Neuere Ergebnisse der Diabetesbehandlung

  • H. A. Heinsen

Zusammenfassung

Wenn ich mich, entsprechend dem Wunsche der Schriftleitung, der Aufgabe unterzogen habe, eine Übersicht der Ergebnisse und Wandlungen der Diabetesbehandlung in den letzten Jahren zu geben, so bin ich mir dabei der Lücken bewußt, die eine solche zusammenfassende Darstellung gerade auf dem Gebiet des Diabetes in bezug auf vollständige Wiedergabe des gesamten Schrifttums notwendigerweise aufweisen muß. Es ist im Rahmen dieser Abhandlung bei dem Umfang des Schrifttums selbstverständlich nicht möglich, das Thema erschöpfend zu behandeln, ebenso wie es ausgeschlossen ist, auf jede einzelne Arbeit, die auf diesem Gebiet in den letzten Jahren erschienen ist, näher einzugehen. Durch die Einführung der Speicherinsuline in die Behandlung der Zuckerkrankheit ist diese selbst, sowohl was die Insulintherapie als auch was die Diätetik anbetrifft, so einschneidenden Änderungen und Wandlungen unterworfen worden, daß Joslin mit Recht vom Beginn einer neuen Ära, der „Hagedorn-Ära“, sprechen konnte. Seit den Jahren 1937/38 wurden über dieses Gebiet eine solche Fülle in- und ausländischer Arbeiten veröffentlicht, daß es weit über den Rahmen dieser Abhandlung hinausgehen würde, wenn aus der Menge dieser Publikationen und verschiedenen Meinungen mehr als die wesentlichen Grundzüge hervorgehoben werden sollten. In bezug auf die Speicherinsuline kann ich mich um so mehr auf die Darstellung der Hauptpunkte beschränken, als bereits Zusammenfassungen dieser Behandlungsweise in den Verhandlungsberichten der Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten aus

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Aitken: Duration of action of zinc protamine insulin. Lancet 1938 II, 768.Google Scholar
  2. Allan: Present day problems in the management of diabetes. Canad. med. Assoc. J. 39, 36 (1938).Google Scholar
  3. Alvarez: Bestrahlung der Hypophyse bei schwerem Diabetes. Ref. Kongreßzbl. inn. Med. 92, 368 (1937).Google Scholar
  4. D’amato Lombardi: Neue Untersuchungen über den praktischen Wert der Leber-Insulintherapie des Diabetes. Med. Klin. 1940, 125.Google Scholar
  5. Ammon: Erfahrungen mit Depotinsulinen. Dtsch. med. Wschr. 1938 11, 1388.Google Scholar
  6. Anselmino: Hypophyse, Kohlehydratstoffwechsel und Diabetes. Schweiz. med. Wschr. 1937, 1061.Google Scholar
  7. Assmann, E.: Allg. homöop. Ztg. 1939, 121.Google Scholar
  8. Banse: Ergebnisse und Erfahrungen mit verschiedenen VerzögCsinsulinen in der Diabetesbehandlung. Med. Welt 1938, 1359.Google Scholar
  9. Banse: Verbesserte deutsche Verzögerungsinsuline. Med. Welt 1940, 909.Google Scholar
  10. Banse: Herzschädigungen durch guanidinhaltige Antidiabetica. Dtsch. med. Wschr. 1938, 120.Google Scholar
  11. Banse: Der Zuckerkranke im Berufsleben. Z. ärztl. Fortbildg 1939, 167.Google Scholar
  12. Bartelheimer: Hypophysenvorderlappen und Diabetes. Klin. Wschr. 1939, 647.Google Scholar
  13. Bartelheimer: Hypophysärer Diabetes. Dtsch. Arch. klin. Med. 184, 185 (1939).Google Scholar
  14. Bartelheimer: Das Vitamin C in der Diabetesbehandlung. Med. Klin. 1939, 117.Google Scholar
  15. Bartelheimer: Zur Frage des neurogenen Diabetes. Med. Klin. 1939 I, 145.Google Scholar
  16. Bauer: Die günstige Beeinflussung eines Diabetes mellit. bei Akromegalie durch Hypophysenbestrahlung mit einigen Beobachtungen an hypophysektomierten Hunden. Munch. med. Wschr. 1940, 1002.Google Scholar
  17. Becker-freyseng U. Veiel: Die Vorteile eines Insulins mit Depotwirkung vergleichend therapeutisch geprüft mit Zink-Protamin-Insulin. Med. Welt 1938, 1354.Google Scholar
  18. Beckert: Erfahrungen in der Behandlung des Diabetes mellitus mit Depotinsulin „Bayer“. Munch. med. Wschr. 1938, 1594.Google Scholar
  19. Beckert: Die Behandlung des Diabetes mellitus mit Hefe. Munch. med. Wschr. 1938, 1231.Google Scholar
  20. Beckert: Ergänzende Mitteilung über die Behandlung des Diabetes mellitus mit Hefe. Dtsch. med. Wschr. 1939, 1078.Google Scholar
  21. Beckert: Erfahrungen in der Behandlung des Diabetes mellitus mit Protamin-Zink-Insulin. Munch. med. Wschr. 1939, 491.Google Scholar
  22. Beckert: Die moderne Behandlung der Zuckerkrankheit. Med. Welt 1940, 621–651.Google Scholar
  23. Beckmann U. Weitzsäcker: Klinische Erfahrungen mit verschiedenen Depotinsulinen. Klin. Wschr. 1938 II, 1321 Med. Klin 1940, 376.Google Scholar
  24. Berg: Zink-Protamin-Insulin. Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 1938, 292.Google Scholar
  25. Bernhard-Dilcher-Prüfer U. Schimert: Behandlung der Störungen der inneren Sekretion und des Stoffwechsels. 6/7 der Möglichkeiten der Therapie. Stuttgart: Hippokrates-Verlag Marquardt & Cie. 1940.Google Scholar
  26. Berning: Erfolg und Kritik der Behandlung mit Verzögerungsinsulinen. Dtsch. Z. Verdgsusw. Krkh. 2, 22 (1939).Google Scholar
  27. Bertram: Über Aktivierung des Insulins durch Eiweißkörper. Klin. Wschr. 1926, 2057.Google Scholar
  28. Bertram: Die Zuckerkrankheit. Leipzig: Georg Thieme 1939.Google Scholar
  29. Bertram: Über Depotinsuline. Med. Klin. 1938, 1186.Google Scholar
  30. Bertram: Über den Wert nächtlicher Insulininjektionen. Med. Welt 1938, 598.Google Scholar
  31. Bertram: Die Praxis der Depotinsulinbehandlung. Aussprache. Med. Klin. 1940, 1337.Google Scholar
  32. Bohnenkamp: Diabetes und Kreislauf. Med. Welt 1938, 1695.Google Scholar
  33. Böller: Aussprache über die Praxis der Depotinsulinbehandlung. Med. Klin 1940, 1335.Google Scholar
  34. Böller Pilgerstorfer: Blutzuckerstudien über Protamin-Zink-Insulin. Z. klin. Med. 134, 300 (1938).Google Scholar
  35. Böller Pilgerstorfer: Die Hypoglykämie bei Protamin-Zink-Insulin-Anwendung. Klin. Wschr. 1938 II, 1065.Google Scholar
  36. Boulin, Bonnet: L’insulin histone. Bull. Soc. méd. Hôp. Paris III 55, 535 (1939).Google Scholar
  37. Brauch U. Schultz: Zur Arbeitstherapie des Diabetes. Klin Wschr. 1939, 642.Google Scholar
  38. Brauchle: Die naturheilkundliche Behandlung des Diabetes. Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 1937, 58.Google Scholar
  39. Brentano: Die Ernährungsbehandlung des Diabetes. Diskussionsvortrag. Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 1937, 75.Google Scholar
  40. Brentano: Besprechung zum Thema: Erfolge der Depotinsulinbehandlung. Dtsch. med. Wschr. 1938, 1095.Google Scholar
  41. Brockmüller: Ober die Behandlung der diabetischen Acidose mit Bernsteinsäure. Minch. med. Wschr. 1938, 252.Google Scholar
  42. Bürger: Die Ernährungsbehandlung des Diabetes. Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 1937, 23.Google Scholar
  43. Bürger: Die moderne Insulinbehandlung, insbesondere mit Depotpräparaten. Aussprache. Verh. Ges. Verdgskrkh. 1938, 253.Google Scholar
  44. Bürger: Aussprache über die Praxis der Depotinsulinbehandlung. Med. Klin. 1940, 1269.Google Scholar
  45. Burke, Mcintyre: The effects of vitamin B on insulin hypoglucemia and sugar tolerance. J. of Pharmacol. 64, 465 (1938).Google Scholar
  46. Chiari: Diabetes im Kindesalter. Wien. klin. WschrdGoogle Scholar
  47. Constam: Erfahrungen mit Protamin-Zink-Insulin, einem Insulin mit verlängerter Wirkungsdauer. Schweiz. med. Wschr. 1938 1, 556.Google Scholar
  48. Dänzer, Wernly: Protamin-Zink-Insulin in der Praxis. Schweiz. Rdsch. Med. 12, 3 (1939).Google Scholar
  49. Decaneas U. Uiberrak: Studie über die verschiedene Insulinempfindlichkeit der Diabetiker. Klin. Wschr. 1940, 347–366.Google Scholar
  50. Dennig: Aussprache über die Praxis der Depotinsulinbehandlung. Med. Klin. 1940, 1338.Google Scholar
  51. Depisch: Die Diät-und Insulinbehandlung der Zuckerkranken. Wien: Julius Springer 1939.Google Scholar
  52. Depisch Leifer: Über ambulante Diabetesbehandlung. Wien. klirr. Wschr. 1939, 353.Google Scholar
  53. Deseö: Über den Blutzuckerspiegel senkende Stoffe. Ref. Med. Mlin. 1939, 1323.Google Scholar
  54. Dibold, Frey Lapp: Bemerkungen zur Bernsteinsäuretherapie diabetischer Acidosen. Dtsch. med. Wschr. 1937, 1505.Google Scholar
  55. Dienst: Experimentelle Untersuchungen über Hypoglykämie und hypoglykämischen Shock. Verh. Ges. Verdgskrkh. 1938, 284.Google Scholar
  56. Dienst: Insulin und Säurebasenhaushalt. Klirr. Wschr. 1939, 1614.Google Scholar
