Advertisement

Über die Bewertung des Bleigehaltes von Blut, Stuhl und Urin bei der Diagnose der Bleivergiftung und bei der Begutachtung Bleikranker

  • Harald Taeger
Part of the Ergebnisse der Inneren Medizin und Kinderheilkunde book series (ERGEB.INNERE, volume 54)

Zusammenfassung

Der rapide Aufschwung der Technik in der zweiten Hälfte des vorigen Jahrhunderts und die schnelle Entwicklung einer großen Industrie vergrößerten die Gefahren des Auftretens von Gesundheitsschädigungen nicht nur für die in den industriellen Betrieben tätigen Arbeiter, sondern auch für die Gesamtbevölkerung durch Verwendung von Werkstoffen, die sich später für die Benutzer als schädlich erwiesen. Die Erkennung dieser auch heute noch ständig neu auftretenden Gefahren machte alsbald gesetzgeberische Maßnahmen notwendig. Die vielseitige Verwendbarkeit des Bleis als unentbehrlicher Werkstoff führte zum Erlaß des Blei-Zink-Gesetzes, des Farbengesetzes, später des Lebensmittelgesetzes vom 5. Juli 1927 und des Milchgesetzes vom 31. Juli 1930, die dem allgemeinen Schutz der Bevölkerung dienen1. Wenn schon zum Schutz der Gesamtbevölkerung derartige Maßnahmen notwendig waren, so ergab sich alsbald um so mehr die Notwendigkeit, die in der Industrie beschäftigten Arbeiter vor den schädigenden Einwirkungen giftiger Stoffe zu schützen. Mit der zunehmenden industriellen Entwicklung wurde auch der Begriff der „gewerblichen Vergiftung“ und der „Berufskrankheit“ geprägt. Daß hier das Blei eine besondere Rolle infolge seiner vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten spielt, ist einleuchtend. Teleky schätzt den Anteil der auf Blei entfallenden gewerblichen Vergiftungen auf 95%. Neben dein Kohlenoxyd steht das Blei tatsächlich an erster Stelle unter den Gewerbegiften (Flury S. 1580).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Allport, L. N. and G. H. Srrimshire: Neues Verfahren zur Bestimmung von Spuren von Blei und Kupfer bei Gegenwart von Eisen unter besonderer Berücksichtigung des Eisenammoniumcitrates. Quart. J. Pharmacol. 5, 461 (1932).Google Scholar
  2. Allport, L. N. and G. H. Srrimshire: Analyst 57, 440 (1933).Google Scholar
  3. Allport, L. N. and G. H. Srrimshire: Z. angew. Chem. 101, 383. (1935).Google Scholar
  4. Apitzcii, J.: Untersuchungen über Calcium und anorganisches Phosphat im Serum bei Calcium und. Phosphatbelastung. Z. exper. Med. 76, 313 (1931).Google Scholar
  5. Archi, A.: Riv. Clin. med. 36, 452 (1935).Google Scholar
  6. Aus, J.: Das biochemische Verhalten des Bleis im Körper. J. amer. med. Assoc. 104, 87 (1935).Google Scholar
  7. Aus, J.: The Use of Calcium and the Choice of a Calcium Salt. J. amer. med. Assoc. 109, 1276 (1937).Google Scholar
  8. Aus, J. and W. Bauer, CL. Heath and M. Ropes: Studies of Calcium and Phosphorus Metabolism. III. The Effects of the Thyreoid Hormone and Thyreoid Disease. J. clin. Invest. 6, 97 (1929).Google Scholar
  9. Aus, J. and W. Bauer, L. T. Fairhall, A. S. Minot and P. Reznikoff: Lead Poisoning Baltimore: The Williams and Wilkins Comp. 1926.Google Scholar
  10. Aus, J. and A. S. Minor, L. T. Fairhall and P. Reznjkoff: Recent Investigations of Absorption and Excretion of Lead in the Organism. J. amer. med. Assoc. 83, 588 (1924).Google Scholar
  11. Avery, D. A. J., V. G. Hemingway, Anderson and T. A. Read: Determination of Minute Amounts of Lead in Water with Notes on Certain Causes of Error. Proc. Austral. Inst. Min and Med. N. S. 43 (1921).Google Scholar
  12. Bagchi, Rai Bahadur and H. D. Ganguly: Lead in urine and feces. Indian J. med. Res. 25, 147 (1937).Google Scholar
  13. Barbus and Baldoney: Amer. J. Physiol. 68, 425 (1924).Google Scholar
  14. Barr, D. P., H. A. Bulger and H. H. Dixon: Hyperparathyreoidism. J. amer. med. Assoc. 92, 951 (1929).Google Scholar
  15. Bauer, M.: Reichsarb.bl. 1936, Nr 36, Teil 4; 1937, Sc. 1 and 2, Teil 2, 30, 33.Google Scholar
  16. Bauer, W., A. Fuller and J. C. Auu: Studies of Calcium and Phosphorus Metabolism. II. The Calcium Excretion of Normal Individuals on an Low Calcium Diet Including Dates on a Case of Pregnancy. J. clin. Invest. 6, 75 (1929).Google Scholar
  17. Bayle, E. and L. Amy: Spektroskopie mit sehr geringen Substanzmengen. Ann. Méd. lég. etc. 8, 68 (1928).Google Scholar
  18. Behrendt, H.: Über die Beziehungen der Elektrolytverteilung zum Funktionszustand der quergestreiften Skeletmuskulatur mit besonderer Berücksichtigung der Tetanie. Z. Kinderheilk. 41, 499 (1926).Google Scholar
  19. Behrens, B.: Untersuchungen über Aufnahme, Ausscheidung und Verteilung kleinster Bleimengen. Arch. f. exper. Path. 109, 332 (1924).Google Scholar
  20. Behrens, B. and A. Baumann: Zur Pharmakologie des Bleis. X. Mitt. Z. exper. Med. 92, 252 (1933).Google Scholar
