Die grundlegenden Rechenverfahren und Hilfsmittel

  • Vollrat Happach
Part of the Werkstattbücher book series (WERKSTATTBÜCHER, volume 52)

Zusammenfassung

  1. a)
    In der Gleichung a + b + c = d nennt man die Zahlen a, b und c Summanden, d die Summe. Zur Erleichterung der Addition vieler Summanden sowie auch zur Durchführung einer Rechenprobe kann die Rechenregel dienen: die Reihenfolge der Summanden ist beliebig.:
    $$a + b = b + a.$$
    (1)
     
  2. b)

    Bei mehreren Summanden ist es bequemer, die Summanden nicht neben sondern untereinander zu schreiben; man kontrolliert jede Addition dadurch, daß man sie bei anderer Reihenfolge der Summanden wiederholt.

     
  3. c)

    Hat man benannte Zahlen — Maßzahlen oder andere „dimensionierte“ Größen — zu addieren, so achte man auf die Benennungen bzw. Maßeinheiten: Nur gleichartige Größen dürfen addiert werden.

     
  4. d)

    Auch bei der Addition algebraischer, d.h. durch Symbole (Buchstaben) dargestellter Zahlen ist darauf zu achten, daß nur gleichartige Größen additiv zusammengefaßt werden.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Das Zeichen = lies „ungleich“ oder „verschieden von“.Google Scholar
  2. 1.
    Siehe die Faktorentafel 1 bis 10000 in Heft 4 Weehselräderberechnung.Google Scholar
  3. 1.
    Die logarithmische Basis ist hier, gemäß den Vorschlägen des Normenausschusses, weggelassen worden, da ja die Logarithmengesetze für jede beliebige Basis gelten.Google Scholar
  4. 2.
    Die genormte Bezeichnung für den BRGGSSchen Logarithmus ist „lg“ (statt log).Google Scholar
  5. 1.
    Diese Schreibweise ist nicht mathematisch einwandfrei und dient lediglich zur Erläuterung! Richtiger hätte man zu schreibenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1952

Authors and Affiliations

  • Vollrat Happach
    • 1
  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations