Advertisement

Komplikationen bei Kunststoffimplantation im Gesichtsbereich

  • A. Krüger
Conference paper
Part of the 15. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Plastische und Wiederherstellungschirurgie 7./8. Oktober 1977, Murnau/Obb. book series (PLASTISCHE CHIR, volume 15)

Zusammenfassung

Die Verwendung von alloplastischem Material zur Unterfütterung von Weichteilstrukturen im Gesichts- und Kopfbereich hat eine ebenso lange Geschichte wie die Komplikationen, die nach solchen Eingriffen auftreten können.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Bromley, S. Freeman: Proplast a porous implant for contour restoration. (Dept. Plast. Surg., Baylor Coll. Med. and Doctors Ctr., Houston, Tx.) Br. J. plast. Surg. 29, 158 (1976).CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Jacobs, K.-F.: Weitere Erfahrungen mit dem neuen Kunststoffmaterial „Proplast“. Vortrag 13. Jahrestagung der Dtsch. Gesellschaft für Plastische und Wiederherstellungschirurgie. Stuttgart 1975.Google Scholar
  3. 3.
    Janeke, J.B., Komorn, R.M., Cohn, A.M.: Proplast in Cavity Obliteration and Soft Tissue Augmentation. Arch. Otolaryng. 100, 24 (1974).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Kent, J.N., Homsy, C.A., Gross, B.D., Hinds, E.C.: Pilot Studies of a Porous Implant in Dentistry and Oral Surgery. J. oral Surg. 30, 608 (1972).PubMedGoogle Scholar
  5. 5.
    Kent, J.A., Homsy, CA., Hinds, E.C.: Proplast in Dental Facial Reconstruction. OralSurg. 39, 347 (1975).Google Scholar
  6. 6.
    Meisel, H.-H., Jacobs, K.-F.: Resümee nach dreijähriger Erfahrung mit dem Kunststoffmaterial Proplast im Kiefer-Gesichtsbereich. Dtsch. zahnärztl. Z. 32, (1977).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1980

Authors and Affiliations

  • A. Krüger
    • 1
  1. 1.DüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations