Advertisement

Versuch einer Verallgemeinerung der Reiztheorie der Mitose auf die frühesten Embryonalprozesse

  • Alexander Gurwitsch
Chapter
Part of the Monographien aus dem Gesamtgebiet der Physiologie der Pflanzen und der Tiere book series (MGPPT, volume 11)

Zusammenfassung

In den bisherigen theoretischen Betrachtungen über die Furchungsteilungen, soweit solche überhaupt vorliegen, ist ein eigentümlicher Gegensatz zwischen der Auffassung des ersten und der nachfolgenden Furchungsschritte zu verzeichnen. Daß die erste Teilung eine unmittelbare Folge der Befruchtung (oder der künstlichen Parthenogenese) ist und mithin eines Anstoßes von außen bedarf, resp. einen echt reaktiven Vorgang darstellt, wird natürlich von Niemandem bezweifelt und ist ein geradezu trivialer Satz. Es ist uns aber keine einzige Äußerung bekannt geworden. die von einer entsprechenden oder analogen Auffassung der nachfolgenden Furchungsteilungen ausginge. Von der stupenten Regelmäßigkeit der ersten Furchungsschritte beeinflußt, glaubt man vielmehr, in derselben einen fein geregelten Uhrmechanismus vor sich zu haben, der durch den Befruchtungsreiz ein für allemal „ausgelöst“ und in Gang gesetzt wird, ohne daß der jedesmalige Elementarprozeß derselben, d. h. die jeweilige Zellteilung eines speziellen Anstoßes bedürfte.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag Von Julius Springer 1926

Authors and Affiliations

  • Alexander Gurwitsch
    • 1
  1. 1.Ersten Universität in MoskauRussland

Personalised recommendations