemerkungen zu der Arbeit von Eugen Hermann in Nr. 41 dieser Wochenschrift. Wien.Google Scholar
  13. Bauer, Richard: (2) klin. Wschr. 1933 II, 1453, 1454.Google Scholar
  14. Bauer, Richard: (3) Die kombinierte Wasser-Galaktosebelastung als neue Leberfunktionsprobe. Bemerkungen zu der gleichnamigen Arbeit von Franz Pollak Jg. 1937, S. 1251 dieser Wochenschrift. Klin. Wschr. 1937 II, 1434.CrossRefGoogle Scholar
  15. Bauer, Richard u. Oskar Wozasek: (1) Über den Wert der Blutzuckerkurven beim Versuch auf alimentäre Galaktosurie. Wien. Arch. inn. Med. 15, 287–302 (1928).Google Scholar
  16. Bauer, Richard u. Oskar Wozasek: (2) Alkohol und Leberfunktion. Wien. klin. Wschr. 1934 II, 995–998.Google Scholar
  17. Beckmann, Kurt: Die Funktionsprüfung der Leber. Zbl. inn. Med. 1933, 737–754.Google Scholar
  18. Blöch, Josef: Über Beziehungen im inter-mediären Eiweiß- und Kohlehydratstoffwechsel. I.-III. Mitt. Z. exper. Med. 74, 439–448, .449–453, 454–457 (1930).CrossRefGoogle Scholar
  19. Blöch, Josef u. Maria Weisz: Erhöhung der Galaktose-toleranz bei Lebeerkranken durch Kohlehydratzufuhr. Z. klin. Med 111, 71–87 (1929).Google Scholar
  20. Bodanski: J. of biol. Chem. 56, 387 (1923).Google Scholar
  21. Bode, O. B.: Untersuchungen über die Bedeutung der Galaktoseprobe als Leberfunktionsprüfung. Dtsch. Arch. klin. Med. 170, 165–175 (1931).Google Scholar
  22. Boller, R. u. K. Überrack: Die Insulintoleranz bei Fällen von Ikterus. Klin. Wschr. 1932 I, 671–673.CrossRefGoogle Scholar
  23. Bollman, Jesse L. and Frank C. Mann: The physiology of the liver. XIX. The utilisation of fructose following complete removal of the liver. Amer. J. Physiol. 96, 683–695 (1931).Google Scholar
  24. Brentano, C.: (1) Der Symptomenkomplex des Glykogenzerfalls in der Skeletmuskulatur. Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 1935, 441–443.Google Scholar
  25. Brentano, C.: (2) Moderne Diabetesprobleme. Dtsch. med. Wschr. 1935 I, 365–369, 409–414.CrossRefGoogle Scholar
  26. Brentano, C.: (3) Die Kohlenhydrate, „der Brennstoff des Lebens“ auch für den Diabetiker. Dtsch. med. Wschr. 1936 II, 1409–1414.CrossRefGoogle Scholar
  27. Brentano, C.: (4) Die Glykogenbildung aus Traubenzucker während der Kreatinurie. Z. exper. Med. 98, 677–691 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  28. Budak, Mile: Leberfunktionsprüfung mittels intravenöser Galaktoselösung. Wien. Arch. inn. Med. 23, 379, 380 (1933).Google Scholar
  29. Büchler, Paul: Leberstoffwechselstörungen der Gewohnheitstrinker. Arch. f. Psychiatr. 81, 280–292 (1927).CrossRefGoogle Scholar
  30. Büttner, H. E. u. R. Neuhaus: Der Verlauf der Blutzuckerkurve nach Lävulosebelastung und seine Bedeutung für die funktionelle Leberdiagnostik. Z. exper. Med. 79, 770–776 (1931).CrossRefGoogle Scholar
  31. Cahane, Mares : Influence de la piqûre infundibulaire, chez les rats sur la glycémie et le glycogène hépatique. C. r. Soc. Biol. Paris 125, 192–194 (1937).Google Scholar
  32. Cherry, Ian S. and Lathan A. Crandell jr. : The response of the liver to the oral administration of glucose. Amer. J. Physiol. 120, 52–58 (1937).Google Scholar
  33. Chiray, M. et G. Albot: L’épreuve des concentrations galactosuriques dans le diagnostic des ictères cholostatiques. Presse méd. 1936 II, 1577–1580.Google Scholar
  34. Cori, Carl F. : The fate of sugar in the animal body. I. The rate of absorption of hexoses and pentoses from the intestinal tract. J. of biol. Chem. 66, 691–715 (1925).Google Scholar
  35. Cori, Carl F. and Gerty T. Cori: (1) The fate of sugar in the animal body. VIII. The influence of insulin on the utilization of glucose, fructose, and dihydrooxyacetone. J. of biol. Chem. 76, 755–795 (1928).Google Scholar
  36. Cori, Carl F. and Gerty T. Cori: (2) The mechanism of epinephrine action. I. The influence of epinephrine on the carbohydrate metabolism of fastings rats, with a note on new formation of carbohydrates. J. of biol. Chem. 79, 309–319 (1928).Google Scholar
  37. Cossu, B.: Influsso della somminis trazione di glucosio sulla assimilazione di galathosio in epatici. Med. contemp. (Torino) 2, 750–759 (1936).Google Scholar
  38. Cramer and Krause: Proc. roy. Soc. Med. 86, 550 (1913).CrossRefGoogle Scholar
  39. Davud, Kamel M. and H. A. F. Gohar: The correlation between the action of insulin and adrenalin upon the muscle and liver glycogen. J. of Physiol. 80, 314–322 (1933).Google Scholar
  40. Dietrich, S. u. M. Zeyen: Quantitative Untersuchungen über die Resynthese der Milchsäure beim Menschen. Z. klin. Med. 120, 517–548 (1932).Google Scholar
  41. Dresel u. Himmelweit: Lit. b. Stroebe.Google Scholar
  42. Eisner, Georg u. O. Forster: Zur alimentären Hyperglykämie und Glykosurie. Berl. klin. Wschr. 1921 I, 839–842.Google Scholar
  43. Embden, Gustav, Ernst Schmitz u. Maria Wittenberg : Über synthetische Zuckerbildung in der künstlich durchströmten Leber. Hoppe-Seylers Z. 88, 210–245 (1913).CrossRefGoogle Scholar
  44. Eppinger: Verh. dtsch. Ges. Verdgskrkh. 1925, 251.Google Scholar
  45. Ep-pinger, Hans: Die Leberkrankheiten. Allgemeine und spezielle Pathologie und Therapie der Leber. Wien 1937.Google Scholar
  46. Ernst, Z. u. G. v. Magassy: Zum Mechanismus der alimentären Hyperglykämie. Z. exper. Med. 77, 389–395 (1931).CrossRefGoogle Scholar
  47. Fiessinger, Noël, Fraçois Thiebaut et Joseph Dieryck: L’épreuve de la galactos-urie dans les ictères. Ann. Méd. 31, 219–245 (1932).Google Scholar
  48. Fiessinger, Noël et Henri Walter: Nouveaux procédés d’exploration fonctionnelle du foie. Paris 1934.Google Scholar
  49. Fies-singer, Thibaut et Dieryck: Presse méd. 1931, 1051.Google Scholar
  50. Forsgren, Erik: Über die Rhythmik der Leberfunktion, des Stoffwechsels und des Schlafes. Sv. Läk.sällsk. Hdl. 61, 1–56 (1935).Google Scholar
  51. Frankl: Klin. Wschr. 1926 I. Google Scholar
  52. Fucci, Nicola: Studio sul compor-tamento della glicemia adrenalinica come prova di funzionalità epatica. Clin. med. ital., N. s. 63, 664–688 (1932).Google Scholar
  53. Fulde, Walter: Wert und Methodik verschiedener Leberfunktionsprüfungen für Klinik und Praxis. Klin. Wschr. 1935 II, 1201–1206.CrossRefGoogle Scholar
  54. Geelmuyden, H. Chr. : Über einige Fragen und Aufgaben der Diabetesforschung nebst Richtlinien einer stoffwechselphysiologischen Theorie des Diabetes mellitus. VI. Abhandl. : Über den intermediären Kohlehydratstoffwechsel des Organismus. Ein Epilog. Erg. Physiol. 30, 1–125 (1930).Google Scholar
  55. Gottlieb, Erik: Einige Versuche zur Untersuchung der Leberfunktion durch Galaktose- und Aminosäurebelastung. Acta med. scand. (Stockh.) 82, 342–351 (1934).CrossRefGoogle Scholar
  56. Gottlieb u. Hansen: Siehe bei Nissen: Ugeskr. Laeg. (dän.) 1937, 427.Google Scholar
  57. Gsell, Otto: Leberfunktionsprüfung durch Insulin-Glykose-Wasserbelastung. (Blutzuckerkurven bei Leberschädigung.) Dtsch. Arch. klin. Med. 176, 532–543 (1934).Google Scholar
  58. Harding, Victor John and Gordon A. Grant: The estimation of galactose in blood and urine. J. of biol. Chem. 94, 529–539 (1931).Google Scholar
  59. Hartmann, Alexis F. and Milton J. E. Senn: Studies in the metabolism of sodium r-lactate. III. Response of human subjects with liver damage, disturbed water and mineral balance, and renal insuffiency to the intravenous injection of sodium r-lactate. J. clin. Invest. 11, 345–355 (1932).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  60. Hermann, Eugen: Die Galaktoseprpbe bei Lebercirrhose. Wien. klin. Wschr. 1933 II, 1230, 1231.Google Scholar
  61. Hiller, Friedrich: Über die nervöse Regulation des Blutzuckers von der Medulla oblongata aus. Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 1929, 179, 180, 183–187.Google Scholar
  62. Hitzenberger, Karl u. E. Fantl: Intravenöse Galaktosebelastung. Med. Klin. 1936 II, 1017, 1018.Google Scholar
  63. Hochheim, Werner u. Bruno Misske: Über den Wert der alimentären Galaktosurie bei der Diagnose der Leberkrankheiten. Dtsch. Arch. klin. Med. 172, 511–522 (1932).Google Scholar
  64. Hohlweg: Zur Funktionsprüfung der Leber. Münch. med. Wschr. 1913 II, 2271–2275.Google Scholar
  65. Horne, E. A., E. J. McDougall and H. E. Magee: Influence of the autonomic nerves on alimentary hyperglycaemia and on the absorption of glucose. J. of Physiol. 80, 48–64 (1933).Google Scholar
  66. Houssay: C. r. Soc. Biol. Paris 113, 467 (1933).Google Scholar
  67. Houssay, B. A. et M. A. Magenta: Sensibilité des chiens hypophysectomisé à l’égard de l’insuline. C. r. Soc. Biol. Paris 92, 822–824 (1925).Google Scholar
  68. Hukui, Yosikatu: Über den Entstehungsmechanismus der alimentären Hyperglykämie. J. of Biochem. 22, 447–496 (1935).Google Scholar
  69. Iida, Yoneo: Study of the relations existing between the liver function and the metabolism of fructose. Rep. I.-IV. Jap. J. Gastroenterol. 6, 61–93 (1934).Google Scholar
  70. Jáki, Julius: Die Leberfunktionsprüfung mit Insulin-Zucker-Wasserbelastung bei chirurgischen Erkrankungen. Arch. klin. Chif. 187, 291–302 (1936).Google Scholar
  71. Jorpes, Wilander u. Agren: Zit. nach Forsgren.Google Scholar
  72. Kaiser, Marius: C. r. Soc. Biol. Paris 118, 207 (1935).Google Scholar
  73. Kosterlitz: Zur Klinik der Leberkrankheiten. Med. Klin. 1931 II, 1732.Google Scholar
  74. Kosterlitz, H.: (1) Untersuchungen über die Verwertung der Galaktose in physiologischen und pathologischen Zuständen. V. Mitt. Über die Bedeutung der Galaktosämie und der Glucosämie nach oraler Galaktosebelastung für die funktionelle Leberdiagnostik. Z. exper. Med. 90, 465–478 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  75. Kosterlitz, H.: (2) Über Gly-kogenbildung in der Leber ohne Insulin; zugleich ein Beitrag zur Theorie der Ersatzkohlehydrate. Naunyn-Schmiedebergs Arch. 173, 159–172 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  76. Kotschneff, N. P.:(1) Ergebnisse der Forschungen über den Stoffwechsel einzelner Organe mit Hilfe der Angiostomie. Klin. Wschr. 1933 II, 1261–1266.CrossRefGoogle Scholar
  77. Kotschneff, N. P.: (2) Die Dynamik des Glykogenstoff-wechsels nach Angiostomie-Versuchen. Z. exper. Med. 94, 417–428 (1934).CrossRefGoogle Scholar
  78. Kronen-berger, Friedrich u. Paul Radt: Über den Mechanismus der alimentären Hyperglykämie nach Versuchen mit Lävulosefütterung. Biochem. Z. 190, 161–167 (1927).Google Scholar
  79. Ledebur, v.: Carl Oppenheimers Handbuch der Biochemie des Menschen und der Tiere, 2. Aufl., Erg.-Werk. Bd. 3; Erg. zu Bd. 7–9 des Hauptwerkes. Jena 1936.Google Scholar
  80. Lichtwitz, L.: Krankheiten des Stoffwechsels und der Ernährung. Lehrbuch der inneren Medizin, 2. Aufl., Bd. 1. 1934.Google Scholar
  81. London, E. S. u. J. B. Entin: Die hyperglykogenämische Kurve und ihre Abhängigkeit von der Milz. Hoppe-Seylers Z. 225, 279–281 (1934).CrossRefGoogle Scholar
  82. Lundsgaard, Einar: Hemmung von Esterifizierungsvorgängen als Ursache der Phlor-rhizinwirkung. Biochem. Z. 264, 209–220 (1933).Google Scholar
  83. Magee, H. E. and E. Reid: The absorption of glucose from the alimentary canal. J. of Physiol. 73, 163–183 (1931).Google Scholar
  84. Mancke, Rudolf: Beiträge zur funktionellen Leberdiagnostik. Arch. Verdgskrkh. 54, 258–301 (1933).Google Scholar
  85. Mann and Magath: Trans. Sect. Path. a. Physiol. Amer. med. Assoc. 1921, 29.Google Scholar
  86. Meythaler, Friedrich: Die neuro-hormonale Regulation der Leber im Kohlehydratstoffwechsel. Klin. Wschr. 1934 I, 753 bis 758.CrossRefGoogle Scholar
  87. Meythaler, F. u. H. Seefisch: (1) Untersuchungen über den Mechanismus der alimentären Hyperglykämie. I. Mitt. Blutzuckeruntersuchungen nach peroraler und intraduodenaler Glykosebelastung. Naunyn-Schmiedebergs Arch. 178, 461–466 (1935).CrossRefGoogle Scholar
  88. Meythaler, F. u. H. Seefisch: (2) Untersuchungen über den Mechanismus der alimentären Hyperglykämie. II. Mitt. Experimentelle Untersuchungen über die Resorptionsgeschwindigkeit der Glykose im Dünndarm. Naunyn-Schmiedebergs Arch. 178, 467–469 (1935).CrossRefGoogle Scholar
  89. Meythaler-Stahnke: Zit. nach Meythaler. Mingeco: Policlinico 40, 22 (1933).Google Scholar
  90. Moracchini, R. e Bruno Cossu: Sulla galattosemia e galattosuria nelle usalattie epatiche. Arch. Sci. med. 59, 31–88 (1935).Google Scholar
  91. Nissen, N. L: Die Galaktosämie und Galaktosurie bei akuten Leberkrankheiten. Ugeskr. Laeg. (dän.) 1937, 427–437.Google Scholar
  92. Oppel, W. W. : Zur Charakteristik der alimentären glykämischen Kurve. Über Veränderungen der glykämischen Kurve beim Durchlauf des Blutes durch die Gliedmaßen. Naunyn-Schmiedebergs Arch. 158, 348–367 (1930).CrossRefGoogle Scholar
  93. Oppenheimer: Lit. bei Stroebe.Google Scholar
  94. Oppenheimer, Albert: Stoffwechselstudien an Leberkranken. I. Mitt.: Kohlehydratstoffwechsel. Z. klin. Med. 107, 467–475 (1928).Google Scholar
  95. Pellicciotti, Raffaele: Iperplatticemia e prova di carico dell’acido lattico negli epatici. Fol. med. (Napoli) 20, 1314–1332 (1934).Google Scholar
  96. Pollak, Franz: Die kombinierte Wasser-Galaktose-Belastung als neue Leberfunktionsprobe. Ein Beitrag zur Diagnostik der Lebercirrhosen. Klin. Wschr. 1937 II, 1251–1253.CrossRefGoogle Scholar
  97. Pollak, Stephan: Beitrag zur Leberfunktionsprüfung mittels intravenöser Galaktoselösung. II. Teil. Wien. Arch. inn. Med. 22, 317–320 (1932).Google Scholar
  98. Richter, P. F.: Über Insulinbehandlung hepatargischer Zustände. Med. Klin. 1924 II, 1381, 1382.Google Scholar
  99. Rosenberg: Naunyn-Schmiedebergs Arch. 93, 54 (1921).Google Scholar
  100. Rosenberg, David H.: The galactose and urobilinogen tests in the differential diagnosis of obstructive and intrahepatic jaundice. Ann. int. Med. 8, 60–71 (1934).Google Scholar
  101. Rosenthal: Cirrhose. Neue deutsche Klinik, Bd. 6, S. 146. 1930.Google Scholar
  102. Schrumpf, A.: Le microdosage du galactose dans le sang. C. r. Soc. Biol. Paris 109, 105, 106 (1932).Google Scholar
  103. Schrumpf, C. A. A.: Khmsche Beiträge zur Prüfung der Leberfunktion bei verschiedenen Leiden. Z. klin. Med. 187, 609–677 (1935).Google Scholar
  104. Schumacher: Lit. bei Stroebe.Google Scholar
  105. Schwarz, L. S. u. G. N. Pokrowskaja: Experimentell-klinische Untersuchungen über das Glykogen des menschlichen Blutes unter physiologischen und gewissen pathologischen Verhältnissen (Hepatitis, Diabetes mellitus). Z. exper. Med. 96, 799–810 (1935).CrossRefGoogle Scholar
  106. Schwiegk, H.: Untersuchungen über die Leberdurchblutung und den Pfortaderkreislauf. Naunyn-Schmiedebergs Arch. 168, 693–714 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  107. Soffer, Louis J., D. Alfred Dantes and Harry Sobotka: Sodium-d-lactate blood clearance as a test of liver function. Proc. Soc. exper. Biol. a. Med. 36, 692–693 (1937).Google Scholar
  108. Staub, H.: Pankreas. A. Bethe, G. v. Bergmann, G. Embden und A. Ellingers Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie, Bd. 16, 1. Hälfte. Berlin 1930.Google Scholar
  109. Staub, H. u. G. Golandas: (1) Zur Pathologie des Blutglykogens. Anhang: Glykogen im Urin von Gesunden und Diabetikern. Schweiz. med. Wschr. 1935 II, 823–826.Google Scholar
  110. Staub, H. u. G. Golandas: (2) Zur Physiologie des Blutglykogens. II. Pflügers Arch. 236, 355–360 (1935).CrossRefGoogle Scholar
  111. Staudinger, H.: (1) Die hochmolekularen organischen Verbindungen. Berlin 1932.CrossRefGoogle Scholar
  112. Staudinger, H.: (2) Zur Entwicklung der Chemie der Hochpolymeren. Berlin 1937.Google Scholar
  113. Steinitz, Hermann: Die Fructosebelastung als Leberfunktionsprüfung. Acta med. scand. (Stockh.) 93, 98–121 (1937).CrossRefGoogle Scholar
  114. Steinitz, Kurt: Die Verwendung von Saccharose zur Erkennung von Leberschäden und die Wirkung von Leberextrakten auf ihren gestörten Abbau. Acta med. scand. (Stockh.) 93, 122–149 (1937).CrossRefGoogle Scholar
  115. Stöhr, Richard: Über eine einfache Methode zur Bestimmung der Fructose im Blut. Klin. Wschr. 1934 I, 179.CrossRefGoogle Scholar
  116. Strauss, H.: Zur Funktionsprüfung der Leber. Dtsch. med. Wschr. 1913 II, 1780–1783.CrossRefGoogle Scholar
  117. Stroebe, F.: Zur Klinik und Stoffwechselpathologie der latenten Hepatopathien. Z. klin. Med. 119, 564–580 (1932).Google Scholar
  118. Thaddea, Sigismund: Die Nebennierenrinde. Beiträge zur experimentellen und klinischen Pathologie. Leipzig 1936.Google Scholar
  119. Umber, F.: Erkrankungen der Leber und der Gallenwege.Google Scholar
  120. Erkrankungen des Pankreas. G. v. Bergmann u. R. Staehelins Handbuch der inneren Medizin, Bd. 3, Teil 2: Erkrankungen der Verdauungsorgane. II. Berlin 1926.Google Scholar
  121. Wachstein, M.: (1) Dioxyaceton und Leberfunktion. Z. klin. Med. 128, 530–546 (1935).Google Scholar
  122. Wachstein, M.: (2) Dioxyaceton und Leberfunktion. Wien. med. Wschr. 1936 I, 519.Google Scholar
  123. Wagner: Z. klin. Med. 41, 1919.Google Scholar
  124. Wagner, Fritz: Klinische Untersuchungen über die Bedeutung der verschiedenen Zuckerproben für die Beurteilung der Leberfunktion. Z. klin. Med. 80, 174–199 (1914).Google Scholar
  125. Weltmann, Oskar: (1) Über den Einfluß von Dextrose auf die alimentäre Galaktosurie. Wien. klin. Wschr. 1929 I, 8–10.Google Scholar
  126. Weltmann, Oskar: (2) Zur Leberpathologie. Wien. klin. Wschr. 1930 II, 1301–1306.Google Scholar
  127. Wolf: Erg. inn. Med. 20 (1919).Google Scholar
  128. Zadek, Ernst, Albrecht Tietze u. Karl Gebert: Zur Wertung der Leberfunktionsprüfungen am Krankenbett. Klin. Wschr. 1933 I, 60–62.CrossRefGoogle Scholar

