Die Bedeutung der Serumeisenbestimmung für die Klinik

  • Peter Büchmann

Zusammenfassung

Die Kenntnis von der Bedeutung des Eisens für den menschlichen Organismus ist schon sehr alt. Bevor man auch nur den groben Aufbau des menschlichen Körpers kannte und noch viel weniger über seine einzelnen Bausteine orientiert war, wurde das Eisen schon therapeutisch verwandt. In Schriften von Plinius, Celsus u. a. ist es als Heilmittel gegen verschiedene Krankheiten, Zauberei usw. erwähnt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Andernarnen: Assimilation des Eisens. Z. Biol. 39, 193 (1900).Google Scholar
  2. Andernarnen: Die Beziehungen des Eisens zur Blutbildung. Z. Biol. 39, 483 (1900).Google Scholar
  3. Andernarnen: Die Resorption des Eisens, sein Verhalten im Organismus und seine Ausscheidung. Z. Biol. 39, 113 (1900).Google Scholar
  4. Andernarnen, E., R. Hanslian: Das Verhalten der anorganischen Bestandteile der Nahrungsmittel im Magen-Darmkanal. Hoppe-Seylers Z. 80, 121 (1912).CrossRefGoogle Scholar
  5. Barran, G.: Eisenstudien. I. Mitt. Zur Frage der Einwirkung von Verdauungsfermenten auf das Hämoglobineisen. Hoppe-Seylers Z. 148, 124 (1925).CrossRefGoogle Scholar
  6. Baiter, F.: Über die Löslichkeitsbedingungen des -Eisens in Säuren als Grundlage für die Eisenresorption im Organismus. Arch. f. exper. Path. 161, 400 (1931).CrossRefGoogle Scholar
  7. Beckert, W.: Zehn Jahre Lebertherapie. Erfahrungen aus einer Perniciosa-Ambulanz. Mönch. med. Wschr. 1940, Nr 4, 92.Google Scholar
  8. Von Boros: Die Behandlung der Anämien. Erg. in. Med. 42 (1932).Google Scholar
  9. BüChmann, P.: Die Bewegung des Serumeisens bei Myeloblastenleukämien. Klin Wschr. 1939, Nr 8, 218.Google Scholar
  10. BÜchmann, P., E. Heyl: Die Bewegung des Serumeisens bei der Grippe. Klin. Wschr. 1939, Nr 29, 990.Google Scholar
  11. Bunge: Über die Eisentherapie. Verh. d. Kongr. inn. Med. 13, 133–147 (1895).Google Scholar
  12. Bunge: Über die Assimilation des Eisens. Hoppe-Seylers Z. 9, 49 (1885).Google Scholar
  13. Dennig, H.: Die ärztliche und soziale Versorgung von Kranken mit perniziöser Anämie. Dtsch. med. Wschr. 1939, Nr 14, 545.Google Scholar
  14. Dworak: Zur Kenntnis der Hämochromatose. Munch. klin. Wschr. 1929 I, 743.Google Scholar
  15. Eichholtz, Fr.: Neue Erkenntnisse zur Pharmakologie und Therapie des Eisens. Med. Klin. 1939, Nr 39.Google Scholar
  16. Eichholtz, F., A. Ortega: Über die allgemein katalytischen Wirkungen des Eisens. Arch. f. exper. Path. 147, 217 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  17. Engelbreth-Holm, J.: Ergebnisse der Leukoseforschung der letzten Jahre. Erg. inn. Med. 56 (1939).Google Scholar
  18. Engelbreth-Holm, J.: Übersicht über die Leukoseforschung der letzten Jahre. Klin Wschr. 1938, Nr 29, 993.Google Scholar
  19. Effinger, H.: Die Leberkrankheiten. Wien: Julius Springer 1937.Google Scholar
  20. F Owler, W. M., and Adelaide P. Barer: Iron metabolism in hemochromatosis. J. Labor. a. clin. Med. 23, 47, 52 (1937).Google Scholar
  21. Fowweather, F. S.: The Determination of iron in Blood-Plasma. Biochemie. J. 28, 1160 (1934).Google Scholar
  22. Gänsslen: Bericht über einen injizierbaren Leberextrakt. Kongr. inn. Med. 1939.Google Scholar
  23. Gaule: Der Nachweis des resorbierten Eisens in der Lymphe des Ductus thoracicus. Dtsch. Med. Wschr. 1896, 373.Google Scholar
  24. Gloor, W.: Ein Fall von geheilter Myeloblastenleukämie. Munch. med. Wschr. 1930 I, 1096.Google Scholar
  25. Guthmann, Bruckner, Ehrenstein U. Wagner: Das ultrafiltrable Eisen im Serum der Frau. Arch. Gynäkol. 147, 469 (1931).CrossRefGoogle Scholar
  26. Gottlieb: Über die Ausscheidungsverhältnisse des Eisens. Hoppe-Seylers Z. 15, 371 (1891).Google Scholar
  27. Hamburger, E. W.: Über die Aufnahme und Ausscheidung des Eisens. Hoppe-Seylers Z. 2, 191 (1878); 4, 248.Google Scholar
  28. Heffter U. Heubner: Handbuch der experimentellen Pharmakologie. III. Bd., 2. Teil (Starkenstein).Google Scholar
  29. Heilmeyer, Ludwig: Der konstitutionelle und erworbene hämolytische Ikterus. Med. Klin. 1939, Nr 7, 201.Google Scholar
  30. Heilmeyer, Ludwig: Die hämolytische Hypersplenie. Dtsch Arch. kiln. Med. 178, 89 (1935).Google Scholar
  31. Heilmeyer, Ludwig: Die Sphärocytose als Ausdruck einer pathologischen Funktion der Milz. Dtsch. Arch. klin. Med. 179, 292 (1936).Google Scholar
  32. Heilmeyer, Ludwig: Erkennung und Behandlung der Anämien. Erg. inn. Med. 55 (1938).Google Scholar
  33. Heilmeyer, Ludwig: Neuere Forschungsergebnisse über die Pathogenese des hämolytischen Ikterus. Klin Wschr. 1939, Nr 19, 661.Google Scholar
  34. Heilmeyer, Ludwig: Über die Pathogenese der echten Chlorose. Dtsch. Arch. klin. Med. 182, H. 2 (1938).Google Scholar
  35. Heilmeyer, L, H. Koca: Eisenstoffwechseluntersuchungen. I. Mitt. Dtsch. Arch. klin. Med. 185, H. 1 (1939).Google Scholar
  36. Heilmeyer, L, Plötner: Das Serumeisen und die Eisenmangelkrankheit. Jena: Gustav Fischer 1937.Google Scholar
  37. Hemmeler, G.: Serumeisen und Eisentherapie. Schweiz. med. Wschr. 1939, Nr 14, 316.Google Scholar
  38. Hemmeler, G.: Serumeisen und Leber. Klin. Wschr. 1939, Nr 37, 1245.Google Scholar
  39. Hettche, H. O.: Die Bedeutung der körpereigenen Metalle für die Toxinentgiftung des Organismus. Klin. Wschr. 1939, Nr 45, 1437.Google Scholar
  40. Heubner, W.: Bemerkungen zur Eisentherapie. Z. klin. Med. 100, 675 (1924).Google Scholar
  41. Hoff, F.: Blutpathologie und Magensekretion sowie ihre erbpathologischen Beziehungen. Munch. med. Wschr. 1939, 531.Google Scholar
  42. Hitzenberger, K., u. W. Blumencron: Ulcus duodeni und Eisenstoffwechsel. Med. Klirr 1940, Nr 41, 1131.Google Scholar
  43. Hoffmann, P.: Über den Eisengehalt des Harns. Z. anal. Chem. 40, 73 (1901).CrossRefGoogle Scholar
  44. Honigmann: Bemerkungen zur Frage über die Eisenresorption und -ausscheidung beim Menschen. Virchows Arch. 152, 191 (1898) — Arch. Verdgskrkh. 2, 196 (1896).Google Scholar
  45. Kletzinsky: Ein kritischer Beitrag zur Chemiatrie des Eisens. Z. k. k. Ges. d. Ärzte in Wien X. Jahrg., 2 (1894).Google Scholar
  46. Klima, R.: Sternalpunktion und Knochenmarksbild bei Blutkrankheiten. Berlin u. Wien: Urban & Schwarzenberg 1938.Google Scholar
  47. Kobert u. Koch: Über den jetzigen Stand der Eisenfrage. Petersb. med. Wschr. 1891, 9.Google Scholar
  48. Koch, H.: Über unsere Erfahrungen in der Dauerbehandlung der perniziösen Anämie Dtsch. med. Wschr. 1939, Nr 31, 1232.Google Scholar
  49. Kunhel: Blutbildung aus anorganischem Eisen. Pflügers Arch. 61, 595 (1895).CrossRefGoogle Scholar
  50. Kunhel: Zur Frage der Eisenresorption. Pflügers Arch. 50, 1 (1891).CrossRefGoogle Scholar
  51. Langer, A.: Über den Gehalt an Ferrieisen in normalen und pathologischen Seren. Biochem. Z. 242, 316 (1931).Google Scholar
  52. Lehnartz, E.: Einführung in die chemische Physiologie. Berlin: Julius Springer 1939.Google Scholar
  53. Lintzel, W.: Ein neues Experiment zur Frage der Resorption des Eisens. 14. Internationaler Physiologenkongreß, Rom 1932. Arch. di Sci. biol. 18, 227 (1933).Google Scholar
  54. Lintzel, W.: Neuere Ergebnisse der Erforschung des Eisenstoffwechsels. Erg. Physiol. 31, 844 (1931).CrossRefGoogle Scholar
  55. Locke, Main: The Copper and non-hemoglobinous iron contents of the blood serum in Disease. J. clin. Invest. 11, 527 (1932).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  56. Macallum, A. B. (Toronto): On the absorption of iron in the animal body. J. of Physiol. 16, 268–297 (1894).Google Scholar
  57. Med. Klirr. 1939, Nr 45–47: Aussprache über: Welche Leberfunktionsprüfungen verwenden Sie am Krankenbett und welche halten Sie für die geeignetste?Google Scholar
  58. Meyer, E.: 1938, Nr 7, 209: Umfragen: Formen und Behandlung der Hyperchromanämien.Google Scholar
  59. Meyer, E.: Über die Resorption und Ausscheidung des Eisens. Erg. Physiol. 5 (1906).Google Scholar
  60. Meyer, E., Hans, F. Williams: Über akute Eisenwirkung. Arch. f. exper. Path. 70 (1881).Google Scholar
  61. Moeschlin, S., K. Rohr: Klinische und morphologische Gesichtspunkte zur Auffassung der Myelose als Neoplasma. Erg. inn. Med. 57, 723 (1939).Google Scholar
  62. Moore, Arrowsmith, Quiligan Read: I. Studies in iron transportation and metabolism. J. clin. Invest. 16, 613 (1937).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  63. Moore, Arrowsmith, Quiligan Read, Doan Arrowsmrrh: II. The mechanism of iron transportation. Its significance in iron utilization in anemie states in varied aetiology. J. clin. Invest. 16, 626 (1937).Google Scholar
  64. Mtiller, Franz: Beiträge zur Frage nach der Wirkung des Eisens bei experimentell erzeugter Anämie. Virchows Arch. 164, 436 (1901).CrossRefGoogle Scholar
  65. Neumann, A.: Einfache Veraschungsmethoden und vereinfachte Bestimmung von Eisen usw. Hoppe-Seylers Z. 37, 115 (1902).CrossRefGoogle Scholar
  66. Neumann, A., A. Mayer: Über die Eisenmengen im menschlichen Ham unter normalen und pathologischen Verhältnissen. Hoppe-Seylers Z. 37, 143 (.1902).CrossRefGoogle Scholar
  67. Naegeli, O.: Blutkrankheiten und Blutdiagnostik. Berlin: Julius Springer 1931.Google Scholar
  68. Quincke u. HocmIrAus: Arch. f. exper. Path. 37, 183.Google Scholar
  69. Reimann, F., u. F. Fritsch: Experimentelle und klinische Untersuchungen über die Wirkung des Ferrum reductum. Z. klirr. Med. 117, 304 (1931).Google Scholar
  70. Reimann, F.: Über die Bedeutung des in der Nahrung enthaltenen Eisens. Z. klirr. Med. 120, 16 (1932).Google Scholar
  71. Rohr, Karl: Das menschliche Knochenmark Leipzig: Georg Thieme 1940.Google Scholar
  72. Rominger, E., Hugo Meyer u. C. Bomskov: Anämiestudien am wachsenden Organismus. I. Mitt. Über die Pathogenese der Ziegenmilchanämie. Z. exper. Med..89, 786 (1933).Google Scholar
  73. Roosen-Runc, E: Beitrag zur Methodik der Bestimmung des „leicht abspaltbaren“ Eisens im Serum und einige klinische Ergebnisse. Klirr. Wschr. 1935, Nr 43, 1540.Google Scholar
  74. Schaefer, K.: Untersuchungen über den exogenen Eisenstoffwechsel bei fieberhaften Infekten im Kindesalter. Klirr. Wschr. 1940, Nr 38, 979.Google Scholar
  75. Scbirokauer, H.: Untersuchungen über den Eisenstoffwechsel. Z. klirr. Med. 68, 303 (1909).Google Scholar
  76. Schmid, A.: Zur Frage der Hämochromatose. Inaug.-Diss. Heidelberg 1939.Google Scholar
  77. Schmidt, M. B.: Der Einfluß eisenarmer und eisenreicher Kost auf Blut und Körper. Jena: Gustav Fischer 1928.Google Scholar
  78. Schmiedeberg, O.: Über das Ferratin und seine diätetische und therapeutische Anwendung. Arch. f.. exper. Path. 33, 101.Google Scholar
  79. Schulten, H.: Die Sternalpunktion als diagnostische Methode. Leipzig: Georg Thieme 1937;Google Scholar
  80. SCHULTEN, H.: Lehrbuch der klinischen Hämatologie. Leipzig: Georg Thieme 1939. Über die essentielle hypochrome Anämie und verwandte Krankheitsbilder. Erg. inn. Med. 46 (1934).Google Scholar
  81. Socrn, C. A.: Hoppe-Seylers Z. 15, 91 (1891).Google Scholar
  82. Starkenstein: Lehrbuch der Pharmakologie, Toxikologie und Arzneiverordnung. Leipzig und Wien: Franz Deuticke 1938.Google Scholar
  83. Starkenstein, E.: Über den intermediären Eisenstoffwechsel. Z. exper. Med. 68, 425 (1929).CrossRefGoogle Scholar
  84. Starkenstein, E.: Über die Resorbierbarkeit von Eisenverbindungen aus dem Verdauungskanal. Arch. f. exper. Path. 127, 101 (1927).CrossRefGoogle Scholar
  85. Starkenstein, E., H. Weden: Über das anorganische Eisen im Organismus. Arch. f. exper. Path. 134, 274 (1928).CrossRefGoogle Scholar
  86. Starkenstein, E.: Über das Schicksal des anorganischen Eisens in überlebenden Organen. Arch. f. exper. Path. 134, 288 (1928).CrossRefGoogle Scholar
  87. Starkenstein, E.: Über das Schicksal des anorganischen Eisens im Organismus nach Zufuhr einfacher anorganischer Ferro-und Ferriverbindungen. Arch. f. exper. Path. 134, 300 (1928).CrossRefGoogle Scholar
  88. Stodtmeister, R.: Die Bedeutung der Sternalpunktion für die Beurteilung Kranker mit sekundären Anämien. Dtsch. med. Wschr. 1937, Nr 45, 1681.Google Scholar
  89. Stodtmeister, R.: Die biologische Bedeutung der Knochenmarkshyperplasie bei aplastischer Anämie und verwandten aregeneratorischen Knochenmarkszuständen. Klirr. Wschr. 1940, Nr 40, 1021.Google Scholar
  90. Stodtmeister, R., P. Büchmann: Die Bedeutung des Serumeisenspiegels für die Beurteilung Leukämie-kranker. Klin. Wschr. 1939, Nr 42, 1365.Google Scholar