  57. Dienst: Aussprache über die Praxis der Depotinsulinbehandlung. Med. Min. 1940, 1272.Google Scholar
  58. Dohan Lukens: Persistent diabetes following the injection of anterior pituitary extract. Amer. J. Physiol. 125, 188 (1939).Google Scholar
  59. Donhofer U. Lnposits: Insulinbedarf und Diabetestyp. Dtsch. Arch. klirr. Med. 183, 218 (1938); 184, 179 (1939).Google Scholar
  60. Douglas: Hämatoporphyrin und Blutzucker. Klirr. Wschr. 1939, 1396.Google Scholar
  61. Drysdale: Protamine insulin in juvenile diabetes. J. amer. med. Assoc. 108, 1250 (1937).Google Scholar
  62. Engel: Coma diabeticum, Kochsalzhaushalt und Nebennierenfunktion. Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 1937, 84.Google Scholar
  63. Engel: Zur Behandlung des hypophysären Diabetes. Dtsch. Z. Verdgs-usw. Krkh. 1, 94 (1938).Google Scholar
  64. Engel: Die Einstellung der Zuckerkranken mit Protamin-Zink-Insulin. Z. ärztl. Fortbildg 1938, 312.Google Scholar
  65. Epstein Lorenz: Theoretisches über organspezifische Lipoidextrakte und deren therapeutische Verwendung. Wien. med. Wschr. 1940, 109.Google Scholar
  66. Ercklentz: Die Ernährungsbehandlung des Diabetes. Aussprache. Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 1937, 92.Google Scholar
  67. Falta: Die Zuckerkrankheit. Berlin u. Wien: Urban & Schwarzenberg 1939.Google Scholar
  68. Falta: Über Protamin-Zink-Insulin. Klirr. Wschr. 1937, 1633.Google Scholar
  69. Falta: Protamin-Zink-Insulin und Insulinresistenz. Wien. Arch. inn. Med. 32, 97 (1937).Google Scholar
  70. Falta: Die Ernährungsbehandlung des Diabates. Diskussionsvortrag. Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 1937, 54.Google Scholar
  71. Falta: Die moderne Insulinbehandlung insbesondere mit Depotpräparaten. Verh. Ges. Verdgskrkh. 1938, 226–289.Google Scholar
  72. Falta: Depotinsulin. Wien. med. Wschr. 1939, 248.Google Scholar
  73. Falta: Insulinbehandlung und Diabetestyp. Dtsch. Arch. klirr. Med. 184, 175 (1939).Google Scholar
  74. Falta: Aussprache über die Praxis der Depotinsulinbehandlung. Med. Klirr 1940, 1361.Google Scholar
  75. Falta Pilgerstorfer: Kriegskost und Diabetes. Med. Klirr. 1939, 1445.Google Scholar
  76. Frank: Die diätetische Behandlung des Diabates mellitus mit Sauerkraut. Mschr. Kinderheilk. 74, 65 (1938).Google Scholar
  77. Frey: Über Insuline mit protrahierter Wirkung unter besonderer Berücksichtigung des Zink-Protamin-Insulins beim kindlichen Diabetes. Med. Klirr. 1937, 1731.Google Scholar
  78. Gaehtgens: Aussprache. Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 1938, 363.Google Scholar
  79. Golder: Erfahrungen mit antidiabetischen Pflanzendrogen. Dtsch. med. Wschr. 1939, 804.Google Scholar
  80. Gottlebe: Vitamin Br und Kohlehydratstoffwechsel. Z. klirr Med. 133, 739 (1938).Google Scholar
  81. Grafe: Die Ernährungsbehandlung des Diabates. Diskussionsvortrag. Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 1937, 78.Google Scholar
  82. Grafe: Fortschritte in der Insulinbehandlung. Munch. med. Wschr. 1939, 481.Google Scholar
  83. Grafe: Aussprache über die Praxis der Depotinsulinbehandlung. Med. Klirr. 1940, 1308.Google Scholar
  84. Graham: The use of a mixture of ordinary and protamine insulin. Acta med. stand. (Stockh.) Suppl. 78, 678 (1938).Google Scholar
  85. Greiff: Diabetes-Probleme. Leipzig: Joh. Ambrosius Barth 1940.Google Scholar
  86. Grote: Aussprache über die Praxis der Depotinsulinbehandlung. Med. Klirr. 1940, 1309.Google Scholar
  87. Grafe: Aussprache. Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 1937, 95.Google Scholar
  88. Grunke: Aussprache über die Praxis der Depotinsulinbehandlung. Med. Klirr. 1940, 1361.Google Scholar
  89. Guist Latzel: Eine rasche Entzuckerungsmethode insulinempfindlicher Diabetiker und ihre Verwertbarkeit in der Augenheilkunde. Wien. med. Wschr. 1939, 1167.Google Scholar
  90. György: Therapeutische Beeinflussung des Diabates durch hochwertige Hodenhormone. Wien. klirr. Wschr. 1939, 1024.Google Scholar
  91. Hadorn U. Walthard: Experimentelle Untersuchungen über anatomische Herzmuskelveränderungen im Insulinshock. Z. exper. Med. 105, 174 (1939).Google Scholar
