Über Digitalistherapie

  • Albert Fraenkel

Zusammenfassung

Wer an die Aufgabe, über die Ergebnisse der Digitalistherapie zu schreiben mit der ausgesprochenen Absicht heranträte, historische Rückblicke zu vermeiden, auch der würde durch die Erkenntnis, daß wir in Fragen praktischer Anwendung dieses segensreichen Heilmittels nur wenig und erst in letzter Zeit über seinen ruhmwürdigen Entdecker hinausgekommen sind, und durch das Bedürfnis nach guter Digitaliscasuistik auf Withering zurückgeführt werden. Wir haben hier ein nicht vereinzeltes Beispiel dafür, daß theoretische Fortschritte der experimentellen Pharmakologie von großer praktischer Bedeutung von der Ärzte-welt, ich will nicht sagen, unbeachtet, aber doch für das therapeutische Denken und Handeln vernachlässigt worden sind. So sind, trotzdem die wirksamen Prinzipien der Digitalis schon vor mehr als 30 Jahren von Schmiedeberg rein dargestellt und seitdem im Tierexperiment ihre Wirkungen studiert worden sind, diese Errungenschaften der Praxis nur wenig zugute gekommen, auch ist im Vergleich zur experimentellen die rein klinische Literatur über Digitalis keine große.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    van Aubel, Sur un nouveau mode d’emploi de la digitoxine et de la strophanthine dans les cas graves de faiblesse cardiaque. Bull. de l’acad. royale de med. de Belgique, IV. Serie, 8, année 1894. S. 642 (Séance du 27. oct. 1894).Google Scholar
  2. 2.
    Brandenburg. Ober die Eigenschaft des Digitalins in nicht tödlicher Gabe, die Anspruchsfähigkeit des Herzmuskels für künstliche Reize vorübergehend zu mindern. Zeitschr. f. klirr. Med., 53, 1904. S. 255.Google Scholar
  3. 3.
    Biihrer, Untersuchungen über die Wirksamkeit einiger toxischer Fluidextrakte, Inaug. -Diss., Basel 1900.Google Scholar
  4. 4.
    Cloetta, Ober Digalen (Digitoxinum solubile Cloetta). Münchner med. Wochenschr. 1905, Nr. 33.Google Scholar
  5. 5.
    Cloetta, Ober das Verhalten des Digitoxins im Organismus Arch. f. exp. Path. u. Pharm., 54, 1906.Google Scholar
  6. 6.
    Cloetta, Ober die Kumulativwirkung der Digitalis. Münchner med. Wochenschr. 1906, Nr. 47.Google Scholar
  7. 7.
    Corin, Therapeut. Wochenschr. 1895, Nr. 32.Google Scholar
  8. 8.
    Deucher. Ober die Wirkung des Digitalinum verum bei Zirkulationsstörungen. I-III. Arch. f. klirr. Med., 62, 1896.Google Scholar
  9. 9.
    Eichhorst, Indikationen und Methodik der Digitalistherapie. Deutsche med. Wochenschr. 1905, Nr. 2.Google Scholar
  10. 10.
    Einhorn, Ober die Anwendung der Digitalis bei Erkrankung des Herzens. Samml. klirr. Vortr. Nr. 312, 1901.Google Scholar
  11. 11.
    Eulenburg, Intramuskuläre Injektion von Digalen. Med. Klin. 1906, Nr. 6.Google Scholar
  12. 12.
    Fauconnet, Ober Herzbigeminie nach Digitalisgebrauch. Münchner med. Wochenschr. 1904, Nr. 51, S. 2277.Google Scholar
  13. 12a.
    Fellnerjun., Klinische Beobachtungen über den Wert der Bestimmung der wahren Pulsgröße bei Herz-und Nierenkranken. Arch. f. klin. Med., 88, 1907.Google Scholar
  14. 13.
    Focke, Ober die jahreszeitl. Schwankungen in der Stärke der offizinellen Folia digitalis. Therap. d. Gegenw. 1902, Jan.Google Scholar
  15. 14.
    Focke, Was lehrt die med. Casuistik über die jahreszeitl. Schwankungen in der Stärke der offizinellen Blätter? Zeitschr. f. klin. Med., 46, H. 5/6.Google Scholar
  16. 15.
    Focke, Die physiologische Wertbestimmung der Digitalisblätter. Arch. d. Pharm. 1903, Heft 2.Google Scholar
  17. 16.
    Focke, Näheres über die physiologische Wertbestimmung der Digitalisblätter und über das Verhältnis des Giftwertes zum Digitoxingehalt. Arch. f. Pharm. 1903, Okt.Google Scholar
  18. 17.
    Focke, Ober den gleichmäßigen Wirkungswert von gut präpariertem und gut aufbewahrtem Digitalisblätterpulver. Therap. d. Gegenw. 1904, Juni.Google Scholar
  19. 18.
    Focke, Zur physiologischen Werteinstellung der Digitalisblätter. Therap. d. Gegenw. 1904, Nov.Google Scholar
  20. 19.
    Focke, Ober die zweckmäßigste Form der Digitalisanwendung. Vortr. im Ver. der Ärzte Düsseldorfs. Ärztl. Rundschau 1904, (März).Google Scholar
  21. 20.
    Focke, Ober den prakt. Wert unserer Digitalistinktur. Deutsche Ärztezeitg. 1904, Juni.Google Scholar
  22. 21.
    Focke, Ober die bei der Digitaliswirkung beobachtete Kumulation und ihre Vermeidung. Med. Klirr. 1905, Nr. 31.Google Scholar
  23. 22.
    Focke, Welchen Wert haben Digitalisfroschversuche für die Praxis. Berliner klirr. Wochenschr. 1906, Nr. 20.Google Scholar
  24. 23.
    Focke, Ober die Anderung der Arzneibuch-Vorschrift f. Digitalisblätter. Vierteljahrsschr. f. gerichtl. Med. 1/2 öffentl. Sanitätsw., 32, Heft 1.Google Scholar
  25. 24.
    Focke, Weiteres zur physiologischen Prüfung der Digitalisblätter. Arch. d. Pharm. 1907, Heft 9.Google Scholar
  26. 25.
    A. Fraenkel, Tonograph. Untersuchungen über Digitaliswirkung. Arch. f. exp. Path. u. Pharm., XLI.Google Scholar
  27. 26.
    A. Fraenkel, Tonograph. Ober die physiologischen Dosierungen von Digitalispräparaten. Therap. d. Gegenw. 1902, März.Google Scholar
  28. 27.
    A. Fraenkel, Tonograph. Vergleichende Untersuchungen über die kumulative Wirkung der Digitaliskörper. Arch. f. exp. Path. u. Pharm., 51, 1905.Google Scholar
  29. 28.
    A. Fraenkel, Tonograph. Ober Digitaliswirkung am gesunden Menschen. Münchner med. Wochenschr. 1905, Nr. 32.Google Scholar
  30. 29.
    Focke, Zur Digitalistherapie. XXII. Congr. f. innere Med. München 1906. (Tiber intraven. Strophanthintherapie.)Google Scholar
  31. 30.
    Focke, Zur Digitalistherapie. Die medikamentöse Behandlung der akuten Herzinsuffizienz (zur intraven Strophanthintherapie). Therap. d. Gegenw. 1907, Heft 2.Google Scholar
  32. 31.
    Focke, Zur Digitalistherapie. u. Schwartz. Tiber intravenöse Strophanthininjektionen bei Herzkranken. Arch. f. exp. Path. u. Pharm., 57, 1906.Google Scholar
  33. 32.
    Focke, Zur Digitalistherapie. Zur Frage der Kumulation insbesondere beim Digalen. Arch. f. exp. Pathol. u. Pharm., 57, 1907, S. 123.CrossRefGoogle Scholar
  34. 33.
    Focke, Zur Digitalistherapie. Bemerkungen zur internen Digitalismedikation. Arch. f. exp. Path. u. Pharm., 57, 1907, S. 131.CrossRefGoogle Scholar
  35. 34.
    Gottlieb, (vgl. Sahli). Referat auf dem XIX. Kngr f. innere Med. Berlin 1901. „Tiber Herzmittel und Vasomotorenmittel“ und folgende Diskussion.Google Scholar
  36. 35.
    Gottlieb, u. Magnus, Tiber die Gefäßwirkung der Körper der Digitalisgruppe. Arch. f. exper. Path. u. Pharm., 47, 1901.Google Scholar
  37. 36.
    Gottlieb, u. Magnus, Digitalis u. Herzarbeit. Ebenda, 61, 1903.Google Scholar
  38. 37.
    Gottlieb, Zur Theorie der Digitaliswirkung. Med. Klin. 1906, Nr. 37.Google Scholar
  39. 38.
    Groedel, Bemerkungen zur Digitalisbehandlung bei thron. Kreislaufstörungen. Verhandl. Der XVIII. Kongr f. inn. Med. 1899.Google Scholar
  40. 39.
    Halfter, Zur Anwendung des Digalen. Korrespondbl. f. Schweiz. Ärzte. 1905, Nr. 13.Google Scholar
  41. 40.
    Hasenfeld, Zur intravenösen Strophanthintherapie. Budapesti orvosi Ujsag. 1906, Nr. 51.Google Scholar
  42. 41.
    Hedinger, Neue Mitteilungen zur intravenösen Strophanthintherapie. Münchner med. Wochenschr. 1907, Nr. 41.Google Scholar
  43. 42.
    von de r Heide, Tiber die kumulative Wirkung des Digitalins u. Helleboreins. Arch. f. exp. Path. u. Pharm., 19, 1885.Google Scholar
  44. 43.
    Hoepffner, Beiträge zur intravenären Strophantintherapie. Arch. f. klin. Med. 1908.Google Scholar
  45. 44.
    Huthard, Traité clinique des maladies du coeur. Paris 1899.Google Scholar
  46. 45.
    Huthard, Quand et comment doit on préscrire la digitale. Paris 1888.Google Scholar
  47. 46.
    Huthard, Digitale et digitaline. Bull., 15 1906, S. 916. (Séance du 12. dec. et discussion.)Google Scholar
  48. 47.
    Jaquet, Tiber die pharmakologische Wirkung einiger Pflanzendialysate. Korrespondbl. f. Schweiz. Ärzte 1897, Nr. 11.Google Scholar
  49. 48.
    Keller, Schweiz. Wochenschr. f. Chemie u. Pharm., 1897. Nr. 26 u. ff.Google Scholar
  50. 49.
    Kiliani, Tiber Digitoxin und Digalen. Münchner med. Wochenschr. 1907, Nr. 18, S. 886 u. ebenda Nr. 22.Google Scholar
  51. 50.
    M. Kochmann, Beiträge zur Wirkungsweise einiger Körper der Digitalis-gruppe auf den Nerv. vagus. Arch. intern. de Pharm., 16.Google Scholar
  52. 51.
    Kottmann, Klinisches über Digitoxinum solubile Cloetta (Digalen). Ein Bei-trag zur subcutanen und intravenösen Digitalistherapie. Zeitschr. f. klin. Med., 56, H. 1 u. 2, 1905.Google Scholar
  53. 52.
    Kottmann, Zur Dosierung des Digalens bei intravenöser Anwendung. Nebst Bemerkungen über einen foudroyanten Todesfall durch intraven. Strophanthininjekt. Korresspondenzblatt für Schweiz. Ärzte 1907, Nr. 10.Google Scholar
  54. 53.
    Krehl, Die Erkrankungen der Herzmuskeln. Nothnagels Handb. der spez. Path. u. Therap., Wien 1901.Google Scholar
  55. 54.
    KuBmauf, Tiber lang fortgesetzte Anwendung kleiner Digitalisgaben. Therap. d. Gegenw. 1900, Jan. u. Febr.Google Scholar
  56. 55.
    Leumonier, Recherches cliniques sur la digitoxin solubile de Cloetta, 152, 1906, S. 855. (Seance du 28. nov. 1906, et discussion).Google Scholar
  57. 56.
    Leyden, Über die Wirkungsweise und die Indikation der Digitalis. Deutsche med. Wochenschr. 1881, Nr. 25/26.Google Scholar
  58. 57.
    Leyden, Herzkrankheiten infolge von T7beranstrengung. Zeitschr. f. kiln Med. 1886.Google Scholar
  59. 58.
    Loewy, Tiber die Bedeutung der Reaktion des Digitalisinfuses für seine Wirksamkeit. Wiener klin. Wochenschr. 1906, Nr. 39.Google Scholar
  60. 59.
    Lust, Klinische Erfahrungen mit der intravenösen Strophanthintherapie. Deutsches Arch. f. klin. Med., 92, 1908, S. 282.Google Scholar
  61. 60.
    Marx, Uber die klinische Bedeutung der Digitoxinum crystallisatum. Inaug.Diss. Straßburg 1898.Google Scholar
  62. 61.
    Masins, Des effets therapeutiques de la digitoxine. Bull. de de med. de Belgique. IV. Serie 8, annee 1894. S. 323. (Seance du 30. juin 1894 et discussion.) (M. v. Aubel.)Google Scholar
  63. 62.
    Mendel, Therap. d. Gegenw. 1903 und folgende Jahrgänge.Google Scholar
  64. 63.
    Mendel, Uber intravenöse Digitalisbehandlung. Therap. d. Gegenw., 1905, Sept. S. 398.Google Scholar
  65. 64.
    Müller u. Blauel, Zur Kritik des Riva Rottischen und Sphygmomanometers. Arch. f. klin. Med., 91, H. 5/6.Google Scholar
  66. 65.
    Naunyn, Zur Digitalistherapie in Herzkrankeiten. Therap d. Gegenw. 1899.Google Scholar
  67. 66.
    Penzoldt, Lehrb. d. Arzneibehandlung, Jena 1904.Google Scholar
  68. 67.
    Pfaff, Vergleichende Untersuchungen über diuretische Wirkung der Digitalis und des Diigtalins an Menschen und Tieren. Inaug.-Diss., Straßburg 1893.Google Scholar
  69. 68.
    Pietnew, Uber das Verhalten der Anspruchsfähigkeit des miter Digitaliseinfluß stehenden Säugetierherzens. Zeitschr. f. exp. Pathol., 1, H. 1, 1905.Google Scholar
  70. 69.
    H. v. Recklinghausen, Unblutige Blutdruckmessungen. 3 Abh. Arch. f. exp. Path. u. Pharm., 55, 1906.Google Scholar
  71. 70.
    H. v. Recklinghausen, Was wir durch die Blutdruckkurve und die Pulsdruckamplitude für den großen Kreislauf erfahren. 56, 1906.Google Scholar
  72. 71.
    Romberg, Lehrbuch der Krankheiten des Herzens. Stuttgart 1906.Google Scholar
  73. 72.
    Sahli (vgl. Gottlieb), Referat auf dem XIX. Kongreß für inn. Med. Berlin 1901. fiber Herzmittel und Vasomotorenmittel, sowie die folg. Diskussion.Google Scholar
  74. 73.
    Santesson, Einige Bemerkungen über die Wirkungsintensität der Semina und der Tinctura strophanthi aus schwedischen Apotheken. Skandin. Arch. f. Physiol., 17, 1905.Google Scholar
  75. 74.
    Schaeffer, ÜCher die kumulativen Wirkungen bei der Digitalistherapie mit Infus und Pulvern. Inaug.-Diss., Straßburg (med. Kl.) 1907.Google Scholar
  76. 75.
    Sehalij, Über intravenöse Strophanthintherapie. Nederl. Tijdschrift voor Geneskunde 1907, Nr. 22.Google Scholar
  77. 76.
    Schedel, Die Strophanthusfrage mit Gilg und Thoms. Berlin 1904, Gebr. Bornträger.Google Scholar
  78. 77.
    Schmiedeberg, Beiträge zur Kenntnis der pharm. Gruppe ties Digitalins. Arch. f. exp. Path. u. Pharm.. 16.Google Scholar
  79. 78.
    Schmiedeberg, Grundriß der Pharmakologie, 1906.Google Scholar
  80. 79.
    Schönheim, Über die intravenöse Strophanthintherapie. Wiener med. Presse 1907, Nr. 39.Google Scholar
  81. 80.
    Starek, ÜOber intravenöse Strophanthintherapie. Deutsche med. Wochenschr. 1907, Nr. 12.Google Scholar
  82. 81.
    Stoitscheff, Die Wirkung des Digitalinum verum. Inaug.-Diss. Basel 1894.Google Scholar
  83. 82.
    Straub, Die Wirkung des Antiarins am ausgeschnittenen suspendierten Froschherzen. Arch. f. exp: Path. u. Pharm. 1901, S. 346.Google Scholar
  84. 83.
    Carl Tigerstedt, Zur Kenntnis der Einwirkung von Digitalis und Strophanthus auf den Kreislauf. Skand. Arch. f. Physiol., 20, 1907.Google Scholar
  85. 84.
    Traube, Ges. Beiträge zur Pathologie und Physiologie, 1–3, Berlin 1871.Google Scholar
  86. 85.
    Umber, Uber Digitalisbehandlung. Therap. d. Gegenw. 1906, Heft 1.Google Scholar
  87. 86.
    Unverricht, Uber Digitoxinbehandlung. Deutsche Ärztezeitung 1895, Nr. 22.Google Scholar
  88. 87.
    van den Velden, Intravenöse Digitalist s erapie mit Strophanthin. Münchner med. Wochensehr. 1906, Nr. 44.Google Scholar
  89. 88.
    E. Wang, Wertbestimmung des Digitalisblattes. Festschrift für Hammersten, 21.Google Scholar
  90. 89.
    H. v. Wellenhof, Über d. therapeut. Wert und die. Anwendungswerte des Digitoxins bei Herzkranken. Wiener klin. Wochensohr. 1896, Nr. 42.Google Scholar
  91. 90.
    Wenzel, Uber die therapeutische Wirksamkeit des Digitoxins. Zentralbi. f. inn. Med., 49, 1895Google Scholar
  92. 91.
    Withering, Abhandlung vom roten Fingerhut. Aus dem Englischen. On account of the foxglove. Michaelis, Leipzig 1786.Google Scholar
  93. 92.
    Zeltner, Uber dia Wirkung des Digitoxin crystallisat. Merck im Vergleich zu der der Digitalisblätter. Münchner med. Wochensohr. 1900, Nr. 26, S. 886.Google Scholar
  94. 93.
    H. Ziegenbein, Wertbestimmung der Digitalisblätter. Arch. d. Pharmazie 1902, Heft 6.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1908

Authors and Affiliations

  • Albert Fraenkel
    • 1
  1. 1.Badenweiler-HeidelbergDeutschland

Personalised recommendations