Hämodynamische Korrelationen von Teilgrößen der Indikatorverdünnungskurve unter besonderer Berücksichtigung der mittleren Kreislaufzeit

  • R. Juchems
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Kreislaufforschung book series (2849, volume 32)

Zusammenfassung

Das Indikatorverdünnungsverfahren gewinnt zunehmend an Bedeutung, vor allem zum Nachweis und zur Diagnostik von angeborenen und erworbenen Herzfehlern und zur Ermittlung des Herzminutenvolumens, Schlagvolumensund peripheren Gesamtwiderstandes. Paralleluntersuchungen mit der Fickschen Methode haben überzeugend die Exaktheit des Verfahrens bewiesen (3, 5, 11). Durch Untersuchungen von Hamilton (2), ferner von Meier und Zierler (7, 11) wurde auf die Bedeutung der Mittleren Kreislaufzeit zur Bestimmung von Teilvolumina hingewiesen. Das Blutvolumen ist gleich dem Zeitvolumen pro Sekunde, multipliziert mit der mittleren Kreislaufzeit (2). Wir haben uns die Frage gestellt, wieweit diese wichtige Kreislaufgröße sich mit anderen Parametern der Indikatorverdünnungskurve korrelieren läßt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Frick, M. H., Circulation Time and Blood Volume as Means to Estimate the Cardiac Output. Acta cardiol. (Brux.) 18, 227 (1963).Google Scholar
  2. 2.
    Hamilton, W. F., Moore, J. W., Kinsman, J. M. and R. G. Spurling, Simultaneous determination of the pulmonary and systemic circulation times in man and of a figure related to the cardiac output. Amer. J. Physiol. 99, 534 (1932).Google Scholar
  3. 3.
    Hegglin, R., Rutishauser, W., Kaufmann, G., Lüthy, G. und H. Scheu, Kreislaufdiagnostik mit der Farbstoffverdünnungsmethode (Stuttgart 1962).Google Scholar
  4. 4.
    Juchems, R., Die oxyme-trisch bestimmte Lungen-Ohr-Zeit an fünfzig Herzgesunden; ihre Abhängigkeit von der Herzfrequenz und dem Alter. Z. Kreislaufforschg. 52, 823 (1963).Google Scholar
  5. 4a.
    Juchems, R., Korrelationen vollobjektiv gemessener Kreislaufzeiten mit Herzfrequenz, Alter, Gewicht und Körperlänge. Arch. Kreislaufforschg. 49, 276 (1966).CrossRefGoogle Scholar
  6. 5.
    Juchems, R., Untersuchungen des Herzminuten- und Schlagvolumens mit einem neuen, flow-unabhängigen Densitometer und mit dynamischer Eichung. Arch. Kreislauf-forschg. 46, 281 (1965).CrossRefGoogle Scholar
  7. 6.
    Juchems, R., Herzminutenvolumen, Schlagvolumen und peripherer Widerstand bei Neurozirkulatorischer Asthenie. Untersuchungen mit der Indikatorverdünnungsmethode. Cardiologia 49, 20 (1966).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  8. 7.
    Meier, P. and K. L. Zierler, On the theory of the indicator-dilution method for measurement of blood flow and volume. J. Appl. Physiol. 6, 731 (1954).PubMedGoogle Scholar
  9. 8.
    Lilienfield, L. S. and R. D. Kovach, Simplified method for calculating flow, mean circulation time and downslope from indicator-dilution curves. Proc. Soc. exper. Biol. 91, 595 (1956).Google Scholar
  10. 9.
    Stewart, G. N., The output of the heart in dogs. Amer. J. Physiol. 57, 27 (1921).Google Scholar
  11. 10.
    Wood, E. H., (Editor): Symposium on the Use of Indicator-Dilution Technics in the Study of the Circulation. Circ. Res. 10, 377–581 (1962).Google Scholar
  12. 11.
    Zierler, K. L., Theoretical Basis of Indicator-Dilution Methods for Measuring Flow and Volume. Circ. Res. 10, 393 (1962).Google Scholar

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff, Darmstadt 1966

Authors and Affiliations

  • R. Juchems
    • 1
  1. 1.Medizinischen PoliklinikUniversität WürzburgWürzburgDeutschland

Personalised recommendations