  91. Stransky, E.: Untersuchungen über die Pharmakologie der Gallensekretion. 4. Mitt. Z. exper. Med. 77, 807 (1931).CrossRefGoogle Scholar
  92. Swirski: Ober die Resorption und Ausscheidung des Eisens im Darmkanal des Meerschweinchens. Pflügers Arch. 74 (1899).Google Scholar
  93. Tartakowsky: Über die Resorption und Assimilation des Eisens. Pflügers Arch. 101,423 (1904).CrossRefGoogle Scholar
  94. Thiele, W.: Ober Anämien vom Typ der essentiellen Hypochromanämie bei Männern. Dtsch. med. Wschr. 1939, Nr 6, 208.Google Scholar
  95. Thiele, W.: Zur Pathogenese der essentiellen hypochromen Anämie. Z. klin. Med. 136, 288 (1939).Google Scholar
  96. Thoenes, F.: Zur Kenntnis des intermediären Eisenstoffwechsels im Kindesalter. Klin. Wschr. 1933, Nr 43, 1686.Google Scholar
  97. Thiele, W., R. Aschaffenburg: Der Eisenstoffwechsel des wachsenden Organismus. Abh. Kinderheilk. Berlin 1934, H. 35.Google Scholar
  98. Vannotti: Das Verhalten des leicht abspaltbaren Eisens des Blutes bei den Pigmentstoffwechselstörungen. Schweiz. med. Wschr. 1937, Nr 26; Nr 6, 33 — Helvet. med. acta 4.Google Scholar
  99. Villaret u Mitarbeiter: Étude anatom. clin. des cirrhoses pigm. Leurs place dans le cadre nosologique des cirrhose. Presse méd. 1932, 672.Google Scholar
  100. Villaret Mitarbeiter: Hämolyse bei der Pigmentcirrhose. Bull. Soc. méd. Hôp. Paris 3, 48, 778.Google Scholar
  101. Villaret Mitarbeiter: Histochemische Untersuchungen der Eisenpigmente bei der Pigmentcirrhose. C. r. Soc. Biol. Paris 108, 954 (1931).Google Scholar
  102. Villaret Mitarbeiter: Pigmentcirrhose, Siderose mit Hämosiderin und Hämofuscin. Bull. Soc. méd. Hôp. Paris 1932.Google Scholar
  103. Villaret Mitarbeiter: Pigmentcirrhose mit Adenom, Hämosiderin und Hämofuscin dans les cellul. adénom. Bull. Soc. méd. Hôp. Paris 3, 48, 767.Google Scholar
  104. Voit, Farrz: Beiträge zur Frage der Sekretion und Resorption im Dünndarm. Z. Biol. 29 (1893).Google Scholar
  105. Vonkennel, J., u. Th. Tilling: Eisenbestimmung im Liquor. Klin. Wschr. 1940, Nr 8, 177.Google Scholar
  106. Warburg, O.: Methode zur Bestimmung von Kupfer und Eisen und über den Kupfergehalt des Blutserums. Biochem. Z. 187, 255 (1927).Google Scholar
  107. Warburg, O.: Ober Eisen, den sauerstoffübertragenden Bestandteil des Atmungsfermentes. Biochem. Z. 152, 479 (1924) — Berliner Dtsch. Chem. Ges. 58, 1001 (1925).Google Scholar
  108. Warburg, O., H. A. Krebs: Über locker gebundenes Kupfer und Eisen im Blutserum. Biochem. Z. 190, 143 (1927).Google Scholar
  109. Wildelans u. Kröning: Der Einfluß der Bluttransfusion auf die Blutbildung im Knochenmark. Med. Klin. 1940, Nr 13, 353.Google Scholar
  110. Wohlfeil, T.: Bakterielle Fermente und ihre Beziehungen zur Krankheitsentstehung und zum Krankheitsverlauf. Klin. Wschr. 1937, Nr 40, 1369.Google Scholar
  111. Zaleski: Zur Frage über die Ausscheidung des Eisens aus dem Tierkörper und zur Frage über die Mengen dieses Metalls bei hungernden Tieren. Arch. f. exper. Path. 23, 317.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1941

Authors and Affiliations

  • Peter Büchmann
    • 1
  1. 1.HeidelbergDeutschland

Personalised recommendations