Advertisement

Über die Diphtherieschutzimpfung nach v. Behring

  • P. Rohmer
Chapter

Zusammenfassung

Seit November 1912 waren an einzelnen Kliniken und Krankenanstalten Untersuchungen im Gange, um unter persönlicher Leitung Behrings sein neues Diphtherieschutzmittel beim Menschen zu erproben. Dieselben waren bei Kriegsausbruch zu einem vorläufigen Ab-schluß gekommen und in einer Reihe von Veröffentlichungen Behrings und seiner Mitarbeiter niedergelegt. Auf Grund dieses Tatsachenmaterials, das die Ungefährlichkeit und Brauchbarkeit der Methode bewiesen und zugleich bereits eine bestimmte Technik in der Anwendung desselben festgelegt hatte, hielt sich Behring für berechtigt, kurz vor seinem Tode das Schutzmittel zur allgemeinen Verwendung freizugeben. Da bis jetzt nur wenige Mitarbeiter Behrings die Möglichkeit hatten, sich über die Wirkung desselben ein eigenes Urteil zu bilden und dasselbe gelegentlich zu Schutzimpfungen zu verwenden, so sollen die bisher gesammelten Erfahrungen im folgenden kurz zusammengefaßt werden, um weiteren Forschungen auf breiterer Basis als Unterlage zu dienen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

A. Allgemeines

  1. v. Behring, Einführung in die Lehre von der Bekämpfung der Infektionskrankheiten. 1912.Google Scholar
  2. v. Behring, Gesammelte Abhandlungen. Neue Folge. 1915.Google Scholar
  3. Kleinschmidt, Brauer’s Beiträge zur Klinik der Infektionskrankheiten und zur Immunitätsforschung 2, 1914.Google Scholar
  4. Löwenstein, Zeitschr. f. exper. Path. u. Therap. 15. 1914.Google Scholar

B. Zur Bömerschen Intracutanmethode und der Schickschen Intracutanreaktion

  1. Bessau und Schwenke, Monatsschr. f. Kinderheilk. Orig, 13. 1914/16.Google Scholar
  2. Bundesen, Journ. Amer. med. Assoc. IV. 1915. Ref. Monatsschr. f. Kinderheilk. 14.Google Scholar
  3. v. Groer und Kassowitz, Verhandl.d.deutsch.Gesellsch.f.Kinderheilk. Wien. 1918.Google Scholar
  4. Harriehausen und Wirth, Zeitschr. f. Kinderheilk. 7. 1913.Google Scholar
  5. Lewin, Zentralbl. f. Bakteriol. 67. 1913.Google Scholar
  6. Michiels, Arch. de méd. des enf. 16. Ref. Monatsschr. f. Kinderheilk. 14.Google Scholar
  7. Michiels, J. und Schick, Zeitschr. f. Kinderheilk. Orig. 5. 1913. S. 255.CrossRefGoogle Scholar
  8. Michiels, J. und Schick, Ebenda. S. 349.Google Scholar
  9. Kassowitz und v. Groer, Verhandl.d.deutsch. Gesellsch.f.Kinderheilk. Wien. 1913.Google Scholar
  10. Kassowitz, und Schick, Zeitschr. f. d. ges. exper. Med. 2. S. 305.Google Scholar
  11. Park, Zingher und Serot, Arch. of Pediatrics. VI. 1914 und Journ. Amer. Med. Assoc, IX. 1914. Ref. Monatsschr. f. Kinderheilk. 14.Google Scholar
  12. Römer, P. H., Zeitschr. f. Immunitätsforschung. Orig. 3. 1909.Google Scholar
  13. Römer, P. H., und Th. Sames, Ebenda.Google Scholar
  14. Schick, Münchner med. Wochenschr. 1908. S. 504.Google Scholar
  15. Schick, und Magyar, Verhandl. d. deutsch. Gesellsch. f. Kinderheilk. Münster. 1912.Google Scholar
  16. Schick, und Kraus-Levaditi, Handb. der Technik u. Methodik d. Immunitäts-For schung 1911, 1. Erg.-Bd.Google Scholar

