Pathologisch-anatomische Befunde

  • F. Chvostek
Part of the Enzyklopaedie der Klinischen Medizin book series (EKM)

Zusammenfassung

Trotz der vielfach vorgenommenen pathologisch-anatomischen Untersuchungen sind wir über die anatomischen Veränderungen sehr wenig orientiert. Die Ursache hierfür liegt in mehreren Momenten. Die älteren Untersuchungen kommen wegen der geringen Entwicklung der pathologisch — anatomischen Kenntnisse und der technischen Mängel nicht in Betracht. In späterer Zeit wurde entsprechend der jeweiligen Anschauung über das Wesen des Morbus Basedowi die Untersuchung meist nur immer in bestimmter Richtung vorgenommen, während die übrigen Veränderungen des Körpers als Komplikationen gedeutet und vernachlässigt wurden. Die vorliegenden Mitteilungen enthalten, wenn man in ihnen nach sonstigen Veränderungen sucht, darüber keine oder nur ganz kursorische Angaben, so daß sie nur beschränkten Wert haben. In neuerer Zeit hat die mächtig aufstrebende Lehre von den Drüsen mit innerer Sekretion die Untersuchungen in neue Bahnen gewiesen. Doch sind unsere Kenntnisse über den normalen Bau dieser Organe und ihre Veränderungen bei krankhaften Zuständen noch sehr lückenhaft und überdies liegen hier wieder nur Befunde über die Schilddrüse vor, während die übrigen Drüsen bis in die letzte Zeit keine Beachtung fanden. Erst jetzt sucht man auch diese Lücke auszufüllen; die Zahl der einschlägigen Untersuchungen ist bisher noch viel zu gering, um irgendwelche definitiven Schlüsse zu ermöglichen. Ein entschiedener Mangel dieser Untersuchungen ist es auch, daß der pathologische Anatom und der Kliniker getrennt arbeiten, so daß aus den Befunden post mortem und intra vitam Beziehungen nicht erschlossen werden können.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1917

Authors and Affiliations

  • F. Chvostek
    • 1
  1. 1.Universität WienAustria

Personalised recommendations