Eine qualitative Beschreibung der Theorie von SIEBERT zur Deutung der breitenabhängigen Periodene erdmagnetischer Pulsationen

  • Jochen Münch
Part of the Mitteilungen aus dem Max-Planck-Institut für Aeronomie book series (AERONOMIE, volume 34)

Zusammenfassung

Pulsationen mit breitenabhängigen Perioden in der H-Komponente sind zuerst von VOELKER [1963] für die Stationen Wingst, Göttingen und Fürstenfeldbruck nachgewiesen worden. (Tab. 1, S. 10, gibt die geographischen und geomagnetischen Koordinaten der Stationen an sowie die für die Stationsnamen im folgenden benutzten Abkürzungen). Bei einer weiteren Untersuchung wurden von VOELKER [1965] die Pulsationsregistrierungen der Observatorien Kiruna, Enköping, Wingst und Göttingen folgendermaßen statistisch ausgewertet: Für jede Viertelstunde der Monate Juni bis September 1963 wurde an jeder Station die vorherrschende Puisationsperiode in der H-Komponente bestimmt. Die Abb. 1 zeigt die Häufigkeitsverteilungen dieser Perioden für magnetisch schwach gestörte Zeiten (erdmagnetische planetarische Kennziffer Kp 2- bis 3+).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Berlin Heidelberg 1968

Authors and Affiliations

  • Jochen Münch

There are no affiliations available

Personalised recommendations