Advertisement

Rohrleitungen pp 115-124 | Cite as

Rohrleitungen aus Kunststoff

  • E. Weber
Chapter

Zusammenfassung

Bei Kunststoffrohren unterscheidet man von der Materialseite her gesehen grundsätzlich zwei verschiedene Typen:
  1. 1.

    Rohre aus Thermoplasten, d. h. aus Kunststoffen, die in der Wärme zum Rohr geformt werden, wobei diese Form wiederum in der Wärme verändert werden kann,

     
  2. 2.

    Rohre aus Duroplasten, d. h. aus Kunststoffen, die in einem Härtevorgang ihre endgültige nicht mehr umzugestaltende Form erhalten.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

  1. [1]
    Gesundheitliche Beurteilung von Kunststoffen im Rahmen des Lebensmittelgesetzes, Bundesgesundheitsblatt Nr. 15 (1958) 235.Google Scholar
  2. [2]
    Gesundheitliche Beurteilung von Kunststoffen im Rahme des Lebensmittelgesetzes, Bundesgesundheitsblatt Nr. 19 (1961) 310.Google Scholar
  3. [3]
    Hostalen GM 5010 für Rohre, Druckschrift KB 3–611 (0637) der Farbwerke Hoechst AG, Frankfurt/M. -Hoechst.Google Scholar
  4. [4]
    Richard, K., E. Gaube und G. Diedrich: Trinkwasserrohre aus Niederdruckpolyäthylen: Kunststoffe, 49 (1959) 516.Google Scholar
  5. [5]
    Gaube, E.: Zeitstandfestigkeit und Spannungsrißbildung von Niederdruckpolyäthylen: Kunststoffe, 49 (1959) 446.Google Scholar
  6. [6]
    Richard, K., G. Diedrich und E. Gaube: Zeitstandfestigkeit von Kunststoffrohren, PVC und Ziegler-Polyäthylen als Rohrwerkstoffe: Kunststoffe 49 (1959) 616.Google Scholar
  7. [7]
    Richard, K. und R. Ewald: Extrapolations verfahren, Sicherheitsbeiwerte und zulässige Rohrwandbeanspruchung von Polyäthylen- und PVC-Rohren: Kunststoffe 49 (1959) 116.Google Scholar
  8. [8]
    Richard, K. und G. Diedrich: Rohre aus Niederdruckpolyäthylen, Eigenschaften und Erprobung in Labor und Praxis: Kunststoffe 46 (1956) 183.Google Scholar
  9. [9]
    Class, I., W. Jamm und E. Weber: Berechnung der Wanddicke von innendruckbean- spruchten Stahlrohren: Z. VDI 97 (1955) Nr. 6, 159.Google Scholar
  10. [10]
    Jamm, W. und H. Niklas: PVC-Rohre Kunststoffhandbuch, Band II, Teil 1, 1963, 258Google Scholar
  11. [11]
    Reinsch, H.: Das Filament-Winding-Verfahren zur Herstellung von glasfaserverstärkten Kunststoff-Hohlkörpern: Kunststoffrundschau 1964, H. 6, 374.Google Scholar
  12. [12]
    Hagen H.: Dauerfestigkeit glasfaserverstärkter Kunststoffe: Kunststoffe 47 (1957) 359.Google Scholar
  13. [13]
    Niederstadt, G.: Berechnung von Behältern aus glasfaserverstärkten Kunststoffen: Technische Rundschau (1965).Google Scholar
  14. [14]
    Boggs, H. D.: 11 Techn. Conference of Reinforced Plastics Division Soc. Plast. Ind., See 8-C, Chicago 1956.Google Scholar
  15. [15]
    Boggs, H. D.: Plast. Technology, Band 2, 1956, 459.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag, Berlin/Heidelberg 1967

Authors and Affiliations

  • E. Weber
    • 1
  1. 1.DüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations