Über Neuroregulation

  • Kurt Goldstein

Zusammenfassung

M. H.! Daß die Tätigkeit der inneren Organe unter nervösem Einfluß steht, ist schon lange bekannt, und die klassischen Experimentaluntersuchungen der Physiologen und Pharmakologen haben die morphologische und zum Teil auch die funktionelle Beziehung zwischen dem Nervensystem und den übrigen Körperorganen in den Grundzügen festgelegt. Dem Kliniker ist diese Frage aber eigentlich erst durch die Arbeit von Eppinger und Hess über die Vagotonie (1910) in den Mittelpunkt des Interesses getreten. Die Schrift ist eine Programmschrift und ruft zu einer neuen Art der Forschung auf. „Wenn man bedenkt, wie weit bereits die Pathologie des peripheren Nervensystems ausgebaut ist, muß es“, so schreiben die Autoren, „für den Arzt, der Krankheiten innerer Organe behandelt, fast beschämend wirken, wenn er sich sagen muß, daß es eine Pathologie des Nervensystems der inneren Organe kaum dem Namen nach gibt” (S. 98). Die Arbeit ist der Anstoß zu außerordentlich fruchtbaren Untersuchungen geworden. Sie wurde aber nicht nur der Ausgangspunkt für alle Forschung über das Problem der Neuroregulation, sondern hat die Untersuchungen und Anschauungen eine Zeitlang in ganz bestimmter Richtung beeinflußt, einer Richtung, die der damals herrschenden Grundansicht vom Bau und der Funktion des Nervensystems entsprach.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Achelis: Über die Umstimmung der peripheren motorischen Nerven. Pflügers Arch. 219, 411.Google Scholar
  2. Achelis: Über Umstimmung der Sensibilität. Pflügers Arch. 226, 212.Google Scholar
  3. Anderson: The Paralysis of involuntary muscle. J. of Physiol. 33, 156.Google Scholar
  4. Bauer, J.: Konstitution, Disposition zur inneren Krankheit, 2. Aufl. Berlin: Julius Springer 1924.Google Scholar
  5. Bergmann: Klinische funktionelle Pathologie des vegetativen Nervensystems. Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie, Bd. 16, Teil I, S. 1062.Google Scholar
  6. Billigreimer: Vergleichende Untersuchungen über die Wirkung und Wirkungsweise des Calciums und der Digitalis. Z. Min Med. 100, 411f. (1924).Google Scholar
  7. Billigreimer: Regulationsmechanismen des vegetativen Nervensystems. Klin. Wschr. 1931, 686.Google Scholar
  8. Brücke: Fortschritte in der Erkenntnis des vegetativen Nervensystems. Naturwiss. 1928, 924.Google Scholar
  9. Cannon: Die Notfallsfunktionen des sympathisch-adrenalen Systems. Erg. Physiol. 27, 380.Google Scholar
  10. Cannon: Some aspects of the physiology of animals surviving complete exclusion of sympathetic nerve impulses. Amer. J. Physiol. 89, 84.Google Scholar
  11. Dresel and Sternheimer: Die Rolle der Lipoide im vegetativen System. Z. klin. Med. 107, 759, 785.Google Scholar
  12. Eppinger and Hess: Die Vagotonie. Slg klin Abh. Path. Ther. 1910, H. 9/10.Google Scholar
  13. Foerster, Altenburger and Kroll: Über die Beziehungen des vegetativen Nervensystems zur Sensibilität. Z. Neur. 121, 139.Google Scholar
  14. Gley and Quinquaud: La function de surrénales. La part de l’adrénaline clans la réaction vaso-motorice consécutive a l’excitation du nerf splanchnique. Arch. internat. Physiol. 26, 54.Google Scholar
  15. Goldstein, Kurt: Zur Theorie der Funktion des Nervensystems. Arch. f. Psychiatr. 74, 370 (1925).Google Scholar
  16. Goldstein, Kurt: Die Lokalisation in der GroBhirnrinde. (Hier Literatur.) Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie, Bd. 10, S. 600f.Google Scholar
  17. Goldstein, Kurt: Das psycho-physische Problem in seiner Bedeutung für ärztliches Handeln. Ther. Gegenw. 1931, H. 1.Google Scholar
  18. Hansen: Die psychische Beeinflussung des vegetativen Nervensystems im Lichte der Physiologie und der Klinik Naturwiss. 1928, 931.Google Scholar
  19. Hess: Wechselbeziehungen zwischen psychischen und vegetativen Funktionen. Schweiz. Arch. Neur. 15, 16.Google Scholar
  20. Heyer: Die Magensekretion beim Menschen unter besonderer Berücksichtigung der psychischen Einflüsse. Arch. Verdgskrkh. 27 and 29 (1921).Google Scholar
  21. Kraus, F. and S. G. Zondek: Kurze vorläufige Mitteilung über Versuche betreffend die Rolle der Elektrolyte beim Herzschlag, die Wirkung des Kochsalzes bei Verblutung und den sog. Tonusstrom. Klin Wschr. 1, 996.Google Scholar
  22. Kroetz: Allgemeine Physiologie der auton: nervösen Regulationen. Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie, Bd. 16, S. 1729. ( Hier ausführliche Literaturübersicht. )Google Scholar
  23. Langecker and Wiecxowski: Zur Pharmakologie des Froschherzens. Arch. f. oxper. Path. 96 (1923, Nov.).Google Scholar
  24. Langley: On inhibitory fibres in the vagus for the end of the oesophagus and the stomach. J. of Physiol. 23, 407.Google Scholar
  25. Langley and Anderson: The innervation of the pelvic and adjoining viscera. J. of Physiol. 19, 71.Google Scholar
  26. Lapicque: Action des centres encephaliques sur la chronaxie des nerfs moteurs. C. r. Soc. Biol. Paris 88, 46.Google Scholar
  27. Lewandowski: Über die Automatie des sympathischen Systems nach am Auge angestellten Beobachtungen. Ber. Akad. Wiss. Berlin 1900, 1136.Google Scholar
  28. Magnus: Körperstellung. Berlin: Julius Springer 1924.Google Scholar
  29. Ogiur: A propos de l’action de l’adrénaline sur le nerf vague. Fol. jap. pharmacol. 6, 423.Google Scholar
  30. Pick and Kolm: Über Änderung der Adrenalinwirkung nach Erregung der vagalen Endapparate. Pflügers Arch. 184, 79.Google Scholar
  31. Reid-Hunt: Direct and reflex acceleration of the mammalian heart, with some observations on the relations of the inhibitory and accelerator nerves. Amer. J. Physiol. 2, 395 (1899).Google Scholar
  32. Restitution: Referate auf der Tagung der Gesellschaft deutscher Nervenärzte. Dtsch. Z. Nervenheilk. 116 (1930).Google Scholar
  33. Schilf: Das autonome Nervensystem. Leipzig 1926.Google Scholar
  34. Stöhr, Jun: Mikroskopische Anatomie des vegetativen Nervensystems. Berlin 1928.Google Scholar
  35. Trendelenburg, P.: Pharmakologische Grundlagen der Sympathicotonieprüfung. Verh. Kongr. inn. Med. Wiesbaden 1924, 22.Google Scholar
  36. Trendelenburg, P.: „Hormone“, Teil I. Berlin 1929.Google Scholar
  37. Wyss: Vegetative Reaktionen bei psychischen Vorgängen. Schweiz. Arch. Neur. 19, 1.Google Scholar
  38. Ziegler, K.: Betrachtungen zur Pathophysiologie des vegetativen Nervensystems. Dtsch. med. Wschr. 1931, Nr 11/12.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1932

Authors and Affiliations

  • Kurt Goldstein
    • 1
  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations