Staat und Gesellschaft

  • Eberhard Otto
Part of the Verständliche Wissenschaft book series (VW, volume 100)

Zusammenfassung

Zur Erkenntnis des Vorgangs, der zur Bildung des historischen ägyptischen Staates geführt hat, stehen zwei recht unterschiedliche Quellengruppen zur Verfügung: Zeitgenössische Zeugnisse und die spätere Tradition. Beide unterscheiden sich in wesentlichen Punkten voneinander. Als zeitgenössische Zeugnisse sind zuerst archäologische zu nennen, nämlich der Nachweis einer sich einheitlich über ganz Ägypten erstreckenden materiellen Kultur; sodann mehr oder weniger symbolische Darstellungen von Kämpfen, Festen usw. mit ersten Schriftzeichen. Hinzu treten Ansätze einer Annalistik, d. h. Jahrestäfelchen. Darunter versteht man Täfelchen, auf denen zu Datierungszwecken Königsnamen und eponyme Jahresereignisse aufgeschrieben sind; ferner Siegelabrollungen von Beamten usw. Die späteren Überlieferungen hingegen möchte man eher als geschichts-theologische Fiktionen bezeichnen, die Ausdruck des jeweiligen Geschichtsbildes sind. Darüber wird im folgenden Kapitel zu sprechen sein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1969

Authors and Affiliations

  • Eberhard Otto
    • 1
  1. 1.Ägyptologisches InstitutUniversität HeidelbergDeutschland

Personalised recommendations