C. Spontaner Antitoxingehalt des Blutes heim Gesunden

  1. Abel, Deutsche med. Wochenschr. 1894.Google Scholar
  2. Blumenau, Jahrb. f. Kinderheilk. 74. 1911.Google Scholar
  3. Escherich, Wiener klin. Wochenschr. 1894.Google Scholar
  4. Escherich, und Klemensiewicz, Zentralbl. f. Bakteriol. 13. 1893.Google Scholar
  5. Fischl und v. Wunschheim, Prager med. Wochensohr. 1895.Google Scholar
  6. Hahn, B., Deutsche med. Wochenschr. 1912. S. 1366.Google Scholar
  7. Hahn, B., Fortschritte d. Med. 31. Jahrg, 1913.Google Scholar
  8. Karasawa und Schick, Jahrb. f. Kinderheilk. 72. 1910.Google Scholar
  9. Kayser, Zeitschr. f. klin. Med., 56. Kleinschmidt, Ebenda. 78. 1913.Google Scholar
  10. Kleinschmidt, Münchner med. Wochenschr. 1913. Nr. 27.Google Scholar
  11. Kolmer und Moshage, Amer. Journ. Dis. Child. V. 1915. Ref. Monatsschr. f. Kinderheilk. 14. 1914/16.Google Scholar
  12. Loos, Jahrb. f. Kinderheilk., 42.Google Scholar
  13. Orlowski, Deutsche med. Wochenschr. 1895.Google Scholar
  14. Otto, Ebenda. 1914. S. 542.Google Scholar
  15. Schick, B., Münchner med. Wochenschr. 1913. S. 2608.Google Scholar
  16. Schick, B., und Karasawa, Verhandl. d. deutsch. Gesellsch. f. Kinderheilk. Königsberg 1910.Google Scholar
  17. Sshütz, Berliner klin. Wochenschr. 1905. Nr. 40.Google Scholar
  18. v. Szontagh, Arch. f. Kinderheilk. 58. 1912.Google Scholar
  19. Wassermann, Zeitschr. f. Hyg. 19. 1895.Google Scholar

D. Arbeiten über die Behringsche Schutzimpfung

  1. Bauer, J., Deutsche med. Wochenschr. 1914. Nr. 12.Google Scholar
  2. v. Behring, Berliner klin. Wochenschr. 1914. Nr. 20.Google Scholar
  3. v. Behring, Deutsche med. Wochenschr. 1913. Nr. 19.Google Scholar
  4. v. Behring, Kongr. f. inn. Med. Wiesbaden. 1913.Google Scholar
  5. v. Behring, Ebenda. 1914.Google Scholar
  6. Hagemann, Berliner klin. Wochenschr. 1914.Google Scholar
  7. Hahn, B., Kongr. f. inn. Med. Wiesbaden 1913.Google Scholar
  8. Hahn, B., Ebenda. 1914.Google Scholar
  9. Hahn, B., und Sommer, Deutsche med. Wochenschr. 1914. Nr. 1.Google Scholar
  10. Hornemann, Therap. Monatshefte. XI. 1913.Google Scholar
  11. Kissling, Deutsche med. Wochenschr. 1913. Nr. 51.Google Scholar
  12. Kleinschmidt und Viereck, Ebenda. Nr. 41.Google Scholar
  13. Matthes, Kongr. f. inn. Med. Wiesbaden. 1913.Google Scholar
  14. Rohmer, P., Berliner klin. Wochenschr. 1914. Nr. 20.Google Scholar
  15. Rohmer, P., Jahrb. f. Kinderheilk. 84. 1916.Google Scholar
  16. Schattenfroh, Wiener klin. Wochenschr. 1913. S. 1536.Google Scholar
  17. Schreiber, Deutsche med. Wochenschr. 1913. Nr. 20.Google Scholar
  18. Schreiber, Med. Reform. 1914. Nr. 19.Google Scholar
  19. Schreiber, Therap. d. Gegenw. 1914.Google Scholar
  20. Zangemeister und Viereck, Deutsche med. Wochenschr. 1913. Nr. 41.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1919

Authors and Affiliations

  • P. Rohmer
    • 1
  1. 1.MarburgDeutschland

Personalised recommendations