Tumormarker pp 58-59 | Cite as

Präoperative CEA-Werte beim Magenkarzinom: Prognostische Bedeutung?

  • Chr. Wittekind
  • R. Kirchner
  • S. von Kleist
Conference paper

Zusammenfassung

Die CEA-Serumbestimmung gilt als nützlicher Parameter bei der postoperativen Überwa­chung von Magenkarzinompatienten. Nur wenige Autoren haben sich mit der prognosti­schen Bedeutung präoperativ bestimmter CEA-Spiegel beschäftigt. Die Faktoren, welche die Abgabe des in den Karzinomzellen gebildeten CEA beeinflussen sind unzureichend bekannt. Es sollte deswegen in dieser Arbeit zwei Fragen nachgegangen werden: 1) Welche Faktoren beeinflussen die Höhe des CEA-Serumspiegels? 2) Kann ein erhöhter CEA-Serumspiegel prognostische Informationen liefern?

Literatur

  1. Lauren P (1965) The two histological main types of gastric carcinoma: diffuse and so-called intestinal-type carcinoma. Acta pathol microbiol scand 64: 31–49PubMedGoogle Scholar
  2. Oota K, Sobin LH (1977) Histological typing of gastric and oesophageal tumors. International Classification of tumors No. 18. World Health Organization, GenevaGoogle Scholar
  3. Spiessl B, Scheibe O, Wagner (1979) TNM Klasssifikation der mallignen Tumoren. Springer Verlag, Berlin — Heidelberg — New YorkGoogle Scholar

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag, GmbH & Co. KG, Darmstadt 1987

Authors and Affiliations

  • Chr. Wittekind
    • 1
    • 2
  • R. Kirchner
    • 1
  • S. von Kleist
    • 1
  1. 1.Pathologisches Institut der UniversitätFreiburgGermany
  2. 2.Pathologisches InstitutFreiburgGermany

Personalised recommendations