Advertisement

Bewertung der Komplementbindungsreaktion und Auswahl der Antigene

  • A. Koehn
Conference paper
Part of the Abhandlungen aus dem Bundesgesundheitsamt book series (BUNDESGESUNDH., volume 1)

Zusammenfassung

Seitdem Antigen im Handel erhältlich ist, wurden in den Medizinalunter-suchungsämtern Grippekomplementbindungsreaktionen ausgeführt. Die Untersuchungen wurden mit der Kältebindungsmethode unter Austitrierung der Seren vorgenommen. Der niedrigste angesetzte Titer war im allgemeinen eine Serumverdünnung von 1:5. Die Grippekomplementbindungsreaktionen erfolgten grundsätzlich in einem Reaktionsband, bei dem Antigene der Stämme PR 8, B (Lee), FM1 verwendet wurden. Außerdem wurden bei Pneumonien grundsätzlich Reaktionen mit Ornithose-Antigen ausgeführt, wodurch im übrigen eine kleinere Ornithose-Epidemie entdeckt werden konnte. Das gleiche Verfahren hat sich bei den Komplementbindungsreaktionen auf Poliomyelitis (Technik nach Hennessen) bewährt, wobei ebenfalls in das Reaktionsband Mumps-Antigen eingefügt war.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag, OHG., Berlin/Göttingen/Heidelberg 1958

Authors and Affiliations

  • A. Koehn

There are no affiliations available

Personalised recommendations