Advertisement

Der Seelenbegriff in der Psychologie der Gegenwart

  • Vytautas J. Bieliauskas

Zusammenfassung

Wenn man heute das unsterbliche, obwohl nur wenig umfangreiche Werk Aristoteles, De Anima. liest, und es mit zeitgenössischen Büchern der allgemeinen Psychologie vergleicht, wird man sofort einen sehr auffallenden Unterschied bemerken. Aristoteles dachte, daß „eine zuverläßige Kenntnis des Seelenlebens zu gewinnen, in jeder Hinsicht eine der allerschwierigsten Aufgaben ist“ (3, p. 402a, 11–12). Aber er betrachtete solche Aufgabe als „edel“ und „wertvoll“ und er hat große Mühe darauf verwandt, zu einer Auffassung über die Natur der Seele zu gelangen. Einen ganz anderen Weg haben diejenigen zeitgenössischen Autoren eingeschlagen, welche die Frage entweder ganz auslassen oder sie als unwissenschaftlich behandeln. Eine Übersicht der Textbücher der allgemeinen Psychologie, die in den letzten sieben Jahren in USA veröffentlicht worden sind, hat gezeigt, daß diese Bücher, ausgenommen die katholischen, grundsätzlich den Begriff der Seele nicht in das Sachregister einschließen und meistens gar nicht erwähnen. Wenn heutzutage ein amerikanischer Psychologe über die Seele sprechen will, wird er unter Umständen sich unbeliebt und vielleicht sogar lächerlich machen. Natürlich spricht man immer noch über Psychologie und anerkennt diese neue Disziplin als eine sehr wichtige Wissenschaft, aber man legt hier wie auch in anderen Ländern nicht viel Wert auf die erste Hälfte des Wortes.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Adams, D. K. und Zener, K. E.: Translators’ Preface in A Dynamic Theory of Personality. by K. Lewin. New York und London 1935.Google Scholar
  2. 2.
    Allport, G. W. : Personality: A Psychological Interpretation. New York 1937.Google Scholar
  3. 3.
    Aristoteles : Über die Seele. Leipzig 1911.Google Scholar
  4. 4.
    Baur, L.: Metaphysik. München 1935.Google Scholar
  5. 5.
    Brennan, R. E.: General Psychology. New York 1937.Google Scholar
  6. 6.
    Brill, A. A.: The Basic Writings of Sigmund Freud. New York 1938Google Scholar
  7. 7.
    Fröbes, J.: Lehrbuch der experimentellen sychologie. Bd. 1. und II, 2 Aufl. Freiburg i.Br.1923 .Google Scholar
  8. 8.
    Goldstein, K.: The Organism. A Holistic Approach to Biology. New York 1939.CrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Guardini, R.: Welt und Person. Würzburg 1939.Google Scholar
  10. 10.
    Hall, C. S. und Lindsey, G. : Theories of Personality. New York 1957.CrossRefGoogle Scholar
  11. 11.
    Heiss, R. : Die Lehre vom Charakter. Berlin und Leipzig 1936.Google Scholar
  12. 12.
    Hunter, W. S. General Anthroponomy and its Systematic Problems. Amer. J Psychol. 36, 286–302, 1925.CrossRefGoogle Scholar
  13. 13.
    Johnson, E. P. : On Readmitting the Mind. Amer. Psychologist. 12, 712–714., 1956.CrossRefGoogle Scholar
  14. 14.
    Lersch, P. : Aufbau der Person,. 7. Aufl. München 1956.Google Scholar
  15. 15.
    Lersch, P. : Seele und Welt,. 2. Aufl. Leipzig 1943.Google Scholar
  16. 16.
    Lewin, K. : A Dynamic Theory of Personality. New York und London 1935.Google Scholar
  17. 17.
    Lindworsky, J. : Experimentelle Psychologie,. 5. Aufl. München 1931.Google Scholar
  18. 18.
    Menninger, K. A. : The Human Mind. New York 1930.Google Scholar
  19. 19.
    Morgan, C. T. : Introduction to Psychology. New York 1956.Google Scholar
  20. 20.
    Pfänder, A. : Die Seele des Menschen. Leipzig 1933.Google Scholar
  21. 21.
    Reith, H. : An Introduction to Philosophical Psychology. New York 1956.Google Scholar
  22. 22.
    Riese, W.: The 150th Anniversary of S. T. Soemmerring’s Organ of the Soul. Bull. Hist. Med. 20, 310–321, 1946.PubMedGoogle Scholar
  23. 23.
    Roback, A. A. : Present-day Psychology. New York 1955.Google Scholar
  24. 24.
    Skinner, B. F. : Science and Human Behavior. New York 1953.Google Scholar
  25. 25.
    Watson, J. B. : Behavior: An Introduction to Comparative Psychology. New York 1914.CrossRefGoogle Scholar
  26. 26.
    Watson, J. B.: Psychology from the Standpoint of a Behaviorist. Philadelphia 1919.CrossRefGoogle Scholar
  27. 27.
    Willwoll, A.: Seele und Geist. Freiburg i. Br. 1938.Google Scholar
  28. 28.
    Wolff, W. : What is Psychology. New York 1947.CrossRefGoogle Scholar
  29. 29.
    Woodworth, R. S. : Contemporary Schools of Psychology. New York 1948.CrossRefGoogle Scholar
  30. 30.
    Wundt, W. : System der Philosophie. Bd. I und II., 4. Aufl. Leipzig 1919.Google Scholar

Copyright information

© Johann Ambrosius Barth, München 1958

Authors and Affiliations

  • Vytautas J. Bieliauskas

There are no affiliations available

Personalised recommendations