  21. Behrens, B. and H. TAEGER: Quantitative Bestimmung der Bleiausscheidung im Harn Gesunder und Bleikranker mit Diphenylthiocarbazon. Z. exper. Med. 96, 582 (1935).Google Scholar
  22. Berg, N. and W. Roebling: Empfindlicher Nachweis von Metallen mit Thioanilid. Z. angew. Chefin. 48, 430 (1935).Google Scholar
  23. Berg, P. and J. Schmechel: Schnellverfahren zur Bestimmung von Arsen und Blei (Schädlingsbekämpfungsmittel) in Lebensmitteln. Z. Unters. Lebensmitt. 70, 52 (1935).Google Scholar
  24. Berg, R.: Über die Ausscheidung von per os eingeführten Phosphaten, besonders den Calciumphosphaten. Biochem. Z. 3Q, 107 (1910).Google Scholar
  25. Bergmann, W.: Über die Ausscheidung der Phosphorsäure bei Fleisch-und Pflanzenfressern. Arch. f. exper. Path. 47, 77 (1902).Google Scholar
  26. Bernhardt, H.: Zur Frage des Mineralstoffwechsels bei der Acidose, zugleich ein Beitrag zur Therapie rachitischer Knochenverkrümmungen. Z. klirr Med. 100, 735 (1924).Google Scholar
  27. Bernhardt, H.: Quantitative Bleibestimmung. Z. anal. Chem. 67, 97 (1925).Google Scholar
  28. Bertram, J.: Über die Ausscheidung der Phosphorsäure bei Pflanzenfressern. Z. Biol. 14, 340 (1878).Google Scholar
  29. Bischoff, F. and L. C. Maxwell: Calcium Precipitation by Lead. J. of biol. Chem. 79, 5 (1928).Google Scholar
  30. Blumberg, H. and T. F.Mcnaiiscott: Quantitative spectographic estimation of bloodlead and its value in the diagnosis of lead poisoning. Bull. Hopkins Hosp. 56, 276, 311 (1935).Google Scholar
  31. Blumberg, H. and T. F.Mcnaiiscott: Die Verteilung des Bleis zwichen Plasma und Zellen bei klinischer Bleivergiftung. Ref. Chem. Zbl. 106 II, 1586, 3543 (1935).Google Scholar
  32. Bogert, L. J. and E. E. Kirkpatrick: Studies in inorganic metabolism. II. The effects of acid-forming and base-forming diets upon calcium-metabolism. J. biol. Chem. 54, 375 (1922).Google Scholar
  33. Bohnenkamp, H. and E. Linneweh: Über Bleivergiftung und Bleinachweis. Dtsch. Arch. klirr Med. 175, 157 (1933).Google Scholar
  34. Boyd and DE: Indian J. med. Res. 20, 789 (1933).Google Scholar
  35. Brehme, TH. and P. György: Stoffwechselwirkung und klinische Verwendbarkeit des Epithelkörperchenhormones (Collip). Jb. Kinderheilk. 118, 143 (1928).Google Scholar
  36. Brooks: Biochemie. J: 21, 766 (1927).Google Scholar
  37. Brull, L.: Untersuchungen über den Mineralstoffwechsel. Die Größe des Erhaltungsbedarfes an Calcium, Phosphor und Magnesium. Bull. Acad. Méd. Belg. (6) 1, 444 (1936). Zit. nach Chem. Zbl. 1936 I, 1906.Google Scholar
  38. Brull, L. and A. Lalmibrecht: Chronische Diarrhoen, Mineralstoffwechsel und sekundäre Avitaminosen bei Erwachsenen. Bull. Acad. Méd. Belg. 15, 297 (1935). Zit. nach Chem. Zbl. 1937 II, 1181.Google Scholar
  39. Byron: Brit. J. exper. Path. 10, 10 (1929).Google Scholar
  40. Calker, J. vas: Neue spektralanalytische Untersuchungen. Z. analyt. Chem. 105, 396 (1936).Google Scholar
  41. Celcow: Zit. nach VienoncIG 1927/28. Ref. Zbl. ges. Hyg. 17, 297 (1928).Google Scholar
  42. Csolak, J.: Quantitative spektrographische Bleibestimmung im Urin. J. amer. chem. Soc. 57, 104 (1935).Google Scholar
  43. Csolak, J.: Ind. Chem. 7, 287 (1935).Google Scholar
  44. Collip: Amer. J. Physiol. 76, 472 (1926).Google Scholar
  45. Cooksey, T. and S. G. Walton: Elektrolytische Bestimmung von Blei im Harn. Analyst 54, 97 (1929).Google Scholar
  46. Cruse, K. and H. Schubert: Zur Frage des quantitativen spektralanalytischen Nachweises von Blei im Blut. Ein kritischer Bericht auf Grund neuer Versuche. Z. anal. Chem. 105, 241 (1936).Google Scholar
  47. Czerny and Keller Des Kindes Ernährung, 2. Aufl. Wien and Leipzig 1923/28.Google Scholar
  48. Danckwortt and Jürgens: Arch. Pharmaz. 266, 492 (1928).Google Scholar
  49. Dauwe: Zit. nach F. Flury: Arch. internat. Pharmacodynamie 17, 387 (1907).Google Scholar
  50. Dennis, W. and A. S. Minot: A method for determining minute amounts of lead in urine, faeces and tissue. J. biol. Chem. 38, 449 (1919). Ref. J. ind. Hyg. 1, 145 (1920).Google Scholar
  51. Dibbelt: Experimentelle Osteomalacie und ihre Behandlung; Histogenese von Skeletterkrankungen. Arb. path.-anat. Inst. Tübingen 7, 559 (1911).Google Scholar
  52. Dubois, M. and K. Stolte: Abhängigkeit der Kalkbilanz von der Alkalizufuhr. Jb. Kinderheilk. 77, 21 (1913).Google Scholar
  53. Duensing, F.: Die Bedeutung der Liquorbleibestimmung für die Erkennung der Blei -schädigungen des Z.N.S. Dtsch. Z. Nervenheilk. 143, 297 (1937).Google Scholar
  54. Dutoit, P. and CHR. Zbinden: Spektralanalyse von Blut-und Organasche. C. r. Soc. Biol. Paris 188, 1628 (1929).Google Scholar
  55. Ellis, L.: Die Extraktion von Blei mit Hilfe von Diphenylthiocarbazon. Analyst 61, 178 (1936).Google Scholar