Leber und Fettstoffwechsel

  1. Anselmino, K. J., F. Hoffmann u. E. Rhoden: Über Leberverfettung durch Behandlung mit dem Fettstoffwechselhormon des Hypophysenvorderlappens. Pflügers Arch. 237, 515–516 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  2. Berend, N.: Der Einfluß verschiedener Nahrungsmittel auf die Menge der vierfach ungesättigten Säuren im Blute. Biochem. Z. 229, 323–328 (1930).Google Scholar
  3. Best, C. H.: The rôle of the liver in the metabolism of carbohydrate and fat. I. Methods of approach to the problem. Lancet 1934 I, 1155–1160.CrossRefGoogle Scholar
  4. Best, C. H., J. M. Hershajuand M. E. Huntsman: J. of Physiol. 75, 56 (1932).Google Scholar
  5. Best, C. H. and M. Elinor Huntsman: The effect of choline on the liver fat of rats in various states of nutrition. J. of Physiol. 83, 255–274 (1935).Google Scholar
  6. Blöch, Josef: Intermediärer Kohlehydrat-Fett-Stoffwechsel bei Lebererkrankungen. Z. klin. Med. 117, 210–220 (1931).Google Scholar
  7. Brentano, Carlo: Beitrag zur Physiologie und Pathologie des Ketonkörperstoffwechseis. Z. klin. Med. 124, 237–292 (1933).Google Scholar
  8. Brentano, C. u. S. Markees: Exogene bzw. alimentäre Ketonkörperbildung aus Fettsäuren. Z. exper. Med. 99, 498 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  9. Bürger F: Handbuch der allgemeinen Hämatologie, Bd. II/2. Wien u. Berlin 1934.Google Scholar
  10. Bürger, M. u. H. Habs: Über Störungen der Cholesterin- und Fettresorption bei Lebercirrhose. Klin. Wschr. 1927 II, 2125–2128.CrossRefGoogle Scholar
  11. Cannavó, Letterio ed I. Capizzi: Chetonuria spontanea e da carico chetogeno negli epatopazienti. Diagn. e Tecn. Labor. 6, 197–211 (1935).Google Scholar
  12. Cassano, C.: Il ricambio inter-medio dei grassi con particolare riguardo agli epatopazienti. Variazioni orarie della lipemia. Arch. Pat. e Clin. med. 7, 441–480 (1928).Google Scholar
  13. Clerc, P.: Beitrag zur Ketonurie. Versuch zur Prüfung einer Partialfunktion der Leber. Z. klin. Med. 118, 532–545 (1931).Google Scholar
  14. Feigl: Biochem. Z. 86, 1 (1918).Google Scholar
  15. Fiessinger, Noël, Michel Albeaux-Fernet et Alfred Gajdos: Contribution à l’étude des lipases du sérum. Ann. Méd. 34, 101–135 (1933).Google Scholar
  16. Fiessinger, Noël et Alfred Gajdos: La lipase hépatique en pathologie et en thérapeutique. Ann. Méd. 38, 405–426 (1935).Google Scholar
  17. Gherardini, G. e M. Brasi: La chetonemia spontanea e provocata nella insufficienza epatica. Arch. Fisiopat. lecc. 1, 603–625 (1933).Google Scholar
  18. Hartley: J. of Physiol. 38, 353 (1900).Google Scholar
  19. Heinlein, H.: Die Rolle der Leber im Cholesterin- und Phosphatidstoffwechsel. Z. exper. Med. 91, 638–682 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  20. Herlitzka, Leonardo e Giuseppe Oliva: Chetonemia e lattacidemia nell’insufficienza epatica. Arch. Sci. med. 62, 189–200 (1936).Google Scholar
  21. Hinsberg, K. u. G. Holland: Über die Autooxydation der ungesättigten Fettsäuren in Pufferlösung. Z. exper. Med. 94, 471–484 (1934).CrossRefGoogle Scholar
  22. Hirsch, A.: Über alimentäre Lipämie. Klin. Wschr. 1930 II, 2062–2064.CrossRefGoogle Scholar
  23. Holland, G. u. K. Hinsberg: Über die physiologische Bedeutung ungesättigter Fettsäuren und das Jodbindungsvermögen des Blutes. Z. exper. Med. 94, 485–494 (1934).CrossRefGoogle Scholar
  24. Holland, G., K. Hinsberg, G. Kohls u. V. Nickel: Die blutzuckersenkende Wirkung einer Eidotterfraktion. Z. exper. Med. 93, 62–68 (1934).CrossRefGoogle Scholar
  25. Holmgren: Acta med. scand. (Stockh.), Suppl. 74 (1936).Google Scholar
  26. Jones, Chester M. and Josephine W. Fish: Plasma fatty acids after adrenalin injection in normal subjects and in patients with liver disease: Prognostic significance. J. clin. Invest. 14, 143–152 (1935).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  27. Kaplan, A. and I. L. Chaikoff: The effect of raw and autoclaved pancreas on the liver lipids of the completely depancreatized dog maintained with insulin. J. of biol. Chem. 119, 435–449 (1937).Google Scholar
  28. Kühnau: Carl Oppenheimers Handbuch der Biochemie des Menschen und der Tiere, 2. Aufl., Erg.-Werk, Bd. 3. Jena 1936.Google Scholar
  29. Kugelmann, Bernhard: Untersuchungen zur Fettsucht als ein Problem intermediärer Stoffwechselstörung. Z. klin. Med. 115, 454–521 (1931).Google Scholar
  30. Lederer, J. A.: Un cas de cirrhose traitée par la lipase hépatique. Rev. belge Sci. méd. 8, 698–703 (1936).Google Scholar
  31. Leites, S.: Über Autoregulation des Fettstoffwechsels beim Menschen. Klin. Wschr. 1934 II, 1056–1060.CrossRefGoogle Scholar
  32. Leites, S. u. Z. Golbitz Katschan: Alimentäre Cholesterinämie bei Lebererkrankungen. Z. exper. Med. 72, 690–698 (1930).CrossRefGoogle Scholar
  33. MacKay, Eaton M.: The influence of a pancreas extract („fat metabolizing hormone“) upon fat deposition in the liver on a low protein diet. Amer. J. Physiol. 119, 783–786 (1937).Google Scholar
  34. McClure, C. W. and Mildred E. Huntsinger: Studies in fat metabolism. II. The character of blood lipids in hepatic disorders, including migraine. Arch. int. Med. 43, 715–730 (1929).CrossRefGoogle Scholar
  35. Mikulicich, G. u. S. Markees: Über das Verhalten des Keton-körper bei experimenteller Leberschädigung. Z. exper. Med. 1938 (im Druck).Google Scholar
  36. Nachlas, Arthur, G. Lyman Duff, Herbert C. Tidwell and L. Emmett Holt jr.: Liver function as tasted by the lipemic curve after intravenous fat administration. J. clin. Invest. 15, 143–151 (1936).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  37. Nedwedski, S. W.: Zur Kenntnis der Resorptionswege für Fett und Cholesterin nach Versuchen an angiostomierten Hunden. Pflügers Arch. 214, 337–342 (1926).CrossRefGoogle Scholar
  38. Prohaska, Dragstedt u. Harms: Amer. J. Physiol. 117, 160 (1936).Google Scholar
  39. Rappaport, F. u. M. Wachstein: (1) Vereinfachte Gesamtfettbestimmung im Blut und in den Organen. Z. exper. Med. 99, 85–86 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  40. Rappaport, F. u. M. Wachstein: (2) Bestimmung ungesättigter Fettsäuren im Blut und in den Organen. Z. exper. Med. 99, 87–92 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  41. Rona, Peter: Praktikum der physiologischen Chemie. Teil 1. Fermentmethoden, 2. Aufl. Berlin 1931.CrossRefGoogle Scholar
  42. Rosenfeld, Georg: Die Schicksale des Fettes. Med. Klin. 1932 I, 709–711.Google Scholar
  43. Rosenthal, F.: Krankheiten der Leber und Gallenwege. Berlin 1934.CrossRefGoogle Scholar
  44. Scherk, Gerhard: Über die Ketonkörperausscheidung bei Leberkranken. Z. exper. Med. 64, 281–287 (1929).CrossRefGoogle Scholar
  45. Seelig, S.: Zur Intermediärpathologie der Leber. Z. klin. Med. 110, 176–183 (1929).Google Scholar
  46. Snapper, I. u. A. Grünbaum: (1) Über den Abbau der Diacet-säure bei der Leberdurchströmung. Biochem. Z. 181, 418–424 (1927).Google Scholar
  47. Snapper, I. u. A. Grünbaum: (2) Über den Abbau von Diacetsäure und β-Oxybuttersäure in den Muskeln. Biochem. Z. 201, 464–472 (1928).Google Scholar
  48. Snapper, L, A. Grünbaum u. J. Neuberg: Über die Rolle der Niere bei dem Abbau der β-Oxybuttersäure. Biochem. Z. 167, 100–106 (1926).Google Scholar
  49. Staub, H. u. P. Clerc: Beitrag zur Ketonurie. Versuch zur Prüfung einer Partialfunktion der Leber. Klin. Wschr. 1931 II, 2001, 2002.CrossRefGoogle Scholar
  50. Stroebe, F.: (1) Zur Klinik und Stoffwechselpathologie der latenten Hepatopathien. Z. klin. Med. 119, 564–580 (1932).Google Scholar
  51. Stroebe, F.: (2) Über die Gesamtlipoide des Serums und ihre einzelnen Fraktionen bei Lebererkrankungen. Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 1935, 406–411.Google Scholar
  52. Wachstein, M.: Gestörter Fettstoffwechsel bei Lebererkrankungen. Z. klin. Med. 131, 625–647 (1937).Google Scholar
  53. Wendt, H.: Über Störungen der Fettresorption bei Lebercirrhose und anderen Erkrankungen. Klin. Wschr. 1929 II, 1566–1568.CrossRefGoogle Scholar

