Advertisement

Defekt- und Transplantationsversuche, um die Abhängigkeit der sekundären Merkmale von der Gonade zu beweisen

  • Jürgen W. Harms
Part of the Monographien aus dem Gesamtgebiet der Physiologie der Pflanzen und der Tiere book series (MGPPT, volume 9)

Zusammenfassung

Die ältesten Versuche dieser Art sind die Kastrationsversuche, die seit alters her an Haustieren und an Menschen ausgeführt worden sind, und deren auffällige Folgeerscheinungen natürlich ins Auge fielen. Wirkliche Klarheit über die Folgeerscheinungen der Kastration aber bekam man erst, als man systematisch vorging, und diese Defektversuche in allen Altersstadien, möglichst in der ersten Herausdifferenzierung der Urkeimzelle, vornahm. Bald erweiterte man die Versuchsanordnung, so daß man die Keimdrüsen zu substituieren versuchte, was durch Transplantation und Implantation aber auch bis zu einem gewissen Grade durch Injektion von Extrakten möglich ist. Weiteren Aufschluß über die Beziehungen der Keimdrüsen zum Soma ergeben dann die Parabioseversuche und die Partialkastration. In der Natur vorkommende Aplasien und Unterentwicklung der Keimdrüse erbringen weitere Beweise.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1926

Authors and Affiliations

  • Jürgen W. Harms
    • 1
  1. 1.Universität TübingenDeutschland

Personalised recommendations