Advertisement

Der Schwingungskreis

  • Hans Georg Möller
Chapter
  • 27 Downloads

Zusammenfassung

Wir gehen von den Schwingungen des Federpendels, Abb. 17, aus. Wenn man es aus seiner Ruhelage auslenkt, wird die Feder gespannt. Die Feder liefert eine Kraft, welche das Pendel in die Ruhelage zurücktreibt. Sie wirkt nach rechts und nach links, je nach der Auslenkung. Eine solche elastische Kraft mit Vorzeichenwechsel beim Durchschreiten der Ruhelage ist ein notwendiger Bestandteil einer Apparatur, die Schwingungen ausführen soll. Der zweite Bestandteil ist die Trägheit des Pendelkörpers. Ohne eine solche Trägheit würde das Pendel der Wirkung der elastischen Kraft bis in die Ruhelage folgen und dort stehenbleiben. Die Trägheit des Pendelkörpers treibt es über die Ruhelage hinaus, spannt die Feder in entgegengesetztem Sinne, so daß die Bewegung von neuem beginnen kann. Messen wir die elastische Kraft einer Feder, so finden wir sie proportional zur Auslenkung x: R e = −px (Minuszeichen, da sie den Körper in die Ruhelage x = 0 zurückführt).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1940

Authors and Affiliations

  • Hans Georg Möller
    • 1
  1. 1.Universität HamburgHamburg-BergedorfDeutschland

Personalised recommendations