Leber und Eiweißstoffwechsel

  1. Becher, Erwin u. Elfriede Herrmann: Der freie und gebundene Aminostickstoff im enteiweißten Blut und Gewebe unter normalen und pathologischen Verhältnissen. IV. Mitt. Der freie und gebundene Amino-N im enteiweißten Blut bei essentieller Hypertonie und Nierenkrankheiten. Dtsch. Arch. klin. Med. 173, 23–43 (1932).Google Scholar
  2. Benzinger, Th. u. H. A. Krebs: Über die Harnsäuresynthese im Vogelorganismus. Klin. Wschr. 1933 II, 1206–1208.CrossRefGoogle Scholar
  3. Bufano, Michele: L’importanza della curva amminoacidemica de me proposta nell’indagine della funzionalità epatica. Clin. med. ital., N. s. 64, 803–818 (1933).Google Scholar
  4. Burchi, Romeo: Saggio della funzionalità epatica con lo studio della ammo-niemia spontanea e provocata. Fol. chir. chim. et microscop. (Bologna) 1, 3–35 (1926).Google Scholar
  5. Caccuri, Scipione et Alfonso Chariello: Sur im nouveau procédé d’exploration fonctionelle du foie: Le pouvoir désaminant du foie après l’injection de glycocolle. Arch. des Mal. Appar. digest. 24, 840–872 (1934).Google Scholar
  6. Campellone, P.: Die Rolle des Reticulo-endothels bei der Bildung des Fibrinogens. Bemerkungen zu der gleichnamigen Arbeit von Held und Behr. Klin. Wschr. 1935 I, 643, 644.CrossRefGoogle Scholar
  7. Carr, J. L. and F. S. Foote: Takata-Ara reaction in obstructive jaundice. Proc. Soc. exper. Biol. a. Med. 33, 15–17 (1935).Google Scholar
  8. Cassano, Cabaldo: Uricolisi ed uricopoiesi nelle epatopatei. Contributo alla conoscenza del ricamtio intermedio dei nucleoproteidi. Giorn. Clin. med. 9, 513–545 (1928).Google Scholar
  9. Chrometzka, Friedrich: Der Purinstoffwechsel des Menschen. Erg. inn. Med. 44, 538–591 (1932).Google Scholar
  10. Colombo, Ferdinando: Sulla possibilità di saggiare la funzionalità epatica con la somministrazione di cistina. Diagn. e Tecn. Labor. 3, 925–930 (1932).Google Scholar
  11. Coulaert, C. van et C. Deviller: Ammoniémie expérimentale après ingestion de chlorure d’ammonium chez l’homme à l’état normal et pathologique. C. r. Soc. Biol. Paris 111, 50–52 (1932).Google Scholar
  12. Crane, Martin P.: A modified mercuric chlorid reaction (Takata-Ara) in cirrhosis and in neoplasms of the liver. Amer. J. med. Sci. 187, 705–710 (1934).CrossRefGoogle Scholar
  13. Cristol, Pulch et Privas: Zit. nach Fiessinger u. Walter.Google Scholar
  14. Ellsworth, Read: Guanidine base concentration in blood of normal individuals and in patients with liver injury. Bull. Hopkins Hosp. 46, 296–306.Google Scholar
  15. Falk u. Saxl: Z. klin. Med. 73, 131, 325 (1911).Google Scholar
  16. Fiessinger, Noël, Maurice, Herbain et René Lançon: Évolution de la polypeptidémie après hépatectomie totale chez le chien. C. r. Soc. Biol. Paris 110, 517, 518 (1932).Google Scholar
  17. Fiessinger, N. et H. Walter: Nouveaux procédés d’exploration fonctionelle du foie. Paris 1934.Google Scholar
  18. Fiske, Cyrus H. and Howard T. Karsner: Urea formation in the liver. A study of the urea-forming function by perfusion with fluids containing (a) ammonium carbonate and (b) lycocoll. J. of biol. Chem. 16, 399–417 (1913).Google Scholar
  19. Folin, Otto: A colorimetric determination of the amino-acid nitrogen in normal urine. J. of biol. Chem. 51, 393–394 (1922).Google Scholar
  20. Folin, Otto and Hilding Berglund: The retention and distribution of amino-acids with expecial reference to the urea formation. J. of biol. Chem. 51, 395–418 (1922).Google Scholar
  21. Frank, E. u. E. Hartmann: Über das Wesen und die therapeutische Korrektur der hämophilen Gerinnungsstörung. Klin. Wschr. 1927 I, 435–439.CrossRefGoogle Scholar
  22. Frey: Z. klin. Med. 72, 383 (1911).Google Scholar
  23. Fürth, Otto u. Rudolf Scholl: Über das Auftreten von Phenolderivaten im Harne und deren quantitative Auswertung auf Grund der Millonschen Reaktion. Biochem. Z. 243, 274 bis 291 (1931).Google Scholar
  24. Geill, Torben: Die differentialdiagnostische Bedeutung des Fibringehaltes im Blut bei Leber- und Gallenwegsleiden. Acta med. scand. (Stockh.), Suppl. 78, 243–249 (1936).Google Scholar
  25. Géronne, A.: Zur Pathogenese einiger Formen des Ikterus. (Ein Beitrag zur Frage des Leucins und Tyrosins.) Klin. Wschr. 1922 I, 828–832.CrossRefGoogle Scholar
  26. Ginkel, J. H. R. van: Die Reaktion von Takata-Ara bei Lebercirrhose. Nederl. Tijdschr. Geneesk. 1934, 991–996.Google Scholar
  27. Glässner: (1) Z. exper. Path. u. Ther. 4 (1907).Google Scholar
  28. Glässner: (2) Wien. med. Wschr. 1911 I, 506.Google Scholar
  29. Glass, Jerzy: Untersuchungen zum Mechanismus der TAKATA-Reaktion. Bemerkungen zur gleichnamigen Arbeit von H. Ucko in Jg. 1936, S. 1074 dieser Wochenschrift. Klin. Wschr. 1936 II, 1489, 1490.CrossRefGoogle Scholar
  30. Gneiting, Werner: Über intermediären Kohlehydrat-Eiweiß-Fett-Stoffwechsel in Beziehung zur Leberfunktion. Klin. Wschr. 1933 II, 1807 bis 1810.CrossRefGoogle Scholar
  31. Gorter, A.: Die Harnstoffbildung in der Rattenleber. Acta brevia neerl. Physiol. etc. 7, 44–46 (1937).Google Scholar
  32. Gottlieb, Erik: Einige Versuche zur Untersuchung der Leberfunktion durch Galaktose- und Aminosäurebelastung. Acta med. scand. (Stockh.) 82, 342–351 (1934).CrossRefGoogle Scholar
  33. Gouriou et Davulas: L’hypoazotémie, sa valeur symptômatique et pronostique importante dans l’insuffisance hépatique des éthyliques chroniques. Arch. Mèd. nav. 125, 638–657 (1935).Google Scholar
  34. Hafström, Torsten G. Son: Takatas modifizierte Sublimatfuchsinreaktion am Blutserum als Diagnosticum bei Leberkrankheiten. Stockholm 1935.Google Scholar
  35. Hahn, Fritz: Zur Frage der TAKATA-Reaktion. Klin. Wschr. 1937 I, 710–712.CrossRefGoogle Scholar
  36. Hartmann, Eugen: Über das Wesen der Blutgerinnungsstörung bei schwerer Erkrankung des Leberparenchyms. Klin. Wschr. 1927 II, 1322–1324.CrossRefGoogle Scholar
  37. Held, A. u. C. H. Behr: Die Rolle des Reticulo-endothels bei der Bildung des Fibrinogens. Klin. Wschr. 1934 II, 1120.Google Scholar
  38. Hetényi, Géza: Untersuchungen über die harnstoffbildende Tätigkeit der Leber bei Leberkranken. Dtsch. Arch. klin. Med. 138, 193–199 (1922).Google Scholar
  39. Hirai, Sumimaro: The significance of the liver in the metabolism of guanidine bodies. I. On the guanidine bodies in the blood in the case of hepatic disturbance experimentally provobed. Jap. J. Gastroenterol. 9, 56–67 (1937).Google Scholar
  40. Hoesch, K. u. Ch. Sievert: Leberinsuffizienz und Aminosäurenstoffwechsel. Klin. Wschr. 1932 II, 1357, 1358.Google Scholar
  41. Holzweissig: Dtsch. med. Wschr. 1926 I, 173.Google Scholar
  42. D’Ignazio, Camillo: Aminoaciduria, ammoniuria ed indice di Werrien e Clogne nelle malattie epatiche. Arch. Fisiopat. ecc. 3, 1–29 (1935).Google Scholar
  43. Isaac-Krieger, K. u. Anna Hiege: Der Fibrinogengehalt des Blutes bei Lebererkrankungen. Klin. Wschr. 1923, 1067–1069.Google Scholar
  44. Ishihara, Hiromu: Über die Stickstoffverteilung im Hundeharne bei sub chronischer Phosphorvergiftung. Ein Beitrag zur funktionellen Diagnostik der Leberkrankheiten. Biochem. Z. 41, 315–324 (1912).Google Scholar
  45. Jezler, A.: Die TAKATA-Reaktion als differentialdiagnostisches Mittel bei der Untersuchung von Punktionsflüssigkeiten, insbesondere Ascites. Schweiz. med. Wschr. 1930 I, 52–54.Google Scholar
  46. Jezler, A. u. K. Mezey: Tryptophanbestimmungen bei Leberkranken. Klin. Wschr. 1931 II, 1296, 1297.CrossRefGoogle Scholar
  47. Jezler, Adolf: (1) Beitrag zur funktionellen Leberdiagnostik. Z. klin. Med. 111, 48–70 (1929).Google Scholar
  48. Jezler, Adolf: (2) Die TAKATAsche Kolloidreaktion in Serum und Körperflüssigkeiten und ihre Beziehungen zu Störungen des Eiweiß-Stoffwechsels der Leber. Z. klin. Med. 114, 739–756 (1930).Google Scholar
  49. Jezler, Adolf: (3) Klinische Erfahrungen mit der modifizierten TAKATA-Reaktion. Klin. Wschr. 1934 II, 1276–1278.CrossRefGoogle Scholar
  50. Jürgens, R.: Über die Herkunft der Bluteiweißkörper. Verh. dtsch. Ges. Kreislaufforsch. 1934, 42–48, 60–66.Google Scholar
  51. Kämmerer, H. u. K. Hellmann: Über die klinische Brauchbarkeit der Leberfunktionsprüfung durch quantitative Bestimmung der Aminosäureausscheidung. Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 1932, 391–402.Google Scholar
  52. Katz u. Radt: Med. Klin. 1927 I, 760.Google Scholar
  53. Kaunitz, Hans: Serumeiweißkörper bei Leberkrankheiten. Wien. klin. Wschr. 1935 II, 1349–1352.Google Scholar
  54. Kirk, Esben: Amino acid and ammonia metabolism in liver diseases. Acta med. scand. (Stockh.), Suppl. 77 (Copenhagen 1936).Google Scholar
  55. Klopstock u. Steinbring: (1) Med. Klin. 1923 II, 1156.Google Scholar
  56. Klopstock u. Steinbring: (2) Dtsch. med. Wschr. 1924 II, 1411.CrossRefGoogle Scholar
  57. Kohn, Richard u. Ludwig Stein: Über den Ablauf der Blutammoniakkurve nach intravenöser Glykokollbelastung bei Leberkrankheiten. Klin. Wschr. 1935 I, 233–235.CrossRefGoogle Scholar
  58. Krebs, H. A.: Bemerkungen zu einer Arbeit von E. S. London, A. K. Alexandry und S. W. Nedwedski: „Über die Harnstoffbildung in der Leber. Hoppe-Seylers Z. 230, 278, 279 (1934).CrossRefGoogle Scholar