  92. Hagedorn: Die moderne Insulinbehandlung insbesondere mit Depotpräparaten. Verh. Ges. Verdgskrkh. 1938, 201.Google Scholar
  93. Hagedorn: Fortschritte in der Insulintherapie. Schweiz. med. Wschr. 1938, 37.Google Scholar
  94. Haager: Vergleichende Prüfung verschiedener Depotinsuline an pankreaslosen Hunden. Dtsch. Z. Verdgs-usw. Krkh. 79, 1 (1940).Google Scholar
  95. Hangarter: Über diätetische Heilweisen. Med. Klirr. 1939, 1149.Google Scholar
  96. Hartmann: Depotinsulinbehandlung des Diabates mellitus. Munch. med. Wschr. 1940, 817.Google Scholar
  97. Hartmann: Depotinsulin bei Diabetes mellitus. Klirr. Wschr. 1940, 751.Google Scholar
  98. Heep: Die Insulinbehandlung in der Chirurgie, insbesondere zur Frage der Verwendbarkeit des Depotinsulins Zbl. inn. Med. 11, 607 (1939).Google Scholar
  99. Heinsen: Ketonkörperbildung aus Aminosäuren. Erg. inn. Med. 54, 672 (1938).Google Scholar
  100. Heinsen: Ketonkörperbildung aus Aminosäuren. II. Über das Verhalten der sog. „ketogenen“ Aminosäuren in der Niere. Z. exper. Med. 106, 733 (1939).Google Scholar
  101. Heinsen: Lactoflavin und Leberglykogen. Unveröffentlichte Versuche.Google Scholar
  102. Heinsen Osterwald: Über das Verhalten der Acetonkörper, des Glykogens und Zuckers im Blut bei extrem einseitiger Ernährung. Z. exper. Med. 101, 212 (1937).Google Scholar
  103. Heinsen Reinwein: Über die Behandlung von Zuckerkranken mit Protamin-Zink-Insulin. Dtsch. med. Wschr. 1938, 325.Google Scholar
  104. Henning: Aussprache über die Praxis der Depotinsulinbehandlung. Med. Klirr. 1940, 1338.Google Scholar
  105. Hermann U. Kassowitz: Experimentelle Grundlagen der percutanen Insulinwirkung. Klin. Wschr. 1935, 1531.Google Scholar
  106. Herbst: Die Bedeutung der Hyperglykämie für die Stoffwechsellage des Diabeteskranken, Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 1937, 87.Google Scholar
  107. Herbst: Insulinresistenter Diabetes. Ther. Gegenw. 12, 535 (1938).Google Scholar
  108. Herbst: Echte Insulinresistenz. Med. Welt 1939, 135.Google Scholar
  109. Heupke: Aussprache über die Praxis der Depotinsulinbehandlung. Med. Klin. 1940, 1238.Google Scholar
  110. Herzog Hörnisch: Ein Beitrag zum Problem Depotinsulin. Med. Klin 1939, 908.Google Scholar
  111. Himsworth: Diabates mellitus. Lancet 1936 I, 127.Google Scholar
  112. Himsworth: Protamine insulin and zinc protamin insulin in the treatment of diabetes. Brit. med. J. 1, 541 (1937).PubMedGoogle Scholar
  113. Hinsberg: Über den Einfluß der Porphyrine auf die Hypophyse. Klin. Wschr. 1939, 180.Google Scholar
  114. Högler: Aussprache über die Praxis der Depotinsulinbehandlung. Med. Klin 1940, 1334.Google Scholar
  115. Hoff: Beiträge zur Pathogenese der Zuckerkrankheit. Munch. med. Wschr. 1938, 161, 209–245.Google Scholar
  116. Holland U. Weyer: Zur Behandlung der Zuckerharnruhr mit Depotinsulin (Deposulin). Munch. med. Wschr. 1938, 215.Google Scholar
  117. Holland U. Weyer: Vergleichende Untersuchungen über Depotinsuline. Zbl. inn. Med. 5, 72 (1940).Google Scholar
  118. Horn: Überinsulinpräparate von protrahierter Wirkungsdauer. Munch. med. Wschr. 1940, 725.Google Scholar
  119. Hühnerfeld: Die Wirkung des Hämatoporphyrin-Nencki beim Diabetes mellitus. Klirr. Wschr. 1939, 908.Google Scholar
  120. Hungerland: Über die Wirkung von Leberextrakt auf die Insulinhypoglykämie. Klirr. Wschr. 1939, 647.Google Scholar
  121. Irle: Nativinsulin. Med. Klin. 1939, 1316.Google Scholar
  122. Jamin: Zitiert nach Bartelheimer.Google Scholar
  123. Joslin: The treatment of diabetes. Philadelphia sixth edition. Lea and Febiger.Google Scholar
  124. Joslin: Die moderne Insulinbehandlung, insbesondere mit Depotpräparaten. Verh. Ges. Verdgskrkh. 1938, 201.Google Scholar
  125. Jensen: Das Insulin, seine Chemie und Physiologie. Wien. med. Wschr. 1939, 174.Google Scholar
  126. Katsch: Zum Gegenwartsstreit über die Ernährungsführung der Zuckerkranken. Med. Welt 1937, 1767.Google Scholar
  127. Katsch: Aussprache über die moderne Insulinbehandlung, insbesondere mit Depotpräparaten. Verh. Ges. Verdgskrkh. 1938, 246.Google Scholar
  128. Katsch: Aussprache. Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 1938, 294.Google Scholar
