Advertisement

Die Entstehung des Gallensteinleidens

  • A. Bacmeister

Zusammenfassung

Das Gallensteinleiden ist beim Menschen weit verbreitet. Ein sicheres Urteil über seine Häufigkeit geht aus den Statistiken, die in großer Zahl vorliegen, nicht hervor. Da die Erkrankung in einem großen Prozentsatz latent bleibt, gar keine oder nur geringe Beschwerden während des Lebens machen kann und oft nur als Nebenbefund bei der Sektion gefunden wird, so geben alle Aufstellungen zu niedrige Zahlen. So viel läßt sich jedoch sagen, daß wenigstens 10 Proz. aller Menschen Träger von Gallensteinen sind. Wahrscheinlich ist die Zahl viel größer.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Aschoff, Bemerkungen zur pathologischen Anatomie der Cholelithiasis und Cholecystitis. Verhandl. d. Deutschen path. Gesellsch. 1905.Google Scholar
  2. Aschoff, Zur Frage der Cholesterinbildung in der Gallenblase. Münchner med. Wochenschr. 1906. 38.Google Scholar
  3. Aschoff, Ein Beitrag zur Myelinfrage. Verhandl. d. Deutschen path. Gesellsch. 1906.Google Scholar
  4. Aschoff, Zur Morphologie der lipoiden Substanzen. Zieglers Beitr. z. Path. u. path. Anat. 1910. 47.Google Scholar
  5. Aschoff, Welche Bedeutung besitzen die Kombinationssteine für die Auffassung des Gallensteinleidens. Med. Klin. 1912. 1.Google Scholar
  6. Aschoff, Ober Konkrementbildungen. Internat. path. Kongr. Oktober 1911.Google Scholar
  7. Aschoff, Histologische Untersuchungen über die Harnsäureablagerungen. Verhandl. d. Deutschen path. Gesellsch. Meran 1900.Google Scholar
  8. Aschoff, und Adami, On the Myelins, Myelin Bodies and Potential Fluid Crystals of Organisms. Proc. Roy. Soc. B. 78. 1906.Google Scholar
  9. Aschoff, und Bacmeister, Die Cholelithiasis. Jena 1909.Google Scholar
  10. Bacmeister, Bakteriologische Untersuchungen bei Cholelithiasis. Münchner med. Wochenschr. 1907. 38.Google Scholar
  11. Bacmeister, Der Ausfall des Cholesterins in der Galle und seine Bedeutung für die Genese der Gallensteine. Münchner med. Wochenschr. 1908. 5, 6, 7.Google Scholar
  12. Bacmeister, Zur Genese der Gallensteine. Münchner med. Wochenschr. 1908. 17.Google Scholar
  13. Bacmeister, Ober Aufbau und Entstehung der Gallensteine. Zieglers Beitr. z. Path. u. path. Anat. 1908. 44.Google Scholar
  14. Bacmeister, Die Bedeutung des radiären Cholesterinsteines für die entzündliche Gallensteinkrankheit. Münchner med. Wochenschr. 1909.Google Scholar
  15. Bacmeister, Untersuchungen über Cholesterinausscheidung in menschlichen Gallen. Biochem. Zeitschr. 1910. 26.Google Scholar
  16. Bardeleben, A. v., Erfahrungen über Cholecystektomie und Cholecystenterostomie. Jena 1906.Google Scholar
  17. Beer, Intrahepatitische Cholelithiasis. Arch. f. klin. Med. 74. 1. 1904.Google Scholar
  18. Beer, Concerning the cause of Gallstones. Amer. Journ. of Med Sc. 130. 3. 1905.Google Scholar
  19. Berger, Die Hepaticusdrainage. Arch. f. klin Chir. 69. 1 u. 2.Google Scholar
  20. Boysen, Ober Struktur und die Pathogenese der Gallensteine. Berlin 1909.Google Scholar
  21. Brockbank, On Gallstones or Cholelithiasis. London 1896.Google Scholar
  22. Chauffard, Guy Larroche, Richet fils et Grigaut, Recherches cliniques sur la cholestérinemie. Compt. rend. Ac. Sc. 7 Januar bis 27. Mai 1911.Google Scholar
  23. Chauffard, Guy Larroche,Pathogénie du Xanthélasma. Semaine méd. 25. Mai 1910.Google Scholar
  24. Chauffard, Les dépots locaux de cholestérine. Rev. de méd. Oktober 1911.Google Scholar
  25. Chauffard, Guy Larroche et A. Grigaut, Evolution de la cholestérinémie au cours des Infections aiguës. Semaine méd. 6. Dezember 1911.Google Scholar
  26. Chauffard, Guy Larroche et A. Grigaut, Fonction cholestérinigenique du corps jaune. Arch. mens. d’obstétr. et de Gynéc. 5. Mai 1912.Google Scholar
  27. Chiari, Uber Typhus abdominalis und Paratyphus in ihren Beziehungen zu den Gallenwegen. Verhandl. d. Deutschen path. Gesellsch. 1907.Google Scholar
  28. Chiarolanza, Experimentelle Untersuchungen über die Beziehungen der Typhusbacillen zu der Gallenblase und den Gallenwegen. Zeitschr. f. Hyg. u. Infekt.Krankh. 62. 1902. 1.Google Scholar
  29. Dorée und Gardner, The excretion of Cholesterine. Proc. Roy. Soc. ser. B. 80. 1908.Google Scholar
  30. Ebstein, Die Natur und Behandlung der Harnsteine. Wiesbaden 1884.Google Scholar
  31. Ehret und Stolz, Experimentelle Beiträge zur Lehre von der Cholelithiasis. Grenzgeb. d. Med. u. Chir. 6. 1 u. 2. 8.Google Scholar
  32. Ehrhardt, Beiträge zur pathologischen Anatomie und Klinik des Gallensteinleidens. Arch. f. klin Chir. 83. 4.Google Scholar
  33. Ewald, Erkrankungen der Gallenblase und der Gallengänge usw. Moderne Ärzte. bibliothek. 1904. Heft 9.Google Scholar
  34. Exner und Heyrowsky, Zur Pathogenese der Cholelithiasis. Wiener klin. Wochenschrift. 7. 1908.Google Scholar
  35. Fink, Erfolge einer einmaligen Kur in Karlsbad bei Gallensteinleiden. Leipzig 1904.Google Scholar
  36. Fischer, B., Uber Lipämie und Cholesterinämie usw. bei Diabetes mellitus. Virchows Arch. 172.Google Scholar
  37. Flör ken, Das Fadenrezidiv nach Gallensteinoperationen. Deutsche Zeitschr. f. klin. Chir. 93. 1908.Google Scholar
  38. Fraser und Gardner, Ref. Biochem. Zentralbi. 10. 1910. 885.Google Scholar
  39. Frugoni und Marchetti, Beitrag zum Studium der diabetischen Lipoidämie. Berliner klin. Wochenschr. 1908. 41.Google Scholar
  40. Gerard, Solubité de la cholestérine animale dans quelques éléments de la bile. Compt. rend. Ac. Sc. 58. 1905.Google Scholar
  41. Gilbert et Dominici, La lithiase biliaire est-elle de la nature microbienne? Compt. rend. Ac. Sc. 1894.Google Scholar
  42. Gilbert et Fournier, Du rôle des mircobes dans la genèse des calcules biliaires. Compt. rend. Ac. Sc. 48. 1896.Google Scholar
  43. Goodman, Viper den Einfluß der Nahrung auf die Ausscheidung von Gallensäuren und Cholesterin durch die Nahrung. Beitr. z. chem. Physiol. 9. 1907.Google Scholar
  44. Grigaut, Procédé colorimétrique de dosage de la cholestérine dans l’organisme. Compt. rend. Ac. Sc. 68. Mai 1910.Google Scholar
  45. Grube und Graff, Die Gallensteinkrankheit und ihre Behandlung. Jena 1912.Google Scholar
  46. Güterbock, Gallensteinkonkremente in der Gallenblase. Virchows Archiv. 64. 1876.Google Scholar
  47. Haenlein, Beitrag zur Pathogenese der Gallensteine. Inaug.-Diss. Erlangen 1911.Google Scholar
  48. Hartmann, Pathogénie de la lithiase. Presse méd. 19. 1908.Google Scholar
  49. Hermann und Naumann, Biologische Studien über die weibliche Keimdrüse. Wiener klin. Wochenschr. 1911. 12.Google Scholar
  50. Hermann und Naumann, Uber die Lipoide der Gravidität und deren Ausscheidung nach vollendeter Schwangerschaft. Ebenda. 1912. 42.Google Scholar
  51. Herter, The Etiology and chemical Pathology of Gallstones. Med. News. 13. September 1903.Google Scholar
  52. Hirsch, Erkrankung der Leber und der Gallenwege bei Typhus. Verhandl. d. Deutschen path. Gesellsch. 1907.Google Scholar
