Rohrleitungen pp 106-114 | Cite as

Asbestzement-Rohrleitungen

  • R. Gauglitz

Zusammenfassung

Die Entwicklung des Asbestzementes nahm gegen Ende des 19. Jahrhunderts von Österreich aus ihren Weg. Die Rohrfabrikation wurde zuerst in Itahen begonnen, anschheßend wurde das Verfahren von Spanien übernommen. Seit etwa 5 Jahrzehnten werden Druckrohre aus Asbestzement hergestellt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

  1. [1]
    Frank, K.: Asbest, 2. Aufl. Hamburg (1952).Google Scholar
  2. [2]
    Hünerberg, K.: Das Asbestzementdruckrohr. Berlin/Göttingen/Heidelberg: Springer 1963.Google Scholar
  3. [3]
    Colebrook, F.: Turbulent Flow in Pipes with reference to the Transition Region between the Smooth and Rough Pipe Laws. Journal of the Institution of the Civil Engineers, London 11 (1939).Google Scholar
  4. [4]
    Karman, Th.: Mechanische Ähnhchkeit und Turbulenz. Nachr. d. Gesellsch. d. Wissensch., Math.-phys. Klasse, 58, Nr. 5, Göttingen (1930).Google Scholar
  5. [5]
    Prandtl, L.: Neue Ergebnisse der Turbulenzforschung. Z. VDI 77 (1933).Google Scholar
  6. [6]
    Prandtl, L.: Führer durch die Strömungslehre. 3. Aufl. Braunschweig (1949).Google Scholar
  7. [7]
    Rosenbaum, G.: Über die Festigkeitsverhältnisse beim Asbestzement Z. Zement 25 (1936).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag, Berlin/Heidelberg 1967

Authors and Affiliations

  • R. Gauglitz
    • 1
  1. 1.AachenDeutschland

Personalised recommendations