Advertisement

Zusammenfassung

Bezüglich der Methoden, mit denen die dargestellten Resultate gewonnen sind, gehe ich nur kurz auf diejenigen ein, die nicht schon zusammenfassend mitgeteilt sind. Die besonderen chemischen Methoden, die in unserem Laboratorium für die Bestimmung des Kohlehydrats und der Milchsäure Verwendung finden, sind kürzlich von K. Lohmann (A 99) in „Methodik der Fermente“von C. Oppenheimeb-Pincussen dargestellt; die kalorimetrischen Methoden an der gleichen Stelle von H. Blaschko (A 100). Die manometrischen Methoden, die sowohl für die Atmung isolierter Muskeln als auch in besonderen Fällen (Muskelextrakt) für die Milchsäurebildung benutzbar sind, sind diejenigen O. Wauburgs, die in dem genannten Oppenheimerschen Handbuch und in Péterfis Methodik der wissenschaftlichen Biologie von H. A. Krebs (B 180) behandelt sind. Hier seien deshalb nur einige Angaben gemacht über die besondere Ausführungsform und die Grenzen der Anwendung und die Genauigkeit der in Frage kommenden Methoden. Etwas ausführlicher ist die Methode zur Unterscheidung der verschiedenen Phosphorsäurefraktionen [K. Lohmann (A 84, 94)] behandelt, da diese an der angeführten Stelle noch nicht wiedergegeben ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1930

Authors and Affiliations

  • Otto Meyerhof
    • 1
    • 2
  1. 1.Instituts für PhysiologieHeidelbergDeutschland
  2. 2.Kaiser Wilhelm-Institut für Medizin. ForschungHeidelbergDeutschland

Personalised recommendations