  56. Etienne: J. Physiol. et Path. gén. 14, 108 (1912).Google Scholar
  57. Fairhall, L. T.: Lead Studies. I. The estimation of minute amounts of lead in biological material. J. ind. Hyg. 4, 9 (1922).Google Scholar
  58. Fairhall, L. T.: Bemerkung zu der Genauigkeit von Bleianalysen. J. ind. Hyg. 15, Nr 5 (1933).Google Scholar
  59. Fairhall, L. T.: Lead studies XI. A rapid method of analyzing urine for lead. J. of biol. Chem. 60, 485 (1924).Google Scholar
  60. Fairhall, L. T. and C. P. Shaw: Lead Studies X. The deposition of leadsalts, with a note on the solubilities of di-lead phosphate in water at 25° C and of di-lead and trilead phosphates in lactic acid at 25° C. J. ind. Hyg. 6, 159 (1929).Google Scholar
  61. Fischer, A. and R. J. Boddaert: Die elektrolytische Abscheidung von Blei. Z. Elektrochem. 10, 945 (1904).Google Scholar
  62. Fischer, E.: Über die Hydrazinverbindungen. Diphenylsulfocarbazid. Liebigs Ann. 190, 118.Google Scholar
  63. Fischer, E. and E. Besthorn: Über die Hydrazinverbindungen. III. Sulfoharnstoffe des Phenylhydrazins. Liebigs Ann 212, 316.Google Scholar
  64. Fischer, H.: Die Metallverbindungen des Diphenylthiocarbazons und ihre Verwendbarkeit für die chemische Analyse. Wiss. Veröff. Siemens-Werk 4, 158 (1925); 6, 147 (1926); 10, 99 (1930).Google Scholar
  65. Fischer, H.: Z. angew. Chem. 42, 1025 (1929).Google Scholar
  66. Fischer, H.: Dithizon als Reagens in der qualitativen und quantitativen Mikroanalyse. Z. angew. Chem. 47, 685 (1934).Google Scholar
  67. Fischer, H. and G. Leopold: Colorimetrische Bestimmung von Blei und Kupfer mit Dithizon. Z. angew. Chem. 47, 90 (1934).Google Scholar
  68. Fischer, H. and G. Leopold: Zur Mikrobestimmung des Bleis mit Dithizon. Z. exper. Med. 97, 819 (1936).Google Scholar
  69. Fischer, H. and W. Veyl: Die Absorptionsspektren der Metallkomplexe des Dithizons und ihre analytische Bedeutung. Wiss. Veröff. Siemens-Werk 14, 41 (1935).Google Scholar
  70. Flury, F.: Blei. Handbuch der experimentellen Pharmakologie, herausgeg. von A. Heffter und W. Heubner, Bd. 3/3, S. 1575 f. Berlin 1934.Google Scholar
  71. Flynn, F. B. and A. R. Smith: Die Wirkung von Viosterol auf die Bleiausscheidung. J. ind. Hyg. 15, 156 (1933).Google Scholar
  72. Francis, A. G., C. O. Harvey and J. L. Buchan: Bestimmung kleiner Mengen Blei, speziell im Urin und biologischen Stoffen. Analyst 54, 725 (1929).Google Scholar
  73. Frangopol, C.: Beitrag zum Nachweis von Metallionen auf mikrochemischem Wege mittels Pikrinsäure. Bull. Chim. Pura. Agl. Soc. Româniä, Stiinte 37, 259 (1934).Google Scholar
  74. Freeman, S., E. R. Kent and A. C. Ivy: The serum calcium response to ingested calcium. J. of biol. Chem. 112, 1 (1935).Google Scholar
  75. Fretwurst and Hertz: Quantitative Bestimmung von Blei in Stuhl und Urin und ihre Bedeutung für die Diagnose der Bleivergiftung. Arch. f. Hyg. 104, 215 (1930).Google Scholar
  76. Froboese, V.: Quantitative Bleibestimmung. Arch. f. Hyg. 96, 289 (1928).Google Scholar
  77. Fröhlich, W.: Quantitative Bestimmung von Bleispuren im Urin durch Ausfällung der Erdalkaliphosphate. Diss. München 1938.Google Scholar
  78. Fuller, A., W. Bauer, M. Ropes and J. C. Aub: Studies of Calcium and Phosphorus Metabolism. IV. The Effect of the Parathyreoid Hormone. J. clin. Invest. 6, 139 (1929).Google Scholar
  79. Gerhardt, D. and W. Schlesinger: Über die Kalk-und Magnesiaausscheidung beim Diabetes mellitus und ihre Beziehung zur Ausscheidung abnormer Säure (Acidose). Arch. exper. Path. 42, 83 (1899).Google Scholar
  80. Gerlach, W. and E. Schweitzer: Die chemische Emissionsspektralanalyse, I. Teil, 1930; II. Teil, 1933.Google Scholar
  81. Givens, M. H.: Studies in calcium-and magnesium-metabolism V. Further observations on the effect of acid and other dietary factors. J. of biol. Chem. 35, 241 (1918).Google Scholar
  82. Givens, M. H. and L. B. Mendel: Studies in calcium-and magnesium-metabolism I Effects of base and acid. J. of biol. Chem. 31, 421 (1917).Google Scholar
  83. Goto, K.: Mineral metabolism in experimental acidosis. J. of biol. Chem. 36, 355 (1918).Google Scholar
  84. Gray, I.: Recent Progress in the treatment of Plumbism. J. amer. med. Assoc. 104, Nr 3 (1935).Google Scholar
  85. Greenbltrg, D.: Arch. int. Med. 50, 855 (1932).Google Scholar
  86. Greenwald, J.: The Prevention of the Tetany of Parathyreoidectomized Dogs. J. of biol. Chem. 82, 717 (1929).Google Scholar
  87. Greenwald, J. and J. Gross: The Excretion of Calcium, Phosphorus and Magnesium after the Injektion of Calcium Chloride, Sodium Phosphate, or Both. J. of biol. Chem. 66, 185 (1925).Google Scholar
  88. Gromann, FR.: Ein Beitrag zur quantitativen Spektralanalyse von Lösungen. Z. anorg. and allg. Chem. 180, 257 (1929).Google Scholar
  89. Gromann, FR.: Elektrodenanordnung zur Spektralanalyse von Lösungen. Z. analyt. Chem. 81, 290 (1930).Google Scholar
  90. Grove, W. R. and H. W. C. Vines: Calcium deficienties and their treatment by parathyroid. Brit. med. J. 1, 791, 995 (1922).Google Scholar
  91. György, I.: Zur Frage der Säureausscheidung im Urin. Z. exper. Med. 43, 605 (1924).Google Scholar
  92. György, P.: Umsatz der Erdalkalien (Ca, Mg) und des Phosphates. Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie, Bd. 16, Teil 2, S. 1555 f. Berlin: Julius Springer 1930.Google Scholar
  93. Hamence, H. J.: Die Bestimmung von Spuren Blei in Gegenwart kleiner Fe-Mengen (Rhodanidtrennung) Analyst 57, 622 (1932).Google Scholar
  94. Hamence, H. J.: Trennung und Bestimmung geringer Mengen Blei in Gegenwart von geringen Wismutmengen (Pyridinextraktion). Analyst 58, 461 (1934).Google Scholar
  95. Handowsky: Kurze Mitteilung über chemische Wirkungen von bestrahltem Saponin und bestrahltem Ergosterin. Arch. f. exper. Path. 137, 264 (1928).Google Scholar
  96. Hart, E. B. and H. Steenbock: The Effect of a High Magnesium Intake on the Calcium Retention by Swines. J. of biol. Chem. 14, 75 (1913).Google Scholar
  97. Harvey, F. et J. L. Buchan: Final Report Departmental Committee on Ethyl Petrol. H. M. S. O. 1930.Google Scholar
  98. Harwood, R. N. and D. Brophy: Der mikrochemische Nachweis von Blei. J. ind. Hyg. 16, 25 (1934).Google Scholar
  99. Hecht, G.: Über den Kalkgehalt von Organen kalkbehandelter Katzen. IV. Biochem. Z. 144, 270 (1924).Google Scholar
  100. Hecht, H., W. Reich-Rohrwig and H. Brantner: Bleibestimmung mit Pikrolonsäure. Z. anal. Chem. 95, 152 (1933).Google Scholar
  101. Hellwig, L.: Gedanken über die knochenkalklösende Wirkung starken Kochsalzgenusses. Z. Biol. 73, 281 (1921).Google Scholar
  102. Henriques, V. and S. L. Orsâov: Untersuchungen über die Schwankungen des Kationengehaltes der roten Blutkörperchen. II. Änderungen des Kaliumgehaltes der Blutkörperchen bei Bleivergiftung. Skand. Arch. Physiol. (Berl. and Lpz.) 74, 78 (1936).Google Scholar
  103. Hesse, E. and C. H. Brand: Kalkresorption und Kalkretention bei verschiedener Ernährung. Klirr Wschr. 1935 II, 1607.Google Scholar
  104. Hesse, E. and L. Zeppmeisel: Bleientgiftung durch Kalkpräparate? Klin. Wschr. 1937 II, 1027.Google Scholar
  105. Hetényi, G.: Die Blutkalkregulation im menschlichen Organismus. I. Mitt. Fragestellung und Methodik. Z. exper. Med. 43, 123 (1924).Google Scholar
  106. Hetényi, G.: II. Mitt. Die kalkurämische Reaktion bei Gesunden. Z. exper. Med. 43, 131 (1924).Google Scholar
  107. Heuuxer, W. and P. Rona: Über den Kalkgehalt der Organe bei kalkbehandelten Katzen. Biochem. Z. 135, 248 (1923).Google Scholar
  108. Höll, K.: Über die Bedingungen der Bleichromatfällung in der forensischen Analyse. Z. anal. Chem. 102, 4 (1935).Google Scholar
  109. Hoff, F.: Untersuchung über die Wirkung des Präparates AT 10 bei parathyreopriver Tetanie. Arch. f. exper. Path. 177, 204 (1935).Google Scholar
  110. Hoff, F. and E. Homann: Zur Frage des Einflusses von Vitamin D und Epithelkörperchenhormon auf den Kalkhaushalt. Z. exper. Med. 74, 258 (1930).Google Scholar
  111. Holló, J. and ST. Weiss: Die Wirkung von Calcium auf das Säure-Basen-Gleichgewicht des Menschen. Biochem. Z. 160, 237 (1925).Google Scholar
  112. Hofmann, R.: Zur Kenntnis der Salmiakacidose. Z. exper. Med. 46, 73 (1925).Google Scholar
  113. Horwitt, M. K. and G. R. Cowgill: A titrimetric method for the quantitative estimation of lead in biological materials. J. of biol. Chem. 119 II, 553 (1937).Google Scholar
  114. Hunter, D.: Proc. roy. Soc. Med. 23, 27 (1929).Google Scholar
  115. Hunter, D. and J. Aub: Lead Studies XV. The effect of the Parathyreoid Hormone on the Excretion of Lead and of Calcium in Patients Suffering from Lead Poisoning Med. clin. Massachus. Hosp. Quart. J. Med. 20, 123 (1927).Google Scholar
  116. Ixgle: J. comp. Path. a. Ther. 22, 22 (1907/08).Google Scholar
  117. Ixgle: J. agricult. Sci. 3 (1908).Google Scholar
  118. Ishibashi, M. and K. Kishi: Eine gravimetrische Methode zur Bestimmung von Blei als Bleisalicylaldoxim. Bull. chem. Soc. Japan 10, 362 (1935).Google Scholar
  119. Iwnxow, W. N.: Eine neue sehr empfindliche Reaktion auf Blei. Chem.ztg 38, 450 (1919).Google Scholar
  120. Jewlowna, A. W.: Kolorimetrische Bleibestimmungen in Lösungen geringer Konzentrationen mit Dithizon nach dem Schema von H. FISCHER unter Anwendung von Sätzen aus gefärbten Gläsern. Chimitcheski Shurnal Sser. B. Shurnal priklaidnoi Chimii 9, 1690 (1936).Google Scholar
  121. Jìlek, A. and J. Kota: Über die Bleibestimmung als Carbonat und seine Trennung vom Silber mittels Kohlensäure und verdünntem Pyridin. Boll. Tray. chim. Tchéchoslovaquie 5, 396 (1933). Zit. nach Chem. Zbl. 1934 I, 3090.Google Scholar