  129. Katsch: Moderne Diabetesprobleme. Z. ärztl. Fortbildg 17, 513 (1939).Google Scholar
  130. Katsch: Aussprache über die Praxis der Depotinsulinbehandlung. Med. Klin. 1940, 1307.Google Scholar
  131. Keller A: Elektrische Gruppen und praktische Medizin. Klin. Wschr. 1938, 807.Google Scholar
  132. Kestermann: Aussprache über die Praxis der Depotinsulinbehandlung. Med. Klin. 1940Google Scholar
  133. Kestermann Schleining: Die Behandlung des Diabetes mellitus mit Zink-Protamin-Insulin „Novo“. Z. klin. Med. 133, 780 (1938).Google Scholar
  134. Kestermann Schleining: Weitere Erfahrungen mit der Depotinsulinbehandlung. Med. Klin 1939, 567.Google Scholar
  135. Khittl: Kasuistische Betrachtung zur Hebung der Kohlehydrattoleranz durch Combizym bei leichtem und mittelschwerem Diabetes. Med. Klin. 1940, 865.Google Scholar
  136. Kingisepp Talli: Percutane Insulinresorption. Klin. Wschr. 1939, 1323.Google Scholar
  137. Klaften: Über die vaginale Einverleibung des Insulin. Wien. med. Wschr. 1937, 7.Google Scholar
  138. Köster: Die Behandlung des Diabetes mellitus mit Depotinsulin. Dtsch. med. Wschr. 1939, 697.Google Scholar
  139. Kohl: Untersuchungen über die insulinzerstörende Kraft (IZK.) des Blutes. Med. Klin 1939, 1383.Google Scholar
  140. Korany R. V. Szent-György: Über Bernsteinsäurebehandlung diabetischer Acidosen. Dtsch. med. Wschr. 1937, 1029.Google Scholar
  141. Langeroon: Diabète sucré et radiothérapie (radiothérapie hypophysaire en particulier). Bull. Soc. méd. Hôp. Paris I II 53, 1050 (1937).Google Scholar
  142. Langfeldt: Die Glykogenbildung nach Ascorbinsäurezufuhr. Scand. Arch. Physiol. (Berl. u. Lpz.) 80, 223 (1938).Google Scholar
  143. Lasch: Erfahrungen mit einem neuen Depotinsulin. Dtsch. med. Wschr. 1940, 1154.Google Scholar
  144. Lasch Schönbrunner: Über die Erhaltung der Insulinwirkung in Verdauungssäften durch Beigabe organischer Farbstoffe. Klin. Wschr. 1938, 1114.Google Scholar
  145. Lasch Schönbrunner: Experimentelle Untersuchungen über perorale Insulintherapie unter Beigabe organischer Farbstoffe. Klin. Wschr. 1938, 1177.Google Scholar
  146. Latzel: Über Organextrakte. Wien. med. Wschr. 1938, 14; 1939, 12.Google Scholar
  147. Lau U. Meythaler: Katamnestische Ergebnisse bei Rostocker Diabetikern der letzten 10 Jahre. Klin. Wschr. 1940, 463.Google Scholar
  148. Lawrence: The treatment of insulin cases by one daily injection. Acta med. stand. (Stockh.) Suppl. 90, 32 (1938).Google Scholar
  149. Lehrmund: Die Behandlung des Diabetes mellitus mit Zink-Protamin-Insulin in der Ambulanz. Fortschr. Ther. 15, 80–157 (1939).Google Scholar
  150. Liebe: Zur Behandlung des kindlichen Diabetes mit Depotinsulinen. Mschr. Kinderheilk. 80, 273 (1939).Google Scholar
  151. Lincke: Kriegsernährung und Diabetes. Med. Welt 1940, 110.Google Scholar
  152. Lindsay, Rice, Selinger: Protamine insulin as a contributing factor in the death of a diabetic patient with cerebral arteriosclerosis. Amer. int. Med. 10, 1892 (1937).Google Scholar
  153. Linneweh U. Eitel: Über Depotinsulinbehandlung des kindlichen Diabetes. Klin. Wschr. 1938, 1507.Google Scholar
  154. Litzner: Aussprache über die Praxis der Depotinsulinbehandlung. Med. Klin 1940, 1270.Google Scholar
  155. Lohmann: Zur Wirkung des Insulins auf die Zuckerverwertung im Glykogenzerfall. Gasstoffwechselversuche. Z. klin. Med. 135, 505 (1939).Google Scholar
  156. Lucke: Die Bedeutung des kontrainsulären Vorderlappenhormons für die Regeneration des Kohlehydratstoffwechsels. Z. ärztl. Fortbildg 18, 551 (1939).Google Scholar
  157. Lurs: Glucosurie nach Insulinkoma. Klin. Wschr. 1938, 6.Google Scholar
  158. Madaus: Diabetes mellitus und seine Behandlung. Medizinisch-biolog. Schriftenreihe Heft 14. Dresden: Rohrwasser-Radebeul 1940.Google Scholar
  159. Mähler: Diabetes mellitus. (Ein Beitrag zur Diagnose und zum sozialen Problem des Diabetes mellitus.) Münch. med. Wschr. 1940, 783.Google Scholar
  160. Maier-Weinertsgrun: Versuche mit der Insulinsalbe Ilocutan. Klin. Wschr. 1936, 1245.Google Scholar
  161. Maier-Weinertsgrun: Erfahrungen mit Depotinsulin. Dtsch. Z. Verdgs-usw. Krkh. 1, 13 (1938).Google Scholar
  162. Malten: Ambulante Einstellung auf Insulin. Berlin u. Wien: Urban & Schwarzenberg 1940.Google Scholar
  163. Martin: Vitaminfreie Ernährung und Insulinwirksamkeit. Hoppe-Seylers Z. 248, 242 (1937).Google Scholar
  164. Martin: B-Vitamine und Kohlehydratstoffwechsel. Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 1938, 420.Google Scholar
  165. Martin: Vergleichende Untersuchungen über die Wirkung verschiedener Depotinsuline. Z. exper. Med. 105, 599 (1939).Google Scholar
  166. Mellinghoff U. Voges: Verzögerungsinsuline bei Stoffwechselgesunden. Dtsch. Arch. klin. Med. 185, 345 (1939).Google Scholar
  167. Merten U. Hinsberg: Hypophysenvorderlappen und Kohlehydratstoffwechsel. Klin Wschr. 1939, 1238.Google Scholar
  168. Möllerström: Die Bedeutung des endogenen Rhythmus für die Insulinbehandlung und die Diabetestherapie. Verh. Ges. Verdgskrkh. 1938, 255.Google Scholar
  169. Monauni: Vitamin Bl und Kohlehydratstoffwechsel. Z. klin. Med. 131, 533 (1937).Google Scholar
  170. Mosonyi Aszórn: Beeinflussung der Langerhansschen Inseln durch den Vagus mittels der Vitamine BI und C. Klin. Wschr. 1938, 337.Google Scholar
  171. Müller, F.: Blutketontagesprofile und Stoffwechseleinstellung des Diabetes. Zbl. inn. Med. 4, 83 (1939).Google Scholar
  172. Müller, Buciiwaldt: Der Einfluß der Bernsteinsäure auf die diabetische Ketosis. Klin Wschr. 1938, 1364.Google Scholar
  173. Neuhoff, Rabinowitsch: Protamine zinc-insulin. Arch. int. Med. 62, 447 (1938).Google Scholar
  174. Nonnenbruch: Die Ernährungsbehandlung des Diabetes. Diskussionsvortrag. Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 1937, 75.Google Scholar
  175. Nonnenbruch: Aussprache über die Praxis der Depotinsulinbehandlung. Med. Klin 1940, 1237.Google Scholar
  176. Norroth: Therapeutische Fortschritte auf den Gebieten der Erkrankungen der Verdauungsorgane und des Stoffwechsels. Fortschr. Ther. 1939, 470.Google Scholar
  177. Nylin, Euler, Högberg: Einfluß von Aneurin und Insulin auf den Zucker-und Brenztraubensäuregehalt des Blutes. Klin. Wschr. 1940, 433.Google Scholar
  178. Oehme: Aussprache über die Praxis der Depotinsulinbehandlung. Med. Klin. 1940, 1238.Google Scholar
  179. Oelkers: Untersuchungen über den Einfluß von Arsen-und Antimonverbindungen auf den Zuckerstoffwechsel. Naunyn-Schmiedebergs Arch. 191, 661 (1939).Google Scholar
  180. Geller: Protamin-Zink-Insulin. Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 1938, 395.Google Scholar
  181. Geller: Über die Wirkungsart der Depotinsuline bei einmaliger täglicher Injektion. Münch. med. Wschr. 1939, 1689.Google Scholar
  182. Oshima, Terashima U. Matsutani: Über den Einfluß von 1-Ascorbinsäure (Vitamin C) auf Diabetes mellitus. Med. Klin. 1938, 262.Google Scholar
  183. Pannhorst: Die Mitarbeit des Diabetikers an der Überwindung der Zuckerkrankheit. Dtsch. med. Wschr. 1937, 481.Google Scholar
  184. Pannhorst, Bartelheimer: Änderung der Blutzuckerregulation unter Verzögerungsinsulin. Z. klin. Med. 136, 81 (1939).Google Scholar
  185. Panoff: Über die kohlehydratreiche Kost beim kindlichen Diabetes. Fortschr. Then 1937, 430.Google Scholar
  186. Poczka: Leitsätze für die Behandlung Zuckerkranker. Fortschr. Ther. 1937, 649.Google Scholar
  187. Poczka: Diabetesprobleme. Dtsch. med. Wschr. 1937, 1502.Google Scholar
  188. Prüfer: Der Zuckerkranke im Berufsleben. Z. ärztl. Fortbildg 1940, 338.Google Scholar
  189. Rabinowitsch, Fowler, Bensley: The use of protamine zinc insulin in diabetic coma. Canad. med. Assoc. J. 37, 105 (1937).Google Scholar
  190. Raymond-Hamet: Über die Wirkung von Corynanthin auf die männliche Genitalfunktion.. Naunyn-Schmiedebergs Arch. 184, 680 (1937).Google Scholar
  191. Reinwein: Protamin-Zink-Insulin. Erg. physikal.-diätet. Therapie 1, 341 (1939).Google Scholar
  192. Reinwein: Aussprache über die Praxis der Depotinsulinbehandlung. Med. Klin 1940, 1235–1362Google Scholar
  193. Reiss: Hypophysenvorderlappen und Stoffwechselfunktion. Klin. Wschr. 1939, 57.Google Scholar
  194. Ricketts: Problems connected with the use of protamine zinc insulin. Ann. int. Med. 11, 777 (1937).Google Scholar
  195. Robbers: Moderne Diabetesbehandlung. Med. Welt 1939, 1426.Google Scholar
  196. Robbers Stoll: Die Einstellung der Zuckerkranken auf Dauerinsulin. Med. Klin. 1938, 1215.Google Scholar
  197. Roller: Die Nierenschwelle und ihre Beeinflussung durch Vitamin C. Bemerkungen. Klin. Wschr. 1940, 449.Google Scholar
  198. Rostoski: Die moderne Insulinbehandlung, insbesondere mit Depotpräparaten. Aussprache. Verh. Ges. Verdgskrkh. 1938, 254.Google Scholar
  199. Schilling: Zitiert nach Bartelheimer.Google Scholar
  200. Schittenhelm: Aus dem Indikationsgebiet der Strahlenbehandlung von Hypophyse, Schilddrüse und Nebenniere. Strahlenther. 66, 373 (1939).Google Scholar
  201. Schittenhelm, Reuter: Hat Pankreasmellin einen Wert bei der Behandlung des Diabetes mellitus ? Munch. med. Wschr. 1937, 1215.Google Scholar
  202. Schlomka: Über neuere Fragen und Ergebnisse auf dem Gebiet der Stoffwechselkrankheiten. Med. Klin. 1938, 1339.Google Scholar
  203. Schnetz: Die insulinsparenden arzneilichen Behandlungsweisen. Verh. Ges. Verdgskrkh. 1938, 264.Google Scholar
  204. Schramm: Depotinsulinbehandlung des Diabetes mellitus mit Deposulin Brunnengräber. Dtsch. Arch. klin. Med. 182, 402 (1938).Google Scholar
  205. Schrank: Die Behandlung des Diabetes mellitus mit Depotinsulin (Deposulin). Dtsch. med. Wschr. 1938, 1677.Google Scholar
  206. Schröder: Die klinische Bedeutung des Vitamin B1. Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 1938, 339.Google Scholar
  207. Schüler: Untersuchungen über die Behandlung der Zuckerkrankheit. Klin. Wschr. 1937, 1113; 1938, 77.Google Scholar
  208. Schwab: Influence opposée de doses faibles et fortes des sels d’aluminium sur l’hypoglycémie insulinique et sur l’hyperglycémie adrénalinique. C. r. Acad. Sci. Paris 206, 211 (1938).Google Scholar
  209. Schwab: Modifications apportées a l’action hypoglycémiante de l’insuline et hyperglycémiante de l’adrénaline, par l’addition des sels de nickel, de fer ou de cuivre. C. r. Acad. Sci. Paris 207, 409 (1938).Google Scholar
  210. Schweers: Klinische Untersuchungen zur Behandlung des Diabetes mellitus mit Depotinsulin „Insugerman“. Klin. Wschr. 1937, 392.Google Scholar
  211. Schweers: Die Komplikationen des Diabetes mellitus und ihre Behandlung. Ther. Gegenw. 1938, 401.Google Scholar
  212. Scott and Fisher: Zitiert nach Strieck.Google Scholar
  213. Seyderhelm: Polyglandulärer Diabetes mellitus. Dtsch. med. Wschr. 1937, 477.Google Scholar
  214. Seyderhelm: Aussprache. Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 1937, 142.Google Scholar
  215. Soes: Über die Bedeutung außerpankreatischer Faktoren für die diabetische Stoffwechselstörung. Naunyn-Schmiedebergs Arch. 192, 457 (1939).Google Scholar
  216. Steinke: Zur Brunnenbehandlung der Verdauungs-und Stoffwechselkrankheiten im Kurort. II. Brunnentherapie der Zuckerharnruhr. Med. Welt 1937, 1292.Google Scholar
  217. Steinke: Über die diätetische Behandlung des Zuckerkranken im Kurort. Ernährung 2, 140 (1937).Google Scholar
  218. Stepp: Die Zusammenhänge zwischen Vitaminbedarf und Zuckergenua. Ernährung 3, 196 (1938).Google Scholar
  219. Stepp: Über gewisse Beziehungen der Regulation des Kohlehydratstoffwechsels zum Vitaminstoffwechsel. Wien. klin. Wschr. 1940, 617.Google Scholar
  220. Stötter: Die Behandlung des Diabetes mit Protamininsulinen. Dtsch. Arch. klin Med. 182, 413 (1938).Google Scholar
  221. Störmer: Aussprache über die Praxis der Depotinsulinbehandlung. Med. Klin. 1940, 1310.Google Scholar
  222. Störring: Über den heutigen Stand der Diabetestherapie. Fortschr. Ther. 1937, 215; 1938, 11.Google Scholar
  223. Stoll: Zur Depotwirkung des Nativinsulins. Med. Welt 1939, 1603.Google Scholar
  224. Stolte: Die Ernährungsbehandlung des Diabetes. Diskussionsvortrag. Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 1937, 69.Google Scholar
  225. Stolte: Behandlung zuckerkranker Kinder. Arch. Kinderheilk. 114, 193 (1938).Google Scholar
  226. Stolte Wolff: Die Behandlung der kindlichen Zuckerkrankheit bei frei gewählter Kost. Erg. inn. Med. 56, 154 (1939).Google Scholar
