Advertisement

Tumormarker pp 152-153 | Cite as

Vergleichende Untersuchung zur klinischen Bedeutung der prä- und postoperativen Serumspiegel konventioneller Tumormarker und des monoklonalen Testsystems CA 125 beim Ovarialkarzinom

  • R. Paulick
  • H. Kaesemann
  • H. Caffier
Conference paper

Zusammenfassung

In dieser vergleichenden Studie wurden 8 verschiedene Laborparameter, darunter das monoklonale Testsystem CA 125, hinsichtlich der klinischen Bedeutung prä- und postoperativer Serumspiegel beim Ovarialkarzinom untersucht. Die Analysen erfolgten bei 198 Patientinnen mit histologisch gesichertem Ovarialkarzinom; als Kontrollgruppe zur Festlegung der Grenzwerte für den Positiv/Negativbereich dienten 100 klinisch unauffällige Vorsorgepatientinnen. Bestimmt wurden: Karzinoembryonales Antigen (CEA), Phosphohexoseisomerase (PHI), tissue polypeptide antigen (TPA), CA 125, Gammaglutamyltransferase (GGT), alkalische Phosphatase (AP), Laktatdehydrogenase (LDH) und die Blutsenkungsgeschwindigkeit (BSG), abgelesen nach einer Studie. Die verwandten Grenzwerte sind aus der Abbildung ersichtlich.

Abb. 1

Postoperative Positivraten der untersuchten Laborparameter bei den angegebenen Grenzwerten in Abhängigkeit von dem Ausmaß der erzielten Tumorreduktion

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag, GmbH & Co. KG, Darmstadt 1987

Authors and Affiliations

  • R. Paulick
    • 2
    • 1
  • H. Kaesemann
    • 1
  • H. Caffier
    • 1
  1. 1.Universitäts-FrauenklinikDeutschland
  2. 2.Universitäts-FrauenklinikWürzburgDeutschland

Personalised recommendations