Advertisement

Integrierte Bauelemente

  • Waldemar von Münch
Part of the Technische Physik in Einzeldarstellungen book series (TECHNISCHEPHYSI, volume 16)

Zusammenfassung

Als elektrisch inaktives Trägermaterial für die Herstellung von integrierten Bauelementen steht Galliumarsenid mit einem spezifischen Widerstand bis ca. 108 Ωcm zur Verfügung. Hochohmiges Galliumarsenid kann nach folgenden Verfahren hergestellt werden:
  1. 1.

    Durch Einbau von Akzeptoren mit hoher Ionisierungsenergie (Chrom, Eisen), wobei die Konzentration N AA dieser tiefliegenden Akzeptoren diejenige der unkompensierten Donatorverunreinigungen (meist Silizium) übertreffen muß, d.h. N AA > N D − N A (siehe Abb. 2.9a).

     
  2. 2.

    Durch Einbau von Donatoren mit hoher Ionisierungsenergie (Sauerstoff), wenn es dabei gleichzeitig gelingt, die Konzentration der Donatoren geringer Ionisierungsenergie (Silizium) soweit herabzudrücken, daß ein Überschuß an flachen Akzeptoren (vermutlich thermisch erzeugte Leerstellen) entsteht. Die Bedingung für das Auftreten hochohmigen Materials lautet in diesem Falle N DD > N A − N D (N DD = Konzentration tiefliegender Donatoren, siehe Abb. 2.9b).

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur Kapitel 12

  1. [12.1]
    Mehal, E. W., R. W. Haisty and D. W. Shaw: Trans. Met. Soc. AIME 236, 263 (1966).Google Scholar
  2. [12.2]
    Haisty, R. W., and P. L. Hoyt: Solid-State Electron. 10, 795 (1967).ADSCrossRefGoogle Scholar
  3. [12.3]
    Shaw, D. W.: J. Electrochem. Soc. 113, 958 (1966).CrossRefGoogle Scholar
  4. [12.4]
    Shaw, D. W.: Electrochem. Soc. 113, 904 (1966).CrossRefGoogle Scholar
  5. [12.5]
    v. Münch, W., H. Statz and A. E. Blakeslee: Solid-State Electron. 9, 826 (1966).CrossRefGoogle Scholar
  6. [12.6]
    Mehal, E. W., and R. W. Wacker: IEEE Trans. ED-15, 513 (1968).Google Scholar

Copyright information

© Springer Verlag Berlin Heidelberg 1969

Authors and Affiliations

  • Waldemar von Münch
    • 1
  1. 1.Institut für HalbleitertechnikRheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule AachenDeutschland

Personalised recommendations