Advertisement

Schmieden und Pressen

  • Horst Lippmann
  • Oskar Mahrenholtz

Zusammenfassung

Als Schmiede- und Preßverfahren bezeichnen wir solche, bei denen ein Werkstoffvolum zwischen zwei starren, nicht durchbrochenen Formhälften (Werkzeugen, Gesenken) umgeformt wird, die sich ohne Drehung aufeinander zubewegen. Wir schließen also Steigvorgänge (Steigen im Gesenk) aus, bei denen der Werkstoff durch Anbohrungen oder Aussparungen der Werkzeuge vorwiegend in oder entgegen deren Bewegungsrichtung fließt. Sie gehören zum Fließpressen (Abschn. 7.2).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1967

Authors and Affiliations

  • Horst Lippmann
    • 1
  • Oskar Mahrenholtz
    • 2
  1. 1.Technischen HochschuleBraunschweigDeutschland
  2. 2.Technischen HochschuleHannoverDeutschland

Personalised recommendations