  59. Krebs, Hans Adolf u. Kurt Henseleit: Untersuchungen über die Harnstoffbildung im Tierkörper. Hoppe-Seylers Z. 210, 33–66 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  60. Labbé, Marcel et Henry Bith: L’amino-acidurie provoquée (épreuve d’ingestion de peptone) et le diagnostic de l’insuffisance hépatique. Bull. Soc. méd. Hôp. Paris 29, 510–516 (1913).Google Scholar
  61. Lazzaro, Giuseppe: (1) Reazione di Takata-Ara nel siero e leqûido ascitico dei malati di fegato. Policlinico, sez. med. 41, 144–152 (1934).Google Scholar
  62. Lazzaro, Giuseppe: (2) Il contenuto del sangue in ammoniaca nelle malattie del fegato. Arch. Fisiopat. ecc. 2, 453–469 (1934).Google Scholar
  63. Lazzaro, Giuseppe e Camdllo Gullini: Le proteine del plasma nelle malattie del fegato. Policlinico, sez. med. 41, 701–720 (1934).Google Scholar
  64. Lazzaro, Giuseppe e Gaetano Marotta: Prove di funzionalità epatica con carico di aminoacidi. Policlinico, sez. med. 42, 379–388 (1935).Google Scholar
  65. Lezler u. Pauliczky: Magy. orv. Arch. 34, 512 (1935).Google Scholar
  66. Lian, C., Sassier, J. Facquet et P. Frumusan: Valeur séméiologique du dosage pondéral de la fibrinémie dans les affections hépatiques. Bull. Soc. méd. Hôp. Paris, III. s. 52, 603–610 (1936).Google Scholar
  67. London, E. S.: Antwort auf obige Bemerkungen von A. Krebs (Über die Harnstoffbildung in der Leber). Hoppe-Seylers Z. 230, 279 (1934).CrossRefGoogle Scholar
  68. London, E. S., A. K. Alexandry u. S. W. Nedwedski: Die Frage der Beteiligung des Ornithins, des Citrullins und des Arginins am normalen Prozeß der Harnstoffbildung in der Leber unter Anwendung der Angiostomie. Hoppe-Seylers Z. 227, 233–241 (1934).CrossRefGoogle Scholar
  69. Magath, Thomas B.: The Takata-Ara test of liver function. Amer. J. digest. Dis. a. Nutrit. 2, 713–716 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  70. Maggio, Michele: Le alterazioni delle frazioni proteiche del siero di sangue nelle cirrosi epatiche. Boll. Soc. med.-chir. Catania 2, 774–776 (1934).Google Scholar
  71. Mancke u. Katenkamp: Die Millonsche Reaktion im Harn bei Leberkrankheiten. Klin. Wschr. 1936 I, 502.Google Scholar
  72. Mancke, R. u. K. Rohr: Die Gelatinebelastung als klinische Leberfunktionsprüfung und ihre Beziehung zur modernen Leberdiagnostik. Dtsch. Arch. klin. Med. 172, 260–280 (1931).Google Scholar
  73. Mancke, R. u. J. Sommer: Die abgestufte TAKATA-Reaktion im Serum zur Diagnose von Leberkrankheiten. Münch. med. Wschr. 1936 II, 1707–1711.Google Scholar
  74. Mancke, Rudolf: Gelatinebelastung als klinische Leberfunktionsprüfung. Münch. med. Wschr. 1931 II, 1430–1432.Google Scholar
  75. Manzoni, Giovanni: La reazione di Takata nelle affezioni delle vie biliari extraepatiche. Riforma med. 1935, 1508–1513.Google Scholar
  76. Marcolongo, Fernando: La guanidina nelle affezioni del fegato. Arch. Sci. med. 59, 429–466 (1935).Google Scholar
  77. Masuda: Z. exper. Path. u. Ther. 8, 629 (1911).CrossRefGoogle Scholar
  78. Messina, Raffaele: Sul ricambio proteico in rapporto alla funzionalità epatica. Arch. Farmacol. sper. 58, 280–304 (1934).Google Scholar
  79. Michel, René: L’injection intraveineuse de glycocolle comme test hépatique. Rev. belge Sci. méd. 8, 161–169 (1936).Google Scholar
  80. Myers, Walter K., Chester S. Keefer and Adelaide B. Grinnan: Relation of plasma proteins to ascites and edema in cirrhosis of the liver. Arch. int. Med. 55, 349–359 (1935).CrossRefGoogle Scholar
  81. Nash u. Benedick: Zit. nach Thannhauser: Klin. Wschr. 1933 I, 49.Google Scholar
  82. Nolf: Arch. internat. Physiol. 3, 1 (1905).Google Scholar
  83. Oefelen, Felix: Wirkungsmechanismus der Reaktion nach Takata-Ara und ihre praktische Bedeutung als Leberfunktionsprüfung. Klin. Wschr. 1935 I, 56–58.CrossRefGoogle Scholar
  84. Oliva, Giuseppe e Marco Pescarmona: (1) Sul metodo di esplorazione funzionale del fegato mediante il carico con gelatina. Arch. Sci. med. 57, 1–49 (1933).Google Scholar
  85. Oliva, Giuseppe e Marco Pescarmona: (2) Ulteriore contributo clinico-sperimentale alia reazione di Takata. Arch. Sci. med. 60, 273–290 (1935).Google Scholar
  86. Paschedag, Elfriede u. Erich Püschel: Über die Takata-ARA-Reaktion im Blute scharlachkranker Kinder. Klin. Wschr. 1936 II, 1680, 1681.CrossRefGoogle Scholar
  87. Pennetti, G.: Le alter-azioni proteiche del siero di sangue in corso di affezioni epatiche. Riforma med. 1935, 859–864.Google Scholar
  88. Popper et Kreindler: Bull. Soc. méd. Hôp. Bucarest 6, 160 (1924).Google Scholar
  89. Rathery, Fr. et Maurice Dérot: (1) Recherches cliniques sur la créatininémie dans les néphrites. Bull. Soc. méd. Hop. Paris, III. s. 48, 709–714 (1932).Google Scholar
  90. Rathery, Fr. et Maurice Dérot: (2) Etudes sur le teaux sanguin de la créatinine en dehors des néphrites et notamment chez les hépatiques, les asystoliques et les diabétiques. Bull. Soc. méd. Hôp. Paris, III. s. 48, 714–716 (1932).Google Scholar
  91. Rosenthal, F., H. Licht u. E. Melchior: Weitere Untersuchungen am leberlosen Säugetier. Naunyn-Schmiedebergs Arch. 115, 138–179 (1926).CrossRefGoogle Scholar
  92. Scherk, Gerhard: Harnsäurestudien an Blut und Gewebssaft. Z. klin. Med. 111, 167, 178 (1929).Google Scholar
  93. Schindel, Leo u. Erich Barth: Die Bedeutung der Takata-Reaktion für die Diagnose der Lebererkrankungen in ihrem Verhältnis zur Galaktose- und Bilirubin-belastung. Klin. Wschr. 1934 II, 1329–1332, 1355–1359.CrossRefGoogle Scholar
  94. Schreuder, J. Th. R.: Der Mechanismus der Takata-ARA-Reaktion. Klin. Wschr. 1936 I, 630–633.CrossRefGoogle Scholar
  95. Sievert, Chr.: Über den Aminosäurenstoffwechsel bei Leberinsuffizienz. Z. exper. Med. 95, 532–541 (1935).Google Scholar
  96. Skouge, Erling: (1) Der Wert der Takata-ARA-Reaktion und der Koagulationsbandbestimmung bei Leberkrankheiten. Klin. Wschr. 1933 I, 905–907.CrossRefGoogle Scholar
  97. Skouge, Erling: (2) Beitrag zur Klinik latenter Lebererkrankungen, insbesondere Lebercirrhosen. Norsk. Mag. Laege-vidensk. 94, 393–411 (1933).Google Scholar
  98. Slyke, Donald D. van: The fate of protein digestion products in the body. II. Determination of amino nitrogen in the tissues. J. biol. Chem. 16, 187–195 (1913).Google Scholar
  99. Staub, H.: (1) Über funktionelle Leberdiagnostik. Schweiz. med. Wschr. 1929 I, 308–315.Google Scholar
  100. Staub, H.: (2) Über beginnende Leberinsuffizienz. Dtsch. med. Wschr. 1931 II, 2133–2137.CrossRefGoogle Scholar
  101. Staub, H. u. A. Jezler: Kolloidreaktionen im Serum. Beitrag zum Mechanismus der TAKATA-Reaktion. Klin. Wschr. 1935 II, 1638–1641.CrossRefGoogle Scholar
  102. Takata: Über die TAKATA-Reaktion im Blut. Kobe. 1935.Google Scholar
  103. Teufl, Robert: (1) Der diagnostische Wert der Serumkoagulation nach Weltmann. Wien. Arch. inn. Med. 28, 305–320, 415–438 (1936).Google Scholar
  104. Teufl, Robert: (2) Der diagnostische Wert der Serumkoagulation nach Weltmann. II. Mitt. Wien. Arch. inn. Med. 29, 37–52, 297–314 (1936).Google Scholar
  105. Teufl, Robert: (3) Vereinfachte Technik der WELTMANNschen Serumkoagulation. Med. Klin. 1937 I, 237–239.Google Scholar
  106. Thannhauser, S. J.: Die chemischen Leistungen der normalen Leber für die Vorgänge des intermediären Stoffwechsels. Klin. Wschr. 1933 I, 49–54.CrossRefGoogle Scholar
  107. Ucko, H.: (1) Réaction de précipitation par le mercure dans le sérum des hépatiques. C. r. Soc. Biol. Paris 118, 534–536 (1935).Google Scholar
  108. Ucko, H.: (2) Untersuchungen zum Mechanismus der TAKATA-Reaktion. (Leber- und Eiweißstoffwechsel.) Klin. Wschr. 1936 II, 1074, 1075.CrossRefGoogle Scholar
  109. Ullmann, Hans: Zur Frage der Harnsäureausscheidung im Urin bei Ikteruskranken. Z. exper. Med. 38, 67–93 (1923).CrossRefGoogle Scholar
  110. Wagner, Siegfried u. Werner Gneiting: Die Aminosäurebelastung als Leberfunktionsprüfung. Z. exper. Med. 93, 786–792 (1934).CrossRefGoogle Scholar
  111. Weltmann, Oskar: (1) Über die Spiegelung exsudativ-entzündlicher und fibröser Vorgänge im Blutserum. Med. Klin. 1930 I, 240–245.Google Scholar
  112. Weltmann, Oskar: (2) Zur Leberpathologie. Wien. klin. Wschr. 1930 II, 1301–1306.Google Scholar
  113. Weltmann, O. u. B. Sieder: Die Bedeutung des Koagulationsbandes (K. B.) für die Diagnose der Leberkrankheiten. Wien. Arch. inn. Med. 24, 321–362 (1934).Google Scholar
  114. Whipple, G. H.: Fibrinogen. 1. An investigation concerning its origin and destruction in the body. Amer. J. Physiol. 33, 50–69 (1914).Google Scholar
  115. Widal, F., P. Abrami et N. Jancovesco: (1) L’épreuve de l’hémoclasie digestive dans l’étude de l’insuffisance hépatique. C. r. Acad. Sci. Paris 171, 148–153 (1920).Google Scholar
  116. Widal, F., P. Abrami et N. Jancovesco: (2) L’epreuve de l’hemoclasie digestive dans l’étude de l’insuffisance hepatique. Presse méd. 1920, 893–899.Google Scholar
  117. Williamson, Carl S., Frank J. Heck and Frank C. Mann: A study of fibrinogen following removal of the liver. Amer. J. Physiol. 59, 487 (1922).Google Scholar
  118. Wuhrmann, F. u. F. Leuthardt: TAKATA-Reaktion und Bluteiweiß-f raktionen. Klin. Wschr. 1938 I, 409–412.CrossRefGoogle Scholar
  119. Zadek, Ernst, Albrecht Tietze u. Karl Gebert: Zur Wertung der Leberfunktionsprüfungen am Krankenbett. Klin. Wschr. 1933 I, 60–62.CrossRefGoogle Scholar
  120. Zandrén, Sven: Ein Beitrag zur Frage der Bedeutung der pathologischen Aminoacidurie. Z. klin. Med. 94, 101–139 (1922).Google Scholar

Einfluß der Leber auf den Wasserstoffhaushalt

  1. Adler, A.: Der Einfluß der Leber auf die Wasserausscheidung. Klin. Wschr. 1923 II, 1980–1982.CrossRefGoogle Scholar
  2. Adlersberg, D.: (1) Zur Rolle der Leber im Wasserhaushalt. Klin. Wschr. 1934 I, 393–399.CrossRefGoogle Scholar
  3. Adlersberg, D.: (2) Zur Rolle der Leber im Wasserhaushalt. Wien. Arch. inn. Med. 25, 269–282, 401–462 (1934).Google Scholar
  4. Barbaro-Forleo, Giuseppe e Stefano Riboni: La composizione del sangue della porta e delle sovraepatiche in relazione alle attività del fegato nel ricambio idrico. Arch. Sci. med. 62, 145–167 (1936).Google Scholar
  5. Beckmann: Med. Welt 1931, 1485.Google Scholar
  6. Beckmann, Kurt: (1) Leber und Mineralhaushalt. I. Mitt. Die Wasser- und Ionenabgabe der normalen Leber an das Hepaticablut. Z. exper. Med. 59, 76–89 (1928).CrossRefGoogle Scholar
  7. Beckmann, Kurt: (2) Leber und Mineralhaushalt. II. Mitt. Die Wasser- und Ionenabgabe der normalen Leber an das Blut, die Lymphe und die Galle. Dtsch. Arch. klin. Med. 160, 63–84 (1928).Google Scholar
  8. Beckmann, Kurt: (3) Leber und Mineralhaushalt. IV. Mitt. Die Wasser- und Ionenabgabe der Leber an Blut, Lymphe und Galle nach Schädigungen des Leberparenchyms. Z. exper. Med. 66, 702–717 (1929).CrossRefGoogle Scholar
  9. Beckmann, Kurt: (4) Leber und Mineral-haushalt. V. Mitt. Die Wasser- und Ionenabgabe der Leber an das Blut bei Blockierung des Reticuloendothels und nach Cholesterinfütterung. Z. exper. Med. 67, 175–186 (1929).CrossRefGoogle Scholar
  10. Beckmann, Kurt: (5) Leber und Mineralhaushalt. Klin. Wschr. 1930 I, 49–51.CrossRefGoogle Scholar
  11. Beutel, Alois u. Josefine Heinemann:Über die Beeinflussung des Bilirubinspiegels im Blute bei Ikteruskranken durch Änderungen der Blutkonzentration. Z. klin. Med. 107, 693–699 (1928).Google Scholar
  12. Bollman, Jesse L. and Frank C. Mann: The physiology of the impaired liver. Erg. Physiol. 38, 445–492 (1936).Google Scholar
  13. Claussen, F.: Über die Diurese der Herzkranken. 1. Teil: Vom Wesen der Salyrgan-diurese. Z. exper. Med. 83, 231–280 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  14. Cohnheim u. Lichtheim: Virchows Arch. 69, 106 (1877).CrossRefGoogle Scholar
  15. Demoor: Arch. internat. Physiol. 4, 340 (1906).Google Scholar
  16. Engels: Naunyn-Schmiedebergs Arch. 51, 346 (1904).CrossRefGoogle Scholar
  17. Forsgren, Erik: Über Leberfunktion, Harnausscheidung und Wasserbelastungsproben. Acta med. scand. (Stockh.) 76, 285–315 (1931).CrossRefGoogle Scholar
  18. Fröhlich, A., A. Klinger u. E. Zak: Über Fernwirkung von Leber und Nieren auf die Gewebe. I. Mitt. Naunyn-Schmiedebergs Arch. 164, 105–117 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  19. Gerritzen, F.: Liver-diuresis. As the result of the rhythmic function of the liver. Acta med. cand. (Stockh.) 89, 101–123 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  20. Gilbert et Lerebouillet: C. r. Soc. Biol. Paris 53, 276, 279 (1901).Google Scholar
  21. Glaijbach, S. u. D. Molitor: Arch. f. exper. Path. 132, 31 (1928).CrossRefGoogle Scholar
  22. Jervell, Otto: Nykturie bei Lebererkrankungen und perniziöser Anämie. Acta med. scand. (Stockh.) 93, 359–366 (1937).CrossRefGoogle Scholar
  23. Kiss, József: Über die Veränderungen des Blutwassergehaltes auf Grund von Trockensubstanzbestimmungen bei Gesunden, Leberkranken und hypophysären Erkrankungen. Dtsch. Arch. klin. Med. 157, 202–207 (1927).Google Scholar
  24. Korányi, A. von: Grenzen und Methoden der therapeutischen Beeinflussung des Mineralstoffwechsels. Dtsch. med. Wschr. 1928 I, 297–299, 342–345.CrossRefGoogle Scholar
  25. Korányi, Alexander Baron v.: Vorlesungen über funktionelle Pathologie und Therapie der Nierenkrankheiten. Berlin 1929.CrossRefGoogle Scholar
  26. Kunz, Hubert u. Hans Molitor: Über den Einfluß von Kreislaufstörungen in der Leber auf die Diurese. Naunyn-Schmiedebergs Arch. 121, 342–357 (1927).CrossRefGoogle Scholar
  27. Lamson, Paul D. and John Roca: The liver as a blood concentrating organ. J. of Pharmacol. 17, 481–497 (1921).Google Scholar
  28. Landau, Nelly u. Ludwig von Pap: Über den Einfluß der Leber auf den Wasserhaushalt. Klin. Wschr. 1923 II, 1399–1401.CrossRefGoogle Scholar
  29. Loeper, M. et F. Siguier: Les oedèmes des hépatiques. Paris méd. 1930 II, 345–350.Google Scholar
  30. Marx, Hellmut: Der Wasserhaushalt des gesunden und kranken Menschen. Berlin 1935.Google Scholar
  31. Mautner, H.: (1) Klin. Wschr. 1924 II, 2321, 2369.CrossRefGoogle Scholar
  32. Mautner, H.: (2) Wien. Arch. inn. Med. 7, 251 (1924).Google Scholar
  33. Mautner, H.: (3) Arch. f. exper. Path. 126, 255 (1927).CrossRefGoogle Scholar
  34. Molitor, H. u. E. P. Pick:Die Bedeutung der Leber für die Diurese. Naunyn-Schmiedebergs Arch. 97, 317–343 (1923).CrossRefGoogle Scholar
  35. Nishida, Mitsugi: Untersuchungen über den Einfluß der Leberschädigungen auf den Wasserhaushalt. Mitt. med. Akad. Kioto 18, 246–258 (1936).Google Scholar
  36. Paul, B. u. Paul v. Végh: Leberparenchym und Wasserhaushalt. Klin. Wschr. 1936 I, 306–308.CrossRefGoogle Scholar
  37. Pick, E. P.: (1) Die Bedeutung der Leber für den Wasserhaushalt. Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 1923, 107, 108.Google Scholar
  38. Pick, E. P.: (2) Verh. Ges. Verdgskrkh. 1927, 131.Google Scholar
  39. Pick, Ernst P. u. Richard Wagner: Über die hormonale Wirkung der Leber auf die Diurese. Wien. med. Wschr. 1923 I, 695–699.Google Scholar
  40. Pollitzer, Hans u. Ernst Stolz:Über eine „Novasurolprobe” zum Nachweis des Einflusses der Leber auf die Wasserausscheidung. Wien. Arch. inn. Med. 8, 289–302 (1924).Google Scholar
  41. Rapoport, M.: Die Wasserbelastung als diagnostische Funktionsprobe der Leber. Z. exper. Med. 79, 87–95 (1931).CrossRefGoogle Scholar
  42. Weiss, Viktor: Über das Residualwasser der Leberkranken. Klin. Wschr. 1928 I, 936–938.CrossRefGoogle Scholar
  43. Wirz, Hermann: Untersuchungen über den Einfluß der Leberdiathermie auf die Harnabsonderung. Z. exper. Med. 88, 126–142 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  44. Wollheim, Ernst: Untersuchungen über lokale Veränderungen in der Blutzusammensetzung und Blutverteilung. I. Mitt. Alimentärer Reiz, Elektrolytverteilung und Wasserbewegung. Z. exper. Med. 52, 508–524 (1926).CrossRefGoogle Scholar

Leber und Mineralstoffwechsel

  1. Asher, Leon: Beiträge zur Physiologie der Drüsen. Mitt. 75. Tominaga, Yuzioru: Untersuchung über den Eisenstoffwechsel in seiner Abhängigkeit von Milz und Ovarien. Biochem. Z. 156, 418–425 (1925).Google Scholar
  2. Bansi, H. W. u. G. Strecker: Über das Verhalten des Na/Cl-Indexes im Harn Leberkranker und über seine Verwertung zur Diagnosen- und Prognosenstellung. Z. klin. Med. 134, 410–428 (1938).Google Scholar
  3. Beckmann, Kurt: (1) Leber und Mineralhaushalt. I. Mitt. Die Wasser- und Ionenabgabe der normalen Leber an das Hepaticablut. Z. exper. Med. 59, 76–89 (1928).CrossRefGoogle Scholar
  4. Beckmann, Kurt: (2) Leber und Mineralhaushalt. Klin. Wschr. 1930 I, 45–51.Google Scholar
  5. Elek: Z. exper. Med. 48, 141, 694 (1926).CrossRefGoogle Scholar
  6. Eppinger, Hans: Die Leberkrankheiten. Berlin 1937.CrossRefGoogle Scholar
  7. Haurowitz, Felix: Über eine Anomalie des Kupferstoffwechsels. Hoppe-Seylers Z. 190, 72–74 (1930).CrossRefGoogle Scholar
  8. Herkel, Walter: Über die Bedeutung des Kupfers (Zinks und Mangans) in der Biologie und Pathologie. Beitr. path. Anat. 85, 513–554 (1930).Google Scholar
  9. Hinsberg, K. u. H. Gockel: Mikrocolorimetrische Kupferbestimmung in menschlichen Lebern mit Kryogenin. Biochem. Z. 289, 57–66 (1936).Google Scholar
  10. Labbé, Marcel, M. Fabrykant et C. Zamfir: Le phosphore sanguin dans quelques affections du foie. C. r. Soc. Biol. Paris 108, 379, 380 (1931).Google Scholar
  11. Pick: (1) Verh. Ges. Verdgskrkh. 1926, 125, 171.Google Scholar
  12. Pick: (2) Med. Welt 1931, 1485.Google Scholar
  13. Schmitt, Frida u. Walter Basse:Elektrolytgehalt von Plasma und Erythrocyten bei Lebererkrankungen. Dtsch. Arch. klin. Med. 180, 22–26 (1937).Google Scholar
  14. Shigemi, Hayao: Studies on the metabolism of inorganic salts and water in hepatic disturbances, III. 1. The metabolism of morganic salts. (3) Perfusion experiment of the exstirpated liver. Jap. J. Gastroenterol. 7, 104–110 (1935).Google Scholar
  15. Siedeck: Über den Einfluß therapeutischer Maßnahmen auf den Na-, Cl- und K-Stoffwechsel. Klin. Wschr. 1936 II, 1043.CrossRefGoogle Scholar
  16. Stoïcesco, S. et L. Schwartz: Recherches sur le phosphore inorganique du sang dans les hépatiques aiguës et chroniques. Effets des injections intraveineuses de glucose. Ann. Méd. 41, 116–131 (1937).Google Scholar
  17. Straub, H.: Störungen der physikalisch-chemischen Atmungsregulation. Erg. inn. Med. 25, 1–191 (1924).Google Scholar
  18. Tomisnaga, Soji: Untersuchungen über den Erdalkalispiegel und das sogenannte Koagulationsband des Blutserums bei Lebererkrankungen. Mitt. med. Akad. Kioto 10, 1113–1120 (1936).Google Scholar
  19. Végh, Paul v.: Kochsalzbelastung bei Gesunden und Leberkranken. Klin. Wschr. 1935 I, 459–461.CrossRefGoogle Scholar
  20. Zuckerkandl, Fritz: Über das Verhältnis der Natrium- zur Chlorausscheidung im Harn. I. Mitt. Der Natrium-Chlor-Quotient. Klin. Wschr. 1935 I, 567, 568.CrossRefGoogle Scholar

Leberfunktionen und reticuloendotheliales System

  1. Anitschkow: (1) Beitr. path. Anat. 57, 201 (1914).Google Scholar
  2. Anitschkow: (2) Beitr. path. Anat. 59, 306 (1924).Google Scholar
  3. Aschoff: Erg. inn. Med. 26, 1 (1924).Google Scholar
  4. Boerner-Patzelt, D., A. Goedel u. F. Standenath: Das Retikuloendothel. Leipzig 1925.Google Scholar
  5. Eppinger, H.: Hepatolienale Erkrankungen. Berlin 1920.Google Scholar
  6. Lepehne: Beitr. path. Anat. 64, 55 (1917).Google Scholar
  7. McNee: (1) Med. Klin. 1913 II. Google Scholar
  8. McNee: (2) J. of Path. 18, 325 (1914).CrossRefGoogle Scholar
  9. McNee: (3) Brit. med. J. 1924. Google Scholar
  10. Rosenthal, F., H. Licht u. E. Melchior:Weitere Untersuchungen am leberlosen Säugetier. Naunyn Schmiedebergs Arch. 115, 138 (1926).CrossRefGoogle Scholar
  11. Saxl u. Donath: Wien. klin. Wschr. 1924 I, 635.Google Scholar

