Advertisement

Untersuchungen zur Belastung und Belastbarkeit des gesunden und kranken Herzens

  • H. Roskamm
  • H. Weidemann
  • H. Reindell
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Kreislaufforschung book series (2849, volume 32)

Zusammenfassung

Eine Reihe von epidemiologischen Untersuchungen (Morris und Mitarb. u. a.) deuten darauf hin, daß eine erhöhte körperliche Belastung im Beruf oder im Sport einen gewissen Schutz gegen das Auftreten des Herzinfarktes bietet. Auf die an den betreffenden epidemiologischen Studien mögliche Kritik soll hier nicht näher eingegangen werden. Stichprobenuntersuchungen von Ford und Hellerstein u. a. haben ergeben, daß in den verschiedenen Berufszweigen der modernen Industrie keine großen Unterschiede der körperlichen Belastung mehr bestehen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Ford, A. B. und H. K. Hellerstein: Work and Heart Disease, Circulation 18, 823 (1958)PubMedGoogle Scholar
  2. Ford, A. B., H. K. Hellerstein and D. J. Turell: Work and Heart Disease, Circulation 20, 537 (1959)PubMedGoogle Scholar
  3. Holter, H. J.: Science 134, 1214 (1961)PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. Morris, J. N. and J. A. Heady: Mortality in relation to the physical activity of work. Brit. J. Industr. Med. 10, 245 (1953)PubMedGoogle Scholar
  5. Weidemann, H. and J. Nöcker: Herzinfarkte in der Bevölkerung einer Industriegroßstadt, Münch. Med. Wschr. (1965) 46.Google Scholar

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff, Darmstadt 1966

Authors and Affiliations

  • H. Roskamm
    • 1
  • H. Weidemann
    • 1
  • H. Reindell
    • 1
  1. 1.Medizinische Univers.-KlinikFreiburg/Br.Deutschland

Personalised recommendations