  53. Hofbauer, Uber Relationen weiblicher Generationsvorgänge zur Klinik der Cholelithiasis. Med. Klin 1907.Google Scholar
  54. Hofbauer, Grenzgeb.. d. Med. u. Chir. 24. 3. 1902.Google Scholar
  55. Kaiserling und Orgler, Uber das Auftreten von Myelin in Zellen und seine Beziehungen zur Fettmetamorphose. Virchows Arch. 167. 1902.Google Scholar
  56. Kausch, Uber den Gehalt der Leber und der Galle an Cholesterin unter pathologischen Zuständen. Inaug.-Diss. Straßburg 1891.Google Scholar
  57. Kawamura, Die Cholesterinverfettung. Jena 1911.Google Scholar
  58. Kehr, Liebold, Neuling, Drei Jahre Gallenchirurgie. München 1908.Google Scholar
  59. Kehr, Die innere und chirurgische Behandlung der Gallensteinkrankheit. München 1906.Google Scholar
  60. Kehr, Welche Indikationen für die innere und chirurgische Therapie des Gallensteinleidens müssen wir auf Grund der Untersuchungen des Pathologen Aschoff aufstellen? Berliner klin Wochenschr. 1912. 24.Google Scholar
  61. Kleinschmidt, Die Harnsteine. Berlin 1911.Google Scholar
  62. Klemperer, Zur Kenntnis der diabetischen Lipämie. Zeitschr. f. klirr Med. 1908. 66.Google Scholar
  63. Klemperer, Viper diabetische Lipämie. Deutsche med. Wochenschr. 1910. 51.Google Scholar
  64. Klemperer und Umber, Zur Kenntnis der diabetischen Lipämie. Zeitschr. f. klin Med. 1908. 65.Google Scholar
  65. Koch, J., Typhusbacillen und Gallenblase. Zeitschr. f. Hyg. u. Infekt.-Krankh. 62. 1.Google Scholar
  66. Körte, Beiträge zur Chirurgie der Gallenwege und der Leber. Berlin 1905.Google Scholar
  67. Kramer, The pathogenesis of Gallstones. Journ. of exp. Med. 9. März 1907.Google Scholar
  68. Kusumoto, Uber den Einfluß des Toluylendiamins auf den Cholesteringehalt der Faeces. Biochem. Zeitschr. 14. 5 u. 6. 1908.Google Scholar
  69. Kretz, Bau der Gallensteine. Verhandl. d. Gesellsch. deutsch. Naturf. u. Ärzte, Salzburg 1910.Google Scholar
  70. Langenbuch, Chirurgie der Leber und der Gallenblase. Deutsche Chir. 45, c. 1897.Google Scholar
  71. Lichtwitz, Experimentelle Untersuchungen über die Bildung von Niederschlägen in der Galle. Deutsch. Arch. f. klin. Med. 42. 1907.Google Scholar
  72. Lichtwitz, Zur Genese der Gallensteine. Münchner med. Wochenschr. 1908. 12.Google Scholar
  73. Lichtwitz, Über die Bedeutung der Kolloide für die Konkrementbildung und die Verkalkung. Deutsche med. Wochenschr. 1910. 15.Google Scholar
  74. Liebermann, Bericht d. Deutsch. them. Gesellsch. 1885, 18. S. 1804.Google Scholar
  75. Meckel v. Helmsbach, Mikrogeologie; Uber die Konkremente im tierischen Organismus ( Billroth ). Berlin 1856.Google Scholar
  76. V. Mieezkowski, Zur Bakteriologie des Gallenblaseninhaltes unter normalen Bedingungen und bei der Cholelithiasis. Grenzgeb. d. Med. u. Chir. 6. 1900.Google Scholar
  77. Miyake, Zur experimentellen Erzeugung der Gallensteine mit besonderer Berücksichtigung des bakteriellen Verhaltens der Gallenwege. Grenzgeb. d. Med. u. Chir. 6. 1900.Google Scholar
  78. Moore, Cholesterin. Some account of its chemical, physical and biological relationMed. thron. Dezember 1907.Google Scholar
  79. Morgenroth und Reicher, Berliner klirr Wochenschr. 1907. 44. 1908. 45.Google Scholar
  80. Moritz, Cher den Einfluß von organischer Substanz in den krystallisierten Sedimenten des Harnes, besonders der Harnsäure. Verhandl. d. inn. Kongr. 1896.Google Scholar
  81. Murchison, Disease of the liver. London 1885.Google Scholar
  82. Naunyn, Klinik der Cholelithiasis. Leipzig 1892.Google Scholar
  83. Naunyn, Referat über Cholelithiasis.. Münchner med. Wochenschr. 40. 1898.Google Scholar
  84. Naunyn, Schlußwort zur Diskussion über die Gallensteinfrage. Grenzgeb. d. Med. u. Chir. 4. 4. 1899.Google Scholar
  85. Naunyn, Cher Cholangitis. Deutsche med. Wochenschr. 1911. 44.Google Scholar
  86. Nothnagel, Spezielle Pathologie. 58. 1. 1899.Google Scholar
  87. Otten, Histologische Untersuchungen an exstirpierten Gallenblasen. Beitr. z. klin. Chir. 48. 1. 1906.Google Scholar
  88. Peirce, Der Gehalt der menschlichen Gallen an Cholesterin und Cholesterinestern. Deutsches Arch. f. klirr Med. 106. 1912.Google Scholar
  89. Pfeipfer, Ätiologie und Therapie der harnsauren Steine. Kongr. f. inn. Med. 1886.Google Scholar
  90. Ploeger, Die Gallensteinkrankheit und ihre Beziehungen zu Schwangerschaft und Wochenbett. Beitr. f. Chir. 69. Heft 2.Google Scholar
  91. Porges und Neubauer, Physikalisch-chemische Untersuchungen über das Lecithin und Cholesterin. Biochem. Zeitschr. 7. 1 u. 2. 1907.Google Scholar
  92. Posner, Studien über Steinbildung. Zeitschr. f. klin Med. 9. 1885.Google Scholar
  93. Pribram, Beiträge zur Kenntnis des Schicksals des Cholesterins und der Cholesterinester im tierischen Organismus. Biochem. Zeitschr. 1. 1906. 413.Google Scholar
  94. Pribram, Uber den Cholesteringehalt des Blutes Gesunder und Kranker. Prager med. Wochenschrift. 1912. 17.Google Scholar
  95. V. Renvers, Zur Therapie der Gallensteinkrankheit Therap. d. Gegenw. 3. 1908. Riedel, -Cher die Gallensteine. Berliner klirr Wochenschr. 1 u. 2. 1901.Google Scholar
  96. Riedel, Zur Debatte über die Gallensteinfrage. Grenzgeb. d. Med. u. Chir. 4. 4. 1899.Google Scholar
  97. Riedel, Die Pathogenese, Diagnose und Behandlung des Gallenblasenleidens. Jena 1903.Google Scholar
  98. Riedel, Der Gallenstein in keimfreier Gallenblase. Münchner med. Wochenschr. 1912. 1.Google Scholar
  99. Rimann, Beiträge zur Chirurgie und Pathologie der Gallenblase. Beitr. z. klin Chir 55. 3. 1908.Google Scholar
  100. Schade, Zur Genese der Gallensteine. Zeitsehr. f. exp. Path. u. Therap. Berlin 1910.Google Scholar
  101. Schade, Beiträge zur Konkrementbildung und Entstehung der Harnsteine. Münchner med. Wochenschr. 1909, 1 u. 2.Google Scholar
  102. Schade, Beiträge zur Konkrementbildung. Ebenda. 1911.Google Scholar
  103. Schröder, Straßburger Doktor-Diss. 1893 (zitiert nach Naunyn).Google Scholar
  104. Schwarz, Beitrag zur Diagnose und Therapie der Cholelithiasis. Würzburger Abh. 8. 10. 1908.Google Scholar
  105. Shikinami, Beiträge zur mikroskopischen Anatomie der Gallenblase. Anat. Hefte. S6. 1908. 110.Google Scholar
  106. Stolz, Uber das Wachstum der Gallensteine. Zentralbl. f. Chir. 48. 1902.Google Scholar
  107. Thudichum, Uber den chemischen Prozeß der Gallensteinkrankheit beim Menschen und bei Tieren. Virchows Arch. 156. 15. Juni 1899.Google Scholar
  108. White, Cholesterol, Fluid Crystalls and Myelin forms. Med. Chron. 1908.Google Scholar
  109. Windaus, Untersuchungen über Cholesterin. Arch. f. Pharm. 246. 1908. 117.CrossRefGoogle Scholar
  110. Windaus, Uber die Entgiftung der Saponine durch Cholesterin. Ber. d. Deutsch. them. Gesellsch. 42. 1909. 258.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1913

Authors and Affiliations

  • A. Bacmeister
    • 1
  1. 1.Freiburg i. Br.Deutschland

Personalised recommendations