Advertisement

Vermeidung der Erkältungsgelegenheit

  • Georg Sticker
Part of the Enzyklopaedie der Klinischen Medizin book series (EKM)

Zusammenfassung

286. Der vollkräftige Mensch, der sich in Bewegung befindet, fühlt einen Kälteeinfluß erst dann, wenn seine Muskeln bei fortgesetzter Tätigkeit zu ermüden beginnen oder wenn der Vorrat seines Heizmaterials durch Hungern erschöpft ist oder wenn durch die Dauer und Größe des Kälteeinflusses die Wärmeregelung an seiner Peripherie zu erlahmen beginnt. In der Ruhe tritt die unangenehme Kälteempfindung bei Abkühlung von außen, Ausstrahlung oder Verdunstung früher ein. Schon mäßige Verminderinigen der Luftwärme unter 20° C fordern auch den mit starker Gesundheit Begabten über kurz oder lang durch ein peinliches Kältegefühl zu vermehrter Bekleidung oder verstärkter Bewegung auf, und Verdunstungskälte wird um so unangenehmer empfunden, je ruhiger das ausdünstende Glied, je bewegter die umgebende Luft ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1915

Authors and Affiliations

  • Georg Sticker
    • 1
  1. 1.Muenster I. W.Deutschland

Personalised recommendations