Die plastisch-chirurgische Versorgung von Septumabscessen

  • Chr. Gammert
  • H. Masing
  • E. Eitschberger
Conference paper
Part of the 15. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Plastische und Wiederherstellungschirurgie 7./8. Oktober 1977, Murnau/Obb. book series (PLASTISCHE CHIR, volume 15)

Zusammenfassung

Bei dem Septumabsceß handelt es sich zwar um ein seltenes, aber subjektiv und objektiv schweres Krankheitsbild. Es wird insbesondere deshalb gefürchtet, weil es bei ausbleibender oder unsachgemäßer Behandlung neben seltenen Komplikationen mit übergreifender Infektion auf extranasale Gebiete (Thrombose, Meningitis) häufig zu schweren Deformitäten im knorpeligen Nasenbereich (wie Sattelbildung, Hidden columella, Veränderungen der Naseneingänge, Ballooning-Phänomen) kommen kann (Abb. 1).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Gammert, Chr., Masing, H.: Langzeiterfahrungen mit konserviertem Knorpel in der Wiederherstellungschirurgie der Nase. Laryng. Rhinol. 56, 650–656 (1977).Google Scholar
  2. 2.
    Hellmich, S.: Die Therapie des frischen Septumabszesses. HNO 22, 278–281 (1974).PubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    Masing, H.: Zur plastisch-operativen Versorgung von Septumhämatomen und-abszessen. HNO (Berl.) 13, 235–238 (1965).Google Scholar
  4. 4.
    Masing, H., Hellmich, S.: Erfahrungen mit konserviertem Knorpel im Wiederaufbau der Nase. Z. Laryng. Rhinol. 47, 904 (1968).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1980

Authors and Affiliations

  • Chr. Gammert
    • 1
  • H. Masing
    • 1
  • E. Eitschberger
    • 1
  1. 1.ErlangenDeutschland

Personalised recommendations