Das Geleucht des Bergmannes

  • C. Hellmut Fritzsche

Zusammenfassung

Mit der Verbesserung der Grubenbeleuchtung, wie sie namentlich durch die Einführung der elektrischen und der Azetylenlampen sowie der ortsfesten Beleuchtung in den Untertagebetrieb erzielt wurde, hat die Erkenntnis der Bedeutung des Lichts für den Bergbau ständig zugenommen. Durch gute, d. h. genügend starke und zugleich blendungsfreie Beleuchtung wird die bergmännische Berufskrankheit des Augenzitterns (Nystagmus) eingeschränkt oder ganz vermieden. Auch gewährt helles blendungsfreies Licht eine erhöhte Sicherheit gegen Stein- und Kohlenfall; es steigert unmittelbar die Arbeitsleistung, da der Mann seine Verrichtungen zielsicher und ohne Zaudern durchführen kann. Vielfach wird auch eine Verbesserung des Arbeitserzeugnisses, z. B. durch besseres Aushalten der Berge aus den Kohlen, die Folge sein. Im allgemeinen verscheucht reichliches Licht die Ermüdung, regt den Menschen geistig an und beeinflußt ihn seelisch günstig.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Glückauf 1927, S. 477; Gaertner: Der elektrische Betrieb im Steinkohlenbergbau; — ferner ebenda 1931, S. 676; Hiepe: Zukunft der Beleuchtung unter Tage im Euhrkohlenb ergbau; — ferner Handbuch der Lichttechnik (Berlin, Springer), 1938; — ferner Bergbau 1938, S. 229; Hiepe: Aus der neuesten Entwicklung der Beleuchtung unter Tage im Euhrkohlenb ergbau; — ferner Glückauf 1938, S. 284; Nehring: Die Beleuchtung in schlagwettergefährdeten Steinkohlengruben.Google Scholar
  2. 1).
    Elektrizität im Bergbau, 1929, S. 221; Gaertner u. L. Schneider: Die Beleuchtung als Mittel zur Rationalisierung im Steinkohlenbergbau.Google Scholar
  3. 1).
    Glückauf 1919, S. 369; Niemann: Die ersten Sicherheitslampen.Google Scholar
  4. 1).
    Glückauf 1912, S. 857; Beyling u. Hatzfeld: Die Durchblasesicherheit von Doppelkorblampen.Google Scholar
  5. 1).
    Elektrizität im Bergbau 1929, S. 75; Mühlhaus: Elektrische Hutlampen im Kohlenbergbau unter Tage.Google Scholar
  6. 1).
    Glückauf 1942, S. 264; Kellner: Untersuchungen über die Lebensdauer der Glühlampen von Mannschafts-Grubenleuchten.Google Scholar
  7. 1).
    Glückauf 1936 S. 836; Cabolet: Preßluft-Akkumulatorverbundlampe als Abbaubeleuchtung.Google Scholar
  8. 1).
    Bergbau 1929, S. 83; Meuß: Die Einrichtung einer Lampenstube für elektrische Grubenlampen.Google Scholar
  9. 1).
    Glückauf 1938, S. 284; Nehring: Die Beleuchtung in schlagwettergefährdeten Steinkohlengruben.Google Scholar
  10. 1).
    Bergbau 1928, S. 261; Nattkemper: Elektrische Beleuchtung unter Tage im Anschluß an die Druckluftleitungen.Google Scholar
  11. 1).
    Glückauf 1942, S. 2; Passmann: Die Vorteile der ortsfesten Strebund Streckenbeleuchtung im Steinkohlenbergbau untertage.Google Scholar
  12. 1).
    Bergbau 1929. S. 661; Truhel: Welches ist die günstigste Abbaubeleuchtung?Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag OHG. in Berlin 1942

Authors and Affiliations

  • C. Hellmut Fritzsche
    • 1
  1. 1.Technischen Hochschule AachenDeutschland

Personalised recommendations