Die Methode der Regulationsprüfung

  • Fritz Schellong
Part of the Kreislauf-Bücherei book series (KARDIOLOGIE, volume 2)

Zusammenfassung

In Teil I der Regulationsprüfung werden der systolische und diastolische Blutdruck sowie die Pulsfrequenz im Liegen, in aufrechter Stellung und abermals im Liegen festgestellt. Daran schließt sich als Teil II ein Treppenlauf in „ziemlich schnellem“ Tempo an, nach welchem wiederum Puls- und Blutdruckwerte bestimmt werden. Als Teil III hat Schellong eine elektrokardiographische Prüfung bezeichnet, die gleichzeitig mit Teil II, also nach dem Treppenlaufen, durchgeführt werden kann. Es handelt sich um die Bestimmung der Breite der QRS-Schwankung (in Thoraxableitung) vor und nach dem Treppenlauf. Im einzelnen gehen wir folgendermaßen vor

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1954

Authors and Affiliations

  • Fritz Schellong
    • 1
  1. 1.Medizinischen Universitätsklinik und Poliklinik in Münster i. W.Deutschland

Personalised recommendations