Advertisement

Einfluß des Glukagons auf das Wachstum des Hühnerembryos

  • Cesare Cavallero
Part of the Symposion der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie book series (ENDOKRINOLOGIE, volume 2)

Zusammenfassung

Manche Verfasser haben kürzlich die Hypothese aufgestellt, daß Glukagon, ein pankreatischer Faktor, der wahrscheinlich hormonaler Natur ist und in den A-Zellen der Langerhansschen Inseln erzeugt wird, am Körperwachstum teil nehme. Es wurde morphologisch bewiesen, daß das hypophysäre Wachstumshormon die A-Zellen der Langerhansschen Inseln stimuliert (Cavallero und Mosca, 1953); physiologisch konnte man feststellen, daß das Wachstumshormon eine hyperglykämisierende glykogenolytische Substanz, die möglicherweise das Glukagon ist, aus den Inseln freisetzt (Bornstein, Reid und Young, 1951).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bornstein, J., E. Reid u. F. G. Young: Nature (London) 168, 903 (1951).CrossRefGoogle Scholar
  2. Cavallero, C., u. L. Mosca: J. of Path. 66, 147 (1953).CrossRefGoogle Scholar
  3. Elrick, H.: Proc. Soc. Exper. Biol. a. Med. 82, 76 (1953).Google Scholar
  4. Geschwind, I. I., u. A. Staub: Proc. Soc. Exper. Biol. a. Med. 84, 76 (1953).Google Scholar
  5. Salter, J., u. C. H. Best: Federat. Proc. 12, 122 (1953).Google Scholar
  6. Young, F. G.: Abstr. XIX. Internat. Physiol. Congress, Montreal 1953, 18.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag OHG, Berlin · Göttingen · Heidelberg 1955

Authors and Affiliations

  • Cesare Cavallero
    • 1
  1. 1.Pathologisch-anatomischen InstitutUniversität MailandItalien

Personalised recommendations