Persönlichkeitsstörungen

Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen F 6
  • Horst Dilling
  • Christian Reimer
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Störungen der Persönlichkeit insofern, als bestimmte Merkmale der Persönlichkeitsstruktur (bestimmte Persönlichkeitszüge) in besonderer Weise ausgeprägt, unflexibel und wenig angepaßt sind. Merkmalsakzentuierung, die eine Beeinträchtigung der Leistungsfähigkeit und/oder subjektive Beschwerden (Probleme der sozialen Anpassung) zur Folge haben kann

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1.
    Dilling H (1981) Prävalenzergebnisse aus einer Feldstudie in einem ländlichkleinstädtischen Gebiet. In: Mester H, Tölle R (Hrsg) Neurosen. Springer, Berlin Heidelberg New York, S 6–12CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Schepank H, Hilpert H, Hönmann H et al (1984) Das Mannheimer KohortenProjekt. Z Psychosom Med Psychoanal 30: 43–61PubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    Kernberg O (1988) Schwere Persönlichkeitsstörungen. Klett-Cotta, StuttgartGoogle Scholar
  4. 4.
    Tölle R (1986) Persönlichkeitsstörungen. In: Psychiatrie der Gegenwart, Bd 1, S 151–188. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1995

Authors and Affiliations

  • Horst Dilling
    • 1
  • Christian Reimer
    • 2
  1. 1.Klinik für PsychiatrieMedizinische Universität zu LübeckLübeckDeutschland
  2. 2.Justus-Liebig-Universität GießenGießenDeutschland

Personalised recommendations