Advertisement

Ketonkörperbildung aus Aminosäuren

  • H. A. Heinsen
Part of the Ergebnisse der Inneren Medizin und Kinderheilkunde book series (ERGEB.INNERE, volume 54)

Zusammenfassung

Seit der Entdeckung des Acetons im Harn durch Petters im Jahre 1857 und der Acetessigsäure durch Gerhardt im Jahre 1865 ist das Problem der Ketokörperazidose nicht mehr von dem des Diabetes mellitus zu trennen gewesen. Man versteht unter Ketokörperazidose einen Zustand, bei dem es infolge Vermehrung von Aceton, Acetessigsäure und β-Oxybuttersäure im Blut zu einer Störung des Säurebasengleichgewichts im Sinne einer Abnahme der Alkali-reserve des Organismus kommt Solange die Pufferungsfähigkeit des Blutes noch ausreicht, bleibt dabei die aktuelle Reaktion erhalten; nur in extremen Fällen tritt eine Verschiebung nach der sauren Seite hin ein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Ackermann: Ein Fäulnisversuch mit Arginin. Hoppe- Seylers Z. 56, 305 (1908).CrossRefGoogle Scholar
  2. Ackermann: Über die Aporrhegmen. Hoppe-Seylers Z. 69, 265 (1910).CrossRefGoogle Scholar
  3. Adlersberg u. Porges: Zur Theorie und Praxis der kurativen Diabetesbehandlung, I. Teil. Klin. Wschr. 1926 11, 1451Google Scholar
  4. Adlersberg u. Porges: Zur Theorie und Praxis der kurativen Diabetesbehandlung, II. Teil. Klin. Wschr. 1926 II, 1508.CrossRefGoogle Scholar
  5. Adlersberg u. Porges: Weitere Erfahrungen über die Behandlung des Diabetes mellitus mit fettarmer Diät. Klin. Wschr. 1927 II, 2371.Google Scholar
  6. Baer: Untersuchungen über Acidose. Arch. f. exper. Path. 51, 271 (1914).Google Scholar
  7. Baer u. Blum: Über den Abbau von Fettsäuren beim Diabetes mellitus. I. Mitt. Arch. f. exp. Path. 55, 89 (1906)CrossRefGoogle Scholar
  8. Baer u. Blum: Mitt. Arch. f. exper. Path. 56, 92 (1907).Google Scholar
  9. Baer u. Blum: Mitt. Arch. f. exper. Path. 59, 321 (1908)Google Scholar
  10. Baer u. Blum: Mitt. Arch. f. exper. Path. 62, 129 (1910).Google Scholar
  11. Borchardt: Über den Einfluß des Eiweißstoffwechsels auf die Acetonkörperausscheidung. Arch. f. exper. Path. 53, 388 (1905).Google Scholar
  12. Brentano: Beitrag zur Physiologie und Pathologie des Ketonkörperstoffwechsels. Z. klin. Med. 124, 237 (1933).Google Scholar
  13. Brentano: Beziehungen zwischen Muskelstoffwechsel und Ketonkörperbildung. Dtsch. med. Wschr. 1933 I, 448.Google Scholar
  14. Ciaranfi: Über den Abbau der Buttersäure durch überlebende Leberschnitte. Biochem. Z. 285, 228 (1936).Google Scholar
  15. Coon and Edson: Respiration and ketogenesis in the „cholesterol“ fatty liver. Biochemie. J. 30, 1637 (1936).Google Scholar
  16. Dagrrr: Studies on the intermediary metabolism of aminoacids. J. of biol. Chem. 14, 321 (1913).Google Scholar
  17. Dagrrr and Janney: The biochemical relation between pyruvic acid and glucose. J. of biol. Chem. 15, 177 (1913).Google Scholar
  18. Dagrrr and Waneman: The catabolism of histidine. J. of biol. Chem. 10, 499 (1912).Google Scholar
  19. Ebstein: Komplikationen des Diabetes. Dtsch. Arch. klirr Med. 30, 1 (1882)Google Scholar
  20. Edson: The influence of ammonium chloride on ketone-body formation in liver. Biochemie. J. 29, 2082 (1935).Google Scholar
  21. Edson: Ketogenesis from aminoacids. Biochemie. J. 29, 2498 (1935).Google Scholar
  22. Embden U. Armagia: Über das Auftreten einer flüchtigen jodoformbindenden Substanz bei der Durchblutung der Leber. Beitr. chem. Physiol. u. Path. 6, 44 (1905).Google Scholar
  23. Embden u. Kalberlah: Über Acetonbildung in der Leber. I. Mitt. Beitr. chem. Physiol. u. Path. 8, 120 (1906).Google Scholar
  24. Embden u. Marx: Über Acetonbildung in der Leber. III. Mitt. Beitr. chem. Physiol. u. Path. 11, 318 (1908).Google Scholar
  25. Embden u. Salomon: Über Acetonbildung in der Leber. II. Mitt. Beitr. chem. Physiol. u. Path. 8, 129 (1906).Google Scholar
