Vorbemerkungen

  • Wilhelm Doerr
  • Günter Ule
Part of the Heidelberger Taschenbücher book series (HTB, volume 70b)

Zusammenfassung

Das Zusammenspiel der verschiedenen Organe des tierischen und menschlichen Körpers wird durch „Regulationen“ gelenkt. Die Erkennung der ungeheuren Bedeutung der zentralnervös vermittelten Lenkung und Steuerung hat lange Zeit vergessen lassen, daß auch humorale Faktoren essentiell sind. Die mittelalterliche Medizin sprach vom Consensus partium. Jener beruhe auf „Sympathien“. Claude Bernard (geboren am 12. Juli 1813 in Saint-Julienen-Beaujolais, Rhône; gestorben am 10. Februar 1878, Paris) konzipierte den Begriff des Milieu intérieur; (vgl. „Allgemeine Pathologie“, S. 37). Claude Bernard stellte 1855 fest, die Galle sei das „äußere Sekret“, das Glykogen aber das „innere Sekret“ der Leber!

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Lit.

  1. H. Frank: Kybernetik, Brücke zwischen den Wissenschaften. Frankfurt/ Main: Umschau-Verlag, 3. Auflage, 1964.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1970

Authors and Affiliations

  • Wilhelm Doerr
    • 1
  • Günter Ule
    • 1
  1. 1.Pathologisches InstitutUniversität HeidelbergDeutschland

Personalised recommendations