  122. Jowett: Biochemie. J. 26, 6 (1932).Google Scholar
  123. Jungmann, H. and M. Slmter: eler den Kalkgehalt von Organen kalkbehandelter Katzen. II. Biochem. Z. 144, 265 (1924).Google Scholar
  124. Kasasar.A, M. and T. Kasahara: Direkter Bleinachweis mit Diphenylthiocarbazon. Klin. Wschr. 1934 II, 1857.Google Scholar
  125. Kehoe, R. A., F. Thamann and J. Crolar: Über die normale Aufnahme und Aus. scheidung von Blei. I. Bleiaufnahme und Ausscheidung unter primitiven Lebensbedingungen. J. ind. Hyg. 15, Nr 5 (1933).Google Scholar
  126. Kehoe, R. A., F. Thamann and J. Crolar: Über die normale Resorption und Ausscheidung von Blei. II. Blei.esorption und Bleiausscheidung im neuzeitlichen amerikanischen Leben. J. ind. Hyg. 15, 273 (1933).Google Scholar
  127. Kehoe, R. A., F. Thamann and J. Crolar: Über die normale Resorption und Ausscheidung von Blei. III. Die Quellen der normalen Bleiresorption. J. ind. Hyg. 15, 290 (1933).Google Scholar
  128. Kehoe, R. A., F. Thamann and J. Crolar: Über die normale Resorption und Ausscheidung von Blei. IV. Blei.esorption und Ausscheidung bei Säuglingen und Kindern. J. ind. Hyg. 15, 301 (1933).Google Scholar
  129. Kehoe, R. A., F. Thamann and J. Crolar: Bleiaufnahme und Ausscheidung in bestimmten Bleigewerben. J. ind. Hyg. 15, 306 (1933).Google Scholar
  130. Kehoe, R. A., F. Thamann and J. Crolar: Lead Absorption and Excretion in Relation to the Diagnosis of Lead Poisoning. J. ind. Hyg. 15, 320 (1933).Google Scholar
  131. Kehoe, R. A., F. Thamann and J. Crolar: Normale Aufnahme und Ausscheidung von Blei. J. amer. med. Assoc. 104, 90 (1935).Google Scholar
  132. Klostermann, M.: Über den Nachweis kleinster Bleimengen in Organen auf chemischem und spektrographischem Wege. Naturwiss. 14, 1116 (1926).Google Scholar
  133. Klostermann, M.: Z. angew. Chem. 40, 1172 (1926).Google Scholar
  134. Klostermann, M.: Z. anal. Chem. 71, 271 (1927).Google Scholar
  135. König, J.: Substitution des Kalks in den Knochen. Z. Biol. 10, 69 (1874).Google Scholar
  136. Kraft-Ström,-H., K. Wülfert and O. Sydnes: Bleibestimmungen im Gesamtblut. Biochem. Z. 290, 382 (1937).Google Scholar
  137. Kramer-Sieal: Zit. nach Klinke: Der Mineralstoffwechsel, S. 171–175. Wien and Berlin: Franz Deuticke 1931.Google Scholar
  138. Krans, E. W. and J. D. Fricklen: A Colorimetric Method for the Detection and Estimation of Small Amounts of Lead. J. ind. Hyg. 13, 140 (1931).Google Scholar
  139. Kraus, J.: Zur Mikrobestimmung des Bleis. Z. exper. Med. 95, 434 (1935).Google Scholar
  140. Kroetz, CHR.: Über Wirkungen des bestrahlten Ergosterins auf den gesunden Erwachsenen. Klin. Wschr. 192711, 1171.Google Scholar
  141. Lawaczeck, H.: Über die Dynamik der Phosphorsäure des Blutes. Biochem. Z. 145, 351 (1929).Google Scholar
  142. Lederer, E.: Die Bleigefährdung der Schriftsetzer. Arch. Gewerbepath. 7, 331 (1936).Google Scholar
  143. Lehnert, F.: Zur Frage der Substition des Calciums im Knochensystem durch Strontium. Beitr. path. Anat. 46, 468 (1909); 47, 215 (1909).Google Scholar
  144. Leschke, E.: Die wichtigsten Vergiftungen, S. 26. München: J. F. Lehmann 1933.Google Scholar
  145. Lichtenegger, F.: Einzelheiten beim Ablauf der Dithizonreaktion mit Blei. Diss. München 1938.Google Scholar
  146. Liégeois: C. r. Soc. Biol. Paris 98, 1445 (1928).Google Scholar
  147. Litzner, ST., F. Weyrauch and E. Barth: Untersuchungen über die Bleiausscheidung durch die Nieren und ihre Beeinflussung durch verschiedene Kostformen und Arzneimittel beim Menschen. Arch. Gewerbepath. 2, 330 (1931).Google Scholar
  148. Löwe, F.: Eine vergessene Methode der quantitativen Spektralanalyse. Z. techn. Physik 5, 567 (1924).Google Scholar
  149. Lowndes, J.: Moderne Methoden in der Diagnose der Bleivergiftung. Thom. Hosp. Rep. II. s. 1, 44 (1936).Google Scholar
  150. Lundegardh, W. Die quantitative Spektralanalyse der Elemente, Teil I and II. Jena: W. Fischer 1929 and 1934.Google Scholar
  151. Lynch, G. R., R. Slater and T. G. Osler: Die Bestimmung von Bleispuren in biologischen Stoffen. Analyst 59, 787 (1934).Google Scholar
  152. Mandl: Arch. klin Chir. 143, 245 (1926).Google Scholar
  153. Maschbitz, L. and F. Urjewa: Über das Wesen der Bleivergiftung. Ref. Chem. Zbl. 1937’I, Jan.Google Scholar
  154. Mccallum, A. B. and Voegtlin: Bull. Hopkins Hosp. 19, 91 (1908).Google Scholar
  155. Mccallum, A. B. and Voegtlin: J. exper. Med. 11, 118 (1909).Google Scholar
  156. Messerschmidt, W. and G. Tartlerc Prüfung der quantitativen Analyse kleinster Bleimengen nach P. Schmidt und Mitarbeiter mittels einer radioaktiven Methode. Z. angew. Chem. 48, 261 (1935).Google Scholar
  157. Middleton, A. W.: Die Wirkung von Salzen auf die Bestimmung von Bleispuren nach der Chromatmethode. J. Md. Hyg. 17, 7 (1935).Google Scholar
  158. Mizokami and Nishimura: Fol. endocrin. jap. 5, 18 (1929).Google Scholar
  159. Necke, A., P. Schmidt and M. Klostermann: Zur Bestimmung kleinster Bleimengen. Dtseh. med. Wschr. 1926 I I.Google Scholar
  160. Necke, A. and H. Müller: Kritisch-experimentelle Studie über die bekanntesten Mikromethoden des Bleinachweises in organischem Material. Arch. Pharmaz. 1933, 81.Google Scholar
  161. Necke, A. and H. Müller: Bestimmung kleinster Bleimengen durch Elektrolyse. Z. angew. Chem. 48, 259 (1935).Google Scholar
  162. Necke, A. and P. Schmidt and M. Klostermann: Zur Bestimmung kleinster Bleimengen. Dtsch. med. Wschr. 1926 I I.Google Scholar
  163. Nietz, E.: Quantitative elektrolytische Reduktionen. II. Teil. Reduktion der Salpetersäure. J. prakt. Chem., N. F. 121, 27 (1929).Google Scholar
  164. Noël-Paton and Mitarbeiter: J. Physiol. 25, 212 (1899).Google Scholar
  165. Novi, J.: Entkalkende Wirkung des Natriumchlorids in physiologischen Lösungen. Zbl. Biochem. and Biophysik. 13, 578 (1912).Google Scholar
  166. Orr, DE, Holt, Wilxncs and Boone: Amer. J. Dis. Childr. 28, 574 (1924).Google Scholar
  167. Parhorn: C. r. Soc. Biol. Paris 72, 620 (1912).Google Scholar
  168. Pernice, H.: Die Leber bei Blei-und Kombinationsvergiftungen. Arch. Gewerbepath. 7, 538 (1936).Google Scholar
  169. Peregud: Zit. nach Vigdorcig. Ref. Z. Hyg. 17, 297 (1928).Google Scholar
  170. Pincussen, L.: Beförderung der Blei-Ausscheidung durch Bestrahlung. Klirr Wschr. 1933 I, 275.Google Scholar
  171. Puppel, J. D. und G. M. Curtis: Arch. int. Med. 58, 957 (1936).Google Scholar
  172. Randall, M. and M. M. Sarquis: Mikrobestimmung von Blei. Indian Engin. Chem. 7, 2 (1935).Google Scholar
  173. Riesser, O. and K. Salomon: Über Resorption und Speicherung verfütterten Calciums bei Kaninchen. Arch. f. exper. Path. 175, 38 (1934).Google Scholar
  174. Riesser, O. and K. Salomon: Reichsgesetz betreffend den Verkehr mit blei-und zinkhaltigen Gegenständen vom 25. 6. 1887.Google Scholar
  175. Riesser, O. and K. Salomon: Reichsgesetzbl. 1887, 273. Veröff. R.A.G., S. 425.Google Scholar
  176. Riesser, O. and K. Salomon: Betreffend die Verwendung gesundheitsschädlicher Farben bei der Herstellung von Nahrungsmitteln, Genußmitteln und Gebrauchsgegenständen vom 6. 7. 87.Google Scholar
  177. Riesser, O. and K. Salomon: Reichsgesetzbl. 1887, 277. Veröff. R.G.A., S. 425.Google Scholar
  178. Riesser, O. and K. Salomon: Lebensmittelgesetz. Reichsgesetzbl. I, S. 134. Reichsgesdh.bl. 1927, 562.Google Scholar
  179. Riesser, O. and K. Salomon: Milchgesetz. 1. Ausführungsverordnung am 15. 5. 31. Reichgesetzbl. 1931 I, 150, 368.Google Scholar
  180. Riesser, O. and K. Salomon: Ross, J. R. and T. C. Lucas: Eine neue Bestimmungsmethode geringster Bleimengen in biologischem Material. Canad. med. Assoc. J. 29, 649 (1933).Google Scholar
  181. Riesser, O. and K. Salomon: Zit. Chem. Zbl. 19361, 4046.Google Scholar
  182. Rothlin, E.: Experimentelle Untersuchungen über Resorption und Wirkungsweise des gluconsauren Calciums. Z. exper. Med. 70, H. 5 /6 (1929).Google Scholar
  183. Rutishauser, G., P. Favarger H. M. Queloz: Gesetzmäßige Unterschiede in dem Angriffsort und in der Wirkungsstärke von hormonalen Stoffen, organischen und anorganischen Substanzen an den verschiedenen Stellen des Skelets. Schweiz. med. Wschr. 1935 I, 209 f.Google Scholar
  184. Salvesen, H. A.: Du Calcium du Sang. Facteurs qui en provoquent la diminuation. Acta med. skand. (Stockh.) Suppl. 16, 286 (1926).Google Scholar
  185. Sand, H. J. S.: Die schnellelektrolytische Trennung und Abscheidung von Metallen. J. chem. Soc. Lond. 91, 373 (1907).Google Scholar
  186. Sato, A.: The Effect of Alkali and Malt Preparations upon the Retention of Calcium in Infancy. Amer. J. Dis. Childr. 16, 293 (1918).Google Scholar
  187. Sato, A.: Hopkins Hosp. Bull. 29, 265 (1918).Google Scholar
  188. Sayers, Fieldner, Yant and Thomas: Effect of ethylgasoline. and S. Bur. of Mines 1927, Anhang.Google Scholar
  189. Schabad, J. A.: Die gleichzeitige Verabreichung von Phosphorlebertran mit einem Kalksalz bei Rachitis. Jb. Kinderheilk. 72, 1 (1910).Google Scholar
  190. Schacrnowskaja, S.: Experimentelle Untersuchungen über die Mobilisation des Bleies unter dem Einfluß von KJ und NaHCO3. Z. exper Med. 70, 513 (1930).Google Scholar
  191. Schloss, E.: Vergleichende Untersuchungen über die Wirkung anorganischer und „organischer“ Kalkphosphorpräparate auf den Stoffwechsel bei frischer und abheilender Rachitis. Arch. Kinderheilk. 63, 359 (1914).Google Scholar