Entgiftende Funktion der Leber

  1. Achard et Codounis: Bull. Acad. Med. 4. Juni 1929. Google Scholar
  2. Adlersberg, D. u. H. Minibeck:Ist die Hippursäureausscheidung nach Belastung mit Benzoesäure eine brauchbare Leberfunktionsprüfung? Z. klin. Med. 129, 392–411 (1936).Google Scholar
  3. Asano, Yunkichi: (1) Untersuchungen über das entgiftende Hormon der Leber (Yakriton). LXV. Der Einfluß von Yakriton auf die Quecksilbernephritis. Tohoku J. exper. Med. 27, 127–138 (1935).CrossRefGoogle Scholar
  4. Asano, Yunkichi: (2) Untersuchungen über das entgiftende Hormon der Leber (Yakriton). LXXXIII. Cantharidinnephritis bei Personen mit verschiedener entgiftender Fähigkeit der Leber. Tohoku J. exper. Med. 29, 169–175 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  5. Asano, Yunkichi: (3) Untersuchungen über das entgiftende Hormon der Leber (Yakriton) LXXXIV. Einfluß des Yakritons auf die Cantharidinnephritis. Tohoku J. exper. Med. 29, 176–194 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  6. Asano, Yunkichi and Mitsuru Hasegawa: Untersuchungen über das entgiftende Hormon der Leber (Yakriton). LXIV. Quecksilbernephritis bei Individuen mit unterschiedlicher Entgiftungsfähigkeit der Leber. Tohoku J. exper. Med. 27, 95–98 (1935).CrossRefGoogle Scholar
  7. Bunge u. Schmiedeberg: Naunyn-Schmiedebergs Arch. 6, 233 (1876).CrossRefGoogle Scholar
  8. Castex et Steingart: Arch. des Mal. Appar. digest. 4, No 3.Google Scholar
  9. Chiray, M. et E. Caille: L’épreuve de la glycuronurie provoquée (méthode d’exploration fonctionnelle du foie). Bull. Soc. méd. Hôp. Paris 37, 383–395 (1921).Google Scholar
  10. Delprat, G. D. and G. H. Whipple: Studies of liver function. Benzoate administration and hippurie acid synthesis. J. of biol. Chem. 49, 229–246 (1921).Google Scholar
  11. Embden u. Glässner: Beitr. chem. Physiol. u. Path. 1, 310 (1920).Google Scholar
  12. Frey, Sigurd: Ein Versuch, die Gallensäuren im Serum Ikterischer quantitativ zu erfassen. Klin. Wschr. 1923 II, 1837, 1838.CrossRefGoogle Scholar
  13. Friedmann u. Tachau: Biochem. Z. 35, 88 (1911).Google Scholar
  14. Händel, Marcel: Klinisch-experimentelle Studien über die entgiftende Funktion der Leber. I. Mitt. Über Schwefelsäure- und Glucuronsäurepaarung bei Leberkranken. Z. exper. Med. 42, 172–193 (1924).CrossRefGoogle Scholar
  15. Hecht, Adolf F. u. Edmund Nobel: Zur Frage der Leberfunktionsprüfung im Kindesalter. Z. Kinderheilk. 34, 42–59 (1922).Google Scholar
  16. Horiuti, Issei: (1) Untersuchungen über das entgiftende Hormon der Leber (Yakriton). LXXVII. Einfluß des Yakritons auf die Urobilinurie und 3. Mitt. über klinische Versuche zur Verhütung der Scharlachnephritis durch Yakriton. Tohoku J. exper. Med. 28, 335–348 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  17. Horiuti, Issei: (2) Untersuchungen über das entgiftende Hormon der Leber (Yakriton). LXXXI. Einfluß des Yakritons auf die Urobilinurie. Tohoku J. exper. Med. 29, 51–66 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  18. Horiuti, Issei: (3) Untersuchungen über das entgiftende Hormon der Leber (Yakriton) LXXXII. Vorläufige Mitteilung über den Einfluß des Yakritons auf Schlangengift. Tohoku J. exper. Med. 29, 67–70 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  19. Kimura, Jun: Beziehungen zwischen B-Avitaminose und Blutplättchenzahl. Beziehungen zwischen dem Einfluß von Vitamin B und Yakriton auf die B-Avitaminose. Eine experimentelle Untersuchung. Tohoku J. exper. Med. 28, 55–72 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  20. Koch: Thèse de Paris 1912. Zit. nach Eppinger.Google Scholar
  21. Kohlstaedt, K. G. and O. M. Helmer: A study of the hippurie acid excretion as a test of hepatic function. Amer. J. digest. Dis. a. Nutrit. 3, 459–466 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  22. Laroche, Guy: Contribution à l’étude du rôle du foie dans le metabolism de l’indoxyle. Rev. méd.-chir. Mal. Foie etc. 9, 91–104 (1934).Google Scholar
  23. Nasarijanz, B. A.: Die Synthese der gepaarten Menthol-Glucuronsäuren bei den verschiedenen krankhaften Zuständen der menschlichen Leber. Schweiz. med. Wschr. 1934 II, 1090, 1091.Google Scholar
  24. Olivet, J.: Hat die Indicanbestimmung im Urin diagnostischen Wert? Klin. Wschr. 1928 II, 2439, 2440.CrossRefGoogle Scholar
  25. Quick, Armand J.: Clinical value of the test for hippuric acid in cases of disease of the liver. Arch. int. Med. 57, 544–556 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  26. Quick, Armand J. and Mary A. Cooper: The svnthesis of hippuric acid: A new test of liver function. Amer. J. med. Sci. 185, 630 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  27. Pelkan, K. F. and G. H. Whipple: Studies of liver function. III. Phenol conjugation as influenced by liver injury and insufficiency. J. of biol. Chem. 50, 513–526 (1922).Google Scholar
  28. Koch: Thèse de Paris 1912. Google Scholar
  29. Kosenthal, F. u. M. Krueger: Die klinische Bedeutung der trypanociden Serumsubstanz für die Serodiagnose der Leberinsuffizienz. I. Mitt. Berl. klin. Wschr. 1921 I, 382–386.Google Scholar
  30. Sato, Akira, Michishiro Yamagishi, Jumpei Abe and Matsuiti Yoshida: Untersuchungen über das entgiftende Hormon der Leber (Yakriton). 71. Mitt. Orientierende Versuche über die prophylaktische Wirkung des Yakritons bei der Scharlach-Nephritis. Tohoku J. exper. Med. 28, 156–161 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  31. Sato, Akira, Matuiti Yoshida, Morie Chiba and Jun Kimura: Untersuchungen über das entgiftende Hormon der Leber (Yakriton). LXXV. Einfluß des Yakritons auf die Verhütung der Scharlach-Nephritis. Tohoku J. exper. Med. 28, 322–326 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  32. Schmid, F.: (1) L’épreuve de la fonction hépatique par la glycuronurie provoquée. C. r. Soc. Biol. Paris 86, 612–614 (1922).Google Scholar
  33. Schmid, F.: (2) L’épreuve de la fonction hépatique par la glycuronurie provoquée. Ann. Méd. 13, 328–358 (1923).Google Scholar
  34. Shibata, Ryoji: (1) Untersuchungen über das entgiftende Hormon der Leber (Yakriton). LVIII. Der Einfluß von 1/5 R.A.U. Yakriton auf das Blutbild einschließlich der Kernveränderungen. Tohoku J. exper. Med. 26, 31–45 (1935).CrossRefGoogle Scholar
  35. Shibata, Ryoji: (2) Untersuchungen über das entgiftende Hormon der Leber (Yakriton). LXI. Der Einfluß des Yakritons in Dosen von 1/2 R.A.U. auf das Blutbild einschließlich der Kernveränderungen. Tohoku J. exper. Med. 26, 172–182 (1935).CrossRefGoogle Scholar
  36. Shibata, Ryoji: (3) Untersuchungen über das entgiftende Hormon der Leber (Yakriton). LXII. Der Einfluß des Yakritons in Dosen von 1 R.A.U. auf das Blutbild einschließlich der Kernveränderungen. Tohoku J. exper. Med. 26, 183–193 (1935).CrossRefGoogle Scholar
  37. Shibata, Ryoji: (4) Untersuchungen über das entgiftende Hormon der Leber (Yakriton). LXIII. Der Einfluß einer vergleichsweise großen Menge Yakriton (2 R.A.U.) auf das Blutbild einschließlich der Kernveränderungen. Tohoku J. exper. Med. 26, 470–481 (1935).CrossRefGoogle Scholar
  38. Shibata, Ryoji: (5) Untersuchungen über das entgiftende Hormon der Leber (Yakriton). Verschiedenheiten im Verlauf einer Kaninchentuberkulose entsprechend der entgiftenden Fähigkeit der Leber. Tohoku J. exper. Med. 28, 73–81 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  39. Shibata, Ryoji: (6) Untersuchungen über die entgiftenden Hormone der Leber LXX. Bericht über die Wirkung der Leberinsuffizienz auf den Verlauf und das Blutbild bei Kaninchentuberkulose. Tohoku J. exper. Med. 28, 82–89 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  40. Shibata, Ryoji: (7) Untersuchungen über das entgiftende Hormon der Leber (Yakriton) 72. Mitt. Der Einfluß des Yakritons auf den Verlauf der Kaninchentuberkulose. Tohoku J. exper. Med. 28, 162–171 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  41. Shibata, Ryoji: (8) Untersuchungen über das entgiftende Hormon der Leber (Yakriton). LXXIII. Verlauf und Blutbild der B-Avitaminose bei Kaninchen je nach der entgiftenden Fähigkeit ihrer Leber. Tohoku J. exper. Med. 28, 172–190 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  42. Shibata, Ryoji: (9) Untersuchungen über das entgiftende Hormon der Leber (Yakriton). LXXVI. Einfluß des Yakritons auf Tuberkulin vom hämatologischen Standpunkt. Tohoku J. exper. Med. 28, 327–334 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  43. Shi-raishi, Shingo: Untersuchungen über das entgiftende Hormon der Leber (Yakriton). LXXX. Mitt. Der Einfluß des Yakritons auf die Phenylhydrazinämie. Tohoku J. exper. Med. 28, 467–478 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  44. Stejskal, v. u. Grünwald: Wien. klin. Wschr. 1909 II. Google Scholar
  45. Takamatsu, Akira: (1) Untersuchungen über das entgiftende Hormon der Leber (Yakriton). LIX. Der Einfluß des Yakritons auf die hyperglykämische Wirksamkeit des Insulins. Tohoku J. exper. Med. 26, 46–51 (1935).Google Scholar
  46. Takamatsu, Akira: (2) Untersuchungen über das entgiftende Hormon der Leber (Yakriton). LXXVIII. Beurteilung der individuellen Ammoniakentgiftungsfähigkeit der Leber durch Adrenalin. Klassifikation der Entgiftungsfähigkeit der Leber durch Yakriton und Adrenalin. Die Yakriton-Adrenalinmethode. Tohoku J. exper. Med. 28, 349–356 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  47. Takamatsu, Akira: (3) Untersuchungen über das entgiftende Hormon der Leber (Yakriton). LXXIX. Mitt. Einfluß des Äthers auf das Yakriton. Tohoku J. exper. Med. 28, 459–466 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  48. Whipple, G. H.,: Fibrinogen. 1. An investigation concerning its origin and destruction in the body. Amer. J. Physiol. 33, 50–69 (1914).Google Scholar
  49. Yoshida, Matsuichi: Untersuchungen über das entgiftende Hormon der Leber (Yakriton). LX. Unterschiede in der Blutsenkungsgeschwindigkeit je nach den Unterschieden in der entgiftenden Fähigkeit der Leber. Tohoku J. exper. Med. 26, 52–59 (1935).CrossRefGoogle Scholar

Farbstoffausscheidung durch die Leber (Chromodiagnostik)

  1. Abel and Rowntree: J. of Pharmacol. 1, 231 (1910).Google Scholar
  2. Adler, Hugo u. Fritz Reimann:Beitrag zur Funktionsprüfung des reticuloendothelialen Apparates. Z. exper. Med. 47, 617–633 (1925).CrossRefGoogle Scholar
  3. Althausen, T. L., G. R. Biskind and William J. Kerr: The rose bengal test of hepatic function. J. Labor. a. clin. Med. 18, 954–958 (1933).Google Scholar
  4. Babaiiantz: Thèse de Genève 1912. Google Scholar
  5. Barok, L. Georg: Eine neue und einfache Untersuchungsmethode der Leberfunktion. Med. Klin. 1927 II, 1971–1973.Google Scholar
  6. Benn-hold, Hermann: Über die Ausscheidung intravenös einverleibten Kongorotes bei den verschiedensten Erkrankungen insbesondere bei Amyloidosis. Dtsch. Arch. klin. Med. 142, 32–46 (1923).Google Scholar
  7. Blomström, H. u. C. Sandström: L’examen de tetragnos par rapport aux épreuves de matières tinctoriales concernant l’ictère. Acta med. scand. (Stockh.), Suppl. 50, 267–276 (1932).Google Scholar
  8. Bollman, Jesse L. and Frank C. Mann: The physiology of the impaired liver. Erg. Physiol. 38, 445–492 (1936).Google Scholar
  9. Cohn, Hans Magnus: Über die Leberfunktionsprüfung durch perorale Verabreichung von Methylenblau. Klin. Wschr. 1922 II, 2522, 2523.Google Scholar
  10. Cutler, jr., Condict W.: The isoiodeikon liver function test as an index of postoperative morbidity in cholecystectomy Amer. J. Surg., N. s. 26, 457–465 (1934).CrossRefGoogle Scholar
  11. Da Bin, O. e P. Lamuraglia: Die Bromsulfophtaleinprobe zur Untersuchung der Leberfunktion. Clin. med. ital., N. s. 64, 171–193 (1933).Google Scholar
  12. Delprat, G. D., N. N. Epstein and William J. Kerr: A new liver function test. The elimination of rose bengal when injected into the circulation of human subjects. Arch. int. Med. 34, 533–541 (1924).CrossRefGoogle Scholar
  13. Demole, Michel-J. et François Sciclounoff:Influence des injections répétées de glucose sur la chromopexie hépatique. C. r. Soc. Biol. Paris 112, 786, 787 (1933).Google Scholar
  14. Düttmann, Gerhard: Untersuchungen über die Leberfunktion und die Duodenal- und Magensekretion bei Erkrankungen der Gallenwege. Bruns’ Beitr. 129, 507–536 (1923).Google Scholar
  15. Einhorn, Max u. G. L. Laporte: Indigocarmin als Funktionsprüfung der Leber. Arch. Verdgskrkh. 32, 1–6 (1923).Google Scholar
  16. Eppinger, Hans: Die Leberkrankheiten. Berlin 1937.CrossRefGoogle Scholar
  17. Fenstermann, Rudolf: Die Funktionsprüfung der Leber mit Azorubin S. Münch. med. Wschr. 1926 I, 859–862.Google Scholar
  18. Fernández, Fidel: Die Santoninprobe zur Diagnose der Leberinsuffizienz. An. Med. int. 3, 899–907 (1934).Google Scholar
  19. Fiessinger, Noël et Henry Walter:Nouveaux procédés d’exploration fonctionelle du foie. Paris 1934.Google Scholar
  20. Franke, Ulrich: Die Leberfunktionsprüfung mit Tetrachlorphenolphthalein. Klin. Wschr. 1926 I, 15.CrossRefGoogle Scholar
  21. Garrière, G., P. Martin et A. Dufossé: L’épreuve à la santonine comme procédé d’exploration fonctionelle du foie. Arch, des Mal. Appar. digest. 26, 121–137 (1936).Google Scholar
  22. Giordano, A. S. and Dane Eager: The rose bengal liver function test as adapted to the Sheard-Sanford photelometer. Amer. J. clin. Path. 5, 417–247 (1935).Google Scholar
  23. Hamid: Über Leberfunktionsprüfung durch Chromocholoskopie. Klin. Wschr. 1922 II, 2332, 2333.Google Scholar
  24. Hatiéganu, Jules: Un nouveau procédé pour l’examen de la fonction sécrétoire du foie. Considérations sur la pathogénie de l’ictère. Ann. Méd. 10, 400–415 (1921).Google Scholar
  25. Hesse, Erich u. Ludwig Wörner: Vergleichende Leberfunktionsprüfungen. I.Mitt. Klin. Wschr. 1922 II, 1156–1158.CrossRefGoogle Scholar
  26. Kirch, A. u. Helene Maslowski: Über Leberfunktionsprüfung durch orale Zufuhr von Methylenblau. Med. Klin. 1923 I, 245, 246.Google Scholar
  27. Koyama, Tatsuo: Über die Prüfung der Leberfunktion durch Kongorotbelastung. Tohoku J. exper. Med. 29, 331–342 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  28. Lepehne, Georg: (1) Funktionsprüfungen der inneren Organe. Praxis der Leberfunktionsprüfung. Klin. Wschr. 1924 I, 73–79.CrossRefGoogle Scholar
  29. Lepehne, Georg: (2) Die Leberfunktionsprüfung, ihre Ergebnisse und ihre Methodik. Slg Abh. Verdgskrkh. 8, 1–118 (1929).Google Scholar
  30. Loeb, L. Farmer: Über die Funktionsprüfung der Leber mit Bromsulphalein. Z. exper. Med. 85, 477–482 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  31. Markovits, Georg: Leberfunktionsprüfungen mit Jodtetragnost bei Alkoholisten. Mschr. Psychiatr. 86, 101–109 (1933).Google Scholar
  32. Minucci del Rosso, Luigi: La funzionalità epatica, nell’occhusione intestinale acuta, studiata con il Rosa Bengala. Policlinico, sez. chir. 40, 224–236 (1933).Google Scholar
  33. Moukhttar, Akil et Hadidjé Djévat:Épreuve à la santonine pour l’exploration de la fonction antitoxique du foie. Presse méd. 1933 II, 1501 bis 1503.Google Scholar
  34. Paschkis, Karl: Über die Leberfunktionsprüfung mit Farbstoffen. Mit Beiträgen zum Verhalten des reticuloendothelialen Systems. (Zugleich Mitteilung VI zur Biologie des reticuloendothelialen Apparates.) Z. exper. Med. 54, 237–256 (1927).CrossRefGoogle Scholar
  35. Rao, M. v. Radhakrishna: The clinical value of the Rose Bengal test for the determination of the total functional capacity of the liver. Indian J. med. Res. 20, 1009–1032 (1933).Google Scholar
  36. Ricciotti, Del Zoppo: La prova del rosso congo nella diverse forme di epato-patie. Policlinico, sez. prat. 1935, I,89–95.Google Scholar
  37. Roch: Bull. Soc. méd. Hôp. Paris, 28. Juni 1912. Google Scholar
  38. Rosenthal, Sanford M.: The phenoltetrachlorphthalein test for hepatic function. J. amer. med. Assoc. 83, 1049–1055 (1924).CrossRefGoogle Scholar
  39. Rosenthal, Sanford M. and Edwin C. White: Clinical application of the bromsulphalein test for hepatic function. J. amer. med. Assoc. 84, 1112–1114 (1925).CrossRefGoogle Scholar
  40. Rosenthal, F. u. M. Frhr. v. Falkenhausen: Beiträge zu einer Chromodiagnostik der Leberfunktion. Klin. Wschr. 1922 I, 832–835.CrossRefGoogle Scholar
  41. Rowntree, L. G., J. H. Hurwitz and A. L. Bloomfield: Der Wert des Phenoltetrachlorphthalein für die Funktionsprüfung der Leber. Arch. Verdgskrkh. 19, 751–753 (1913).Google Scholar
  42. Royer, M.: Absorption de la bilirubine, du rose de Bengale et du tétrabromo-phénolsulphnaphtaléine par le foie. C. r. Soc. Biol. Paris 120, 809–812 (1935).Google Scholar
  43. Schellong: Funktionsprüfung der Leber oder des reticuloendothelialen Systems mit Farbstoffen? Med. Klin. 1926 II, 1711–1713.Google Scholar
  44. Schellong, F.: Über die klinische Bewertung von Funktionsprüfungen der Leber, besonders auch von Störungen einzelner ihrer Teilfunktionen. Med. Klin. 1928 I, 761–764.Google Scholar
  45. Schrumpf, A.: Einige vergleichende Leberfunktionsuntersuchungen. Z. klin. Med. 116, 449–465 (1931).Google Scholar
  46. Stowe, W. Parker, G. D. Delprat and Alanson Weeks: The rose bengal test of liver function. Amer. J. clin. Path. 3, 55–60 (1933).Google Scholar
  47. Systlanoff: Thèse de Genève 1912. Google Scholar
  48. Tada, Yoshinori and Kokichi Nakashima: A new dye for test of liver and biliary tract function with especial reference to its clinical use. J. amer. med. Assoc. 83, 1292 bis 1296 (1924).CrossRefGoogle Scholar
  49. Vanucci, Ferdinando e Giuseppe Ferrari: Sul valore clinico di un nuovo metodo per l’explorazione della funzionalità epatica: La prova della santonina. Giorn. Clin. med. 15, 1083–1092 (1934).Google Scholar

Die Beziehung einiger Vitamine zur Leberfunktion (Stroebe)

  1. Abderhalden u. Wertheimer: Pflügers Arch. 235, 53 (1934).CrossRefGoogle Scholar
  2. Abderhalden: Klin. Wschr. 1936 II, 1129.Google Scholar
  3. Bauereisen: Z. exper. Med. 103, 145 (1938).CrossRefGoogle Scholar
  4. Boller u. Brunner: Klin. Wschr. 1937 I, 861.CrossRefGoogle Scholar
  5. Breusch u. Scalabrino: Z. exper. Med. 94 (1934).Google Scholar
  6. Clark, Robinson and Schiff: Über den Gebrauch von Carotin als Leberfunktionsprüfung. Amer. J. Physiol. 119 (1937).Google Scholar
  7. Collazo u. Bosch: Über den Fettgehalt des Blutes bei der Avitaminose. Biochem. Z. 141, 370 (1923).Google Scholar
  8. Collazo u. Mitarb.: (1) Das A-Vitamin und der Cholesterinstoffwechsel. Klin. Wschr. 1934 II, 1678.CrossRefGoogle Scholar
  9. Collazo u. Mitarb.: (2) Das Vitamin A und der Cholesterinstoffwechsel. III. An. Med. int. 3, 523 (1934).Google Scholar
  10. Debré u. Busson: (1) Über den Stoffwechsel des Vitamins A. Presse med. 31 (1934).Google Scholar
  11. Debré u. Busson: (2) Das Vitamin A und die verschiedenen pathologischen Zustände beim Menschen. Presse med. 39 (1934).Google Scholar
  12. Demole et Ippen: Fixierung der Ascorbinsäure in den Nebennieren und der Leber skorbutischer Meerschweinchen. C. r. Soc. Biol. Paris 21 (1936). Kef. Kongreßzbl. inn. Med. 86, 71.Google Scholar
  13. Domagh u. v. Dobenek: Histologische Befunde bei der Überdosierung mit Vitamin A-Konzentrat. Virchows Arch. 290 (1933).Google Scholar
  14. Edelbacher u. Leuthardt: Klin. Wschr. 1933 II, 1843.CrossRefGoogle Scholar
  15. Etiler, v., u. Ahlström: Hoppe-Seylers Z. 204, 68 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  16. Euler, v., u. Mitarb.: Helvet. chim. Acta 17, 157 (1934).CrossRefGoogle Scholar
  17. Fellinger u. Klima: Z. klin. Med. 126 (1924).Google Scholar
  18. Gaehtgens: (1) Carotin und Vitamin A in der fetalen Leber und im Fruchtwasser-Klin. Wschr. 1937, 1073.Google Scholar
  19. Gaehtgens: (2) Der Gehalt der Placenta an Carotin und Vitamin A. Klin. Wschr. 1937, 1075.Google Scholar
  20. György, Kuhn u. Wagner-Jauregg: Verbreitung der Vitamine B2 im Tierkörper. Hoppe-Seylers Z. 223, 1934.Google Scholar
  21. Henkel: Diuretische Wirkung des Vitamin C bei Lebercirrhose. Münch. med. Wschr. 1936 II, 1970.Google Scholar
  22. Holtz: Ascorbinsäure als Oxydationskatalysator für ungesättigte Fettsäuren. Naunyn-Schmiedebergs Arch. 182, 98 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  23. Kauffmann u. von Drigalski: Untersuchungen über Carotin-Vitamin A im menschlichen Organismus. Klin. Wschr. 1933 I, 306.CrossRefGoogle Scholar
  24. Lasch: (1) Vitamin A-Stoffwechsel und Leber bei experimenteller Phosphorvergiftung. Klin. Wschr. 1935, 1070.Google Scholar
  25. Lasch: (2) Über die Wirkung des Vitamin A auf das Serumcholesterin beim Menschen. Klin. Wschr. 1934 II, 1534.CrossRefGoogle Scholar
  26. Lasch u. Roller: Klin. Wschr. 1936 II, 1636.CrossRefGoogle Scholar
  27. Lauersen u. Sauerbruch: Klin. Wschr. 1936 II, 1137.CrossRefGoogle Scholar
  28. Loeser u. Trikojus: Einfluß des thyreotropen Hormons der Hypophyse auf den C-Vitamingehalt der Nebennieren und der Leber von Meerschweinchen. Naunyn-Schmiedebergs Arch. 185, 227 (1937).CrossRefGoogle Scholar
  29. Mancke: Dtsch. Z. Nervenheilk. 125 (1932).Google Scholar
  30. Maschmann u. Helpert: Z. physiol. Chem. 223, 127 (1934).CrossRefGoogle Scholar
  31. McCoord and Luce-Clausen: Vitamin A-Speicherung in der Leber der Eatte. J. Nutrit. 7, 557 (1934).Google Scholar
  32. Meyer: (1) Sporadische Pellagra in Mitteleuropa. Klin. Wschr. 1932 I. Google Scholar
  33. Meyer: (2) Über den Einfluß des Alkohols auf die Entstehung von B-Avitaminosen. Klin. Wschr. 1933 II, 1811.CrossRefGoogle Scholar
  34. Meyer: (3) Über das Vorkommen von B-Avita-minosen unter hiesigen Lebensbedingungen. Schweiz. med. Wschr. 1932 II, 1242.Google Scholar
  35. Monauni: (1) Vitamin B1 und Kohlehydratstoffwechsel. I. Mitt. Z. klin. Med. 131 (1937).Google Scholar
  36. Monauni: (2) Vitamin B1 und Kohlehydratstoffwechsel. II. Mitt. Z. klin. Med. 132, 812 (1937).Google Scholar
  37. Neuweiler: Gehalt der fetalen und Neugeborenen-Leber an Vitamin A. Z. Vitaminforsch. 5 (1936).Google Scholar
  38. Questel, Hirsch and Wheatley: Wirkung der Ascorbinsäure auf die Fettsäureoxydation in der Leber. Biochemic. J. 28 (1934). Ref. Kongreßzbl. inn. Med. 77, 533 (1934).Google Scholar
  39. Reimann u. Fritsch: Z. klin. Med. 126 (1934).Google Scholar
  40. Schneider: Klinische und experimentelle Untersuchungen zum Problem des Kropfes und der Basedowkrankheit. Dtsch. Z. Chir. 242 (1934).Google Scholar
  41. Schneider u. Widmann: (1) Über Beziehungen des Vitamin A und seiner Vorstufen zur Leberschädigung und zur Widerstandskraft gegenüber Infektionen. Klin. Wschr. 1934 II, 1497.CrossRefGoogle Scholar
  42. Schneider u. Widmann: (2) Die hepato-hormonale Steuerung des Vitamin A-Umsatzes und die Ätiologie der Ostitis deformans Paget. Klin. Wschr. 1935 II, 1786.CrossRefGoogle Scholar
  43. Schneider u. Widmann: (3) Der Carotin- und Vitamin A-Spiegel im menschlichen Serum. Klin. Wschr. 1935 I, 670.CrossRefGoogle Scholar
  44. Schroeder: Beziehungen der wichtigsten Vitamine zum Kh-Stoffwechsel. Z. exper. Med. 101, 373 (1937).CrossRefGoogle Scholar
  45. Schröder: (1) Z. Vitaminforsch. 4, 206 (1935).Google Scholar
  46. Schröder: (2) Vitamin C — Pferdeserum — Skorbut. Klin. Wschr. 1935 I, 25.CrossRefGoogle Scholar
  47. Slatineanu u. Mitarb.: Leberinsuffizienz bei Pellagra. C. r. Soc. Biol. Paris 116 (1934). Ref. Kongrreßzbl. inn. Med. 77, 537 (1934).Google Scholar
  48. Spengler: Münch. med. Wschr. 1937 I, 779.Google Scholar
  49. Stepp u. Mitarb.: Vitamin C und Blutzucker. Klin. Wschr. 1935, 933.Google Scholar
  50. Stepp u. Schroeder: Das Schicksal des Vitamin C im Verdauungskanal. I. Über die Einwirkung von Darmbakterien auf Vitamin C. Klin. Wschr. 1935 I, 147.CrossRefGoogle Scholar
  51. Thannhauser: (1) Ernährungsfragen. Schweiz. med. Wschr. 1935 I, 269.Google Scholar
  52. Thannhauser: (2) Pellagra und endokrine Störung. Münch. med. Wschr. 1933 I, 291.Google Scholar
  53. Wendt: (1) Beiträge zur Kenntnis des Carotin- und Vitamin A-Stoffwechsels. Klin. Wschr. 1935 I, 9.CrossRefGoogle Scholar
  54. Wendt: (2) Über den Carotin-Vitamin A-Stoffwechsel des menschlichen Fetus. Klin. Wschr. 1936 I, 222.CrossRefGoogle Scholar
  55. Wendt: (3) Über Veränderungen im Carotin-Vitamin A-Haushalt beim Myxödem und bei Kretins. Münch. med. Wschr. 1935 II, 1679.Google Scholar
  56. Wendt: (4) Hypercholesterin-ämie und Vitamin A. Dtsch. med. Wschr. 1936 II, 1213.CrossRefGoogle Scholar
  57. Wendt: (5) Mastkuren mit Vitamin A (Vogan). Münch. med. Wschr. 1936 I, 808.Google Scholar
  58. Wendt u. König: Vitamin A und reticulo-endotheliales System der Leber. Klin. Wschr. 1937 II, 1253.CrossRefGoogle Scholar
  59. Wolff, L. K.: Lancet 1932, 617.Google Scholar

Allgemeine Pathologie und Therapie der Leberkrankheiten. Die Differentialdiagnose des Ikterus (Stroebe).

  1. Hijmans van den Bergh: (1) Dtsch. med. Wschr. 1922 II. Google Scholar
  2. Hijmans van den Bergh: (2) Gallenfarbstoffe im Blut. Leipzig: Leyden 1918.Google Scholar
  3. Lauda: Wien. klin. Wschr. 1932 I. Google Scholar
  4. Matthes-Curschmann: Differentialdiagnose innerer Krankheiten, Berlin: Julius Springer 1934.Google Scholar
  5. Naegeli: Differentialdiagnose innerer Krankheiten. Leipzig: Thieme 1937.Google Scholar

Leber und Allergie (Stroebe).

  1. Adelsberger u. Munter: Alimentäre Allergie. Slg. Abh. Verdgskrkh. 12, H. 5 (1934).Google Scholar
  2. Andina: Klin. Wschr. 1937 I, 443.CrossRefGoogle Scholar
  3. Berger u. Hausen: Klinische Studien über allergische Krankheiten. Dtsch. Arch. klin. Med. 177 (1935).Google Scholar
  4. Berger, Schmidt u. Kalbfleisch: Allergie-Referat. Zbl. Path. 68, Erg.-H. (1937).Google Scholar
  5. Eiselsberg, v.: Klin. Wschr. 1933 I, 1174.CrossRefGoogle Scholar
  6. Fodor u. Kunos: Allergische Erscheinungen bei den Erkrankungen der Gallenwege. Arch. Verdgskrkh. 51, 347 (1932).Google Scholar
  7. Funk: Nutritive Allergie. Berlin: S. Karger 1930.Google Scholar
  8. Gutmann u. Rothenheim: Dtsch. med. Wschr. 1934 II, 1788.CrossRefGoogle Scholar
  9. Hajos: Z. klin. Med. 100, 309 (1924).Google Scholar
  10. Hajos u. Nemeth: Z. exper. Med. 45, 513 (1925).CrossRefGoogle Scholar
  11. Henschen: Die Leber in der Chirurgie. Arch. klin. Chir. 173, 556 (1932).Google Scholar
  12. Kämmerer: Unspezifische Allergiebehandlung und Leberschutz. Münch. med. Wschr. 1937 I 768Google Scholar
  13. Manwaring u. Mitarb.: Zbl. ges. inn. Med. 33 (1924); 39 (1925); 40/41 (1926).Google Scholar
  14. Masugi: Wesen der speziellen Vorgänge der Niere und Leber durch das Nephrotoxin bzw. Hepatotoxin. Beitr. path. Anat. 91, 82 (1933).Google Scholar
  15. Nierkerk, van: Z. exper. Med. 90, 617 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  16. Paul u. Roth: Z. exper. Med. 94, 554 (1934).CrossRefGoogle Scholar
  17. Paul u. v. Vegh: Klin. Wschr. 1935 I, 503.CrossRefGoogle Scholar
  18. Rössle: Allergie und Pathergie. Klin. Wschr. 1933 I, 574.CrossRefGoogle Scholar
  19. Schmidt: Med. Klin. 1933 II, 1616.Google Scholar
  20. Singer: Arch. Verdgskrkh. 42, 322 (1928).Google Scholar
  21. Spiro: (1) Zum klinischen Nachweis der allergischen Diathese. Z. klin. Med. 122, 711 (1932).Google Scholar
  22. Spiro: (2) Über typische Veränderung der alimentären Blutzuckerkurve bei allergischen Zuständen. Arch. Verdgskrkh. 53, 32 (1933).Google Scholar
  23. Stroebe, F.: Experimentelle Grundlagen der Bili-rubinbelastungsprobe. Z. klin. Med. 120, 95 (1932).Google Scholar
  24. Urbach: Med. Klin. 1934 II, 1683.Google Scholar
  25. Vegh, v.: Klin. Wschr. 1937 I, 19.CrossRefGoogle Scholar
  26. Weatherford: Einfluß des anaphylaktischen Shocks auf die Hundeleber. Amer. J. Path. 11 (1935). Ref. Kongreßzbl. inn. Med. 84, 48.Google Scholar

Allgemeine Therapie der Lebererkrankungen (Stroebe).

  1. Brugsch: Behandlung der chronischen Leberentzündung. Ther. Gegenw. 1936, 481.Google Scholar
  2. Buettner: Leberkoma und Insulin-Traubenzucker-Nachbehandlung. Arch. klin. Chir. 173, 17 (1932).Google Scholar
  3. Büttner: Klin. Wschr. 1931 I. Google Scholar
  4. Buresch: Klin. Wschr. 1932 II, 1420.CrossRefGoogle Scholar
  5. Chiray et Mattei-Semidei: Die neuere Anwendung der Duodenalsondierung in der inneren Medizin. Presse med. 1934 II, 1457. Ref. Kongreßzbl. inn. Med. 78, 308.Google Scholar
  6. Deindl: Dtsch. Arch. klin. Med. 176, 311 (1934).Google Scholar
  7. Dienst: Med. Welt 1934, 512–515.Google Scholar
  8. Eppinger: Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 1938, 264.Google Scholar
  9. Frisch u. Lasch: Diathermiebehandlung der Leberkrankheiten. Acta med. scand. (Stockh.) 49 (1928).Google Scholar
  10. Funk: Arch. Verdgskrkh. 52, 191 (1932).Google Scholar
  11. Goldgruber: Klin. Wschr. 1932 I, 286.CrossRefGoogle Scholar
  12. Gornstein u. Schwarzmann: Klinische Beobachtungen über die Insulin-Glykose-Therapie der Leberparenchymerkrankungen. Arch. des Mal. Appar. digest. 20 (1930).Google Scholar
  13. Groen: Nederl. Tidschr. Geneesk. 1935, 1772.Google Scholar
  14. Heckmann: Klin. Wschr. 1934 I, 760.CrossRefGoogle Scholar
  15. Hueber: Med. Klin. 1932 II, 1239.Google Scholar
  16. Jacoby: Experimentelle Beeinflußbarkeit der Gallensekretion mit diätetischen und physikalischen Maßnahmen. Naunyn-Schmiedebergs Arch. 161, 64 (1931).CrossRefGoogle Scholar
  17. Kugelmann: Dtsch. med. Wschr. 1932 I, 651.CrossRefGoogle Scholar
  18. Labbé et Zanfir: (1) Leberinsuffizienzbehandlung mit Insulin und Glykose. Bull. Soc. méd. Hôp. Paris. III. s. 47, 1628 (1911).Google Scholar
  19. Labbé et Zanfir: (2) Behandlung der Leberinsuffizienz mit Insulin und Glykose. Ann. Med. 32, 97 (1932).Google Scholar
  20. Lauda: Med. Klin. 1934 II, 1286.Google Scholar
  21. Lebermann: Organtherapie der Erkrankungen des Gallensystems. Ther. Gegenw. 72 (1931).Google Scholar
  22. Ledebur, v.: Oppenheims Handbuch der Biochemie. Erg.-Bd.Google Scholar
  23. Leschke: Organotherapie (Cholotonon). Fortschr. Ther. 1931, 441.Google Scholar
  24. Luetkens u. Gehrke: Münch. med. Wschr. 1929, 1035.Google Scholar
  25. Milbrandt: Z. exper. Med. 81 (1932).Google Scholar
  26. Moncorps: Münch. med. Wschr. 1936 II, 1941.Google Scholar
  27. Pribram: Münch. med. Wschr. 1936 II, 1993.Google Scholar
  28. Kichter: Med. Klin. 1924 II, 1381.Google Scholar
  29. Salomon: Arch. Verdgskrkh. 53, 145 (1933).Google Scholar
  30. Sauer: Beiträge zum Problem der Kaliwirkimg. I. u.II. Dtsch. Arch. klin. Med. 172 (1932).Google Scholar
  31. Schöndube: Recidivbe-schwerden nach Gallenblasenoperationen. Chirurg 1935, H. 11, 353.Google Scholar
  32. Scholl u. Steiner: Med. Klin. 1932 I, 864.Google Scholar
  33. Stern: Ther. Gegenw. 72 (1931). Google Scholar
  34. Thannhauser: Über die Kostverwertung bei Lebererkrankungen und die diätetische Behandlung der Krankheitszustände mit Hypercholesterinämie. Schweiz. med. Wschr. 1935 II, 1177.Google Scholar
  35. Wirz: Z. exper. Med. 88, 126 (1933).CrossRefGoogle Scholar

Spezielle Pathologie der Leberkrankheiten (Stroebe). Zusammenfassende Arbeiten

  1. Bergmann, v., u. F. Stroebe (1) Krankheiten der Leber und Gallenwege. Lehrbuch der inneren Medizin, 3. Aufl. Berlin: Julius Springer 1936.Google Scholar
  2. Bergmann, v., u. F. Stroebe (2) Neuere Gesichtspunkte über Lebererkrankungen vom internen Standpunkte. Verh. Ges. Verdgskrkh. 1929. Google Scholar
  3. Bergmann, v., u. F. Stroebe (3) Zur Klinik der Leberkrankheiten. Dtsch. med. Wschr. 1931 II,Google Scholar
  4. Bergmann, v., u. F. Stroebe (4) Zur Cholangie und ihrer Behandlung. Ther. Gegenw. 1932, H. 4.Google Scholar
  5. Bergmann, v., u. F. Stroebe (5) Therapeutische Folgerungen aus der Lehre der diffusen Hepatopathien. Ther. Gegenw. 1929, Nr 12.Google Scholar
  6. Bergmann, v., u. F. Stroebe (6) Funktionelle Pathologie, Kap. IV. Berlin: Julius Springer 1936.CrossRefGoogle Scholar
  7. Brugsch, Th.: Erkrankungen der Leber. Kraus-Brugsch’ Spezielle Pathologie innerer Krankheiten, Bd. 6. 1923.Google Scholar
  8. Carrie: Les syndromes ictériques. Paris: Gaston Doin & Cie. 1930.Google Scholar
  9. Chabrol: Les Ictères. Masson 1932.Google Scholar
  10. Eppinger: (1) Kraus-Brugsch’ Spezielle Pathologie und Therapie innerer Krankheiten, Bd. 6, Teil 2.Google Scholar
  11. Eppinger: (2) Die hepatolienalen Erkrankungen. Berlin: Julius Springer 1920.Google Scholar
  12. Eppinger: (3) Die Leberkrankheiten. Wien 1937.CrossRefGoogle Scholar
  13. Eppinger: (4) Ikterus. Neue deutsche Klinik, Bd. V. 1930.Google Scholar
  14. Ewald: Die Leberkrankheiten. Leipzig 1913.Google Scholar
  15. Frerichs: Die Leberkrankheiten, 1858.Google Scholar
  16. Lepehne: Die Erkrankungen der Leber und Gallenwege. Klin. Lehrkurse, Bd. 10. München: J.F.Lehmann 1930.Google Scholar
  17. Loeper: Les Hépatites. Masson 1937.Google Scholar
  18. Quincke: Krankheiten der Leber. Nothnagel’ Handbuch der speziellen Pathologie und Therapie, Bd. 18. Wien 1899.Google Scholar
  19. Rosenthal, F.: Krankheiten der Leber und der Gallenwege. Fachbücher für Ärzte, Bd. 16. Berlin: Julius Springer 1934.CrossRefGoogle Scholar
  20. Rössle: Entzündungen der Leber. Henke-Lu-barsch’ Handbuch der speziellen pathologischen Anatomie und Histologie, Bd. V, Teil 1. Berlin: Julius Springer 1930.Google Scholar
  21. Umber: Leberkrankheiten. Mohr-Staehelin’ Handbuch der inneren Medizin, 2. Aufl., Bd. 3. 1926.Google Scholar

Lebererkrankungen bei akuten Infektionskrankheiten und Allgemeininfektionen.

  1. Adler u. Reimann: Z. exper. Med. 47 (1925).Google Scholar
  2. Bingel: Jb. Kinderheilk. 65 (1907).Google Scholar
  3. Bingold: Verhalten der Leber und Gallenwege bei der Sepsis. Med. Klin. 1938 I, 317, 362.Google Scholar
  4. Bittorf u. v. Falkenhausen: Dtsch. Arch. klin. Med. 135 (1921).Google Scholar
  5. Brehms: Klin. Wschr. 1932 I, 895.CrossRefGoogle Scholar
  6. Bröchner-Mortensen: (1) Acta med. scand. (Stockh.) 85 (1935).Google Scholar
  7. Bröchner-Mortensen: (2) Untersuchungen der Leberfunktion bei akuten, fieberhaften Krankheiten. Ugeskr. Laeg. (dän). 1934, 1136. Ref. Kongreßzbl. inn. Med. 78, 449.Google Scholar
  8. Creveld, van: Nederl. Tijdschr. Geneesk. 75 (1931).Google Scholar
  9. Eilbott: Z. klin. Med. 106 (1927).Google Scholar
  10. Elkeles u. Heymann: (1) Dtsch. Arch. klin. Med. 155; 158.Google Scholar
  11. Elkeles u. Heymann: (2) Klin. Wschr. 1928, 836.Google Scholar
  12. Fahr: Klin. Wschr. 1931 I, 20.Google Scholar
  13. Fiessinger, Noël, u. Walther: Paris med. 1931, 513.Google Scholar
  14. Fischler: Physiologie und Pathologie der Leber. Berlin: Julius Springer 1925.Google Scholar
  15. Fischler u. Hjärre: Mitt. Grenzgeb. Med. u. Chir. 40 (1928).Google Scholar
  16. Fulde: Klin. Wschr. 1933 II, 1322.CrossRefGoogle Scholar
  17. Heinicke u. Peters: Klin. Wschr. 1930 II, 1356.CrossRefGoogle Scholar
  18. Heymann: Z. Kinderheilk. 48 (1929).Google Scholar
  19. Hildebrand: Münch. med. Wschr. 1910 II, 2512.Google Scholar
  20. Hölscher: Münch. med. Wschr. 1891. Google Scholar
  21. Hübsch: Münch. med. Wschr. 1936 II, 1467.Google Scholar
  22. Jaffé: Virchows Arch. 228, 366 (1920).CrossRefGoogle Scholar
  23. Jochmann u. Hegler: Lehrbuch der Infektionskrankheiten. Berlin: Julius Springer 1924.CrossRefGoogle Scholar
  24. Kahlstorf: Beitr. path. Anat. 78 (1927).Google Scholar
  25. Kassatkin: Wien. Arch. inn. Med. 24 (1933).Google Scholar
  26. Kauffmann, Fr.: (1) Entzündung und Körperverfassung. Klin. Wschr. 1928 II, 1309.CrossRefGoogle Scholar
  27. Kauffmann, Fr.: (2) Die örtlich-entzündliche Reaktionsform als Ausdruck allergischer Zustände. Mitt. 1, 2 u. 3. Krkh.forsch. 2, 372, 448; 3, 263(1926).Google Scholar
  28. Kettler: Rundzellenanhäufung im periportalen Gewebe der Leber. Virchows Arch. 291 (1933).Google Scholar
  29. Knittel: Veränderungen der Leber und Gallenblase als Folgen toxischen Eiweißzerfalles. Inaug.-Diss. Berlin 1929.Google Scholar
  30. Kobrak: Z. klin. Med. 125 (1933).Google Scholar
  31. Kostyal: Über Störungen des K-H-Stoffwechsels im Laufe von Tonsillarerkrankungen. I.-III. Mitt. Z. Kinderheilk. 50 (1930).Google Scholar
  32. Krehl: Entstehung innerer Krankheiten. Pathologische Physiologie. Berlin: Julius Springer 1932.Google Scholar
  33. Lande: Frankf. Z. Path. 34 (1926).Google Scholar
  34. Liverani: Ref. Kongreßzbl. inn. Med. 63, 240.Google Scholar
  35. Lüthy: Virchows Arch. 254 (1925).Google Scholar
  36. Materna: (1) Leberschädigung durch Impfmalaria. Wien. klin. Wschr. 1931 II, 1331.Google Scholar
  37. Materna: (2) Entgegnung zu Wagner-Jaubegg. Wien. klin. Wschr. 1931 II, 1372.Google Scholar
  38. Mommsen u. Mayer: Z. Kinderheilk. 51 (1931).Google Scholar
  39. Musger: Frage der Leberschädigung durch Impfmalaria. Arch. f. Dermat. 166 (1932).Google Scholar
  40. Narita: Z. exper. Med. 80 (1932).Google Scholar
  41. Paschkis: Z. exper. Med. 54 (1927).Google Scholar
  42. Pfeiffer, H.: Krkh.forsch. 1 (1925).Google Scholar
  43. Popper u. Wiedmann: Z. klin. Med. 131 (1937).Google Scholar
  44. Posselt: Erg. Path. (2. Abt. 1913; 1. Abt. 1919) 25 (1931).Google Scholar
  45. Ritterskamp: Z. exper. Med. 91 (1933).Google Scholar
  46. Rössle: Henke-Ltjbarsch’ Handbuch der speziellen pathologischen Anatomie und Histologie, Bd. 5.Google Scholar
  47. Ruge: Leberfunktion bei frischer Malaria. Arch. Schiffs- u. Tropenhyg. 39 (1935).Google Scholar
  48. Sarnighausen: Med. Klin. 1920 II