Advertisement

Einheiten und Maßsysteme

  • Fritz Pohl
  • Rudolf Reindl
Chapter

Zusammenfassung

Nachdem die X. Generalkonferenz für Maß und Gewicht der Internationalen Meterkonvention 1954 ein System „praktischer Einheiten“ beschlossen hatte, gab die XI. Generalkonferenz diesem System 1960 den Namen „Système International d’Unités“mit dem Kurzzeichen „SI“. Es umfaßt 6 Basiseinheiten, zwei Supplementeinheiten (Winkel) und 27 abgeleitete (kohärente1) Einheiten [5, 6]. Die XII. Generalkonferenz bestätigte 1964 dieses System, beschloß die Erweiterung der Vorsätze um Femto = 10-15 und Atto = 10-18 Einheiten, setzte Liter und Kubikdezimeter einander gleich, mit der Einschränkung, das Liter nicht für Präzisionsangaben zu benutzen, und legte als außerhalb des SI zu benutzende Einheit der Aktivität das Curie (Ci) zu 3,7 · 1010 Zerfallsakte/s fest.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

  1. [1]
    Hahnemann, H. W.: Die Umstellung auf das internationale Einheitensystem in Mechanik und Wärmetechnik, Düsseldorf 1964.Google Scholar
  2. [2]
    Padelt, E., u. H. G. Laporte: Einheiten und Größenarten der Naturwissenschaften, 2. Aufl., Leipzig 1967.Google Scholar
  3. [3]
    Sacklowski, A.: Physikalische Größen und Einheiten, Einheitenlexikon, Stuttgart 1960.Google Scholar
  4. [4]
    Stille, U.: Messen und Rechnen in der Physik, Braunschweig 1961.Google Scholar
  5. [5]
    Comptes Rendus des Séances de la Onzième Conférence Générale des Poids et Mesures, Paris 1961.Google Scholar
  6. [6]
    Comptes Rendus des Séances de la Douzième Conférence Générale des Poids et Mesures, Paris 1964. — ISO-Empfehlung R31. — DIN 1301: Einheiten, Kurzzeichen. — DIN 1304: Allgemeine Formelzeichen. — DIN 1305: Masse, Gewicht, Begriffe.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag, Berlin/Heidelberg 1967

Authors and Affiliations

  • Fritz Pohl
  • Rudolf Reindl

There are no affiliations available

Personalised recommendations