  192. Schloss, E.: Zur Therapie der Rachitis. B. Mitt. Zusammenfassung der Versuche. Jb. Kinderheilk. 82, 435 (1915); 83, 46 (1916).Google Scholar
  193. Schloss, E.: II. Die Pathogenese und Ätiologie der Rachitis sowie die Grundlagen ihrer Therapie. Erg. inn. Med. 15, 55 (1917).Google Scholar
  194. Schloss, E. and Frank: Zur Therapie der Rachitis. I.—III. Mitt. Jb. Kinderheilk. 78, 694 (1914).Google Scholar
  195. Schloss, E. and Frank: Zur Therapie der Rachitis. IV. Mitt. Jb. Kinderheilk. 79, 40, 194, 539 (1914).Google Scholar
  196. Schmidt, P.: Untersuchungen bei experimenteller Bleivergiftung. Dtsch. Arch. klin. Med. 96, 587 (1909).Google Scholar
  197. Schmidt, P.: Über den diagnostischen Wert der Blutuntersuchung bei Bleivergiftung. Dtsch. med. Wschr. 1909 H, 2017.Google Scholar
  198. Schmidt, P.: Zur Bestimmung kleinster Bleimengen. Dtsch. med. Wschr. 1928 I.Google Scholar
  199. Schmidt, P.: Acta Leopoldina 3 (1928).Google Scholar
  200. Schmidt, P., A. Necke and M. Klostermann: Dtsch. med. Wschr. 1926 I, 44.Google Scholar
  201. Schmidt, P. and F. Weyrauch: Die Diagnostik der Bleivergiftung im Lichte moderner Forschung. Jena, Gustav Fischer 1933.Google Scholar
  202. Schmidt, P. and F. Weyrauch, A. Necke and H. Müller: Quantitative Bestimmung kleiner Bleimengen. Z. exper. Med. 94, 1 (1934).Google Scholar
  203. Schmitt, FR. and W. Basse: Über die Ausnutzung verschiedener peroral verabreichter Kalksalze durch den Organismus. 4rch. f. exper. Path. 184, 538 (1937).Google Scholar
  204. Schmitt, FR. and W. Basse: Beeinflussung des Bleispiegels im Blut und der Bleiausscheidung im Urin durch verschiedene Kalkpräparate und seine Beziehung zum Phosphatstoffwechsel. Arch. f. exper. Path. 184, 541 (1937).Google Scholar
  205. Schmitt, FR. and W. Basse: Quantitative Bleibestimmung in biologischem Material: Modifizierte Dithizonmethode. Arch. f. exper. Path. 189, 169 (1938).Google Scholar
  206. Schmitt, FR. and W. Basse: Tagesschwankungen der Mineralbewegung zwischen Plasma und Erythrocyten, beobachtet bei Blei, Calcium und Phosphor an Gesunden unter verschiedenen Versuchsbedingungen. Bleigehalt der Galle. Dtsch. Arch. klirr. Med. 182, 193 (1938).Google Scholar
  207. Schmitt, FR. and H. Lossie: Beobachtungen über die Wirkungen von S-Hydril bei Bleivergiftung. Dtsch. Arch. klin. Med. 182, 200 (1938).Google Scholar
  208. Schmitt, FR. and H. Taeger: Bleimobilisierung und Mineralstoffwechsel bei Bleikranken. Z. exper. Med. 101, 21 (1937).Google Scholar
  209. Schretzenmayr, A. and G. Bauer: Versuche über Calciumtherapie und -prophylaxe der Bleivergiftung. Z. exper. Med. 98, 478 (1936).Google Scholar
  210. Schubert, H. and K. Cruse: Über die Anwendung der quantitativen Spektralanalyse in der medizinischen Diagnostik. Z. exper. Med. 100, 512 (1937).Google Scholar
  211. Schütz, F. and H. Bernhardt: Die Verteilung des Bleis im Körper bei chronischer Bleivergiftung. Z. Hyg. 104, 441 (1925).Google Scholar
  212. Schuler, H.: Vortrag 15. 4. 36, Rhein.-westf. Ges. inn. Med. Munch. med. Wschr. 1936 I, 624.Google Scholar
  213. Seelkopf, K. and H. Taeger: Quantitative Bestimmung kleinster Bleimengen. Z. exper. Med. 91, 539 (1933).Google Scholar
  214. Seiber, ST., A. Necke and H. Müller: Bestimmung kleinster Bleimengen durch Elektrolyse. Z. angew. Chem. 42, 96 (1929).Google Scholar
  215. Sheleton, J. H. and H. Ramage: A Spectrographic Analysis of Humane Tissue. Biochemie. J. 25, 1608 (1931).Google Scholar
  216. Shie, M. D.: Lead Poisoning: J. amer. med. Assoc. 83, 580 (1924).Google Scholar
  217. Shipley, P. G., T. F. Mcnair Scott and H. Blumberg: The spectrographic detection of lead in the blood as an aid to the clinical diagnosis of plumbism. Bull. Hopkins Hosp. 51, 327 (1932).Google Scholar
  218. Shohl, A. T. and A. Sato: Acid-base metabolism. II. Mineral metabolism. J. of biol. Chem. 58, 257 (1928).Google Scholar
  219. Silberberg, M.: Pathologie und Pathogenese der osteomalacischen Knochen-Systemerkrankungen unter Berücksichtigung der Erfahrungen an hungernden Menschen. Erg. Path. 2, 306 (1923).Google Scholar
  220. Sindler, A.: Untersuchungen über -den Kalkstöffwechsel. Pflügers Arch. 197, 386 (1922).Google Scholar
  221. Snapper, J.: Aussprache zum.. Vortrag OLJENIR über die Symptomatologie des Hypothalamus. Verh. dtsch. Ges. inn. Med. Wiesbaden 1929, 183.Google Scholar
  222. Stehle, R. L.: A Study of the effect of hydrochloric acid on the mineral excretion of dogs. J. of biol. Chem. 31, 461 (1917).Google Scholar
  223. Stewart, D. D. and Haldane: Biochemie. J. 18, 855 (1924).Google Scholar
  224. Stöltzner, H.: Über den Einfluß von Strontiumverftitterung auf die chemische Zusammensetzung des wachsenden Knochens. Biochem. Z. 12, 119 (1908).Google Scholar
  225. Süssmann, PH. O.: Studien über die Resorption von Blei. Arch. f. Hyg. 90, 197 (1922).Google Scholar
  226. Sulkowitch-Hirsch, W.: A rapid microchemical method for the detection of lead in biological and other organic material with N.N’-diphenylformazyl mercaptan and N.N’-diphenyldihydroformazyl mercaptan. J. of biol. Chem. 105, 88 (1934).Google Scholar
  227. Taeger, H.: Calciumtherapie der Bleivergiftung. Klirr Wschr. 1937 H, 1613.Google Scholar
  228. Taeger, H. and FR. Schmitt: Quantitative Bestimmung des Bleigehaltes von Blut und Kot bei Gesunden und Bleikranken mit Diphenylthiocarbazon. Z. exper. Med. 100, 717 (1937).Google Scholar
  229. Tannahill, R. W.: A critical Survey of the Methods for the Determination of Lead in Biological Material. Med. J. Austral. 1, 194 (1929).Google Scholar
  230. Taylor, H. B.: The Determination of Minute Quantities of Metals in Biological Material. Part. I. J. Proc. roy. Soc. New-South-Wales 61, 315 (1927).Google Scholar
  231. Taylor, H. B.: Amer. J. Physiol. 76, 221 (1926).Google Scholar
  232. Teisinœer, J.: Eine rasche mikropolarographische Methode zur quantitativen Bestimmung des Bleis im Blut. Z. exper. Med. 98, 520 (1936).Google Scholar
  233. Teisinœer, J.: Biochemische Reaktionen von Blei im Blute. Biochem. Z. 277, 178 (1935).Google Scholar
  234. Teisineer, J. and B. Gvestka: Vÿznam kvantitativniho stanovení olova v trivi pri diagnose chronické otravy olovem. Zvlâstni otisk z Cas. lék. cesk. 34, roc. (1936).Google Scholar
  235. Teleky, F.: Bleivergiftung. Handbuch der sozialen Hygiene von Gottstein, Schlossmann, Teleky Bd. 2. Berlin 1926.Google Scholar
  236. Timm, F.: Spektrographischer Nachweis von Bleivergiftung. Z. gerichtl. Med. 11, 185 (1927).Google Scholar
  237. Timm, F.: Der histochemisehe Nachweis des „normalen“ Bleis in menschlichen Hartgeweben. Virchows Arch. 297, 502 (1936).Google Scholar
  238. Töpelmann, H.: Zur schnellelektrolytischen Bleibestimmung als Blei(4)oxyd. J. prakt. Chem., N. F. 121, 289 (1929).Google Scholar
  239. Töpelmann, H.: Die Amphotorie des Blei(2)- und des Blei(4)oxyds. J. prakt. Chem., N. F. 121, 320 (1929).Google Scholar
  240. Tompsett, S. L. and A. B. Anderson: Der Bleigehalt menschlicher Gewebe und Ausscheidungen. Biochemie. J. 29, 1851 (1935).Google Scholar
  241. Vorrhoeve, N.: Zur Lehre des Kalkstoffwechsels 2 Einfluß großer Kalkgaben auf die Kalkbilanz. Dtsch. Arch. klin Med. 110, 461 (1913).Google Scholar
  242. Wassermann, J. S. and J. B. SsurnuxowiTscu: Anwendung von Dithizon bei der quantitativen Metallanalyse. Ukrain. them. J. 9, 330 (1934).Google Scholar
  243. Wehrli, S.: Apparat für einpolige Mikroelektrolyse. Helvet. chim. Acta 18, 546 (1935).Google Scholar
  244. Weiser and Zaitschek: Fortschr. Landw. 3, 451 (1928).Google Scholar
  245. Wendt, A. and A. Heun: Eine neue Methode zur quantitativen Spektralanalyse. Z. anal. Chem. 105, 251, 256 (1936).Google Scholar
  246. Westhues, H.: Klinisches zur genuinen und parathyreopriven Tetanie. Beziehungen zu verwandten Krankheitsbildern, Differentialdiagnose, Therapie. Klirr Wschr. 1928 I, 673.Google Scholar
  247. Wexler, J B and E. A. Sobel: Spektrographische Bestimmung von Blei im Blutserum. Proc. Soc. exper. Biol. a. Med. 32, 719 (1935).Google Scholar
  248. Weyrauch, F.: Habilitationsschrift, Halle, Nov. 1929.Google Scholar
  249. Weyrauch, F.: Neue Untersuchungen über die Aufnahme des Bleis und seine Verteilung im Organismus bei experimenteller Vergiftung. II. Mitt. Z. Hyg. 111, 162 (1930).Google Scholar
  250. Wichmann, H. S. and P. A. Clifford: Determination of lead, particulary in canned foods. J. Assoc. agricult. Chem. 18, 315 (1935).Google Scholar
  251. Wilkins, E. S. jun., C. E. Willoughby, E. O. Kraemer and F. L. Smith: Determination of minute amounts of lead in biological materials. Indian Engin. Chem. Ann. 7, 33 (1935).Google Scholar
  252. Willoughby, C. E., E. S. Wilkins and E. O. Kraemer: Determination of lead. Removal of vismuth interference in the dithizone method. Indian. Engin. Chem. Ann. 7, 285 (1935).Google Scholar
  253. Winter, O. B., H. M. Robinson, F.-W.Lamb and E. J. Millar: Eine Abänderung der Bleibestimmungsmethode mit Dithizon nach Fischer-Leopùldi. Indian Engin. Chem. Anal. Edit. 7, 265 (1935). Zit. nach Ref. Chem. Zbl. 1936 I, 389.Google Scholar
  254. Zbinden, C.: Spektrographische Untersuchungen über die Asche von Blut und menschlichen Organen. Mém. Soc. Vaudoise Sci. natur. 3, 233 (1930).Google Scholar
  255. Zucker, T. F.: The relation of acid-base equilibrium in the body to excretion of phosphorus and calcium. Proc. Soc. exper. Biol. a. Med. (N. J.) 18, 272 (1921).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1938

Authors and Affiliations

  • Harald Taeger
    • 1
  1. 1.MünchenDeutschland

Personalised recommendations