Advertisement

Die offen abstrahlende koaxiale Leitung mit Schirm

  • Fritz E. Borgnis
  • Charles H. Papas

Zusammenfassung

Wir betrachten eine verlustlose koaxiale Leitung, die in der Ebene z = 0 offen endet und sich in der negativen z -Richtung ins Unendliche erstreckt (Fig. 10.1). In der Ebene z = 0 setze sich der äußere Leiter in einen unendlich ausgedehnten ebenen metallischen Schirm fort. Die Leitung denken wir uns bei z = -∞ (praktisch in einer Entfernung vom offenen Ende, die genügt, um die durch das Ende hervorgerufene Störung als abgeklungen betrachten zu können) mit einer Frequenz erregt, die unterhalb der Grenzfrequenz der höheren Schwingungstypen der koaxialen Leitung liegt. Dies bedeutet, daß wir als fortschreitende Welle nur den „Lecher-Typ“(TEM-Typ) anregen, d. h. eine nach dem offenen Leitungsende laufende Welle, deren elektrische und magnetische Feldkomponenten in einer Ebene senkrecht zur Leiterachse liegen und deren Gröβe gegeben sei durch
$$ {E_{0\varrho }} = \sqrt {\frac{{\mu {\mu _0}}}{{\varepsilon {\varepsilon _0}}}} \frac{{{e^{ikz}}}}{\varrho };\,{H_{0\varphi }} = \frac{{{e^{ikz}}}}{\varrho }. $$
(10.1)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. B. F. Borgnis: Z. Hochfrequenztechnik u. Elektroakustik 56, 47 (1940).Google Scholar
  2. Marcuvitz, N.: Waveguide Handbook. Radiation Laboratories Series, Vol. 10, S. 72ff. New York, Toronto u. London 1951.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag OHG. Berlin · Göttingen · Heidelberg 1955

Authors and Affiliations

  • Fritz E. Borgnis
    • 1
  • Charles H. Papas
    • 1
  1. 1.California Institute of TechnologyPasadenaUSA

Personalised recommendations