  26. Engeland U. Kutscher: Über ein methyliertes Aporrhegma des Tierkörpers. HoppeSeylers Z. 69, 282 (1910).CrossRefGoogle Scholar
  27. Falta: Die Zuckerkrankheit. Berlin 1936.Google Scholar
  28. Frerichs: Über den plötzlichen Tod und über das Coma bei Diabetes (diabetische Intoxikation). Z. klirr. Med. 6, 1 (1883).Google Scholar
  29. Friedmann: Über eine Synthese der Acetessigsäure bei der Leberdurchblutung. Beitr. chem. Physiol. u. Path. 11, 202 (1908).Google Scholar
  30. Gelmuyden: Über Aceton als Stoffwechselprodukt. Hoppe-Seylers Z. 23, 431 (1897).CrossRefGoogle Scholar
  31. Gelmuyden: Über die Acetonurie bei Phlorridzinvergiftung. Hoppe-Seylers Z. 26, 381 (1898).CrossRefGoogle Scholar
  32. Gelmuyden: Über den Acetongehalt der Organe an Coma diabeticum Verstorbener nebst Beiträgen zur Theorie des Acetonstoffwechsels. Hoppe-Seylers Z. 41, 128 (1904).CrossRefGoogle Scholar
  33. Gerhardt: Über Diabetes mellitus und Aceton. Wien. med. Presse 1865, 672.Google Scholar
  34. Golandas: Zur Physiologie des Blutglykogens. Pflügers Arch. 236, 230 (1935).CrossRefGoogle Scholar
  35. Golber: Ketogenese im Muskelgewebe. Bull. Biol. et Méd. expér. URSS. 2, 147 (1936).Google Scholar
  36. Goldfarb and Himwrcu: Ketone substance production and destruction in certain tissues of diabetic dogs. J. of biol. Chem. 101, 441 (1933).Google Scholar
  37. Heinsen: Untersuchungen über die Tyraminbildung im Organismus des Warmblüters. Hoppe-Seylers Z. 245, 1 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  38. Heinsen: u. Osterwald: Über das Verhalten der Acetonkörper, des Glykogens und Zuckers im Blut bei extrem einseitiger Ernährung. Z. ges. exper. Med. 101, 212 (1937).Google Scholar
  39. Hrrschfeld: Beobachtungen über die Acetonurie und das Coma diabeticum. Z. klin. Med. 28, 176 (1905).Google Scholar
  40. Ikebe: Durchblutungsversuche des Magens. III. Mitt. Über Acetonkörper im Magensafte, zugleich über das Schicksal des 1-Leucins in der Magenwand. J. of Biochem. 17, 275 (1933).Google Scholar
  41. Jowett and Quastel: The formation and breakdown of acetoacetic acid in animal tissues. Biochemie. J. 29, 2181 (1935).Google Scholar
  42. Knoof: Der Abbau von aromatischen Fettsäuren im Tierkörper. Beitr. chem. Physiol. u. Path. 6, 150 (1905).Google Scholar
  43. Krebs: Untersuchungen über den Stoffwechsel der Aminosäuren im Tierkörper. HoppeSeylers Z. 217, 191 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  44. Krebs: u. Henseleit: Untersuchungen über die Harnstoffbildung im Tierkörper. HoppeSeylers Z. 210, 33 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  45. Lehnartz: Chemische Physiologie. Berlin 1937.Google Scholar
  46. Lettes u. Odinoff: Ketogenese im Lebergewebe und ihre Autoregulation. Eksper. Med. 7/8, 45 (1935).Google Scholar
  47. Löw u. Krçma: Die Insulinwirkung auf die Acetonkörper. Wien. Arch. inn. Med. 24, 455 (1934).Google Scholar
  48. Lusk: The production of sugar from glutamic acid ingested in Phlorhizin glycosuria. Amer. J. Physiol. 22, 174 (1908).Google Scholar
  49. Magnus-Levy: Die Acetonkörper. Erg. inn. Méd. 1, 352 (1908).Google Scholar
  50. Mayer: Über Brenztraubensäure-Glykosnrie und über das Verhalten der Brenztraubensäure im Tierkörper. Biochem. Z. 40, 441 (1912).Google Scholar
  51. Mayer: Zur Frage der Zuckerbildung aus Brenztraubensäure. Biochem. Z. 49 486 (1913).Google Scholar
  52. Mayer: Zur Frage der Bildung von Zucker und Milchsäure aus Brenztraubensäure. Biochem. Z. 55, 1 (1913).Google Scholar
  53. Minkowski: Über das Vorkommen von Oxybuttersäure im Harn bei Diabetes mellitus. Arch. f. exper. Path. 18, 35 (1884).Google Scholar
  54. Minkowski: Untersuchungen über Diabetes mellitus nach Exstirpation des Pankreas. Arch. f. exper. Path. 31 85 (1893).Google Scholar
  55. Mohr U. Loeb: Beiträge zur Frage der diabetischen Acidose. Zbl. Stoffwechs. u. Verdgskrkh. 3, 193 (1902).Google Scholar
  56. Mononno: Über eine synthetische Bildung von ß-Oxybuttersäure und Acetessigsäure im hungernden und diabetischen Organismus. Klin Wschr. 1934 II 1116.Google Scholar
  57. Moubiquard et Leulier: Le glycogène statique ou basal et le glycogène dynamique dans leurs rapports avec le cétogenèse et l’ammoniogènese. Rev. mé3.-chir. Mal. Foie etc. 4, 23 (1929).Google Scholar
  58. Neubauer: Intermediärer Eiweißstoffwechsel. Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie, Bd. 5, S. 671 f. Berlin 1928.Google Scholar
  59. Neuberg u. Arnnstein: Vom Wesen der Buttersäure-und Butylalkoholgärung. Biochem. Z. 117 269 (1921).Google Scholar
  60. Neuberg u. u. Falta: Über das Schicksal einiger aromatischer Säuren bei der Alkaptonurie. HoppeSeylers Z. 42 81 (1904).Google Scholar
  61. Neuberg u. Langstein: Ein Fall von Desamidierung im Tierkörper. Zugleich ein Beitrag zur Frage nach der Herkunft des Glykogens. Liebigs Aim. 436 229 (1924)Google Scholar
  62. Noorden, v.: Pathologie des Stoffwechsels. Berlin 1893 u. 1907.Google Scholar
  63. Olivae Barengmi: Contributo alla fisio-patologia dei corpi chetonici. Arch. Sci. med. 60, 93 (1935).Google Scholar
  64. Quastel and Wiheatley: Acetoacetic acid breakdown in the kidney. Biochemie. J. 29 2773 (1935).Google Scholar
  65. Ringer, Frankel and Jonas: The chemestry of gluconeogenesis. J. of biol. Chem. 14 539 (1913).Google Scholar
  66. Ringer, Frankel u. Lusk: Über die Entstehung von Dextrose aus Aminosäuren bei Phlorhizinglykosurie. Hoppe-Seylers Z. 66 106 (1910).CrossRefGoogle Scholar
  67. Rona: Praktikum der physiologischen Chemie. Berlin 1931.CrossRefGoogle Scholar
  68. Rosenfeld: Über die Entstehung des Acetons. Dtsch. med. Wschr. 1885 I 40.Google Scholar
  69. Rosenfeld: Grundgesetze der Acetonurie. Zbl. inn. Med. 16 1233 (1895).Google Scholar
  70. Ruiwpff: Eiweißumsatz und Zuckerausscheidung bei Diabetes mellitus. Berl. klin. Wschr. 1899 I, 185.Google Scholar
  71. Schwarz: Über die Oxydation des Acetons. Arch. f. exper. Path. 40 168 (1898).Google Scholar
  72. Schwarz: Untersuchungen über Diabetes. Arch. klin. Med. 76 233 (1903).Google Scholar
  73. Shaffer: The ketogenic antiketogenic balance in man. J. of biol. Chem. 47, 449 (1921).Google Scholar
  74. Shaffer: The ketogenic antiketogenic balance in man and its significance in diabetes. J. of biol. Chem. 54, 399 (1922).Google Scholar
  75. Shapiro: The comparativ glykogenic and ketolytic action of glucose and some carbohydrate intermediates. J. of biol. Chem. 108 373 (1935).Google Scholar
  76. Snapper u. V. Creveld: Ketose und Acidose. Erg. ges. Med. 15, 21 (1931).Google Scholar
  77. Staub: Experimentelle Untersuchungen über Synthalinwirkung. Z. klin. Med. 107, 608 (1928).Google Scholar
  78. Thannhauser: Zit. nach Falta. Tsuru: Über die Vorgänge der Acetonkörperbildung in der Magenwand. J. of Biochem. 21 259 (1935).Google Scholar
  79. Warburg: Stoffwechsel der Tumoren. Berlin 1926.Google Scholar
  80. Wieland u. Wimperer: Die katalytische Spaltung und Oxydation von Ketosäuren. Arch. f. (Anat. u.) Physiol., Suppl. 1903 514.Google Scholar
  81. Wirth: Über den Abbau des Iso-Leucins in der Leber. Biochem. Z. 27, 20 (1910).Google Scholar
  82. Worster-Drough u. Parress-Weber: Hepatomegalie verbunden mit dauernder Ketonurie. Munch. med. Wschr. 1933 I, 765.Google Scholar
  83. Zeniplén: Aminosäuren, die unter den Spaltprodukten der Proteine bisher nicht nachgewiesen sind. Biochemisches Handlexikon, Bd. 4, S. 741 f. Berlin 1911.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1938

Authors and Affiliations

  • H. A. Heinsen
    • 1
  1. 1.GießenDeutschland

Personalised recommendations