Advertisement

Uveitis pp 1041-1047 | Cite as

Der Grauglastest am Perimeter. Gesichtsfeldbefunde bei herabgesetzter Beleuchtung

  • H. Krastel
  • H. Grimm
  • M. L. Götz
  • K. Bergdolt
Conference paper
Part of the Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft Bericht über die 78. Zusammenkunft in Kiel 1980 book series (OPHTHALMOLOG, volume 78)

Zusammenfassung

Die Kontrastempfindlichkeitsfunktion ist abhängig vom Adaptationsniveau (Westheimer 1972). Daher sinken mit Reduktion der adaptiven Beleuchtung sowohl die Sehschärfe wie auch die Lichtunterschiedsempfindlichkeit und zwar umso deutlicher, je kleiner die gewählte Testmarke ist. Bei einer großen Zahl von Erkrankungen im Bereich von Auge und Sehbahn tritt eine schädigungsbedingte Herabsetzung der Kon-trastempfindlichkeit hinzu, die dazu führt, daß sich durch Perimetrie bei herabgesetzter Beleuchtung die krankheitstypischen Gesichtsfelddefekte charakteristischer ausprägen. Dies wird am Beispiel der tapetoretinalen Degeneration, der Chiasmakompression durch ein Meningeom, des Glaucoma chron. simplex, und der retrobulbären Neuritis gezeigt. Eine Ausnahme bieten hier lediglich Zapfendysfunktionssyndrome, bei denen es paradoxerweise zum Funktionsanstieg in reduzierter Beleuchtung kommen kann. Im einen wie im anderen Fall kann es mit dem Grauglastest am Perimeter gelingen, zusätzliche diagnostische Gesichtspunkte zu gewinnen.

The Neutral Density Filter Test in Perimetry. Evaluation of Visual Field in Reduced Illumination

Summary

Contrast sensitivity depends on adaptation level (Westheimer 1972). Therefore, decrease in adaptive illumination causes decrease in visual acuity as well as in light increment sensitivity, in particular, when small test spots are employed. Contrast sensitivity is affected in a large number of diseases of the eye and visual pathways. So, characteristic visual field defects of several diseases can be revealed more distinctively in reduced illumination. This is demonstrated in some examples: tapetoretinal degeneration, chiasmal compression by meningeoma, glaucoma chronicum simplex, retrobulbar neuritis. Execeptions are the cone dysfunction syndromes, in which visual functions paradoxically may improve in reduced illumination. Whether there is deterioration or improvement of vision in reduced illumination, the perimetric neutral density filter test seems to yield additional diagnostic information. The filter applied in our study is not a really “neutral” density filter in the narrow sense of the word, but the term “perimetric neutral density filter test” clearly depicts what is meant using common nomenclature. A spectrophotometric transmission curve is available on request.

Literatur

  1. Amann E (1921) Einige Beobachtungen bei den Funktionsprüfungen in der Sprechstunde. Zentrales Sehen. Sehen der Glaucomatösen. Sehen der Amblyopen. Klin Monatsbl Augenheilkd 67:564–573.Google Scholar
  2. Arden GB (1979) Measuring contrast sensitivity with gratings. A new simple technique for the early diagnosis of retinal and neurological disease. J Am Optom Assoc 50:35.PubMedGoogle Scholar
  3. Aulhorn E (1964) tPsychophysische Gesetzmäßigkeiten des normalen Sehens. Ber Dtsch Ophthalmol Ges 66:144–161.Google Scholar
  4. Aulhorn E, Harms H, Raabe N (1966) Die Lichtunterschiedsempfindlichkeit als Funktion der Umfeldleuchtdichte. Doc Ophthalmol 20:527–556.Google Scholar
  5. Blackwell HR (1946) Contrast thresholds of the human eye. J Opt Soc Am 36:624–643.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. Fötzsch R, Bräunig KP (1980) Der neuroophthalmologische Befund bei Meningeom des Tuberculum sellae. Folia Ophthalmol 5:271–278.Google Scholar
  7. Glaser JS (1976) Clinical evaluation of optic nerve function. Trans Ophthalmol Soc UK 96:359–362.PubMedGoogle Scholar
  8. Goldmann H (1945) Grundlagen exakter Perimetrie. Ophthalmologica Basel 109:57–70.CrossRefGoogle Scholar
  9. Goldmann H (1945) Ein selbstregistrierendes Projektionskugelperimeter. Ophthalmologica Basel 109:71–79.CrossRefGoogle Scholar
  10. Jaeger W, Krastel H (1980) Paradoxe Verbesserung der Sehfunktionen durch Reduktion der Beleuchtung bei Patienten mit Fundusdystrophien. Ber Dtsch Ophthalmol Ges 77:675–681.CrossRefGoogle Scholar
  11. Jayle GE, Aubert L, Boyer R (1957) Récherches adaptométriques et électrophysiologiques à propos de deux cas de neurite optique rétrobulbaire. Ann Ocul 109:117–129.Google Scholar
  12. König A (1961) Gesammelte Abhandlungen zur physiologischen Optik. Leipzig, Barth 1903. Zit. n. W. Trendelenburg: Der Gesichtssinn, Heidelberg, Springer S 254.Google Scholar
  13. Krastel H, Klothmann Th (1979) Readaptationszeit und mesopische Funktionen bei retrobulbärer Neuritis und bei Amblyopie. Ber Dtsch Ophthalmol Ges 76:757–762.CrossRefGoogle Scholar
  14. Krastel H, Gertz J, Paul I, Klothmann Th (1980) Beitrag der Sofortadaptation zur funktionellen Differenzierung zwischen Sehnerven-und Netzhautschäden. Ber Dtsch Ophthalmol Ges 77:379–385.CrossRefGoogle Scholar
  15. Lingelbach B, Haberich FJ (1977) Variation der Leuchtdichteunterschiedsempfindlichkeiten des Auges für den Wahrnehmungsbereich jeweils konstanter Adaptationsleuchtdichten. Pfluegers Arch 370:259–267.CrossRefGoogle Scholar
  16. Lundh B, Lennerstand G (1981) Eccentric contrast sensitivity loss in glaucoma. Acta Ophthalmol (Kbh) 59:21–24.CrossRefGoogle Scholar
  17. Posch A (1876) Über Sehschärfe und Beleuchtung. Arch Augenheilkd Ohrenheilkd V:14–19(zit. n. Uhthoff s. u.).Google Scholar
  18. Pruett RC, Wepsic JG (1973) Delayed diagnosis of chiasmal compression. Am J Ophthalmol 76:229–236.PubMedGoogle Scholar
  19. Schönwald B (1940) Die Abhängigkeit der Unterschiedsschwelle von der Objektgröße und der Umfeldleuchtdichte. Z Instrumentenkunde 60:348 (zit. n. Schober H Das Sehen. Bd II, Leipzig 1958).Google Scholar
  20. Uhthoff W (1886) Über das Abhängigkeitsverhältnis der Sehschärfe von der Beleuchtungsintensität. Albrecht Von Graefes Arch Ophthalmol 32/1:171–204.CrossRefGoogle Scholar
  21. Vogel A, Vogel S (1980) Der Wert der ophthalmologischen Diagnostik beim Rezidiv von Sella-Tumoren. Folia Ophthalmol 5:265–270.Google Scholar
  22. Westheimer G (1972) Visual acuity and spatial modulation thresholds. In: Jameson D, Hurvich LM (eds) Visual Psychophysics. Handbook of sensory physiology Vol VII/4 Springer, Heidelberg S 170–187Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1981

Authors and Affiliations

  • H. Krastel
    • 1
  • H. Grimm
    • 1
  • M. L. Götz
    • 1
  • K. Bergdolt
    • 1
  1. 1.Univ.-AugenklinikHeidelbergDeutschland

Personalised recommendations