Advertisement

Rohrleitungen pp 670-703 | Cite as

Schäden an Rohrleitungen

  • W. Rädeker
Chapter
  • 155 Downloads

Zusammenfassung

Als Schäden an Rohrleitungen sind solche Veränderungen zu verstehen, die erst nach ihrer Inbetriebnahme erkennbar werden, ihre Betriebssicherheit oder die Brauchbarkeit herabsetzen und schließlich sogar zu ihrer Zerstörung führen können. Sie treten schleichend oder plötzlich auf, im letzteren Fall besonders dann, wenn die Zerstörungen von innen ausgehen und von außen her nicht kontrollierbar sind. Ihre Ursache kann begründet liegen in Fehlern an dem verwendeten Werkstoff, bei der Herstellung oder bei dem Betreiben der Leitung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

  1. [1]
    Baatz: Schäden an Heißdampf-Sammlern und -Rohrleitungen. BWK, 6 (1954) 177–179.Google Scholar
  2. [2]
    Baatz: Folgenschweres Aufreißen einer Rohrleitung in einem Vorschaltwerk. Der Maschinenschaden 27 (1954) H. 7/8, 102–105.Google Scholar
  3. [3]
    Rädeker, W.: Über den Einfluß zu hoher Temperaturen auf legierten und unlegierten Überhitzerrohrwerkstoff. Die Wärme 58 (1935) Nr. 36, 580–583.Google Scholar
  4. [4]
    Class, J.: Betriebserfahrungen mit Heißdampf-Hochdruckrohrleitungen im 500°- Bereich. Mitt. VGB, 1950, H. 8, 29–39.Google Scholar
  5. [5]
    Class, J., u. H. Leib: Untersuchung eines im Betrieb angerissenen Hochdruck-Heißdampfleitungsrohres. Mitt. VGB 1955, H. 33, 443–447.Google Scholar
  6. [6]
    Uhde, A.: Bruch der Nordwest-Ölleitung. Techn, Überwach. 2 (1961) Nr. 11, 429.Google Scholar
  7. [6A]
    Matting, A., u. J. Beseler: Zum Bruch einer Rohölleitung. Rohre, Rohrleitungsbau, Rohrleitungstransport 1 (1962) H. 2, 53–64.Google Scholar
  8. [7]
    Bornscheuer, F. W.: Betrachtungen zur Bemessung und Sicherheit elektrisch geschweißter Turbinenrohrleitungen. Stahlbau 23 (1954) H. 12, 279–283.Google Scholar
  9. [8]
    Hoewert, E.: Zerknall der Abfülleitung einer Melasse-Speicheranlage infolge Zersetzung der Melasse. Techn. Überw. 2 (1961) Nr. 10, 388–390.Google Scholar
  10. [9]
    Wiester, H. J.: Graphitbildung in warmfesten Molybdänstählen. Arch. Eisenhüttenwesen 22 (1951) H. 5/6, 177/184.Google Scholar
  11. [10]
    Buchholz, E.: Rohrreißer in einem Schottenüberhitzer durch Überschreitung der Dauerstandsfestigkeit. Maschinenschaden 34 (1961) H. 5/6, 81–82.Google Scholar
  12. [11]
    Ruttmann, W., u. K. Wellinger: Untersuchungen an ausgebauten Kesselteilen. Mitt. VGB 1954, H. 30, 1–16.Google Scholar
  13. [13]
    Ruttmann, W.: Gibt es ein Werkstoffproblem bei Kesselschäden? Mitt. VGB 1951, H. 17/18, 71–85.Google Scholar
  14. [13]
    Wellinger, K., u. E. Keil: Graphitbildung in niedrig gekohltem Stahl. Mitt. VGB 1951, H. 14, 1–8.Google Scholar
  15. [14]
    Thoenes, H. W.: Brand- und Explosionsgefahren durch Verdichter mit ölgeschmierten Druckräumen. Moderne Unfallverhütung, H. 8, 5–70. 1897Google Scholar
  16. [15]
    Rädeker, W.: Rißbildung in niedrig legierten Stählen durch schroffen Temperaturwechsel. St. u. E. 74 (1954) H. 15, 929–943.Google Scholar
  17. [16]
    Rädeker, W.: Untersuchungen über die Wirkung schroffer Temperaturwechsel auf die Oberflächenbeschaffenheit von Stahl. St. u. E. 75 (1955) H. 19, 1252–1263.Google Scholar
  18. [17]
    Ruttmann, W., u. K. Wellinger: Untersuchungen an ausgebauten Kesselteilen. Mitt. VGB 1954, H. 30, 14–16.Google Scholar
  19. [18]
    Stickel, C.: Reparatur an der Speisetrommel eines Steilrohrkessels (mit einer Ergänzung von R. Reiche). Maschinenschaden 34 (1961), H. 5/6, 73–78.Google Scholar
  20. [19]
    Maier, E.: Untersuchungen über den Verschleiß von Blasversatzrohren und -Krümmern, Essen: Verlag Glückauf, 1952.Google Scholar
  21. [20]
    Nowotny, H.: Erosionsprüfung metaUischer Werkstoffe s. Siebel, Handbuch der Werkstoffprüfung. Bd. 2, 2. Aufl. S. 601, Berlin/Göttingen/Heidelberg: Springer 1959.Google Scholar
  22. [21]
    Erdmann-Jesnitzer: Werkstoffverhalten bei Kavitation. Werkstoff und Korrosion 6 (1955) 249.CrossRefGoogle Scholar
  23. [22]
    Eisenstecken, F.: Über das Verhalten von Stahlröhren bei aggressiven Stoffen. Mitt. Forsch. Inst. V. St. Bd. 3, S. 104.Google Scholar
  24. [23]
    Korrosion XIII, Verlag Chemie, Weinheim/Bergstraße. Beiträge v. U. Franck, H.-J. Engeil, W. Wiederholt u. a.Google Scholar
  25. [24]
    Schmeling, e. L.: Lochfraßerscheinungen an Blei.Google Scholar
  26. [25]
    Nothing, F. W.: Lochfraß an Kupfer- und Nickel werkst offen.Google Scholar
  27. [26]
    Rdeker, W.: Die Lochfraßbildung an feuerverzinkten Stahlgegenständen. [25] [26] in Korrosion XIII, Weinheim/Bergstraße, 1960.Google Scholar
  28. [27]
    Stumper, R.: Die Spongiose des Gußeisens. „Korrosion und Metallschutz,, 3 (1927). H. 12, 255–268.Google Scholar
  29. [28]
    Rädeker, W.: Übergangsmöglichkeit zwischen Spannungsrißkorrosion und Lochfraßkorrosion bei weichen Stählen. Archiv f. d. Eisenhüttenwesen 30 (1959) Nr. 12, 747–750.Google Scholar
  30. [29]
    Mielenz, L: Rißerscheinungen in gebogenen Rohren. BWK 4 (1952), 345—348.Google Scholar
  31. [30]
    Baerlecken, E., K. Lorenz u. G. Kalwa: Über Korrosionserscheinungen durch Schwefelverbindungen bei Stahl und Stahllegierungen. Erdöl und Kohle. 11 (1958) Nr. 8, 537–543.Google Scholar
  32. [31]
    Houdremont, E.: Handbuch der Sonderstahlkunde. Bd. 1, 3. Aufl. S. 614. Berlin/ Göttingen/Heidelberg: Springer 1956.Google Scholar
  33. [32]
    Lepand, H.: Rißausbreitung an Großrohren. St. u. E. 85 (1965) H. 25, 1700–1703.Google Scholar
  34. [33]
    Lorenz, K., u. G. Medawar: Über das Verhalten von Stahl und Stahllegierungen unter der Einwirkung von schwefewasserstoffhaltigen wässerigen Lösungen. Erdöl und Kohle 17 (1964) H. 12, 1015–1020.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag, Berlin/Heidelberg 1967

Authors and Affiliations

  • W. Rädeker
    • 1
  1. 1.Mülheim (Ruhr)Deutschland

Personalised recommendations