Advertisement

Über A/Asia/57-γ-Aluminiumoxyd-Impfstoffe

  • J. Drescher
Conference paper
Part of the Abhandlungen aus dem Bundesgesundheitsamt book series (BUNDESGESUNDH., volume 1)

Zusammenfassung

Da mit der Mehrzahl der zur Verfügung stehenden Impfstoffe das Ziel einer möglichst vollkommenen und lang anhaltenden Immunität nicht erreicht werden kann, stellt die Verbesserung der Impfstoffqualität ein seit langer Zeit vielfach bearbeitetes Problem dar. Auf diesem Wege hat uns die Entwicklung der sogen. Depotimpfstoffe, d. h. der Zusatz schwer resorbierbarer, oberflächenaktiver Stoffe zum Antigen oder die Verwendung von Antigensuspension-Mineralöl-Emulsionen einen guten Schritt voran gebracht. Als Maß für die durch den Depotmaterialzusatz bewirkte Antigenwirkungssteigerung sieht man die Relation der Antikörperbildung an, die nach Impfung mit der gleichen Antigenmenge, einmal mit und einmal ohne Depotmaterial, auftritt. Die durch den Depotmaterialzusatz erzielbare Antigenwirkungssteigerung steht bei den üblichen Impfstoffen in unbekannter Beziehung zum Impfstoffauf bau. So findet z. B. Prigge bei Diphtherie-toxoid-Aluminiumhydroxyd-Impfstoffen, daß Impfstoffe, die die gleiche Antigen -art, Antigenkonzentration, Depotmaterialart und Depotmaterialkonzentration enthalten, völlig unterschiedliche Wirksamkeit auf weisen können und in der Mehrzahl der Fälle auch aufweisen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag, OHG., Berlin/Göttingen/Heidelberg 1958

Authors and Affiliations

  • J. Drescher

There are no affiliations available

Personalised recommendations