Advertisement

Zusammenfassung

Eine Kraft ist zeichnerisch eindeutig bestimmt durch die Größe der Kraft, dargestellt durch eine Strecke, die Wirkungslinie der Kraft und den Richtungssinn der Kraft, angegeben durch einen Pfeil. In der Rechnung müssen bekannt sein: die Größe der Kraft, die Koordinaten eines Punktes der Wirkungslinie und die Winkel, die die Wirkungslinie mit den Koordinatenachsen bildet. Jede Kraft darf in ihrer Wirkungslinie verschoben werden, es sei denn, daß es sich um die Ermittlung der inneren statischen Größen, der Schnittgrößen, handelt. In diesem Fall muß auch der Angriffspunkt der Kraft gegeben sein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Mayor: Statique graphique des systèmes de l’espace. 1910.zbMATHGoogle Scholar
  2. V. Mises: Z. F, Math. u. Physik 61 (1916) S. 209.Google Scholar
  3. Prager: Beitrag zur Kinematik des Raumfachwerks. Z. angew. Math. Mech. 6 (1926) S. 341.zbMATHGoogle Scholar
  4. Sauer: Z. Angew. Math. Mech. 20 (1940) S. 174.MathSciNetCrossRefGoogle Scholar
  5. Dietz: Ing. Arch. 16 (1947) S. 14.zbMATHCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag OHG., Berlin/Göttingen/Heidelberg 1955

Authors and Affiliations

  • E. Kohl
    • 1
  1. 1.Technischen Hochschule BraunschweigDeutschland

Personalised recommendations