  227. Straub, H.: Die Ernährungsbehandlung des Diabetes. Diskussionsvortrag. Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 1937, 81.Google Scholar
  228. Strauch: Hypophyse und Zuckerkrankheit. Dtsch. med. Wschr. 1939, 1715.Google Scholar
  229. Strieck: Experimentelle und klinische Untersuchungen mit neuen Insulinen. Dtsch. Arch. klin. Med. 182, 373 (1938).Google Scholar
  230. Strieck: Die moderne Insulinbehandlung, insbesondere mit Depotpräparaten. Verh. Ges. Verdgskrkh.“ 1938, 248.Google Scholar
  231. Strieck: Klinische Erfahrungen über die Anwendung neuer Insuline. Erg. inn. Med. 57, 546 (1940).Google Scholar
  232. Taeger: Einige Beobachtungen bei der Depotinsulinbehandlung. Dtsch. med. Wschr. 1939, 1718.Google Scholar
  233. Taubenhaus: Protamin-Zink-Insulin und insulinrefraktärer Diabetes. Wien. Arch. inn. Med. 62, 55 (1938).Google Scholar
  234. Tillgren, Carlborg: Le traitement diabétique par insuline de dépôt et par administration d’insuline très matinale. Acta med. stand. (Stockh.) Suppl. 90, 73 (1938).Google Scholar
  235. Tonutti, Wallraf: Über die Vitamin B1-Wirkung im Tierversuch. Klin. Wschr. 1939, 535.Google Scholar
  236. Toschew: Über die Wirkung des Salyrgans auf den Blutzucker. Wien. klin. Wschr. 1940, 388.Google Scholar
  237. Trachsler: Erfahrungen mit Zink-Protamin-Insulin bei jugendlichen Diabetikern. Schweiz. med. Wschr. 1939, 869.Google Scholar
  238. Umber: Erfolge der Depotinsulinbehandlung. Dtsch. med. Wschr. 1938, 1025.Google Scholar
  239. Umber: Fortschritte in der Depotinsulinfrage. Verh. Ges. Verdgskrkh. 1939, 241.Google Scholar
  240. Umber: Die Stoffwechselkrankheiten in der Praxis. München-Berlin: J. F. Lehmann 1939.Google Scholar
  241. Umber: Neue Wege der Diabetesbekämpfung. Ther. Gegenw. 1940, 65.Google Scholar
  242. Umber: Aussprache über die Praxis der Depotinsulinbehandlung. Med. Klin. 1940, 1236.Google Scholar
  243. Störring Follmer: Erfolge mit einem neuartigen Depotinsulin ohne Protaminzusatz (Surfeninsulin). Klin. Wschr. 1938, 443.Google Scholar
  244. Störring Glet: Klinische und ambulante Erfahrungen mit verschiedenen Insulindepotpräparaten an 250 Diabetikern. Klin. Wschr. 1938, 190.Google Scholar
  245. Störring ENGEIMANN: Weitere klinische Erfahrungen an 250 Diabetikern mit dem neuartigen Nativinsulindepot. Klin. Wschr. 1939, 837.Google Scholar
  246. Veiel: Über die ambulante Umstellung Zuckerkranker auf Depotinsulin. Med. Klin. 1939, 1339.Google Scholar
  247. Veil Lippross: „Unspezifische“ Wirkungen der männlichen Keimdrüsenhormone. Klin. Wschr. 1938, 655.Google Scholar
  248. Walinski u. Hahn: Erfahrungen mit Depotinsulin „Bayer“. Med. Klin 1939, 1114.Google Scholar
  249. Weiss Hess: Behandlung des Diabetes mit Depotinsulin. Mönch. med. Wschr. 1938, 2009.Google Scholar
  250. Wesskott: Die Verwendbarkeit vermindert Leistungsfähiger im Erwerbsleben. III. Der Zuckerkranke. Dtsch. med. Wschr. 1938, 1548.Google Scholar
  251. Wesskott: Hat das Insulin die Kurorte bei Behandlung der Zuckerkrankheit überflüssig gemacht? Z. Kurwortwiss. 1, 7 (1931).Google Scholar
  252. Wienskowski: Tierexperimentelle Untersuchungen über die blutzuckersenkende Wirkung einer Reihe von natürlichen Mineralwässern und deren Nachahmungen (künstliche Salzgemische). Balneologe 6, 262 (1939).Google Scholar
  253. Wille: Vitamin C und Kohlehydratstoffwechsel. Dtsch. med. Wschr. 1939, 1117.Google Scholar
  254. Wilson A: Vitamin B1 und Kohlehydratstoffwechsel. Z. klin. Med. 136, 77 (1939).Google Scholar
  255. Wohlenberg: Deposulin (Brunnengräber) und kohlehydratreiche Ernährung der Zuckerkranken. Klin. Wschr. 1939, 1444.Google Scholar
  256. Withrmann: Über Insulinwirkung durch rectale Zufuhr mit Suppositorien beim Diabetiker. Schweiz. med. Wschr. 1939, 787.Google Scholar
  257. Zenker H. Zopef: Der Diabetes mellitus in der Chirurgie. Chirurg 1939, 787.Google Scholar
  258. Zirwer: Beobachtungen über Insulindepotbehandlung. Min. Wschr. 1937, 1121.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag OHG. in Berlin 1942

Authors and Affiliations

  • H. A. Heinsen
    • 1
  1. 1.GießenDeutschland

Personalised recommendations